Frage von Denimood, 121

Ich verstehe nicht, wie ich vorgehen soll (Physik)?

Moin erstmal

Mein Lehrer hat mir am Ende der Stunde eine Aufgabe gegeben nur verstehe ich nicht wirklich wie ich damit vorgehen soll. Also das Thema ist Gravitation. Die Frage: 1. Ein Mensch hat eine Masse von 60kg. a) Wie groß ist die auf ihm wirkende Gewichtskraft auf der Erde? (Diese Frage ist einfach, keine Hilfe benötigt)

aber hier: Der Mond hat auf seiner Oberfläche ca. 1/6 der Gravitationskraft der Erdoberfläche. Welche Masse hat der Mond? (Benötigt: Mondradius)

Was ist jetzt mit dem Mondradius gemeint? Wie soll ich das berechnen? Welche Formel benötige ich dafür?

Expertenantwort
von uteausmuenchen, Community-Experte für Astronomie & Physik, 41

Hallo Denimod,

wenn die Schwerkraft auf der Mondoberfläche nur 1/6 der Schwerkraft auf der Erde ist, dann bedeutet das ja, dass die "Mondbeschleunigung" 1/6 der Erdbeschleunigung ist.

Und die Erdbeschleunigung errechnet sich aus dem Gravitationsgesetz zu

g_Erde = G * M_Erde/(r_Erde)² = 9,81 m/s²

(G = Gravitationskonstante)

Jetzt musst Du Dir überlegen, wie die entsprechende Formel für die Mondbeschleunigung  aussieht. Dann löst Du die Formel nach M_Mond auf...

Grüße

Kommentar von Denimood ,

ich weiß ja gerade nicht, wie die Formel aussieht :/ 

Kommentar von TomRichter ,

Deshalb sollst Du Dir das ja auch überlegen - ist nicht wirklich schwierig.

Übrigens: " (Benötigt: Mondradius) " besagt, dass Du diesen Dir anderweitig besorgen musst.

Kommentar von CodingUnited ,

Wie in meiner Antwort erwähnt kannst Du dir eine einfache Formel "basteln" und es so ermitteln. Demzufolge hätte ein 60kg schwerer Mensch ~11kg am Mond ( daher kann man am Mond "hüpfen" ) - aber die physische Masse ändert sich natürlich nicht, nur die Gravitation ( Anziehung ist anders ) - so würdest du auf einem Planeten wie dem Saturn ein vielfaches von dem wiegen, was du auf der Erde wiegst.

Am besten wäre es, auf der Sonne zu landen. Die Gravitation der Sonne alleine macht das bereits unmöglich, von der Wärmestrahlung abgesehen.

Du rechnest also:

a = 9,81/6, b = dein Gewicht/9,81, c = a*b und du hast das gewünschte Ergebnis.

Antwort
von GrobGeschaetzt, 60

Die Schwerkraft hängt von der Masse und der Entfernung vom Himmelskörper ab. Für die Entfernung kannst du den Schwerpunkt nehmen, also den Mittelpunkt des Himmelskörpers. Auf einem großen Planeten wäre die Schwerkraft also geringer als auf einem kleineren Planeten mit gleicher Masse.
Deswegen brauchst du den Radius des Mondes um die Masse zu berechnen.


Antwort
von Alleswasichweis, 39

Der Radius des Mondes ist der Teil des Mondes wenn du ihn als Kreis betrachten würdest vom Mittelpunkt bis zum Rand ( eine Linie) ziehen würdest. Der Radius ist der gesamte abstand von der linken zur rechten Seite durch den Mittelpunkt.

1.737 km Mondradius

Kommentar von Denimood ,

Was ein Radius ist weiß ich ja :D Es geht mir hauptsächlich darum, wie ich ihn in der Gleichung verwenden soll 

Kommentar von Alleswasichweis ,

Leifi Physik ist ne gute Seite

Antwort
von CodingUnited, 49

Du brauchst die Anziehungskraft ( Gravitation ) des Mondes.

Dazu rechnest du 9,81 geteilt durch 1/6. Anschließend rechnest du 60:9,81 und dann das Ergebnis davon mal Anziehung des Mondes ( 9,81 / 1/6 ).

Dann weißt du, deine Gewicht auf dem Mond, die Masse verändert sich logischerweise aber nicht.

Kommentar von elu54321 ,

wiso 9.81?

Kommentar von CodingUnited ,

Das ist die Erdanziehungskraft. Grwicht auf der Waage geteilt durch Anziehungskraft = physische Masse.

Antwort
von Yannie3, 50

Der Radius des Mondes halt, also von der Mitte bis zur Oberfläche ← glaube ich :/

Antwort
von elu54321, 44

also musst du das gewicht des mondes ausrechnen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community