Frage von meinversprechen, 173

Ich, weibl. 47, mit Mann, 47, seit 28 Jahren zusammen, 18 verheiratet. Die letzten Jahre zieht er sich immer mehr zurück, redet immer weniger?

Antwort
von Sonja66, 119

Nachmachen!
Kann viel Gutes und Interessantes hervorbringen.

Kommentar von meinversprechen ,

Wie ist das zu verstehen?

Kommentar von Sonja66 ,

Rückzug und Schweigsamkeit verstehe ich auch als angenehm und immer wieder mal günstig.

Ich ziehe mich gerne immer wieder mal, vielleicht auch nur mal minutenweise bis stundenweise, zurück, um inne zu halten, um mir über mich und mein Leben klar zu werden......

Ich überlege mir, wann und wo immer ich es für mich gut einsetzen und leben kann und wann es unangebracht ist.

Manchmal aber auch ist man aus Angst zurückhaltend, dann finde ich es eher ungünstig.

Kommentar von meinversprechen ,

Hallo Sonja 66, da hast du zwar recht, aber es ist doch schon ein Unterschied, ob das ab und an der Fall ist oder ob das jahrelang anhält bzw. sich über Jahre rückwärts bewegt. Ich komme nicht mehr an ihn ran,er blockt. Wir haben 2 Kids im Teeniealter. Er hat nicht vor zu gehen oder so. Aber es ist derzeit wirklich nur noch ein Leben nebeneinander. Klar 28 jahre ist eine lange Zeit, wir hatten gute und schlechte Zeiten. Aber so wie es derzeit, bzw. die letzten Monate ist, so kenne ich das nicht. Ich vermute dahinter vieles. Midlife, psyche usw.

Kommentar von Sonja66 ,

Ok.

Also ich finde es sehr passend, sich in den Wechseljahren intensiver zurückzuziehen, um sich mit sich selbst auseinanderzusetzen.

Es ist nur anders derzeit bei euch, aber deshalb noch lange nicht schlecht.

Doch, so Zeiten können sich durchaus über Jahre ziehen.

Fehlt dir das Miteinander?
Dann empfehle ich dir, ein Miteinander mit dir selbst zu leben, mal zu schauen, was in dir noch so alles schlummert, Veränderung zuzulassen und wer weiß, was das Leben dir noch alles bieten will. ;-)

Halt auch mal inne und mache ein bißchen Rechnung, ziehe Bilanz.

Jetzt will vielleicht etwas Neues zu dir kommen, eine Veränderung. Sicherlich hätte sie auch viele Vorteile für dich.
Was soll denn künftig deinem Geschmack nach kommen und sein? Wie soll es denn weitergehen in deinem Leben?
Was würdest du gerne verwirklichen?
Was willst du nicht mehr haben?

Rückzug und Schweigen können gut dabei helfen, Lebensphasen abzuschließen und erste Schritte in neue zu wagen.
Ist auch angenehm, vorbereitet zu sein.

Dabei spreche ich allerdings nicht von Trennung, sondern einfach davon, wie es denn weitergehen soll und dass du dir selbst ne gute Freundin sein solltest, dich für dich selbst interessieren solltest.

Vielleicht macht es dir auch Angst. Dann sei mutig und vertrauensvoll und versuche es auch mal :-)
Es will schon lohnend sein!

Kommentar von meinversprechen ,

Hallo Sonja 66,

hört sich so an, als sprichst du aus Erfahrung.

Bist du der Meinung auch Männer u. Wechseljahre, ich habe im Netz recherchiert, aber da gibt es unterschiedliche Berichte.

Es ist halt einfach verletzend, wenn man nicht mehr viel gesagt bekommt, man nicht mehr angefasst wird, man auch teilweise ausgegrenzt wird, sprich das er ein Gehemnis um fast alles macht, selbst wenn er nur zum Optiker geht. Wenn ich fragte, was ich echt nur selten mache kommt, bist du die Polizei, musst du alles wissen. Das war ein schleichender Prozess, auch die Kinder haben es gemerkt. Aber sie wissen auch, genau wie ich, das der Papa nie ein so einfacher Mensch war und ist. Aber das ist einfach respektlos was er macht und wenn ich was gesagt hab,kam höchstens kannst ja gehen. Ich habe halt genauso den Rückzug angetreten. Ich rede schon wenn es was gibt. Ich habe auch den Eindruck er verausgabt sich auf Arbeit und wenn er nachHause kommt, dann will er einfach  ankommen, ruhen.

Ich will mich nicht trennen, aber ich finde das eine sehr harte Zeit. Und ich weiß einfach nicht wirklich warum. Klar ich vermute sozusagen männliche Wechseljahre, Midlife, es gibt für ihn halt keine Steigerung mehr, beruflich ist er Abteilungsleiter, weiter hoch geht es net, er hat ein saugutes Einkommen.Die Kids kommen sehr gut zurecht, ich bin und war die Bezugsperson. Klar wie sie klein waren war auch Papa gefragt. Er war noch nie der große Reder, aber die erste Zeit schon, frisch verliebt usw., wir haben vor 19 Jahren ein schönes großes Haus gebaut. Die letzten Jahre fingen wir mit Renovieren an. Finanziell ist soweit alles ok. Ich gehe auch seit 8 Jahren wieder teilzeit arbeiten.

Kommentar von Sonja66 ,

In eurem Alter ist halt der Aufbau der Familie und alles drum herum abgeschlossen und es werden andere Dinge wichtig(er).

Und so, wie du deinen Mann versuchst zu analysieren, so solltest du es bei dir machen, um zu verstehen.
Wer fragt bekommt ja bekanntlich Antworten und damit kannst du dann besser verstehen und in (d)eine neue Lebensphase gehen.

Ich denke mal, du bist wütend und enttäuscht.
Sicherlich aufgrund Bedürfnisse.
Aber deine Bedürfnisse kann dir nicht nur er erfüllen, sondern und vor allem du selbst!

Laß mal von ihm ab und wende dich dir selbst zu!

Kommentar von meinversprechen ,

Hallo Sonja 66, darf ich dich fragen, wie alt du bist, ob es dir genauso ging oder geht bzw. woher du solche guten Ratschläge hast, evtl. auch beruflich bedingt?

Kommentar von Sonja66 ,

Das tut eigentlich nicht wirklich was zur Sache, wie ich meine.
Aber es freut mich natürlich, wenn was Brauchbares für dich dabei ist   :-)
Beruflich mache ich das schon auch ...., also so ähnlich....

Du kannst meine Tipps auf dich wirken lassen, mal was davon überdenken, sogar ausprobieren.....
Du kannst auch einfach so weitermachen, wie bisher.....

Liegt alles in deiner Entscheidung und gut :-)

Du kannst hier immer wieder neu fragen und sicherlich erhältst du immer wieder gute neue Anregungen, auch wenns sie nicht immer gleich gut schmecken ;-)

Kommentar von meinversprechen ,

Hallo Sonja hast du Zeit? 

Kommentar von Sonja66 ,

Ja - ab jetzt.

Kommentar von meinversprechen ,

Hallo, ich würde gerne mit Dir alleine weitersprechen. Es ist sehr viel passiert die letzten Tage und ich hatte viel von Deinen Anregungen gut gefunden und hatte auch schon angefangen welche anzuwenden. Aber jetzt ist alles anders. Wenn ich Dir hier weiterschreibe, können das andere auch lesen?

Kommentar von meinversprechen ,

Hallo Sonja66,

du hast mir noch geschrieben "Schwäche", da kam Taxi, sorry...

Hab hier viele Termine, Einzel- u. Gruppengespräche, bin total aufgewühlt, bin nicht allein, Schlafen sehr unruhig, Tee u. Hopfentabletten helfen nicht, ich nehm gar nix, ist genauso, gute Gespräche mit allen....hilft schon, aber wie es weitergeht weiß ich noch nicht, 14 Tage sind dafür sehr kurz, ist ja nur eine Hilfestellung....abwarten....

Heute nur Freizeit.

Witzig, am 26.2. meldete sich AG zuhause, Mann schrieb mir das, rief dort an, nochmal 10.3. melden.

Mit Kids im Kontakt. Mit Mann nicht wirklich, er schrieb wg. Termin Sohn u. dem Anruf.

Schwäche...

warum nicht, jeder darf mal schwach sein, Gegensatz zu Stärke, aber Schwache werden z.B. ausgenutzt, benachteiligt usw.

man kann lernen....wenn man will und wenn es möglich ist usw.

Schwäche zeigen ist oft verpöhnt....aber ist keine Schande....

Bis bald

Kommentar von Sonja66 ,

du hast mir noch geschrieben "Schwäche", da kam Taxi, sorry...

Kein Ding! Ich wußte ja Bescheid....  :-)

Kommentar von Sonja66 ,

aber Schwache werden z.B. ausgenutzt, benachteiligt usw.

Könnte ja sein, dass du immer wieder bzw. zu oft vermeidest, schwach zu sein, eben weil es verpönt ist, und weil du Angst davor hast, ausgenützt zu werden....

Darauf wollte ich verweisen. Vielleicht möchtest du dir das noch weiter ausdenken :-)

Für was musst du wissen wie es weitergeht? Das kann doch auch mal jetzt einfach so sein - oder?

Gute Zeit noch dort!

Kommentar von meinversprechen ,

Hallo Sonja, es ist leider am 29.2. was ganz schlimmes passiert.

Mein Mann hat mir morgens geschrieben er müsse mich in einer wichtigen Angelegenheit sprechen, ich rief ihn sofort zurück, er, ich soll mich nicht schon wieder aufregen, es wäre nix schlimmes, es ginge nur um eine Eigentumswohnung. Ich war in der Annahme, das er diese als Geldanlage kaufen wollte, weil ich ja einen Anruf vor Wochen bekam, der nicht für mich bestimmt war.....

Er kam um 17.30 Uhr vor die Klinik, ich kam vom Nordic Walking und stieg ins Auto. Das Gespräch war nicht länger als 5/10 min.

Er hat mir allen Ernstes mitgeteilt, das er nachgedacht hätte und der Meinung ist wir müssten uns trennen. Das war der einzige normale Satz. Dann kamen solche aussagen wie, du hast garantiert die Ordner, den Schrank durchwühlt, du hast garantiert Kopien gemacht und du hast dich garantiert informiert.

Ich habe nichts zugegeben, weil das lt. Anwalt mein gutes Recht war. Ich habe eigentlich recht gute Antworten geben können. Ich sagte, das ist zwar dein Arbeitszimmer, aber was in dem Schrank stand war alles unser, er, nein meins. Ich habe dann mit ihm diskutiert über meins u. seins, er ist von seinem Ross nicht runter.

Kommentar von meinversprechen ,

Es fing mit folgenden Worten an, na bringt das hier was. Ich ja bis heute morgen schon, aber du hast dann alles kaputt gemacht, ich hab ihm gesagt, das wir nur noch nebeneinander leben, er nix redet, er gab zu Antwort, was soll ich mit dir schon reden. Ich hab ihm gesagt, du grenzt mich seit Jahren aus allem aus, besonders aus dem finanziellen. Er, du hast Geheimnisse, ich ja, welche. Er du fährst zweimal die Woche weg, kaum das wir von Oma zuhause sind. Ich ja, weil ich ja irgendwann einkaufen muss. Er, aber du sagst nix. Ich, warum sollte ich, du sagst schon lange nix mehr. Und du bist stundenlang weg u. keiner weiß wo du bist, was du machst, ob jemand dabei ist usw......

Dann kam er hat für mich ein einmaliges Angebot, er kauft mir hier in der Umgebung eine ETW, er zahlt Unterhalt, er hilft beim Umzug, irgendwas mit Auto hat er noch gesagt, das hab ich nicht verstanden und das ist dann dein Altersruhesitz u. die Kids können dann auch zu dir. Scheinbar meinte er tatsächlich nur für mich, Kids im Haus....Ich ne, das muss ich mir überlegen. Und dann verzichte ich auf alles andere. Ich ne, das muss ich erst prüfen lassen mit Beistand. Er nein, ich machte die Autotür auf, er wenn du jetzt gehst, ist es vorbei mit dem Angebot, wenn dann jetzt sofort hier und gleich unterschreiben. Ich nein, darauf lasse ich mich nicht ein. Ich muss erst Hilfe holen, vom Fach. Er wenn du jetzt gehst und das nicht annimmst will ich das du bis 15.5 ausziehst.

Ich war fix u. fertig. habe sofort die Kids angerufen, damit die bescheid wussten bevor er heimkam. Er hat bis heute mit denen kein Wort darüber verloren....ich brach heulend zusammen. Meine Mitpatienten haben Arzt geholt......da war ich lange. Ich hatte zuvor noch Anwalt angerufen. Praxis schon zu. Hatte lange Gespräche, Kids schrieben lange mit mir. Ich habe Mail an Anwalt abends u. am nächsten Morgen telefoniert mit dort. Heute um 15 Uhr habe ich Telefontermin mit Anwalt. Ich bin in freudiger Erwartung und habe tierisch Angst. Mir ging es echt bis Montag vormittag immer besser u. jetzt Stillstand, auch wenn ich jetzt die genaue Richtung weiß.

Ob er mittlerweile beim Anwalt weiß ich nicht. Bisher nix mehr gehört. Auf jeden Fall musste ich so handeln, er lässt mir keine andere Wahl. Er kann mich weder bis 15.5 loswerden noch sind sein Angebot u. seine Forderungen ok, das werde ich garantiert später auch vom Anwalt so erfahren. Ich sitze echt auf Kohlen, habe gleich Einzeltherapie, die letzte war am Freitag.....

Ich melde mich wieder wenn ich mehr weiß. Ich bin gespannt was du dazu sagst, damit habe ich echt überhaupt nicht gerechnet. Aber dazu passt das Wegsperren der ordner usw.

Kommentar von Sonja66 ,

Gut, dass du währenddessen in der Klinik warst, so hattest du gleich Gesprächspartner, die dich sicherlich auf das eine oder andere weiterführende Gedankengut bringen konnten.

Vor was hast du denn so Angst, warum sitzt du auf Kohlen?

Wenn er meint Scheidung, muss das nicht sooo schlimm sein, wie du gerade noch glaubst. Sicherlich wird es auch Vorteile für dich haben.

Und ist es nicht auch so, dass du dich innerlich oder geistig, auch körperlich längst von ihm getrennt hast? Dann solltest du doch nicht sooo überrascht sein und sagen, dass es dann wohl so sein soll.

Gespräche mit ihm bringen wohl nichts mehr, ihr macht ja nur noch Schuldzuweisungen, aber die führen ja zu nichts. Vielleicht solltest du das und auch anderes akzeptieren und entsprechend handeln. Eines ist wohl sicher: dass es nicht so schlimm kommen wird, wie du jetzt noch glaubst.

Versuche dich doch mal in Vertrauen, Gelassenheit, Mut.......

Dass du dich von ihm nicht unter Druck hast setzen lassen, war natürlich super und bestimmt gut so!  ;-)))

Also! Geht doch ganz gut!!!

Kommentar von meinversprechen ,

Ich sitz auf Kohlen, weil erst mal nix passiert, habe gestern mit Anwalt telefoniert, solange ich hier bin wird nix gemacht, er könnte wohl telefonisch, aber er will persönlich, Termin 10. 9 Uhr, Freundin fährt mich um 8 zum Arzt und danach zum Anwalt.

Ja, ich weiß das reden mit ihm nix mehr bringt. Schuld hat keiner, es ist jetzt einfach so, es hat sich entwickelt, ich ändere es und ihn nicht, das weiß ich, aber ich weiß auch dass das meiste von ihm ausging, das es so wurde, aber darum geht es jetzt nicht mehr.

Ich muss mir die Kräfte einteilen den Alltag zu bewältigen, solange er nicht zuhause ist, kein Problem, dann eben so vorgehen wie bisher u. noch mehr. Wenn er reden will, ihn nicht anschauen, mir vorstellen das ist ein Fremder, auf nix einlassen, nix unterschreiben. Falls er mich tritzt usw. weggehen, stehenlassen....

Am 10. weiß ich dann wie es weitergeht und dann muss ich schritt für Schritt gehen...

Ich bekomme jetzt Medikamente, ob weiterhin zeigt sich im Arztgespräch. Aber da ich jetzt ewig nur wenig geschlafen habe, total ko bin, Schlaf brauche u. Ruhe, bekomme ich was dafür. Das erste mal nach dem Treffen mit ihm, dann nix mehr u. gestern bin ich hin u. hab gesagt ich will was, weil ich mittlweile auch zitter usw., das kommt halt alles raus...

Ja ich bin stolz auf mich wie ich da im Auto reagiert habe u. ich habe auch viel gesagt, was ich mich nie getraut habe, das war mehr als überfällig, ich darf halt künftig ihn nicht beschimpfen usw. das bringt nix, im Gegenteil....aber sollte er es tun, lass ich mich nicht darauf ein sondern gehe weg....

Ich habe jetzt Gruppenstunde...Danke Sonja, ich melde mich wieder.Therapeutin hat gesagt ich soll viel aufschreiben, schreiben u. reden, das werde ich, auch mit dir....wenn es für die OK ist....

Kommentar von meinversprechen ,

Hallo Sonja, bekomme jetzt seit kurzem Tabletten, weil ich so schlecht schlafe bzw. unruhig u. wenig u. wg. Unruhe am Tag kann ich auch was haben. Alles kein muss sondern bei Bedarf, jedoch macht die Tablette zur Nacht, doxepin mich so ko, das ich zwar morgens fit bin aber ruckzuck, gerade heute, wo nix passiert, müde, ich war vorhin schon wieder im Bett u. da gehe ich dann wohl auch wieder hin. Um so näher der Mittwoch rückt, um so nervöser werde ich, kann mir für die Unruhe ja was geben lassen u. für zuhause ist ja dann Hausarzt zuständig, das regle ich schon, aber im Moment z.b. bin ich total hippelig u. zittrig.....eine solche extreme Situation hatte ich glaub ich nie.....

Klar weiß ich was ich am Mittwoch wenn ich heimkomme mache, Wäsche waschen, Bett verlegen u. mal schauen was sonst so zu sehen ist, am Donnerstag habe ich ja meine 2 Termine, danach bin ich erst mal fertig vermute ich u. dann wird sich eines an das andere reihen. solange ich alleine zuhause bin oder mit Kids alles gut, aber dann, da gehe ich eben zu meinen Rückzugsorten bis ich Klarheit habe, anders geht es halt net.....ich kann schreiben, telefonieren, lesen, zu Tochter gehen, schlafen, ich kann auch raus, laufen, wenn ich Auto habe, einkaufen fahren usw., aber das muss ich jetzt Schritt für Schritt, Tag für Tag gestalten, denn vieles wird am Donnerstag besprochen werden u. geklärt dann in den Wochen darauaf....es sind ab 19.3. Osterferien (Bayen), ich vermute er hat da Urlaub, also eine doppelte belastete Situation, hatten wir in den Weihnachtsferien ja ähnlich, aber jetzt ist es halt nochmal anders, ich hoff bis dorthin ein eigenes Auto zu haben u. dann bin ich eben oft weg, auch mit den Kids.... das wird im Trennungsjahr so sein,  wie genau entscheidet Anwalt bzw. Gericht, werden wir sehen. Da ich mit meinem Mann eigentlich nicht mehr großartig reden will, versuche ich das meiste über Anwalt zu klären, muss ich auch, denn seine Ansagen waren eindeutig, wenn auch nicht so wie er denkt in dieser Form durchzuführen.

Er hat bisher alles alleine gemacht, Hausmann, bei seiner Mama gejammert, aber Tochter hat ihm sofort kontra gegeben, jetzt weißt du was Mama immer gemacht hat u. Schwiegermutter meinte das Männer die Arbeit der Frauen nicht wertschätzen....

Die Tage, an den er arbeitet, sind dann wohl die einfachsten, wenn er kommt, bin ich eben so wie vor Klinik fertig u. zieh mich zurück....

Wochenende und Urlaub wird sich zeigen, wie gesagt, nicht einfach, aber da muss ich durch, aber wer weiß was mein Anwalt alles aus dem Ärmel zaubert....

Kommentar von Sonja66 ,

Alles ist neu, fühlt sich kalt und fremd an. Das verstehe ich schon, dass du Angst vor all dem Unbekannten hast. Du gehst zwar nie darauf ein, aber ich sage es trotzdem - ich glaube aber auch, dass du dir Änderungen wünscht. Natürlich dachtest du nur daran, dass er sich ändern sollte, aber jetzt ist es halt mal so, dass sich dein Umfeld ändert und du dich ändern solltest. Das muss aber deswegen nicht schlecht sein.

Ich finde es gut und traumhaft, sich Ruhe zu gönnen. Auch menschlich. Braucht man einfach. Das fällt dir besonders schwer. Du musst überzeugt sein, dass nur Aktivität, wann und wo dann auch immer, gut ist, oder warum magst du Ruhe, Vertrauen-haben und so nicht?

Das Weibliche/Frauliche ist nicht nur die Frau ansich, sondern zeigt sich auch in weiblichen Eigenschaften, die man ausreichend leben sollte, wie z.B. Langsamheit, Vertrauen haben, Weichheit, Mütterlichkeit.....

Du lebst diese Eigenschaften durchaus, aber schon mal an falscher Stelle und/oder zu extrem. Wenn du magst, kannst du das ja mal überprüfen.

Ja, weltweit sogar werden Frauen bzw. das Weibliche unterdrückt und mit Gewalt bekämpft oder, wie du geschrieben hast, dass es nicht geschätzt wird.

Dabei sollte man immer eigene Gedanken überprüfen und erkennen, wie weit man das selbst eigentlich macht, egal dann wo immer man das auch tut. Ob körperlich oder eher geistig ist auch egal. Man bzw. Frau tut das wirklich oftmals auch selbst!

Andere kann man damit nicht ändern, wie z.B. deinen Mann, aber selbst kannst du das ändern.

Du müsstest gar nicht soo viel im Außen machen, sondern vielmehr innerlich!

Beobachte deine Gedanken und ändere sie gegebenenfalls ;-)

Öffne dich noch mehr für all diese Herausforderungen, die da sind und setzte mutig deine Lebensenergie dafür ein, sie zu meistern!

Du kannst das nicht mit/über deinem Mann regeln, sondern nur mit dir selbst! Verwende deine Zeit um dich mit dir selbst auseinanderzusetzen, nicht mit ihm!

Kommentar von meinversprechen ,

Das mit innerlich hat Therapeutin auch gesagt. 

Doch ich bin irgendwie erleichtert das es jetzt diese Richtung geht, aber ich bin halt flattrig, weil ich gesehen habe, wie schnell mich das wieder aus der Bahn geworfen hat. Ich weiß das nach dem Trennungsjahr für mich ein neues Leben beginnt u. Ich habe dafür viel vor. 

Jetzt Zuhause nur still sitzen ja das fällt mir schon schwer, aber da ich ständig platt u. Müde bin, wenig belastbar, werde ich viel ruhen, das kommt großteils v. Tabletten, aber ich schätze ohne die halte ich nicht durch. 

Ich glaube wenn ich am Donnerstag bei Anwalt war geht's mir besser. 

Weißt hier wird ja überwiegend aus u. Mit der Gruppe gearbeitet, das tat gut, aber es zieht auch runter u. Es gibt bei uns einen ganz schlimmen Fall, der mann ist schon zweimal weggetreten, umgefallen u. Ist im 2eruimmet u. Der zweite mann ist auch dadurch fix in alle, wir haben soviel probiert, bisher ohne Erfolg, das hat voll belastet u. Ausgerchnet am Dienstag, letzter tag, ist tag der Stille, komplett, für uns 10 die akut in Krise, unmöglich, für die 125 die 8-14 Wochen hier ok.

Kommentar von meinversprechen ,

Ich mag ruhe, vertrauen haben, zeit nehmen keine frage, ich werde garantiert die zeit wo mein mann auf Arbeit, die Kids in schule genießen, das ich mal in ruhe telefonieren kann z.b. Mit meiner zimmernachbarin 

Mit meinem Mann, nein nie mehr, das ist sicher, ich lass mich auf nichts mehr ein, mein Nein steht, meine Entscheidung auch, ich vermute er versucht noch einige Tricks aber, ich unterschreibe nix, ich lass alles prüfen u. Von meiner Seite nur mit Anwalt 

Ich hab Freunde die mir helfen, meine Familie weihe ich erst nach Anwalt ein

Ich hab mir schon ausgemalt, wie diese Trennungsjahrzeit Zuhause sein könnte, dazu gehört eben nicht nur zuhause zu hocken sondern was zu tun was mir gefällt, mal ins Schwimmbad gehen, mal Freunde treffen usw.

Auch danach die Wohnung kann ich.mir gut vorstellen, daß ist allerdings jetzt noch kein Thema.... 

Zuhause weiß ich auch etliches was ich für mich tun kann, aber ich vermute da ist dann so ein gewisses mulmiges Unwohlsein was mich stört verstehst du.....

Wir müssen ja wenn es offiziell Ost getrennte Wege gehen, haben wir bisher schon irgendwie gemacht, halt nicht zu 100%, aber künftig eben schon.....

Kommentar von Sonja66 ,

Weißt du, ich glaube, dass all das, was jetzt passiert bzw. die Auswirkungen davon, du dir selbst wünscht.

Also damit meine ich nicht den Streit und die Kälte z.B. deinem Mann, aber die Veränderung, sogar die Trennung, damit du mal deine Ruhe haben kannst, dein eigenes Ding drehen kannst, für dich sein kannst, trödeln und Zeit haben kannst........

Aber die Trennung ist wohl dafür nötig, damit du mal ohne Pflicht und Arbeit sein kannst.

Ich glaube, dass du Wünsche in deinem Herzen trägst, zu denen du nicht stehst, die dir Angst machen, aber deine Befürchtungen werden nicht eintreten, es wird besser sein, als du es jetzt noch für möglich hältst.

Wenn du dir deine Wünsche erfüllen möchtest, so musst du anderen schon mal ein Nein geben, sie ablehnen und abweisen z.B. und noch andere Dinge tun, die dir Angst machen.

Dadurch befindest du dich in einem sehr anstrengenden Konflikt, der dich stets unbefriedigt lässt.

Ich glaube, dass du dich von vielen Pflichten gerne befreien möchtest, es dich aber nicht traust. Dein Schicksal hilft dir wohl derzeit kräftig dabei. Vielleicht einfach nur, weil du es alleine nicht machst, es dich nicht traust! Hab' nur auch Vertrauen!

Jetzt noch glaubst du, wie schlimm das alles ist. Rückblickend wirst du einmal dankbar darüber sein und erkennen, wie gut dir z.B. Ruhe haben tut.

Bayern? Schön :-)))  Seit zwei Jahren lebe ich dort nicht mehr. Komme ursprünglich aus Landshut. 

Sag' JA zu dir, deinen Wünschen und all dem, was dir gerade widerfährt, dann hast du es leichter und angenehmer. Siehst doch selbst, dass alles andere nichts bringt, du es dir unnötig schwer machst.....

Kommentar von meinversprechen ,

Danke, ich muss zugeben, dass was du hier schreibst könnte alles zutreffen, wirklich wissen werde ich es erst wenn es passiert ist, ich lasse dich gerne daran teilhaben....

War am PC weil ich was ausdrucken musste für Krankenkasse....

bis später, hab gleich Gruppe

Kommentar von meinversprechen ,

Ja Sonja, ich traue mich noch nicht gewisse Dinge zu tun, ich bin noch zu unsicher, zu instabil, aber die weichen sind gestellt.

Ich bin noch zu sehr eingeschüchtert u. Verletzt, hab sehr wenig Selbstvertrauen 

Dafür habe ich Wut, Zorn u. Aggression die tage, damit muss ich aufhören, das darf ich ihm gegenüber nicht, damit erreiche ich nur Ärger....

Ich soll mir Ziele setzen, aber ich soll mich auf nix versteifen, z.b. Den Termin am Donnerstag, sonst geh ich total verspannt dahin.. 

Kommentar von meinversprechen ,

Hallo Sonja 

Ich konnte nix ausräumen. Schlafzimmer Zugesperrt.

Im Kinderzimmer ohne Tür lag Matratze ohne besticht, meine Bettzeug ordentlich darauf. Klamotten im Schrank, der in diesen Raum noch übrig war. Annika hat gestern bzw. Vorgestern Rundgang durch Haus gemacht, da war noch alles wie immer.....

Badewannenstöpsel wurde versteckt, ich weiß wo, gab es vor jahren schon Mal, er kontrolliert u.a. Wasserverbrauch, hat Statistiken darüber..... 

Ich bin ziellos eingelaufen, hab nur Koffer ausgepackt, habe heute wieder mal nix essen u. Trinken können, bin jetzt 3 Stunden bei Tochter, lieg in ihrem Bett, habe nix gekocht, er schon, mir egal, ich warte auf ansagen v. Anwalt. 

Er war wohl am Montag beim anwalt, er wurde gesehen.... 

Ich habe Kids gesagt, ich mache heute gar nix....das darf ich 

Kommentar von Sonja66 ,

Finde ich gut, dass du erst mal nichts machen willst. Lass laufen und morgen schaust du, was du für dich tun kannst. Wirst schon ein Plätzchen zum Schlafen finden  ;-)

Ich denke mal, dass er auch viel Wut hat, die er an dir auslassen will. Das erwähnte ich ja ganz zu anfangs mal. Also da brauchst du natürlich schon ein gewisse Wehrhaftigkeit, auch du musst aggressiv sein! Musst dir halt überlegen, wann und wo es günstig wäre, denn die eigene Wut einfach am Partner auszulassen, bringt ja nichts.

Kommentar von meinversprechen ,

Bin oben Dachboden, ich finde es kuschelig 

Bin total ko, hab Tablette genommen, ich hoff schlafen klappt 

Ist ein doofes Gefühl, Schlafzimmer abgesperrt 

Dabei wollte ich ja raus u. Selbst ausräumen 

Tochter hatte vorgestern Rundgang durch Haus gemacht, war nix 

Tablet ist auch verschwunden, ich hab es nie gebraucht, ich vermute er hat Angst ich nehme es, bin ihm heute nicht begegnet u. Das wird wohl die tage so weiter gehen 

Die in klinik meinten wenn er mich anspricht o. Ich ihn ansprechen muss, neutral bleiben 

Ich hätte gerne alles über Anwalt, abwarten 

Schon wieder fies was er gemacht u. Feige 

Schlafzimmer absperren, er hat hier wieder bestimmt.....dabei ist es klar u. Dann Matratze auf Boden, toll....er versucht mich rauszuekeln, rauszuschmeissen 

Wie du liest, er redet wieder nix u. Bestimmt einfach 

Kommentar von Sonja66 ,

Ihn treibt sicherlich auch die Angst. Die treibt uns wohl alle viel zu oft. Aber immer da, wo die Angst ist, ist der Weg; sie wäre also grundsätzlich, wenn man sich ausreichend hinterfragt, ein guter Wegweiser ;-)

Er sollte wohl wie du, gut sein lassen, öfter vertrauen, fließen lassen, gelassen sein......

Er hat wohl genau wie du auch zu wenig Vertrauen in all das, was da so passiert und ist recht verkrampft.
Mutiger solltet ihr alle Herausforderungen angehen, aber nicht unbedacht.

Aber verstehen kann ich natürlich gut, dass dir das alles Angst macht. So ist es ja nicht :-)
Aber dann sollte man sich nicht zu lange von seiner Angst treiben lassen. Du solltest dich ihr stellen, sie hinterfragen - ja, aber sie dann auch mal überwinden, indem du genau das tust, wovor du so Angst hast.

Ich spreche natürlich nicht von der lebenserhaltenden Angst, sondern vielmehr eben von den psychischen unnötigen Ängsten, die einem das Leben zur Qual machen können, die einem die Freiheit nehmen.

Er kann wohl über dich nur so viel bestimmen, wie du es zulässt. In Wirklichkeit kann er durch raffen nicht bestimmen, welchen Wohlstand du hast.

Kommentar von meinversprechen ,

Gestern mit Tochter ausgezogen, als Jungs ausser Haus 

Es ging net anders. 

Komm mir so nutzlos, kaputt u. Platt vor....

Sind bei meinen Eltern u. Viel bei Bruder mit Familie... 

Er hat mich gestern wieder bedroht, das wir das ohne Anwalt... Ich Nein, nur mit. er hat gebohrt was im schreiben steht, ich ka, er wollte wissen was Anwalt zu seinem Angebot gesagt ich ka,  bin weg er hinterher, ich lass mich in ruhe u. Bin zur Tochter alles besprochen Entschluss gefasst ausziehen

Er kam wollte Autoschlüssel, gab ihm, dann wollte er sim handy, verneint, Tochter verteidigt, ich immer mehr rückwärts, ich, geh jetzt ich ruf die Polizei, er spinnst du jetzt, Polizei, noch näher gekommen, ich wenn du jetzt nicht sofort gehst ruf ich Polizei u. Hab handy aus Tasche...... Als sie weggefahren sofort gepackt 

Ich fühl mich besch.....

Tochter ist mit Freundin unterwegs 

Mail an Anwalt, evtl. Kam gestern Brief v. Anwalt 

Jetzt heißt es stillhalten...... 

Kommentar von Sonja66 ,

Es ging net anders.

Ok, versuche möglichst schnell eigenständig zu werden, Wohnung und so...., das würde dir sicherlich gut tun. Überwinde deine Angst davor!

Komm mir so nutzlos, kaputt u. Platt vor....

Ja, alles war jetzt recht anstrengend und dein Mann will dich nicht mehr haben. Er hat Wut auf dich, ganz sicherlich nicht, weil du ihm egal bist, sondern weil er sie eigentlich auf sich selbst hat. Dir zeigt das, dass du aggressiv vorgehen sollst, jedoch nicht gegen jemanden oder etwas, sondern für dein Wohl und für Vorhaben.....

Sind bei meinen Eltern u. Viel bei Bruder mit Familie... 

Bloß schnell weg da und bis dahin bedeckt halten. Keine üble Rede!

Ich fühl mich besch.....

Glaube ich gerne. Alles ist auch sehr erschreckend. Aber glaube mir, sobald du es angreifst, die Herausforderungen und dein Leben, anpackst und dir dein Leben einrichtest, es alleine versuchst, dich traust auf deine eigenen Kräfte zu bauen, wird alles besser.
Rückblickend wirst du alles mal besser verstehen und anderes darüber denken!


Kommentar von meinversprechen ,

Mit Hilfe meiner Familie u. Freunden suchen wir gerade Wohnung u. Auto, bis Geld fliest füsse still halten 

Hab Anwalt mit Mails bombardiert, weil bisher jeden tag was war,so hat er alle Infos 

Schreiben is bis gestern noch nicht angekommen..... 

Wir sind bei meinen Eltern nur solange bis wir Wohnung gefunden 

Helfen werden garantiert alle beim Umzug u. Bis dahin ist Hausrat u. Möbel hoffentlich auch geklärt 

Hab auch hier Anwalt liste geschickt 

Ich hab mit Annika einiges vor, schritt für schritt halt 

Die Zukunft wird garantiert besser werden als das jetzt, ich bin nicht unzufrieden im jetzt, ich bin on Sicherheit 

Wir sprechen offen alle, aber ich habe alle gebremst, denn es gibt nicht nur negatives sondern es gab auch viel positives.

Das reden ist schon viel weniger geworden, ganz klar wir standen unter Strom 

Tochter nimmt alles gut an, Sohn sagt is ok

Schreiben bis gestern noch nicht raus 

Anwalt hat viele Mail bekommen, sonst komm ich ja nicht an ihn ran....

Hab Adresse bei div. Stellen geändert 

Buskarte auch

Solange ich kein Auto, habe ich 3 Personen die mich fahren bzw. Begleiten z.b. Wohnung anschauen oder Arzt 

Ich hatte gehofft das schreiben schon am Samstag ankam, war aber nicht, gestern auch nix, dann wohl heute, es muss ja was gehen, klar er sagte keine eile, da war ich ja noch im Haus, jetzt bin ich ja auch sicher, aber so langsam muss was gehen.... 

Kommentar von meinversprechen ,

Hallo Sonja, leider ist bis heute nicht wirklich was passiert. Er lässt sich schön Zeit. Ausser seinem Versicherungsvertreter zu informieren, das er mich und Tochter raushaben will, was an Anwalt weiterging ist nix passiert. Am 29.3. bekomm ich Auto, da jeodch noch kein Geld fliesst, leiht mir der Mann meiner Freundin den Rest, ich habe 2/3.....

Tochter total erkältet, liegt flach, gestern kurz mit Kanzlei gesprochen, müssen weiter tapfer warten, er hat Fristen gesetzt bekommen, es darf noch dauern.....

Dabei hatten wir am Woende eine super Wohnung, sprich ein kleines altes Haus gefunden, wenn wir weiter warten müssen ist es wahrscheinlich weg....

Kommentar von Sonja66 ,

Hallo :-)
Das nervt sicherlich, weil du aus dieser hässlichen Situation raus willst und wieder alles geregelt haben möchtest. Ist so ein Chaos momentan, aus dem heraus aber Neues entsteht. So ne schwammige Übergangsphase.

Arbeite innerlich mit allem, damit kannst du am meisten bewirken und beschleunigen.

Ostern wird ja jetzt auch nicht mehr viel passieren.

Nunja, deiner Tochter wird die ganze Situation auch zum Halse raushängen, will sie loshaben, da wird man schon mal krank. Besser wäre die Einstellung: Mut und Vertrauen und durch :-)

Mal schaun, wenn das mit dem Haus klappen soll, wird es auch klappen, wenn nicht, dann sollte es auch aus irgendeinem Grunde nicht sein. Oftmals ist es auch ein Schutz für einen, wenn mal was nicht klappt. Da sollte man gar nicht so dagegen ankämpfen, sondern auch mal darauf vertrauen.

Hast wohl immer noch ein bißchen ein schlechtes Gewissen deswegen, dass du ein eigenes Selbst haben willst, also selbstbestimmter sein willst. Mußt aber nicht. Darfst du schon :-)

Dann kann ich hier nur viel Geduld und Spucke wünschen und dass  du aus allem das Beste machst.
Es bleibt alles nicht so, und auch wenn es derzeit scheint, als würde sich so gut wie gar nichts tun, geht doch alles seinen Gang - und zwar gen Besserung  :-))))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten