Frage von Katz80, 89

Ich war am WE mit ner Freundin tanzen, trotz Krankschreibung. Jetzt hab ich durch meinen Arzt erfahren, der MDK hat sich dazugeschalten. Was passiert jetzt?

Ich bin in der 5.Woche krankgeschrieben, wegen Tennisarm links und Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule. Am WE war ich mit ner Freundin mal ne Stunde tanzen. Heute habe ich durch meinen Hausarzt erfahren, der MDK hat sich bei Ihm gemeldet, weil ich in der Krankschreibung fort war. Was passiert jetzt? Kann ich ne Abmahnung oder sogar Kündigung erwarten?

Antwort
von DarthMario72, 44

Auch wenn du krank geschrieben bist, bist du nicht dazu verdonnert, zuhause zu hocken. Du darfst nur nichts unternehmen, was deine Genesung beeinträchtigt oder verhindert.

Mit einem Bandscheibenvorfall tanzen zu gehen ist da schon leichtsinnig. Ob du eine Abmahnung oder gar eine Kündigung bekommst, kann natürlich niemand hier voraussagen. Berechtigt wäre eine Abmahnung aber wohl schon.

Antwort
von TomMike001, 25

Das war natürlich sehr leichtsinnig und unklug von Dir tanzen zu gehen, wenn man mit einem Bandscheibenvorfall krankgeschrieben ist. Es stimmt schon, dass Du was unternehmen darfst, wenn Du krankgeschrieben und nicht bettlägerig bist, Du kannst also z.B. in's Restaurant oder Kino gehen oder auch deine Einkäufe erledigen. Bestimmte Dinge, die deiner Gesundheit nicht förderlich sind, darfst Du natürlich nicht machen und da gehört das Tanzen nun mal zu.

Es ist natürlich möglich, dass Dich jemand dabei gesehen und beim Chef angeschwärzt hat. Evtl. hat er das weitergemeldet

Der MDK, wie bereits von Anderen erwähnt, soll deine weitere Arbeits(un)Fähigkeit in einem medizinischen Gutachten feststellen. Du bekommst ja nach 42 Tagen, also nach 6 Wochen, Krankengeld. Jetzt bist Du bereits in der 5. Woche. Eigenlich wird der MDK immer erst später tätig, wenn man schon längere Zeit  Krankengeld bezieht, das sind jedenfalls meine Erfahrungen. 

Normalerweise interessiert es die Krankenkasse eigentlich nicht, was Du machst....

Ob jetzt Abmahnung oder Kündigung erfolgt, liegt an deinem Chef. Wenn Du dir sicher bist, dass die ganze Sache von ihm kommt, solltest Du dir überlegen, was Du machst. Entweder entschuldigen oder vllt. lieber von selbst einen neuen Job suchen. Selbst wenn Du dich entschuldigt,  es hängt Dir in der Firma immer nach. Ich persönlich würde mir lieber einen neuen Job suchen und somit einen beruflichen Neustart machen. Ein Arbeitszeugnis auf den den Inhalt und "versteckte Hinweise" prüfen lassen.

Antwort
von Schuhu, 57

Bei Bandscheibenschaden tanzen zu gehen, ist der Genesung sicher nicht förderlich, wenn nicht sogar schädlich. Wenn du krankgeschrieben bist, hast du alles zu unterlassen, was deine Gesundung behindern könnte. Es kann durchaus eine Kündigung geben. Nicht, weil du ausgegangen bist, sondern wegen des Tanzens.

Antwort
von Hexe121967, 42

der MDK ist  der medizinische dienst der krankenkasse und hat nichts damit zu tun das du am we aus warst. du bist in der 5. woche krank und ab der 6. woche gibt es krankengeld von der krankenkasse. der mdk soll nun ein gutachten erstellen, ob du wirklich noch arbeitsunfähig bist oder nicht. ich glaube kaum, dass irgendjemand der kk gesagt hat "der war tanzen also kann der nicht krank sein".

natürlich kommt es beim arbeitgeber nicht gut wenn man mit bandscheibenvorfall beim party machen gesehen wird...

Antwort
von Norina78, 65

Ich denke schon. Wer tanzen gehen kann, kann auch arbeiten gehen. Stell´ Dir mal vor, es wäre Dein Betrieb und Du der Chef. Du müsstest für jemanden bezahlen, der gar nicht zu krank zum arbeiten ist - wäre es Dir egal?

Kommentar von Katz80 ,

Ist mir ni egal, ich hab nen großen Fehler gemacht, den ich jetzt bestimmt hart bereuen werde.

Kommentar von Norina78 ,

Dann suche doch das Gespräch mit Deinem Chef. Wie ist Euer Verhältnis sonst und wie lange bist Du schon da? Jeder darf mal Fehler machen - dafür gibt es ja die Entschuldigung. Viel Glück!

Antwort
von diroda, 35

Erst mal wirst du vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) eingeladen und untersucht. Die werden dich gesund schreiben und das Krankengeld streichen. Dann muß du wieder arbeiten gehen. Ob der Arbeitgeber dich abmahnt oder entläßt ist seine Angelegenheit. Mit deinen Erkrankungen solltes/kannst/darfst du nicht tanzen gehen. Das war sehr unklug von dir. Wahrscheinlich hat dich jemand gesehen und beim Arbeitgeber/Krankenkasse verpetzt.

Kommentar von DarthMario72 ,

Die werden dich gesund schreiben...

Nö. Eine "Gesundschreibung" gibt es nicht.

...und das Krankengeld streichen.

Welches Krankengeld? Das gibt es erst nach dem 42. Krankheitstag (also nach der 6. Woche).

Antwort
von AntwortMarkus, 59

Ja Kündigung  ist hier gerechtfertigt. 

Antwort
von troublemaker200, 37

Mit ner Krankmeldung wegen Bandscheibenvorfalls tanzen gehen ist mehr als leichtsinnig. Dein Chef muss irgendwie reagieren. Mindestens mit Abmahnung würde ich sagen,....

Kommentar von felixnexttome ,

Das stimmt!

Antwort
von joheipo, 50

Beides ist möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community