Frage von anniinna02, 99

Ich weiss, ich weiss es gibt kein genaues Alter aber was ist denn so der ungefähre Altersdurchschnitt, um das erste mal zu haben....?

In meiner Stufe (9.klasse....14/15jährige) scheint es gerade im Trend zu sein sich entjungfern zu lassen...also mir kommt das ganze ziemlich früh vor...ich setzt mich auch nicht auf ein alter fest, wann ich mein erstes Mal haben will...will nur mal wissen wie das bei anderen ist..danke im Voraus

Antwort
von BrightSunrise, 40

In Deutschland haben die meisten ihr erstes Mal mit 16, Mädchen sind meist ein kleines bisschen früher dran.

Das Alter sollte eher eine untergeordnete Rolle spielen. Wichtig ist, dass du dich bereit dazu fühlst.

Außerdem darfst du nicht alles glauben, was man dir erzählt.

Grüße

Antwort
von Libertinaer, 18

2007 lag der Altersdurchschnitt fürs "erste Mal" bei 14,7 und 2009 bei 14,5 (Bravo-Studie 2008 bzw. 2010). Von 7 bis 27 ist da prinzipiell alles dabei, während der Jahrgang der 16-Jährigen der aktivste ist. 

Mit sonstigem Sex fängt msn natürlich etwas eher an. ;-) Rund 80% haben vor 14 ein- oder mehrmalig sexuelle Kontakte, rund 10% haben aber vor 14 auch GV.

Auf längere Sicht sind die Zahlen ziemlich stabil,  mit leichtem Abwärtstrend. Erst im letzten Jahr kam dieser Trend zu einem Halt. Begründet wird das mit einer wachsenden Zahl junger Menschen mit Migrationshintergrund aus sexualfeindlichen Traditionen. Weil die, O-Ton BZgA, "mehr Angst" vor ihren Eltern hätten..

Antwort
von Bambi201264, 32

Also bei mir war es zwei Wochen vor meinem 16. Geburtstag und ich hielt es für Liebe...nach zwei Monaten hat er mich verlassen und ich dachte, ich müsse sterben (DRAMA!!!!)

Es war also zu früh, aber damals wusste ich noch nicht, dass manche Jungs Dir ALLES erzählen würden, um Dich ins Bett zu kriegen.

Du solltest es nur unter folgenden Voraussetzungen tun:

1. Du liebst ihn

2. Er liebt Dich

3. Ihr verhütet Schwangerschaft und Krankheiten (Kondom!!!)

4. Nichts tut weh oder stinkt.

Vom Gesetz her "darfst" Du es ab Deinem 14. Geburtstag, aber das finde ich auf jeden Fall auch zu früh. Schon rein körperlich.

Kommentar von valvaris ,

Nur mal aus Neugier: Punkt 4 ? Geht das auch, ohne, dass es dem Mädchen mit der Jungfräulichkeit weh tut ?

Kommentar von Bambi201264 ,

Also bei mir war das kein Problem.

Es scheint immer so, als hätten alle Mädchen beim "ersten Mal" Schmerzen.

Aber die, die keine hatten, werden ja hier nicht fragen: "Hej Community, ich hatte gestern mein erstes Mal und es tat gar nicht weh! Bin ich krank?"

Denn denen ist klar, dass alles gut ist.

Kommentar von Einhornponytier ,

ich hatte auch keine großen schmerzen, also kommt das schon vor.

Kommentar von Bambi201264 ,

Einhornponytier: Das sollte eigentlich normal sein. Aber wenn die 12jährigen, die innerlich noch gar nicht ausgewachsen sind, auf Krampf entjungfert werden wollen/müssen, ja, dann muss es ja weh tun.

Bei mir passte mit 12 nicht mal ein ob-mini rein...

Kommentar von Libertinaer ,

1. So ein Gesetz gibt es in KEINEM deutschsprachigen Staat. Hier ist Sex in JEDEM Alter erlaubt. Beschränkt ist nur, wer mit wem darf.

2. "Eine der großen Lügen, die wir Kindern erzählen, ist, dass Sex für Liebe steht. Menschen nutzen Sex, um alle möglichen Gefühle und Motive auszudrücken, etwa Abenteuerlust oder Fürsorge, aber auch Wut oder Verachtung." (Dr. David Schnarch, Sexualtherapeut)

3. Es liegt in der Verantwortung der Eltern, ihr Kind über diesen elementaren Wesenszug der Sexualität beizeiten aufzuklären.

Antwort
von Tannibi, 39

15-16 ist der Durchschnitt. Aber das ist kein Wettrennen,
jeder muss das für sich selbst entscheiden.

Antwort
von Tomska1907, 24

Das ist bei jedem unterschiedlich. Lass dich auf jeden Fall nicht unter Druck setzen was das betrifft. Du wirst schon merken wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist. 

Außerdem können die Leute aus deiner Stufe viel erzählen. Es muss noch lange nicht wahr sein.

Antwort
von valvaris, 33

Mein Eindruck: Je nach sozialem Umfeld... 

Die "reicheren" und können warten und liegen bei 17-18+.
Die "gebildeteren" kriegen von ihren Eltern vorgelebt, dass man momentan gar keine Kinder kriegen sollte und daher auch Sex eher unnötig ist.
Die sozialen Unterschichten haben, wie es manchmal scheint, den ganzen Tag eh nichts anderes vor, als sich fortzupflanzen und teilweise gibts da schon Tennymütter mit 14, weshalb sie wohl schon mit 12 oder 13 angefangen haben...

Das mag überspitzt wirken, aber klingt es wirklich so weit hergeholt?

Ich sehe es eher so, dass man frühstens ab 16 überlegen sollte, was man da vor hat. Bei entsprechender Aufklärung dürfen und sollten da Jugendliche auch gern Onkel und Tante Doktor spielen, denn nur so können sie in Ruhe lernen und es später noch genießen.
Und wer da das Gummihütchen weglässt, kann immer noch zur Erinnerung von den Eltern eins hinter die Löffel kriegen... ;)

Kommentar von Bambi201264 ,

Ich teile Deine Eindrücke. Kann man hier in Hamburg recht gut beobachten. :)

Antwort
von 01AndiPlayz, 20

Das muss jeder für sich wissen. Einfach auf den/die richtige warten :)

Antwort
von GiottoGina1, 34

Ich würde sagen 14.

Antwort
von Inked95, 27

Das Alter ist irrelevant! Lass dir Zeit, wenn du bereit dafür bist, dann kannst du es gerne machen, deine Jungfräulichkeit besitzt du nur ein mal, von daher, alles mit der Ruhe! :-)

Kommentar von valvaris ,

Okay das soll nicht provozieren, aber die Jungfräulichkeit hat jeder nur einmal. Allerdings ist der Wert dieser doch eher antiquiert. Jungfrauen sind im Bett immer irgendwie in der Schülerrolle und wenn der Erfahrungsabstand zu groß ist, dann schmälert das, zumindest bei mir, eher den Spaß, weil ich das Gefühl hab, ich müsste dem Mädchen erstmal alles zeigen oder mich halt "bedienen", was aber auch nicht das Wahre ist.

Warum sollten Mädchen nicht einfach üben, sobald sie einigermaßen bereit sind, statt sich ihre Jungfräulichkeit bis zum "Richtigen" aufzusparen, der dann aber möglicherweise enttäuscht ist. Immerhin ist er auch ein Mann und möchte auch genießen und nicht lehren...

Ein schönes Zitat dazu ist auch "Was nützt der schönsten Blume ihre Pracht, wenn sie ständig nur versteckt blüht?" 

Kommentar von Inked95 ,

Jedem seins, ich sehe das überhaupt nicht so, dann ist der Junge vielleicht noch abgeturnt weil sie schon mit jedem geschlafen hat!

Kommentar von WalterE ,

Das sagt aber dann viel über den Jungen und seine Freunde aus. Aber ja, es ist immer noch ein Problem. Wenn eine Junge sich durch das Jugendzentrum vögelt, gilt er doch meist als toller Hecht. Macht das ein Mädchen, ist sie die Matratze vom Dienst ... findet den Fehler! 

Antwort
von OhNobody, 33

Laut dem New York Times Magazine sprechen manche Jugendliche über ihre sexuellen Erfahrungen

„so selbstverständlich, als ginge es darum, was es in der Cafeteria zu essen gibt“. 

Tweens News, „der Ratgeber für Eltern von 8- bis 12-Jährigen“, zitierte auszugsweise den „herzzerreißenden Brief eines jungen Mädchens, geschrieben in noch kindlicher Handschrift: ‚Meine Mutter will, dass ich mich mit Jungs treffe und Sex habe. Ich bin doch erst 12 Jahre alt . . . Hilfe!‘ “

Wie sich die Zeiten doch geändert haben!

Kommentar von WalterE ,

Wahrscheinlich denkt ihre Mutter dass sie dann weniger zickt ;) Aber Spaß beiseite, 12-14 finde ich sehr früh bis früh. Auch wenn es das immer schon gab. 

Kommentar von Libertinaer ,

Was Sex angeht haben sich die Zeiten nicht wesentlich geändert.

Was sich geändert hat, ist, dass man heute darüber offen sprechen kann - und es auch tut.

Und wir sind deutlich weniger religiös, was angesichts unserer sexualfeindlichen Religionen auch ein positiveres Verhältnis zur Sexuslität bedeutet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community