Frage von CamrenJauregui, 47

Ich vertraue neuen Personen nicht?

Hey!

Ich bin ein sehr introvertierter Mensch. Ich kenne nicht viele Menschen, sondern wenige, aber dafür um so besser. Ich pflege nur 2 Freundschaften, alle anderen gingen kaputt, weil ich mich immer weiter zurückgezogen habe. Nun ist es so, dass ich locker 2 Jahre Single bin und mich nach einer Beziehung sehne, was meine introvertierte Art aber unmöglich macht. Ich lerne Leute kennen und habe von Anfang an eine Distanz und 0 Vertrauen. WENN ich dann mal vertraue, dauert das locker erst einmal ein paar Monate, was viele für zu spät empfinden. Ich kann ja nicht um die eine Freundin kämpfen, nur weil sie die einzige Person ist, der ich traue und mit der es eventuell was werden könnte. Was könnte ich tun?.. Offen auf Leute zugehen konnte ich noch nie, höchstens im Internet, das ist ja deutlich leichter..

LG :)

Antwort
von Pusteblume8146, 10

Also ich sehe es so, du solltest deine Introvertiertheit akzeptieren und dich nicht anders geben, als du wirklich bist. Das wirkt einfach unauthentisch. Wenn du also eher der zurückhaltende Typ bist, dann stehe auch dazu, es gibt auch Frauen, die gerade das anzieht.

Anders ist es, wenn zu dieser Introvertiertheit auch noch Angst hinzukommt, also Angst vor Ablehnung, nicht gut genug zu sein, etc. Dann ist es eher eine Sache des Selbstbewusstseins und daran kann man arbeiten.

Mein Tipp: wenn überhaupt, arbeite an dir, wenn du dich SELBST so nicht wohlfühlst, aber nicht um Frauen zu gefallen. Ich glaube, wenn es so sein soll, triffst du die Richtige und du WEIßT es dann einfach. Da fragst du dich nicht, ob du dieser Frau vertrauen könntest, oder ob es zu spät ist. Es ergibt sich einfach und passiert.

Kommentar von MiniWindbeutel ,

Mhm, hätte ich gewusst das ich das so einfach erklären könnte.

Aber ja, ich kann diesem Beitrag grundsätzlich nur zustimmen.

Antwort
von Jules321ab, 30

Hey das selbe Problem habe ich auch. Mir hat es geholfen es den Leuten zu sagen das es mir schwer fällt Menschen zu vertrauen die Meisten verstehen das dann und es wird zuerst daran gearbeitet das man das Vertrauen aufbaut. Das solltest du auch mal probieren und meistens ist es sogar recht gut weil man nicht jedem sofort vertraut. Versuch einfach den Leuten zu sagen das es dir schwer fällt zu vertrauen und schau dann weiter ;)

Antwort
von Cookialla, 10

Man muss Leuten auch nicht von Anfang an vertrauen, im Gegenteil, es ist gut, wenn man es nicht tut, dann wird man auch nicht so leicht verletzt.

Aber man kann trotzdem offen auf andere zugehen... sich mit ihnen unterhalten, locker sein, vielleicht mal nen Witz machen oder mal ein Kompliment machen, bzw. Zuneigung ausdrücken... Ohne gleich davon auszugehen, dass das eine Beziehung oder Freundschaft werden muss..  Das hat doch nichts mit Vertrauen zu tun?

Was soll denn passieren?

Antwort
von MiniWindbeutel, 8

Bin genauso, ich habe mich allerdings damit abgefunden keine Freundin zu haben. Sollte es sich, aus den unwahrscheinlichsten Gründen ergeben, habe ich allerdings nichts dagegen. Damit sind meine Erfolgschancen beinahe bei 0 aber naja.

Solltest du dich nicht damit abfinden wollen bleiben dir grundsätzlich folgende Optionen:
1. Du versuchst es mit Onlinedating

2. Geh mit deinen bisherigen Bekanntschaften in den Club (sind ja so ziemlich alle Musikrichtungen vertreten), betrink dich mit 1-3 Bier und versuch dann jemanden kennen zu lernen. Quasi ein Allheilmittel. Mehr solltest du allerdings nicht zu dir nehmen, schließlich willst du ja nicht direkt als "besoffenes Stück [Beleidigung]" abgestempelt werden.

Mit diesem Punkt ist die Wahrscheinlichkeit weibliche Wesen kennen zu lernen am höchsten.

Dabei sollte dir aber bewusst sein das du grundsätzlich einen Korb bekommst. Der Trick dabei ist das einfach zu aktzeptieren. Eines Tages sobald dir das wirklich nichtsmehr ausmacht und du darin "routiniert"(also weder verzweifelt ankommst, vor nervosität zusammenbrichst, etc) bist dann kommen die ersten Bekanntschaften. (Bis dahin können Jahre vergehen und du kannst verdammt viele "Körbe" bekommen aber soetwas zu können lohnt sich im Leben grundsätzlich.)

Sobald die ersten Bekanntschaften kommen kannst du sehen was du draus machst.
Es sei dazu gesagt, eine Freundin zu bekommen und diese dann auch zu halten ist verdammt viel Arbeit.

Die Sache ist ja die, im gegensatz zu deinen "richtigen Freunden" musst du den anderen nicht vertrauen. Erwarte nichts von ihnen und traue ihnen auch nichts zu. Das sind einfach nur irgendwelche Leute mit dennen du ein bisschen Spaß hast. Erzähle nichts privates, usw. Nichts weshalb man dir irgendwie Schaden könnte. Dabei immer freundlich bleiben, gelegentlich eine Flasche Vodka mitbringen und das wars.
Du musst nicht alles an den Leuten mögen oder gut heißen, ebenso musst du ihnen nicht vertrauen. Du musst lediglich in der Lage sein darüber hinweg zu sehen. Denn das öffnet dir den Weg immer wieder neue Leute kennenzulernen und dir dann die richtigen Menschen rauszupicken.

Solltest du zusätzlich noch schüchtern sein kommt hier wie bereits erwähnt das Allheilmittel Alkohol zum einsatz. Achte aber auf deinen Konsum, trinke wirklich nicht viel und (sollte selbstverständlich sein:) fahre niemals betrunken.

(Leider ist das einfach zu viel was ich dir darüber erzählen könnte oder welche Tipps ich dir mitgeben kann, etc. deswegen höre ich soweit auf.)

3. Du versuchst mit der bisherigen Freundin zusammen zu kommen oder hoffst auf dein Glück das sie mit dir zusammen kommt.

Ansonsten wünsche ich dir noch viel Glück und einen angenehmen Abend.

Antwort
von peti14, 17

Du vertraust dann dir nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten