Frage von schwesterherz55, 33

Ich war von Januar bis 14 Oktober 2015 und habe Krankengeld erhalten habe einen Auflösungsvertrag mit Abfindung nach Ei.kom.st.muss ich 6000 Euro nachzahlen ?

war im Jahr 2015 von Januar bis 14 Oktober krankengeld Entfänger nach absprache mit Arbeitgeber Auflösungsvertrag mit Abfindung wegen Zeit - Erwerbsunfähigkeitsrente ( bis 31.03.2017) so, war beim Steuerberater wegen Lohsteuererklärung ( wegen Abfindung) der hat mir jetzt nach seiner Berechnung Mitgeteilt da ich 5500 euro nachzahlen muss obwoll ich schon fast 40 Tausend an das Finanzamt bezahlt habe von meiner Abfindung (bin 50 % schwerbehindert und Lohnsteuerklasse 1) ohne Freibetrag eintragung . der steuerberater meinete das mein Krankengeld verteuert werden muss in meinen Auflöungs Vertrag steht auch drin wegen Ewerbsunfähikeit.Ich brauch von euch Bitte einen Rat ob das so ist .....Bitte vielen Dank

Antwort
von wfwbinder, 13

Das Krankengeld wird nicht versteuert (vermutlich hast Du den Kollegen falsch verstanden), sondern unterliegt dem Progressionsvorbehalt § 32 b EStG.

Das heißt, es wird nur in die Ermittlung des Steuersatzes für die zu versteuernden Einkünfte mitgerechnet.

Leider schreibst Du nur die Steuerbeträge und weder DEin Gehalt + Abfindung, noch die Höhe des Krankengeldes, sonst könnte man die Berechnung leicht überprüfen.

Antwort
von MenschMitPlan, 18

Du fragst hier Laien, ob der Experte Recht hat?? Warum zweifelst du an den Aussagen des Steuerberaters? Sollte der sich nicht mit dem Steuerrecht auskennen?

Kommentar von wfwbinder ,

Hier sind mindestens 4 aktive Steuerberater unterwegs udn nicht nur Laien.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten