Frage von DerRaubritter, 110

Ich verstelle mich oft, ist das schlimm?

Ich verstelle mich sehr oft, um möglichst 0815 zu sein und nicht aufzufallen, aber ist das etwas Schlimmes? Ich habe eben sehr wenig Selbstbewusstsein. Aber ist es schlimm, wenn man sich verstellt, um eben möglichst unauffällig zu sein? Weil ja sein  es könnte, das man sonst vielleicht Ablehnung erfährt? Ist es denn da nicht besser, wenn man möglichst unscheinbar und 0815 ist? Ist es wirklich so schlimm, wenn man sich sehr oft verstellt? Möglicherweise habe ich auch eine soziale Phobie.

Antwort
von Minilexikon, 20

Na ja, du versteckt, wer du wirklich bist. Und du wärst nicht du, wenn es nicht so gut wäre. Es ist wichtig, sich selbst so zu akzeptieren und gut zu finden, wie man ist. Sonst macht man sich selbst das Leben mit sich selbst sehr schwer.

Was magst du denn an dir und was nicht?

Antwort
von Elektrourlaub, 58

Wie schlimm es ist kannst nur du beurteilen, und wenn Du unter Deiner Angst oder gar dem Lösungsversuch dich zu verstellen leidest, kann da ein Coach/Berater oder Therapeut hilfreich sein...Alles Gute

Kommentar von DerRaubritter ,

 Ich glaube nicht das mir jemand helfen kann.

Antwort
von peoplelife, 83

Schlimm ist es nicht sich zu verstellen, allerdings untergräbt man so seine Persönlichkeit. Wenn man mehr aus sich rauskommt, lebt man im Gesamten schon besser.

Kommentar von DerRaubritter ,


 Naja ich verstelle mich eben oft. Ist Angst vor Ablehnung nicht normal? Ok gut bei mir ist das extrem diese Angst.

Kommentar von peoplelife ,

Diese Angst ist mir fremd. Ich werde lieber von anderen Menschen abgelehnt, anstatt von mir selbst, weil ich mich verstelle.

Kommentar von DerRaubritter ,


 Wie kann man keine Angst vor Ablehnung haben? Ich beneide solche Menschen die so viel Selbstbewusstsein haben, ich hab das nicht Ich hab so gut wie kein Selbstbewusstsein.

Kommentar von peoplelife ,

Liegt einfach daran das ich nur eine Hand voll Menschen kenne, bei denen ich ernst nehme was sie über mich denken. Der Rest kann über mich denken was er will. Ich bin ich und werde auch immer ich selbst bleiben.

Selbstbewusstsein fängt mit der richtigen Einstellung an.

Kommentar von DerRaubritter ,

Mir ist es nicht so egal was andere über mich denken. Was soll das heissen Selbstbewusstsein fängt mit der richtigen Einstellung an? Bringt doch nichts wenn man sich selbst auch nicht wirklich mag, und grosse Angst vor Ablehnung hat. Ja ich bin schon eher ein Feigling.

Kommentar von peoplelife ,

Es muss einem egal sein was andere über einen denken. Du lebst doch für dich selbst und nicht für die anderen, oder?

Mir ist es egal was andere denken, so lange ich am Ende vom Tag sagen kann: "So, nun kann ich ruhig schlafen gehen"

Kommentar von DerRaubritter ,

 Ich lebe nichtmal richtig, wohl eher warte ich auf den Tod. Also vegetiere ich eher.

Kommentar von peoplelife ,

Du bist einfach zu negativ eingestellt, trau dich einfach was. Zu verlieren hast du nichts.

Kommentar von DerRaubritter ,

Vielleicht nicht direkt etwas zu verlieren. Aber hast du vergessen das ich Angst vor Ablehnung habe? Und selbst wenn es nur ein klein bisschen Ablehnung ist.

Kommentar von DerRaubritter ,

Das ich so negativ eingestellt bin liegt wohl daran das ich lange Zeit heftige Depressionen hatte, und immer noch natürlich. Viel Hoffnung das sich je etwas ändert, habe ich nicht.

Kommentar von peoplelife ,

So banal das klingen mag, du musst Hoffnung haben und du darfst keine Angst vor Ablehnung haben.

Du solltest dir besser einen psychischen Beistand besorgen. Der kann dir dabei mehr helfen als ich oder andere Personen hier.

Kommentar von DerRaubritter ,

 Naja ich kann diese Angst nicht einfach abstellen, so irrational sie auch ist, schon bei kleinsten Dingen habe ich Angst vor Ablehnung. Darum versuche ich möglichst unaufällig/unscheinbar zu sein.

Antwort
von Elektrourlaub, 37

Was ist Deiner Meinung nach das Gegenteil von Ablehnung?

Kommentar von DerRaubritter ,

Anerkennung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community