Frage von bananaapple, 120

Ich weiß echt nichtmehr weiter (Psycho)?

Hallo liebe GF-Community. Ich bin 13 Jahre alt und meine Mutter schlägt mich. Ich bin mit 13 Jahren immernoch Bettnässer und deswegen werde uch oft geschlagen. Ich vergesse oft Hausaufgaven und bekomme dann einen Eintrag und werde dann auch geschlagen. Ich weiß echt nichtmehr weiter. Ich bitte euch keine Beleidigungen etc.zu schreiben wel das ist eine ernste Frage und die ist auch ernst zu beantworten. Ich hoffe ihr könnt mihr helfen PS: Ich bin schon bei einem Therapeuten, aber ich will darüber nicht reden wenn ich da bin. Danke fürs lesen und beantworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jennyfeat, 25

Hey :)

Ich war in einer ähnlichen Situation, nur das mein Stiefvater der Böse war. Mit meinem 4. Lebensjahr fing das an. Er hat uns regelrecht verprügelt.

Du kannst gewalttätigen nur entgegen gehen, wenn du dir ernsthafte Hilfe sucht. Das Jugendamt wird dir helfen und im Notfall dich da raus holen. Du kannst auch zu Oma, Opa, Freunden, Verwandten oder anderen Leuten die dir nahe stehen, wenn diese dir helfen wollen und das zulassen das du bei denen Lebst. Dann ist deine Mutter Unterhaltspflichtig. Das muss nur angemeldet werden. Wie genau das abläuft muss du mit dem Jugendamt abklären.

Ich z.B. lebe immer noch, mit meinen 18 Jahren hier und ziehe auch bald aus. Nur durch einen Therapeuten (vom Gericht vorgeschrieben, sonst Knast) konnte er seine Aggressionen teilweise ablegen und ich spüre diese nur noch Seelisch. Trotzdem schlimm genug. Mein Bruder ist depressiv geworden und nach seiner "Heilung" direkt ausgezogen. Ich habe teilweise auch mit Depressionen und Albträumen zu kämpfen und überlege zu einen Therapeuten zu gehen.

Such dir Hilfe. Sprich mit deinem Therapeuten. Er wird dir helfen. Dafür sind die da :) 

Und bitte geh zum Jugendamt.

Ich wünsche dir viel Glück und halte deinen Kopf oben. Bleib stark und denk daran: Du bist nie alleine. Es gibt jemanden der dir immer beisteht :)

Kommentar von bananaapple ,

Danke, die Antwort war die hilfreichste ;) Vielen Dank nochmal :)

Kommentar von Jennyfeat ,

Gerne doch :) Viel Glück :)

Antwort
von conkerwad, 79

Wenn du mit dem Therapeuten nicht darüber redest dann kannst du gleich aufgeben. Du MUSST mit dem Therapeuten reden anders geht es nicht!

Kommentar von bananaapple ,

Also meinen Therapeuten habe uch erzählt das es nur selten ist.

Antwort
von TrivialProfi, 47

Versuch es mal mit der Nummer gegen Kummer. Das ist dann nicht so persönlich, wie mit einem Therapeuten. www.nummergegenkummer.de

Im Prinzip kannst du dich aber natürlich trotzdem an ihn wenden.

Ruf einfach mal dort an und erzähl von deinem Problem. (Ist auch kostenlos) Du kannst dich ansonsten gerne auch noch einmal hier melden ;-)

Antwort
von JoeButsch, 23

Bitte Rede mit deine Therapeuten darüber,erst dann wird sich etwas ändern,und das Willst du Doch. Und bitte schäme dich nicht,wir sind alles Menschen.Gelle Ich Wünsch dir alles beste. Lg Joe.Butsch

Kommentar von bananaapple ,

Danke, für die Antwort.

Antwort
von MeGusta97, 31

Wenn du aufgrund deiner Inkontinenz von deiner Mutter gewaltsam bestraft wirst, ist dass ein Zeichen das deine Mutter offensichtlich ein Problem mit ihren Aggressionen hat. Mein Vater hat mich auch in meiner Kindheit oftmals verprügelt, frag nicht nach Sonnenschein. Inzwischen bereut er es, aber seine Aggressionen hat er immer noch. Das schlimme an der Sache ist, dass diese Leute nicht einsehen wollen, dass sie sich nicht im Griff haben. 

Du kannst nichts für deine Inkontinenz und es ist nicht zu rechtfertigen dass du dafür leiden musst. Versuch dass deiner Mutter irgendwie klar zu machen, ich hoffe es gelingt dir. 

Kommentar von bananaapple ,

Danke, dieser Text hat mir bisschen Hoffung gegeben.

Antwort
von Wiesel1978, 43

Ich würde ja das Jugendamt empfehlen, aber wenn Du Dich dem Therapeut nicht anvertrauen kannst, wirst Du dem Jugendamt noch weniger erzählen

Antwort
von SPEZALIST, 40

Hi, deiner Mutter sagst du wenn sie das nochmal macht einfach mal, folgeneden Paragraphen aus dem BGB.

(2) Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig


https://dejure.org/gesetze/BGB/1631.html



und rede mit dem Therapeuten darüber.


Antwort
von Moskito, 18

Was genau ist deine Frage?

Wenn ich das hier lese, frage ich mich, ob Deine Mutte nicht besser mal "beraten" sollte. Mit Schlägen erreicht man gar nichts. Wenn sie an den Gesprächen nicht mit teilnimmt, wird sie nie erfahren, dass sie alles nur noch schlimmer macht.

Antwort
von definitivtoll, 42

Halt dem Therapeuten diesen Text vor die Nase hin.

Kommentar von bananaapple ,

Ich bin seit einem Jahr dort und sie weiß es schon, ich habe ihr nur gesagt das es selten ist.

Antwort
von Phoenixx120788, 18

Für mich stellt sich hier die Frage, was deine Frage ist.


Wie du dich selbst in den Griff bekommst?

Wie du deine Mutter in den Griff bekommst? oder

Wie du von deiner Mutter weg kommst?


Denn für jede der Fragen gäbe es eine andere Antwort.

Kommentar von bananaapple ,

Es ist alles eine Frage der Perspektive. Also das soll eher keine Frage sein, sondern eher eine Beratung was ich machen könnte.

Kommentar von Phoenixx120788 ,

Also wenn ich das so lese, vermute ich mal ganz pauschal, dass die Inkontinenz an Ängsten oder auch Schuldgefühlen (sehr häufige Ursache und in deinem Fall für mich naheliegend) liegen könnte. Und Ängste besiegt man, in dem man sich ihnen entgegenstellt. Am besten schrittweise. Zuerst nur kleine Überwindungen und dann nach und nach immer größere Herrausforderungen.

Deine Mutter in den Griff zu bekommen ist dann schon eine schwerere Sache. Wenn du sagst, sie schlägt dich, dann wird das wohl an Agression liegen. Und wenn es so ist, dann wäre es wohl nicht clever, wenn du dich ihr allein widersetzt, da sie dann evtl. nur noch aggressiver wird. D.h. du solltest einen anderen Erwachsenen dabei haben, am besten jemanden, mit dem sowohl du dich gut verstehst, als auch deine Mutter. Denn dann müsste sie sich zusammenreißen um 1. nicht dich anzugreifen und 2. nicht die andere Person zu beleidigen oder ähnliches. Vielleicht könntest du der anderen Person auch schon im Vorfeld erklären, worum es dir  geht, was dein Plan ist. Und dann könntest du ihr unter 6 Augen deine Empfindungen erklären, und hast 1. einen Aufpasser und 2. einen Ohrenzeugen dabei.

Wenn es dir aber tatsächlich darum geht, von deiner Mutter wegzukommen, dann brauchst ebenfalls eine andere volljährige Person, der du dies anvertrauen kannst, und bei der du dir relativ sicher sein kannst, dass sie hinter dir steht. Diese kann das ganze vielleicht mal unwissend deiner Mutter mitbeobachten (da müsstest du deine Mutter dann vllt sogar mal provozieren) und wäre dann auch Augenzeuge. Sollte es keine solche Person geben, dann bleibt wohl nur das Jugendamt.

Psychologen/Psychatern kannst du alles von der Seele reden. Das tut einem selbst oft gut, kostet auch oft Überwindung aber sie haben immer eine Schweigepflicht an die sie sich halten müssen. Du könntest diese Schweigepflicht entbinden, aber ich glaube trotzdem eher weniger, das er sich dann in die Sache mehr mit einschalten würde als dir zuzuhören.

Antwort
von marina2903, 32

du musst schon reden, sonst kann dir keiner helfen, hilfe gibt es auch vom jugendamt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten