Frage von hamsterwelt7777, 54

Ich verstehe in Chemie garnichts mehr - Reaktionsgleichungen?

Hallo liebe Comunity, leider haben wir in Chemie eine Lehrerin, die nicht besonders gut erklären kann. Meine Frage ist jetzt warum man H20 Rauskiregt wenn man nur EIN H mit EINEM 0 reagieren lässt.. Woher kennt man überhaupt die wertigkeiten?? Ich hab da viel durcheinander gebracht und irgendwas konnte man vom Periodensystem ablesen.. HILFE !!

Expertenantwort
von vach77, Community-Experte für Chemie, 11

Ich nehme an, dass Du noch am Anfang mit Deinen Chemiekenntnissen bist, und deshalb möchte ich auf Dein Problem möglichst einfach eingehen:

Wortgleichung: Wasserstoff + Sauerstoff  -->  Wasser

Es ist anzunehmen, dass Du die Formel für Wasser kennst, nämlich H₂O.

Nun könnte man schreiben: H + O -->  H₂O

Die Gase Wasserstoff und Sauerstoff kommen neben einigen anderen Gasen nur in der Form H₂ und O₂ vor. Also lautet jetzt die Reaktionsgleichung

H₂ + O₂  -->  H₂O

Diese Gleichung ist so noch nicht richtig geschrieben. Es sind nun zwei Dinge zu beachten:

a) Du darfst die Formeln H₂, O₂  und  H₂O auf keinen Fall mehr verändern.

b) Im H₂ sind zwei H-Atome enthalten wie in der Formel des Wassers auch. Mit dem Sauerstoff stimmt es aber nicht, denn im O₂ sind zwei O-Atome, im Wassermolekül aber nur ein O-Atom enthalten. Die Gesamtzahl der Atome der verschiedenen Elemente muss aber auf der Edukt- und der Produktseite einer Reaktionsgleichung gleich sein.

Jetzt muss Du die Zahlen (Koeffizienzten) vor den Stoffen in der Gleichung so wählen, dass die Bedingung b) richtig ist. Ich will Dir hier die Lösung geben:

2 H₂ + O₂  -->  2  H₂O  Jetzt erst ist die Reaktionsgleichung richtig.

Dein anderes Problem, die Wertigkeit, ist rein so großes, dass Du dies in einer neuen Frage hier unbedingt stellen musst.

Antwort
von ThomasJNewton, 5

Es ist nun mal eine Tatsache, dass H und O im Verhältnis 2:1 zu Wasser reagieren. Zu Wassermolekülen, die je 2 H-Atome und ein O-Atom enthalten:
H₂O ist die chemische Schreibweise dafür.

Ganz egal, wieviel H und O du "reagieren" lässt. Wenn du gleiche Teile "reagieren" lässt, reagiert halt die eine Hälfte es O zu Wasser, die andere Hälfte reagiert überhaupt nicht.

Es gibt zwar eine Verbindung, die H und O im Verhältnis 1:1 enthält, das bekannte Wasserstoffperoxid. Aber das in instabil, und zerfällt, kaum verwunderlich, in Wasser und Sauerstoff.

Also merke:
H und O können nur zu einem (stabilen) Stoff reagieren, zu Wasser.

Du musst nicht die Stoffe und Reaktionen der Gleichung anpassen, sondern die Gleichungen den Stoffen und Reaktionen.
Und die Stoffe muss man sich verd.... noch mal merken. Auswendiglernen. Stumpf pauken.

Und als Nachtrag: Bei H und O habe ich die Elemente gemeint, keine Atome oder Moleküle. Ich hab das ganz einfach offen gelassen.
Auch bei den Elementen muss man sich merken, wie sie in der Natur auftreten.
Ob du da Merkhilfen benutzen willst, ist deine Sache. Ich halte nicht viel davon, aber jeder lernst anders.

Antwort
von Wunnewuwu, 22

Allgemein:

Für die Hauptgruppenelementen kann man sagen, dass die Hauptgruppe die Anzahl der Außenelektronen angibt. Wenn du Elektronen als Punkte, bzw. Elektronenpaare als Striche über, unter, recht und links neben das Elementsymbol - und zwar pro Position max. zwei Punkte (1 Strich) - schreibst, siehst du, dass manche Atome ungepaarte Elektronen (Punkt) aufweisen. Die Anzahl dieser ungepaarten Elektronen gibt die Anzahl an möglichen Bindungen an.

Zum Beispiel: Stickstoff - 5. Hauptgruppe, also 5 Außenelektronen.

Verteilt man 5 Punkte über, unter, links und rechts neben dem N (für Stickstoff), so erhält man ein Elektronenpaar (Strich) und drei Punkte. Stickstoff geht also drei Bindungen ein. Mit Wasserstoff wird darauf dann NH3 (Ammoniak).

Wasserstoff (H2) und Sauerstoff (O2) kommen immer als Molekül vor, nicht elementar. Da wirds halt schwieriger. Schaust du dir aber - wie oben beschrieben - an, wie viele Bindungen ein Wasserstoff und ein Sauerstoff eingehen kann, dann wird klar, wieso dann H2O herauskommt.

Die Reaktionsgleichung lautet dann:

2 H2  +  O2 --> 2 H2O

Manchmal braucht man von einem Stoff auch mehrer Reaktanten um ein Produkt zu bilden - ist wie bei LEGO.

LG

Antwort
von joriti1999, 16

Sie meint vermutlich ein H + ein O2, also ein gewöhnliches Sauerstoffmolekül.
Und im PSE stehen die Massenzahl(größere Zahl der beiden), die Kernladungszahl auch Protonenzahl(kleinere der beiden Zahlen) und das Elementsymbol.
Massenzahl= Zahl der Protonen+Zahl der Neutronen

Antwort
von SeliCrazy, 22

Weil H zu den Atomen gehört, die immer doppelt vorkommen. Wie Cl. Cl einzeln gibt es nicht, genau wie beim H.

Antwort
von RicVirchow, 21

Ein H gibt es so nicht, sondern vielleicht nur ein H+ Ion. 

Wie du vielleicht schon aus dem Chemieunterricht weißt, versuchen Atome durch Bindungen eine stabile Bindung zu erreichen, bei denen ihre Außenelektronen-Anzahl voll ist. 

Ein Wasserstoffatom hat ein Außenelektron und hat ausnahmsweise mit zwei Außenelektronen statt normalerweise 8, wie bei anderen Elementen, eine volle Außenschale. 

Diese volle Außenschale erreicht das Wasserstoffatom, indem es sich mit einem anderen Wasserstoffatom bindet, sodass H2 entsteht.

Reagiert dieses H2 mit Sauerstoff (O), so ensteht H2O

Ein H ist immer ein H+ Kation und wird z.B. bei Protonenübertragungsreaktionen kurzzeitig freigegeben, weil es nur einfach positiv geladen ist, wie ein Proton.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community