Ich verstehe irgendwie nicht, wie man mehrere Menschen lieben kann?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Man liebt oder man liebt nicht, das ist vorweg erstmal meine Meinung darüber. Und es ist für mich klar, dass ich nicht jeden Menschen auf die gleiche Art und Weise lieben kann, sondern natürlich jeden auf seine Art und Weise. Und wenn man mit jemandem in einer Beziehung ist, kann es durchaus vorkommen, dass das nicht bis ins hohe Alter möglich ist, weil sich die Wege aus unterschiedlichsten Gründen trennen, obwohl sie einander lieben. Außerdem würde ich nicht alles für jemanden tun, sondern ich tue das, was angemessen wäre und ich im Rahmen des Möglichen tun kann. Selbst wenn man felsenfest davon überzeugt ist, dass einem die einzige große Liebe begegnet ist, kann sich später plötzlich herausstellen, dass dem nicht so war, sondern es vielleicht auch nur eine Vorbereitung auf etwas anderes war; so wie alles im Leben immer eine Vorbereitung auf irgendwas ist ...es entwickelt sich quasi etwas und das ...ein ganzes Leben lang. Meist weiß man erst hinterher und viel später, warum sich Wege trennten;  ich glaube, dass man ansonsten nicht bereit wäre, seinen Weg zu gehen, wenn man wüsste, dass vieles nicht so funktioniert, wie man zu glauben meinte. Ich halte das für etwas ganz Natürliches, dass das Leben so funktioniert, wie es sein sollte und nicht, wie man es sich vorstellt oder nach Gebrauchsanleitungen gedenkt zu leben. Viel Glück für alles Weitere! ✌🌞

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt daran, dass Liebe eben nicht zwangsläufig ein dauerhaftes Gefühl ist. Klar, Liebe ist ein starkes Gefühl, aber auch Hass oder Schmerz sind starke Gefühle, und auch diese vergehen. Die Stärke eines Gefühls sagt nichts über die Dauer aus.

Du unterliegst aber einem Irrtum: Nur, wenn man jemanden nicht mehr liebt ist er noch lange nicht vergessen und egal. An die Menschen, die man einmal geliebt hat, denkt man häufig bis zum Lebensende immer wieder einmal. Sie haben immerhin dein Leben geprägt und diese gemeinsame Zeit kann auch durch eine Trennung nicht "ausgemerzt" werden.

Nein, Liebe erlebt man nicht allzu oft, aber eben durchaus öfter als einmal. Sie ist nicht das, was in Märchen oder bei Disney gezeigt wird, von wegen "heile Welt, absolut bedingungslos, immer schön und leicht bis zum Tod"....

Das ist leider nicht der Fall. Liebe ist auch Arbeit, ein Gefühl, für das man auch immer wieder kämpfen muss, um es nicht zu verlieren, und das zwischendurch auch immer mal wieder schwächer werden oder gar verschwinden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wy0ming
23.07.2016, 11:51

Sehr gutter Kommantar! ;)
Ich glaube auch nicht, dass es die eine Wahre liebe gibt, wie in Märchen von denen du schon geschrieben hast oder in kitsch Filmen! Ansonsten müsste man auch echt lange suchen! x.x :D

0

Aus biologischer Sicht ist "Verliebt sein" einfach eine biochemische Reaktion, die bestimmt Hormone ausschüttet und somit das Verliebtseinsgefühl erzeugt. Das klingt leider sehr unromantisch. Das hält meistens ein paar Monate bis 1 Jahr oder etwas länger an und danach kann es passieren, dass das Gefühl abnimmt oder wieder verschwindet. Dann muss man an der Beziehung arbeiten, gemeinsame Erinnerungen schaffen und gemeinsame Aktivitäten... und daraus entsteht dann eine Bindung also "Liebe". Die hält dann länger, sogar auch lebenslänglich. Vielleicht wie bei deinen Großeltern. Es gibt die Theorie, dass man Partner nur für einen bestimmten Lebensabschnitt hat, und dann ein neuer kommt. Daran ist aber nichts schlimm. Ist leider nur nicht so romantisch. 

Ich glaube aber trotzdem an die wahre Liebe.. das gibt auch Hoffnung, also bleib bei deiner Einstellung, dass es nur den einen richtigen gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich finde nicht, dass man sich wirklich unbegrenzt oft verlieben kann. Aber ich denke trotzdem, dass es mehrmals möglich ist. Der Grund ist glaube ich, dass man sich einfach auch verändert im Laufe eines Lebens und von verschiedenen Erfahrungen geprägt wird. Indem man sich verändert, passen dann auch plötzlich ganz andere Puzzle-Teilchen zu einem als das noch 5 Jahre zuvor der Fall war.

Nicht immer gehen die Entwicklungen zweier Menschen über die Jahre miteinander konform und so kann es zu Trennungen kommen. Nach gebührender Zeit des Verarbeitens findet man sich aber vllt trd wieder in der Situation, dass man mit einem anderen Menschen total connected und man gibt der Liebe wieder eine Chance. Dieser "neue" Mensch wäre aber vllt noch vor 5 Jahren der falsche gewesen.

Meine ganz persönliche Meinung ist aber auch, dass Menschen, die man wirklich mal geliebt hat (und wie gesagt: ich denke nicht dass das sooo oft passiert im Leben) so ganz gehen. Ich denke von ihnen und er gemeinsamen Zeit trägt man immer ein Stück bei/mit sich. Dass eine Freundschaft trotzdem möglich ist hinterher liegt vllt daran, dass man mit tief empfundener Liebe erkennt, wie der andere sich weiter entwickelt hat und man selbst auch und man schätzt den anderen eben immer noch und auch dafür. Nur passt es halt nicht mehr.

Dabei rede ich übrigens immer von richtig ernsten Beziehungen die den Schritt von "verliebt sein" zu "lieben" auch geschafft haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das versteht man erst wenn man mal mehrere Menschen getroffen hat die man lieben könnte. Du kennst doch sicher viele Paare die sich trennen und dann wieder neue Partner finden. Nur weil man in einer Beziehung mit nur einem Menschen ist ändern sich ja die anderen Menschen nicht zum Schlechten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Du, du hast das wunderbar beschrieben.

Nun, Liebe ist keine feste Größe wie Kilogramm oder Quadratmeter. Liebe ist genau so individuell wie schöne Kleider. Warum sich Menschen nach vielen Jahren Gemeinsamkeit und Liebe plötzlich trennen, frage ich mich auch gerade jeden Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung