Frage von cryptonel99, 86

Ich weine wenn ich mich an der Kindheit errinere?

Früher war alles so toll. Ich war immer draußen und hatte viele Freunde. Heute ist es leider nicht mehr so. Ich bin immer traurig wenn ich mich wieder zurück zur meine kindheit errinere. Ich bin die ganzen 2 Wochen zuhause. Ich fühl mich von der angst nachts eingedrückt manchmal. Z.b. hab ich angst das sich die Hexenpuppen von mein Vater nachts bewegen. Im sommer bin ich auch alleine. Und habt jetzt kein mitleid mit mir. Darauf hab ich gar kein bock.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Tasha, 11

Statt zu weinen, hole Teile Deiner Kindheit zurück. Überlege, was Du damals gern gemacht oder auch gelesen, gesehen hast und mache etwas Ähnliches, hole alte Kinderbücher raus, schaue alter Kinderserien (machen viele Erwachsene, auch Ältere, wie man an youtube-Kommentaren erkennen kann. Aktuell sind etwa sehr viele Löwenzahnfolgen online, weil der Herr Lustig im Februar gestorben ist und die werden rege von Erwachsenen kommentiert).

Suche Dir etwas, das Du draußen betreiben kannst. Man kann vieles aus der Kindheit wieder aufnehmen und weiterführen, z.B. statt "Steine sammeln" sich für Geologie interessieren, Gesteinskundebücher lesen, Steine systematisch sammeln. 

Wegen der Hexen: Es ist normal, dass man mal Angst hat, wenn man alleine zu Hause ist und etwas Ungewöhnliches hört. Ich habe mich mal sehr erschreckt, weil eine Mineralwasserflasche im Zimmer nicht ganz zugedreht war und die Kohlensäure beim Entweichen ein leises Pfeifen von sich gab. Ich war aber allein im Zimmer und dachte zunächst, ich würde mir das einbilden!

Mache das Licht an, suche nach dem, was Dir unheimlich war, mache Dir klar, was es war oder entferne es aus dem Raum. Trinke etwas Heißes zur Beruhigung, wasch ggf. das Gesicht kalt ab und dann geh wieder ins Bett; lass vielleicht eine Lampe in der Ecke an (indirektes Licht).

Suche mal online nach einer beliebten Serie Deiner Kindheit. Oft animieren die auch die Zuschauer, etwas selbst zu machen. Überlege, was Du als Erwachsener Ähnliches machen kannst oder ob Du eben eines der Hobbys Deiner Kindheit einfach wiederbeleben möchtest. Werde aktiv, suche Dir etwas, das Spaß macht und Dich von Deinen Sorgen ablenkt. Oder mache eine Liste von allem, was Du als Kind gern gemacht hättest, aber nicht verwirklichen konntest, und überlege, was davon jetzt noch möglich ist.

Antwort
von CookieMabel, 32

Ich habe auch Angst, aber bin nicht alleine zu Hause. Stelle die Puppen weit weg von deinem Schlafzimmer und schlafe mit Licht. Du findest keine Freunde? Auch virtuelle Beziehungen machen einen Stark! Denk nur an die guten Zeiten als Kind. Beschäftige dich oder so. Sicherlich gönnst du dir Pausen und schaust nicht zu viel Jarrow, ähh, Horror-Zeugs.

Viel Glück! LG Ich.

Kommentar von cryptonel99 ,

Ich hab schon seit 12 jahren kein horror mehr gekuckt. Ausser im fehrnseher. Vor paar monaten. Bin ja kein baby. Das ist mir egal.

Kommentar von cryptonel99 ,

*1-2

Kommentar von CookieMabel ,

Okay, warum hast du denn Angst davor? C:

Antwort
von Timcaros, 36

Ja, das kenn ich, dass man traurig ist, weil man die Kindheit vermisst. Aber es war ein Abschnitt deines Lebens, wie das Erwachsensein jetzt auch Abschnitt deines Lebens ist. Leb nicht in der Vergangenheit, leb in der Gegenwart! 

Was meinst du denn mit "die ganzen 2 Wochen" wenn ich fragen darf?

Kommentar von cryptonel99 ,

osterferien

Kommentar von Timcaros ,

Dann sei doch froh, dass du noch zur Schule gehen darfst!

Kommentar von cryptonel99 ,

naja.....

Kommentar von Timcaros ,

Also wenn du nachts Angstzustände hast, würde ich mit jemandem darüber reden. 

Kommentar von cryptonel99 ,

hab ich manchmal. Z.b. wenn der himmel vom fenster eine komische farbe. Ich hasse es.

Kommentar von Timcaros ,

Dann geh zum Therapeuten, oder red mit deinen Eltern darüber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community