Frage von sophieTeddyOn, 76

Was kann ich tun wenn ich manchmal Texte nicht verstehe?

ich gehe auf ein gymnasium und wenn wir im unterricht einen text lesen verstehe ich ihn manchmal nicjt vorallem in rwligion da meld ich mich halt nicht so oft und wenn die lehrerin mich fragt um was es in de text geht weiß ich immer nicht was ich aagen soll ich krieg ein herzrasen und und kann manchmal die lehrerin nicht verstehen :( und wenn wir was erklären müssen weiß ich nie wie ich es sagen soll obwohl ich weiß was das heißt

Antwort
von sannewa, 21

Das geht mir manchmal auch so wenn jemand aus der klasse vorlesen muss der nicht so gut lesen kann konzentrier ich mich eher auf die fehler die er spricht als auf den text. Ich versuche mich immer nicht ablenken zu lassen und den text für mich zu lesen und an nichts anderes zu denken meißtens ist man in gedanken und hört nicht richtig zu und dann stellt der lehrer eine frage.. Kenn dieses gefühl nur zu gut:( aber lies doch mal zu Hause in ruhe ein buch das wird bestimmt auch ein bisschen helfen.

Antwort
von lehrerin123, 22

Irgendwann reicht halt einfaches Lesen nicht mehr aus, um Texte zu verstehen. Sie werden mit der Zeit komplexer. 

Jetzt brauchst du gute Techniken und Methoden, um sie "aufzuschlüsseln". Vieles wird dir bekannt vorkommen: Schlüsselwörter markieren, Begriffe nachschlagen usw...

Informiere dich mal über die 5-Schritt-Lesemethode - sie ist zu Beginn sehr aufwendig, aber irgendwann wird man schneller! Nur die Übung macht's.

Wenn du dran arbeitest, wird es besser - nur Mut! 

Antwort
von Gastnr007, 22

wie sieht es denn so um deine Konzentration aus? Vielleicht ist das das Problem... + Mut, aber wie das halt beim Mut ist: mach es einfach! Schweigen ist schlimmer als nichts zu sagen

Kommentar von sophieTeddyOn ,

ich bin ja auf ein gymnasium und ich vertausche SEHR oft dem den das und ich hab angst wenn ich was falsches sage dan lästern manche über mich und dass macht mich depressiv

Kommentar von Gastnr007 ,

Versuche gegenüber den anderen stark und auch allgemein du selbst zu sein und habe keine Angst davor, dass was falsch sein könnte, denn selbst wenn falsch ist, hast du dir ja einen Kopf gemacht und anschließend solltest du ja die Auflösung hören, die du dir dann (vllt sogar durch die in diesem Moment auftretenden Gefühle) auch besser merken können solltest, da du ja dann im Thema stehst. Das ist deutlich besser als nicht mitzudenken und sich vor der eigenen Angst zu verstecken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community