Frage von Fabwoscht, 114

Ich verstehe die Begründung unseres Kommandanten nicht?

Hallo bin bei der freiwilligen Feuerwehr und habe meine Modulare Truppausbildung mit Erfolg abgeschlossen. Nun möchte mich der 1. Kommandant nicht zum z.B. zum Absperren mitnehmen da ein erfahrener Feuerwehrmann dabei sein muss. Aber in unserer Feuerwehr gibt es ein Quereinsteiger der nie in der Jugendfeuerwehr war und somit auch weniger Erfahrung hat wie ich er ist über 18 ich erst 16. Er darf absperren und braucht keinen erfahrenen Feuerwehrmann an seiner Seite, obwohl er noch weniger weis wie ich. Nun die Frage ist das einfach nur eine Ausrede unseres Kommandanten oder nicht. Und unserem 2. Kommandanten ist es egal. Danke für die Antworten schon mal im Voraus:)

Expertenantwort
von Nomex64, Community-Experte für Feuerwehr, 58

Die Bestimmung des Feuerwehrgesetz in Bayern sagen das du ab vollendeten 16. Lebensjahr zur Hilfeleistung außerhalb der Gefahrenzone herangezogen werden dürfen.

In § 18 der UVV Feuerwehren steht:

(2) Feuerwehranwärter dürfen nur gemeinsam mit einem erfahrenenFeuerwehrangehörigen eingesetzt werden.

Somit ist klar das du nur mit Aufsichtsperson eingesetzt werden darfst.

Der Kommandant hat, da du noch nicht 18 bist eine besondere Fürsorgepflicht. In der UVV steht nämlich auch:

(1) Beim Feuerwehrdienst von Feuerwehranwärtern und Angehörigen der Jugendfeuerwehren ist deren Leistungsfähigkeit und Ausbildungsstand zu berücksichtigen.

Es ist daher sein gutes Recht die KANN-Bestimmung aus dem Feuerwehrgesetz so auszulegen das er für seinen Bereich festlegt das Kameraden unter 18 nicht mit in den Einsatz genommen werden. In meinem Bundesland gibt es eine ähnliche Regelung, bei uns hat sogar der Träger Brandschutz in einer Dienstanweisung festgelegt das nur Kameraden über 18 aktiven Dienst leisten dürfen.

Ich habe selbst vor über 30 Jahren mit 16 meine ersten Einsätze gefahren. Heute als Führungskraft bin ich froh das mein Dienstherr solch eine Weisung gegeben hat. Man ist mittlerweile für so viele Sachen verantwortlich und wenn was passiert sind die Betroffenen, und vor allem Eltern, sehr schnell damit einen vor Gericht zu zerren. Das muss man sich als Verantwortlicher nicht antun.

Das mag dir jetzt blöd vorkommen, in ein paar Jahren, wenn du selbst in der Verantwortung bist, wirst du das verstehen. Viele Bundesländern haben nicht umsonst die Grenze auf 18 Jahre gesetzt. Immer mehr Kommunen geben dazu interne Weisungen raus, oft aus leidvoller Erfahrung.

Auch die Bestimmungen mit der Gefahrenzone sind heute überholt. Da wo keine Gefahrenzone ist braucht auch keine Feuerwehr eingesetzt zu werden. Und gerade Absperrung ist in letzter Zeit zur Gefahrenzone Nummer 1 geworden, siehe: https://www.google.de/search?q=Feuerwehrmann+angefahren&ie=utf-8&oe=utf-...

Kommentar von wurzlsepp668 ,

saugeile (sorry für den Ausdruck ....) Begründung, die auch entsprechend "belegt" wurde ........

Antwort
von wurzlsepp668, 59

ganz einfach ...

Du unter 18 somit Jugendfeuerwehr ...

er über 18 somit "richtige" Feuerwehr ....

ich habe es noch NIE erlebt, dass eine 16-jährige Person mit abgeschlossener Truppmann 1-Ausbildung alleine fürs Absperren verantwortlich ist.

Ist Dir klar, wer hier mit einem Fuß im Knast stehen würde, wenn was passiert? Tipp: nicht der 16-jährige .....

Kommentar von Fabwoscht ,

Beim Absperren bist du aber nicht alleine sondern vorneweg zu zweit. Im Feuerwehrgesetz von Bayern steht das man ab 16 mit abgeschlossener Truppausbilung mit in den Einsatz darf.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

siehe Antwort von Nomex64 .....

und richtig, mit zum Einsatz darf ...

dass der Kommandant die Person auch einsetzen MUSS steht nirgends ....

Antwort
von tryanswer, 64

Frag das deinen Kommandanten.

Kommentar von Fabwoscht ,

Die muss selbst überlegen und keine richtige Begründung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten