Frage von Quark1992, 312

Ich verstehe mich selbst nicht mehr (sexuelle Orientierung)?

Als ich (w) 11 Jahre alt war habe ich mich zum ersten Mal verliebt. Sie war in meiner Klasse und wir waren mehr oder weniger miteinander befreundet. Damals wollte ich mich als lesbisch outen hatte aber Angst und habe daher gesagt, dass ich bisexuell bin. Später hatte ich dann auch VIELE Erfahrungen mit Männern obwohl mir der männliche Körper eigentlich am Anfang ziemlich unangenehm war und ich mich davor geekelt habe einen Penis anzufassen. Ich hab mit immer eingeredet, dass ich mich nur daran gewöhnen muss, weil ich ja emotional etwas für Männer empfunden habe. Nach einiger Zeit habe ich mich daran gewöhnt und war auch mit jemanden für längere Zeit zusammen.

Jedoch habe ich oft Schmerzen beim Sex und kann mich nicht richtig fallen lassen. Seit dem meine Beziehung geendet hat habe ich nun etwas mit einem Mädchen (ich bin jetzt 23 Jahre alt..) und der Sex fühlt sich einfach.. Natürlich und schön an.

Ich will aber nicht homosexuell sein und weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Außerdem glaubt mir niemand, dass ich auf Frauen stehe, weil ich so viele Erfahrungen mit Männern habe. Wie kann ich das jemanden erklären?

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Liebe & Sex, 112
  • Ich finde, du müsstes als allererstes von der Einstellung weg, dass du dich und deine sexuellen Neigung erklären musst. Du fragst, "Wie kann ich das jemanden erklären?", und ich antworte: Musst du gar nicht. Lebe dein Leben und Punkt. Du musst dich nicht dafür rechtfertigen, du musst es auch niemanden erklären, begründen oder überhaupt erzählen. 
  • Da du sexuelle Erfahrungen mit und emotionale Bindungen zu beiden Geschlechtern hast, halte ich dich für bisexuell. Dieser Ausdruck trifft es letztlich am besten. Aber auch das ist völlig egal: Eine Bezeichnung ändert dich nicht. Aber wenn du in deinem Freundeskreis eine neue Partnerin oder einen neuen Partner vorstellst, so ist es die einfachste, geradlinigste und am leichtesten nachvollziehbare Vorstellung für die anderen: Du hast eben mal Männer und mal Frauen als Partner. Genau das nennt man gemeinhin bisexuell und es hält dir alle Möglichkeiten offen. Sag einfach, "Das ist meine neue Freundin/mein neuer Freund!" und fertig. Mehr Erklärung muss nicht sein.
  • Zweitens denke ich, musst du von diesem "ich will nicht ... sein" weg. Du bist, wie du bist, und fühlst, wie du fühlst. Das wirst du nicht ändern und das musst du auch nicht ändern. Genieße die Zeit und den Sex mit deiner derzeitigen Freundin in vollen Zügen und fertig. Ordne dich nicht in irgendwelche Orientierungen oder Gruppen ein. Sieh es als genau das, was es ist: Dein Leben, dein Spaß, deine Partnerschaft. Ohne Hintergedanken. 
Kommentar von Quark1992 ,

Und wenn sie es nicht respektieren und dauernd versuchen mich mit einem Mann zu verkuppeln?

Kommentar von Kajjo ,

Das wiederum ist kein speziell bisexuelles oder homosexuelles Problem. Auch viele heterosexuelle Singles werden ständig verkuppelt oder genervt mit dämlichen Fragen zu Beziehungen.

Wenn du vergeben bist (auch an eine Frau), dann sag einfach, du bist vergeben und fertig. Ganz einfach. Wenn du Single bist, dann sag einfach, du möchtest keine Kuppelversuche. Offen aussprechen. was du wünschst und fertig.

Kommentar von Shinjischneider ,

Schlimmstenfalls müssten sie eine Entscheidung treffen. Nämlich Dich so zu akzeptieren wie Du bist oder Dich zu verlieren.

Im Falle Deiner Eltern müsste Deine Frage lauten.

"Was ist Euch wichtiger? Dass ich glücklich bin, oder dass ich Euren Wertvorstellungen entspreche und unglücklich bin?"

Falls ihnen das Zweitere wichtiger ist... dann bist Du ohne sie besser dran. (auch wenn es leichter gesagt als getan ist sich von Freunde/Familie loszusagen)

Kommentar von Quark1992 ,

mhm es ist meistens einfacher als man denkt oder? Danke ich werde den Rat berücksichtigen

Kommentar von Kajjo ,

Ja :-) Es ist oft einfacher als man denkt, wenn man (1) nur über das spricht, was wirklich nötig ist (Intimitäten gehören da nur selten zu) und (2) klar und deutlich, aber dennoch nett und freundlich, sagt, was man möchte. 

Nicht herumdrucksen, sondern offen in die Augen gucken und sagen: "ich weiß, du meinst es gut, aber Du tätest mir den größten Gefallen, wen du nicht versuchen würdest, mich zu verkuppeln. Ich mag das wirklich nicht."

Klare Kommunikation!

Antwort
von Shinjischneider, 94

1. Wieso willst Du nicht homosexuell sein? Das ist wie zu sagen "Ich will nicht Naturbraun/Naturblond/rothaarig sein".
Du bist was Du bist, falls Du es bist.

2. Wieso musst Du Dich in eine Schublade zwängen? Du hattest etwas mit Männern, aber Dir gefällt der männliche Körper nicht.
Mit dem aktuellen Mädel ist es schöner.

Relevant ist für Dich eigentlich nur etwas. Mit diesem Mädchen läuft es für Dich.

Wenn Du eine Schublade willst, mach den Kinsey-Test. Mehr dazu hier:

https://www.lilli.ch/sexuelle_orientierung_kinsey_skala/

Der Test ist recht veraltet und ignoriert Dinge wie asexuell und Pansexuell (also eine sexuelle Anziehung unabhängig vom Geschlecht).

Ich denke aber ehrlich gesagt, dass Dein Hauptproblem ist, dass Du Dich rechtfertigen musst vor Bekannten und Familie und das ist eine starke Belastung.

Aber Dir einzureden, dass etwas falsch mit Dir wäre oder dass Du einer gewissen Norm entsprechen müsstest, macht Dich auf Dauer kaputt. Versuche daher zu akzeptieren was Du bist.

Jemand der Sex mit einem Mädchen geniesst.

Kommentar von Quark1992 ,

Danke!

Antwort
von sharkon2, 85

Steh zu dem wer du bist :) die die es nicht verstehen wollen können dir egal sein:) ich gebe dir einen Tipp suche mal auf youtube live comming out oder ähnliches :) vielleicht gibt es dir ja Kraft oder Ideen :)
Viel Glück und sei wer du bist und verstelle dich nicht du bist so wie du bist und genauso bist du richtig ☺️👌

Kommentar von Quark1992 ,

Danke (:

Antwort
von hent1956, 65

Wenn sich das mit dem Mädchen doch richtig und vor allem gut anfühlt, dann steh dazu das ds so ist. "Ich will nicht homosexuell sein"  finde ich eine ziemlich blöde Aussage. Du suchst dir das ja quasi nicht aus, sondern dein Körper entscheidet das.

Antwort
von xxTOxx, 83

Du brauchst dich für nichts was du getan hast oder welche Erfahrungen du gemacht hast , vor anderen rechtfertigen. Mach einfach das worauf du Bock hast. Ich versteh jetzt nicht ganz.. als erstes schreibst du , dass du denkst du bist lespisch. Unten schreibst du aber , du hättest angst , Homosexuell zu sein. Fühlst du dich jetzt zu Frauen hingezogen , oder zu Männern?

Kommentar von xxTOxx ,

Habs gerade verstanden:)

Antwort
von Leopatra, 54

Warum meinst du, das erklären zu müssen???

Welche sexuellen Neigungen du hast, ist ganz alleine dein Ding und nicht erklärungsbedürftig, finde ich zumindest.

Kommentar von Quark1992 ,

Wenn ich mit einer Frau zusammen bin werden die Leute halt beginnen Fragen zu stellen.

Kommentar von Leopatra ,

Mal schnippisch zurückgefragt: muss man jede Frage beantworten? Manchmal reicht ein verschmitztes Lächeln ;-)

Ich finde gut, was me2312...auf deine Frage mit der Familie geantwortet hat

Kommentar von Quark1992 ,

Naja stimmt auch.. (: Danke

Antwort
von Aleqasina, 39

"Ich will aber nicht homosexuell sein und weiß nicht wie ich damit umgehen soll."

Warum willst du denn nicht lesbisch sein? Es fühlt sich nicht schlimm an. ^^
Und es ist auch nicht schlimm.

Das einzige Problem ist, eine Partnerin zu finden, weil ja die meisten hetero sind und man sich nicht traut, unter lauter Heteros munter drauflos zu flirten, in der Hoffnung, dass doch eine Lesbe (oder Bi) drunter ist.

Kommentar von Quark1992 ,

Ich möchte einfach ein ganz normales Leben führen und ich hab Angst, dass sich für mich viel ändern könnte. Ich kenne eh einige Lesben in meinem Freundeskreis aber die wissen nicht, wie ich "ticke" Ich hab irgendwie Angst davor, dass es sich zu gut anfühlen könnte. Auch mit dem Mädchen.

Kommentar von Aleqasina ,

Hm, Angst vor den eigenen Gefühlen...
...da weiß ich auch nicht richtig weiter.

Was ist denn so schlimm daran, dass es sich so schön anfühlt? Genieß es einfach, wenn dir die Sonne ins Gesicht scheint. Und dir die Freundin in die Augen schaut (du hast ja eine)...

Einfach geschehen lassen und nicht drüber nachdenken! ^^

Antwort
von me2312la, 80

also erstmal: niemand kann sich seine sexuelle orientierung aussuchen...was wäre schlimm daran, wenn du homosexuell bist...

und warum willst du dich vor irgendjemanden für deine sexualität rechtfertigen? das ist deine privatsache - lass die leute doch denken was sie wollen

Kommentar von Quark1992 ,

Vor meiner Familie muss ich mich leider schon rechtfertigen..

Kommentar von me2312la ,

wer sagt denn das? du kannst es ihnen erzählen, aber rechtfertigen? was denn? das du dich verliebst? das du gefühle für jemanden hast? müssen sich heterosexuelle kinder für ihre gefühle rechtfertigen? warum machst du dir das leben so schwer?

Kommentar von Quark1992 ,

Weil mir das Familien Leben wichtig ist. Ich will meine Freundin ja auch zu Familien Festen mitnehmen, dass meine Freunde sie akzeptieren. Mir ist das wichtig

Kommentar von me2312la ,

das ist doch auch okay...aber das ist nicht rechtfertigen... kein mensch muss sich vor irgendjemandem erklären, warum er auf männer oder frauen steht... du hast keinen einfluss auf deine gefühle... haben sich deine eltern dir gegenüber für ihre partnerwahl gerechtfertigt?

meine schwester ist bi...sie hat es uns erzählt und fertig..manchmal hatte sie einen freund...manchmal eine freundin...manchmal fand ich ihre partnerwahl doof...manchmal nicht-das hatte aber nie was mit dem geschlecht des partners zu tun...

sie hat nie das gefühl gehabt sich für ihre gefühle zu rechtfertigen-warum hast du diesen eindruck?

Antwort
von xo0ox, 39

Wieso musst du dich vor anderen erklären, die haben einfach zu akzeptieren wie du bist.

Ich will aber nicht homosexuell sein und weiß nicht wie ich damit umgehen soll.

Was wäre den so schlimm daran homosexuell zu sein?

Oder was ist besser daran Bisexuell oder Heterosexuell zu sein?

Kommentar von Quark1992 ,

Weil es halt mehr anerkannt wird denke ich..

Antwort
von gerti77hotchick, 57

Du musst sich nicht rechtfertigen. Es ist nunmal jetzt so. Punkt.

Antwort
von Forrex, 55

Du bist halt lesbisch.. was ist denn dabei. Du hast doch selbst die Erfahrung gemacht, dass du dich deiner natürlichen Neigung nicht verschließen kannst.

Akzeptiere das du homosexuell bist und steh dazu :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community