Frage von Patzried, 110

ich versteh Leute nicht die durch ihren glauben dazu gebracht werden ihre weiblichen Familienmitglieder zu töten . ist das gerechtfertigt oder schon Wahnsinn?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von tinimini, 41

Das sind Erziehungsmeme, mehr nicht und auch nicht weniger. Vera  Birkenbihl erklährt das ganz toll. Genau so wie in Asien Mädchen vor oder kurz  nach der Geburt getötet werden, weil sie die Familie in schulden stürzen, wenn sie heiraten, Das ist da halt karma,  Pech gehabt, Auch eine Kulturelle Erziehungsmeme.Das Leben wird durch Filter geprägt. In Europa ist es das Christliche Filter in Asien der Budistische Filter, Darum unterscheiden sich die Kulturen auch so von einander. Da gehört es sich nicht das  als babarisch zu verurteilen, Das muß man verstehen lernen und dann darüber sprechen, so räumt man Missverständnisse aus dem Weg. Jeder Mensch der einen anderen umbringt, weil das von ihm erwartet wird, aus kulturellen Zwängen , der tut mir leid. Das ist für ihn auch nicht einfach, Da gehört es sich nicht das zu verurteilen, Da ist aufklärung die bessere Wahl.

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Vorsicht, liebe(r) tinimini:

Deine Erklärung ist zwar zutreffend, doch kann und darf ich Deine Aussage "DAs muss man verstehen" und...da gehört es nicht, das zu verurteilen..." KANN und DARF nicht angehen: Wir und nicht nur wir Deutschen sind dem humanistischen Prinzip und dem Grundgesetz verpflichtet!

- Das menschliche Leben und die menschliche Würde sind unantastbar! - Wer sie verletzt macht sich vor der gesamten Menschheit strafbar! - Zumal auch die meisten nicht-Europäischen Staaten die Allg. Menschenrechtserkärung der UNO unterzeichnet haben!

Was Du hier postulierst (vielleicht unabsichtlich) ist der "Ehrenmordrabatt"! - "Er konnte ja nicht anders, er musste seine Schwester umbringen - Versteh das doch bitte, liebe Schwester! - Achso, geht ja nicht mehr - bist ja jetzt tot! - Sorry - na dann müssen halt die anderen das verstehen, dass Du umgebracht wurdest -
Lass uns ein wenig über Deinen Tod sprechen, Schwester..." 

...auch DAS ist Wahnsinn!

Kommentar von tinimini ,

Im Grunde hast du recht, Nur wenn in kleinen Dörfern  wo kaum Medien sind, solche Dinge passieren, so doch nur, weil sie es nicht anders Wissen und es seid Jahrhunderten so vorgelebt wird.  Deswegen sind das keine Monster oder Unmenschen , Diese Sichtweise , das es Unmenschen gib,t hat fast den ganzen amerikanischen Kontinent von den Ureinwohnern leergefegt, durch Massaker,Das ist dann das Christliche Abendland mit seiner Nächstenliebe..  

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Vielleicht können wir uns darauf einigen, liebe(r) tinimini, dass es VIELE Gründe geben kann, jemanden aufgrund von Überzeugung, Tradition oder Religion zu töten, dass es aber KEINE GUTEN Gründe dafür geben kann...?!

Kommentar von tinimini ,

Danke für den Stern.

Antwort
von Eselspur, 37

Das hat nichts mit einem Glauben zu tun.
Das ist ein Verbrechen.

Antwort
von suziesext07, 18

jede glaubensbasierte Religion, in denen irgend ein Glauben als der einzige wahre und absolut zum Heil führende gepflegt wird, ohne Kontrolle durch den Verstand und eine dem Glauben übergeordnete Ethik:

so ein Glauben begründet und rechtfertigt praktisch jedes Verbrechen gegen die Menschlichkeit, wie man in der Geschichte sehn kann, und er kann geradewegs in den religiösen Wahn und die Hass/Angst/Verfolgungspsychose führen, wo praktisch jede Verrücktheit und Grausamkeit möglich ist.

Antwort
von Hendy24, 73

Absoluter Wahnsinn ist sowas, das ist mit keiner Religion rechtzufertigen.

Antwort
von Schlamassel, 54

Töten ist niemals gerechtfertigt.
Von welchem Glauben redest du?

Kommentar von Patzried ,

ich hab mir gerade auf streife angesehen und da kam das Thema Ehrenmord wo ein Mädchen von 3-4 männlichen Familienmitglieder entführt worden ist und vor sie zu ermorden weil sie ein deutschen freund hat

Antwort
von ArbeitsFreude, 9

Diese Leute, lieber Patzried, werden nicht in erster Linie durch ihren Glauben dazu gebracht,

sondern durch Ihre total überkommenen Ehrvorstellungen.

Die Religion wird dann nur so zurechtgebogen, dass sich für diesen WAHNSING (denn um solchen handelt es sich) eine Rechtfertigung ergibt.

Damit ist die Antwort auf Deine Frage m.E. gegeben - Es ist Wahnsinn - aber in Augen der Täter gerechtfertigt - Allerdings NUR in deren Augen und derer Familien...

Antwort
von muschmuschiii, 47

das ist religiös verbrämter Wahnsinn!

Antwort
von anniegirl80, 42

Das ist nicht nur religiöse, sondern auch eine kulturelle Sache.

Ich vermute du redest hier vom Islam. Moslems leben, im Gegensatz zu uns, ganz stark in der sogenannten Schamkultur (wir haben eher eine Schuldkultur). Da geht es um Ehre und Gemeinschaftsinn. Das führt dann eben auch zu den Auswüchsen dass man sich verpflichtet fühlt, jemanden zu töten um die Ehre der Familie wiederherzustellen. Das ist ähnlich wie bei der Mafia.

Gerechtfertigt ist das aus meiner Sicht nicht - aber ich habe eben auch einen anderen kulturellen Hintergrund. Wäre ich anders geprägt, würde ich es vermutlich richtig finden.

Antwort
von janfred1401, 37

Natürlich ist das Wahnsinn. Es ist aber nicht nur der Glaube daran schuld, sondern auch Tradition.

Z.B. in Indien. Da gibt es auf dem Lande noch sehr strenge Regeln, wonach Frauen ,bzw. weibliche Familienmitglieder umgebracht werden, wenn sie (angeblich) die Familienehre "beschmutzt" haben. Das kommt bei Moslems als auch bei Hindus vor.

In Pakistan ist es ähnlich. Da haben christliche Familien in vielen Sachen die gleichen Traditionen wie moslemische. Im Judentum gab es auch brutale Morde an weibl.Familienmitgliedern. Ich behaupte mal, es lag dort auch mehr in der Tradition und erst zweitrangig am Glauben.

Antwort
von Ranzino, 28

Wieso sollte das gerechtfertigt sein ?  oO

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten