Frage von nobytree2, 89

Ich verstehe den Urknall aus dem Nichts nicht. Kann es immer noch einen Urknall geben?

Laut mancher Physiker (Lawrence Krauss) könne das Universum aus einem gewissen Nichts entstanden sein, wobei das Nichts ein quantenphysikalisches Potential oder spontane virtuelle Teilchen oder ähnliches enthalten kann, also instabil sei und quasi zu Materie und Antimaterie zerfallen könne.

Folgende Frage: Kann in diesem vorhandenen Universum, quasi direkt vor meinen Augen, nochmals so ein Urknall passieren - mit Materie und Antimaterie - da dieses Potential ja auch hier gegenwärtig ist. Kann z.B. in Stuttgart beim Bau einer Anlage oder im CERN ein unglückseliges Ungleichgewicht mit der Folge eines Urknalls passieren?

Was habe ich grundlegend missverstanden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von grtgrt, 39

Bitte lies https://www.gutefrage.net/frage/in-was-ist-das-universum-entstanden#answer-18716... .

Und sei sicher: Weder in Stuttgart, noch im CERN passiert irgend etwas, das einen weiteren Urknall verursachen könnte.

Kommentar von nobytree2 ,

Es ging mehr um die Theorie von L. Krauss.

Kommentar von grtgrt ,

Wenn es dir um die Theorie von L. Krauss geht, dann lies bitte zunächst mal http://www.nytimes.com/2012/03/25/books/review/a-universe-from-nothing-by-lawren... .

Auf Seite https://en.wikipedia.org/wiki/A_Universe_from_Nothing liest man:

Philosopher of science and physicist David Albert, in a review for The New York Times, said the book failed to live up to its title, and he criticized Krauss for dismissing concerns about his use of the term nothing to refer to a quantum vacuum instead of a "philosopher’s or theologian’s idealized 'nothing'" (i.e. instead of having the meaning "not anything").

Da Krauss also unter dem Nichts das Vakuum versteht, könnte dich interessieren, was ich in https://www.gutefrage.net/frage/wie-kann-etwas-aus-dem-nichts-entstehen#answer-1... erklärt habe.

Antwort
von segler1968, 29

Nein, es entsteht nicht so einfach ein Universum. Die letzten 13,7 Milliarden Jahre jedenfalls nicht. Und schon gar nicht in Stuttgart!

Es gibt aber Quantenfluktuation, wo aus dem Nichts Teilchen und Antiteilchen entstehen. Auch in Stuttgart.

Antwort
von Ysosy, 36

Theoretisch ja.

Wenn im „Nichts“ (Also das vor dem Urknall) Quanteneffekte wirken, welche als Ergebnis einen Energie / Masse Auswurf haben. Kann das im „Hier“ (unser Universum) auch entstehen, da es „Hier“ überall Quanteneffekte gibt.

Aber dann kommt die Wahrscheinlichkeit ins Spiel. Unser Universum (der Bereich in dem es Masse oder Energie gibt) ist beschränkt. Das „Nichts“ vor dem Urknall war aber unbeschränkt. Die Wahrscheinlichkeit für ein „Urknall“ in einem Unbeschränktem System, ist unendliche Höher als in einem Beschränktem System.

Aber das hat nichts mit dem CERN zu schaffen. Dieser Quanteneffekt kann genauso gut in deiner Teetasse entstehen. Es ist ein völlig Zufälliges Ereignis, welches einfach aus Heiterem Himmel entsteht.

Genauer, besser und Substantieller erklärt im Video.


Antwort
von BOZZZZ, 53

Ich glaube nicht...die Raumzeit ist ja aus dem Nichts entstanden. Und vor deiner Nase ist ja nicht Nichts. Vor dir sind Teilchen, Atome, Raum usw...ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Universum in einem Universum entstehen kann. Aber man kann ja nie wissen, das Universum steckt voller Überraschungen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community