Ich versuche doch einfach wieder glücklich zu sein?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Fujbdtibc,

zuerst einmal muss ich sagen, dass ich es wirklich toll finde, dass Du hier so offen über das alles erzählst. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es nicht leicht ist mit dieser ganzen Sache umzugehen und erst recht nicht, öffentlich so dazu zu stehen.

Die Menschen, die Deine Probleme nicht verstehen wirst Du nicht ändern. Alles was Du darauf bezogen ändern kannst ist Deine Einstellung dazu. Ich bin davon überzeugt, dass Dir die Menschen in Deiner Umgebung nicht schaden wollen mit ihrem Verhalten. Die meisten wissen nur leider nicht, wie man mit Depressionen bzw. den Erkrankten richtig umgeht. 

Du solltest versuchen, Leute zu finden, die das alles nachempfinden können. Es gibt im Internet sicher unzählige Foren und Plattformen auf denen Du Menschen treffen kannst, die ein ähnliches Schicksal durchmachen oder bereits durchlebt haben.

Für mich waren solche Menschen in der schlimmsten Phase meiner Depression mehr als hilfreich. Ich bin für Sechs Wochen in einer stationären Therapie gewesen und kann im nachhinein sagen, dass das eine der schönsten Erfahrungen in meinem Leben war. Ich bin unendlich dankbar für die ganzen tollen Menschen die ich dort kennen gelernt habe und ich könnte mir wirklich gut vorstellen, dass Du ähnliche Erfahrungen machen würdest.

Es muss sicher nicht unbedingt eine stationäre Therapie sein aber es hilft wirklich, sich mit Menschen auseinanderzusetzen die ähnliches erleben oder erlebt haben.

Was noch sehr wichtig ist, ist dass ich davon überzeugt bin, dass Dich Deine Freunde und Deine Familie lieben. Sie wissen einfach nur nicht wie sie mit der Krankheit umgehen sollen und können es vermutlich einfach nicht verstehen wie es Dir geht bzw. was in Dir vorgeht. Auch ich habe einige Menschen in meinem näheren Umfeld die das ganze nicht verstehen. Heute weiß ich, das ich mich an diese Menschen erst gar nicht wenden brauche wenn es mir schlecht geht. Wenn Du auf Menschen stößt, die Dich nicht verstehen hat das ganze eigentlich einen mehr als negativen Effekt. Du brauchst Menschen die das was Du fühlst nachempfinden können. Und das Vorzugsweise nicht auf Empathie sondern aus eigener Erfahrung.

Du bist mit dieser Krankheit nicht allein. Die Menschen, die Depressionen haben oder hatten wissen, dass es sprichwörtlich die Hölle auf Erden ist. Es wird Dir bestimmt gut tun Dich mit anderen Patienten zu unterhalten. Davon bin ich überzeugt.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für Deine Zukunft und hoffe, dass Du diese schwierige Situation meistern wird. Alles Gute :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fujbdtibc
15.03.2016, 01:18

Meine Freundin wurde 5 Jahre hart gemobbt und hatte Depression,aber sie versteht mich komischer weise auch nicht

0

Oh je das ist echt kein schönes Gefühl, doch ich kann es Nachvollziehen.

Ich hatte auch mal so eine Depri Phase, dabei hab ich mich nur um mich selbst gekümmert und andere erstmal außen vor gelassen. Kam komisch rüber aber irgendwo muss man Kraft sammeln. Und die fand ich in der Ruhe.

Natürlich ist es nicht toll, wenn man ständig nur kritisiert wird, wenn man taktisch auf den Boden geworfen wird. Aber damit muss man in der heutigen Gesellschaft leider Leben. Aber du weißt doch, was du gut machst. Deine Freunde und Familie, die wissen es auch.

Es fühlt sich nicht an wie eine Phase, nein man fühlt sich eingeengt. Als ob es nicht mehr weg geht. Aber es geht vorbei. Du musst stark bleiben. Lass dich nicht weiter zerstören.

Ich hoffe ich konnte dir Helfen...Gute Nacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich möchte mal sagen, dass du an vielen anonymen Stellen gute Hilfe gegen Depressionen bekommst, du musst es nur sagen, oder dich bei denen melden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi, ich versteh dich echt. So "gute" Ratschläge (ja, Schläge) und Besserwissen können Gift sein, wenn man eh schon schwer zu kämpfen hat. Hilfreich finde ich, wenn man jeden Tag - auch wenn es noch so mühsam ist - sagt "ich kämpfe". Und die Besserwisser muss man in die Schranken verweisen, sonst geht es einem noch schlechter. Du übertreibst nicht, und auch ein "reiß dich zusammen" hilft da nicht. Lass dich von so blöden Besserwissereein nicht hinunterziehen. Es gibt aber auch andere Menschen... Ich rate dir dringend zu einem Psychotherapeuten zu gehen, der versteht dich und was du erzählst, wird vertraulich behandelt. LG und alles erdenklich Gute, Korinna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fujbdtibc
15.03.2016, 01:16

Ich trau mich einfach nicht zu einem Psychologen zu gehen sowas kann man doch auch alleine weg bekommen oder?wenn ich mir einfach noch mehr Mühe gebe und mehr kämpfe??

0

Geht mir ähnlich. Du musst einfach die richtigen Leute finden die dich akzeptieren wie du bist, ich weiss es ist schwierig.Du bist auch ein sensibelchen wie ich ^^ ,aber wenn du Leute findest die dich akzeptieren wie du bist und dich auch verstehen wird es dir schon besser gehen und ein Psychiater wäre auch von Vorteil, rede mit jemandem darüber und gib nicht auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fujbdtibc
15.03.2016, 01:11

Ich kann nicht zum Psychiater,weil ich möchte es meinen Eltern nicht sagen, sonst machen sie sich sorgen, die sollen weiter glücklich leben.
ich kann auch nicht die richten Menschen finden,weil ich sehr schüchtern bin,ich lebe mit den Menschen die bereits in meinem Leben sind, obwohl ich gerne andere hätte.

0
Kommentar von Fujbdtibc
15.03.2016, 01:26

Ich habe mich schon längst vergessen.
Aber ich werde drüber ach denken,es vllt zu sagen,ich glaube nicht das sich meine Meinung ändern wird, aber ich denke drüber nach

1