Frage von TUAKA, 209

Ich versteh den Satz nicht. Wo ist das Prädikat?

Und zwar weiß ich nicht, wo das Prädikat bei den Satz ab „unica tunc...crimen.“ Visa und facta ist zwar ein PPP aber wo ist das Subjekt 😳 Hab zwar viele Formen bestimmt aber kriege keinen gescheiten Satz hin.
Kann jemand helfen?

Danke im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Willy1729, Community-Experte für Latein & Schule, 81

Hallo,

dieses Kapitel der Metamorphosen ist mit Perdix, das Rebhuhn, überschrieben. Dieses Rebhuhn ist das Subjekt, auf das Rebhuhn bezieht sich auch der Nebensatz mit den ppp:

Diesen (Dädalus) sah vom Wassergraben aus ein geschwätziges Rebhuhn, wie er die sterblichen Überreste des beklagenswerten Sohnes (gemeint ist Ikarus, der bei seinem Flug der Sonne zu nah gekommen war und abstürzte) dem schlammigen Grab übergab. Es schlug mit den Flügeln und (seine) Freuden wurden durch (seinen) Gesang bezeugt.

Damals (war es) ein einzigartiges Flügelwesen, niemals gesehen in früheren Jahren; neulich zum Vogel gemacht, dir, Dädalus, für lange (Zeit) ein Vorwurf.

Diesen Text kann man erst verstehen, wenn man weiß, daß perdix nicht nur Rebhuhn heißt, sondern daß dies auch der Name eines früheren Schülers und des Neffen von Dädalus war, der sich als so begabt herausstellte, daß Dädalus ihn aus Neid von einem Felsen herabstürzte. Athene aber fing Perdix auf und verwandelte ihn in eben dieses Rebhuhn, in einen Vogel also, der immer dicht am Boden fliegt (aus verständlichen Gründen hatte Perdix seit diesem Sturz Höhenangst).

So wird jedenfalls die Freude des Rebhuhns über die Trauer des Dädalus, der seinen Sohn bestattet, verständlich.

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von TUAKA ,

Wie kommt man denn auf diese wie im ersten Absatz? Hab das erst anders übersetzt mit während 🙃

Kommentar von Willy1729 ,

Es gibt viele Möglichkeiten, eine Partizipialkonstruktion zu übersetzen. Dies ist eine davon.

Kommentar von TUAKA ,

Und welche Vokabel ist Flügelwesen?

Kommentar von Willy1729 ,

volucris; da später avis kommt, wollte ich es nicht auch mit Vogel übersetzen.

Kommentar von TUAKA ,

Und hast du denn noch weiter übersetzt? XD

Kommentar von Willy1729 ,

Nein; diese Sätze waren schwierig genug. Das ging nicht mal eben so.

Kommentar von TUAKA ,

Schade aber Dankeschön :D hast mir sehr weitergeholfen :D Jetzt muss ich nur noch den Rest übersetzen wird schon kompliziert xD

Kommentar von Willy1729 ,

Das stimmt; aber dabei lernst Du dazu. Viel Erfolg.

Kommentar von TUAKA ,

Danke. Kann ich dann trotzdem fragen wenn ich es weiter geschafft habe? xD

Kommentar von Willy1729 ,

Klar.

Kommentar von TUAKA ,

Das Problem ist grundsätzlich dass ich die Geschichte nicht kenne xD Weiß nur das Minerva Perdix rettete, weil Dädalus ihn von der Akrpolis gestürzt hatte

Kommentar von Willy1729 ,

Hier kannst Du ein wenig lünkern:

http://www.gottwein.de/Lat/ov/met08de.php#Perdix

Kommentar von TUAKA ,

Ist der nächste Satz richtig? "namque huic tradiderat, fatorum ignara, docendam progeniem germana suam" : Denn diesem hatte den Sohn, des Schicksals zum Lehren, die unwissende Schwester übergeben. Falsch?

Kommentar von Willy1729 ,

Fast richtig, allerdings mußt Du ignara zu fatorum ziehen:

germana ignara fatorum ist die Schwester, die unwissend in bezug auf die Weissagungen oder die kommenden Schicksalsschläge ist.

Denn seine Schwester hatte ihm - ohne Kenntnis der (künftigen) Schicksalschläge - den Sohn anvertraut, weil er ihn unterrichten sollte. Daß hier docendam, also eine feminine Form steht, braucht Dich nicht zu wundern. Es geht zwar um den eindeutig männlichen Sohn, das Substantiv progenies, das auch Nachkommenschaft heißen kann, ist aber ein Femininum.

Willy

Kommentar von TUAKA ,

Also: Denn diesem hatte den Sohn, des unwissenden Schicksals zum Lehren, die Schwester übergeben. Was ist dann mit dem suam? :D

Kommentar von Willy1729 ,

Die Unwissende ist die Schwester. Das Schicksal ist nicht unwissend. Die Schwester hat keine Ahnung, was das Schicksal für ihren Sohn bestimmt hat. Hätte sie gewußt, daß Dädalus ihren Sohn Perdix irgendwann vom Felsen stößt, hätte sie ihn doch bestimmt nicht zu ihm in die Lehre geschickt. 

Fatorum ist Genitivus obiectivus zu ignara: Was kennt die Schwester nicht? Das Schicksal.

Suam bezieht sich auf progeniem: ihren Sohn.


Kommentar von TUAKA ,

Achsooo xD
Beim nächsten Satz komm ich irgendwie nicht weiter. "Natalibus actis bis puerum senis, animi ad praecepta capacis" hab ich jetzt richtig verstanden dass actis und praecepta ppps sind also Verben? Und dieses bis = zweimal worauf bezieht sich das? Wie soll man denn den Geburtstag da Einleiten? Und ist senis und capacis auf animi bezogen?

Kommentar von Willy1729 ,

einen Jungen mit einem für die Lehren aufnahmefähigen Verstand (Genitivus qualitatis), nachdem zweimal sechs (also zwölf) Geburtstage gefeiert worden waren.

Also: der Kleine war für sein Alter ein recht cleveres Kerlchen; darum konnte er schon mit zwölf Jahren in die Lehre gehen.

Puer animi capacis, wörtlich: ein Junge des aufnahmefähigen Geistes, ist ein Junge, der einen aufnahmefähigen Geist oder Verstand besitzt, du kannst es auch mit ein Junge von wachem Verstand übersetzen.

Kommentar von TUAKA ,

Danke :D
Der nächste Satz: Ille etiam medio Spinas in pisce notatas traxit in exemplum ferroque incidit acuto perpetuos dentes (et serrae repperit usum)"
Meine Übersetzung: Nachdem jener die Stacheln durch den Fisch bemerkte, führte er das Muster/Vorbild und zerschlug durchgehend die Zähne am scharfen Eisen...

Hab medio nicht übersetzt, weil ich nicht wusste welches Wort das zugehört und den Satz in den Klammern hab ich erstmal nicht aber hab trotzdem hingeschrieben, falls da was noch zum anderen Satz gehört :)

Kommentar von Willy1729 ,

medio in pisce heißt: Mitten im Fisch.

Kommentar von Willy1729 ,

Es geht um den Knaben, der unter anderem eine Säge erfand. 

Er formte also die Gräten oder die Rückenwirbel (vielleicht war's ein Knochenfisch), die er in einem Fisch fand, aus Eisen nach und erfand so die Säge mit ihren Zähnen.

Jener nahm die Gräten, die er mitten in einem Fisch fand, als Muster und ritzte sie als fortlaufende Zähne (als eine Zahnreihe also) in ein scharfes ferrum (Eisen/ Schwert/ Dolch/ Waffe aus Eisen - such Dir was Hübsches aus). So erfand er die Benutzung der Säge (entdeckte er den Nutzen der Säge geht aber auch).

Kommentar von TUAKA ,

Ok et serrae repperit usum = und entdeckte den Nutzen der Säge :D

Kommentar von TUAKA ,

Also hat Perdix die Säge quasi erfunden? :D

Kommentar von Willy1729 ,

Genau; ebenso wie den Zirkel.

Dädalus hatte so einen Hals, weil das Bürschchen ihm immer wieder die Show stahl.

Kommentar von TUAKA ,

primus et ex uno duo ferrea bracchia nodo vinxit, ut aequali spatio distantibus illis altera pars staret, pars altera duceret orbem.
der erste und verbindete einen Knoten aus zwei eisernen Armen, sodass...
Hier kam ich nicht weiter worauf sich das altera bezieht und wie das illis eingeleitet werden soll :/

Kommentar von Willy1729 ,

Als erster verband er auch zwei eiserne  Schenkel mit einem Knoten (besser: Gelenk), so daß  - während sie durch gleichbleibenden Abstand getrennt sind - ein Teil fest steht, der andere hingegen einen Kreis zieht. (Zirkel)

Kommentar von TUAKA ,

Das ist doch dann ein parallelismus oder? :D

Kommentar von Willy1729 ,

altera pars - pars altera könnte man auch als Chiasmus deuten.

Kommentar von TUAKA ,

Achja stimmt passt eher :D

"Daedalus invidit sacraque ex arce minervae praecipitem misit, lapsum mentitus;"

"Daedalus war eifersüchtig und warf ihn reißend aus der heiligen Burg von Minerva, während er log, dass er gestürzt wäre;"

Lapsum und mentitus ist doch beides Ppa ist das richtig übersetzt oder sollte man das anders übersetzen?

Kommentar von Willy1729 ,

praecipitem kommt von praeceps, kopfüber:

Dädalus wurde neidisch und stieß ihn kopfüber von der heiligen Burg/ Festung/ Anhöhe/ der Minerva, indem er einen Fall vortäuschte.

Kommentar von TUAKA ,

Dankeschön c:

"At illum, quae favet ingeniis, excepit pallas avemque reddidit et medio velavit in aere pennis,"

Aber diese unterstützt jenem mit Begabungen, ergriff ihn von Pallas (?) und erteilte ihm eine Vogelgestalt und verhüllte ihn mitten in der Luft mit Federn,"

Kommentar von Willy1729 ,

Jenen aber fing Pallas (Athene) auf, die eine Vorliebe für Begabungen hat, verwandelte ihn in einen Vogel und hüllte ihn mitten in der Luft in Federn.

Pallas muß hier großgeschrieben werden, sonst kann man es mit pallas, Akkusativ Plural von palla, Mantel, Tuch, verwechseln.

Reddere mit doppeltem Akkusativ kann auch verwandeln heißen.

Kommentar von TUAKA ,

Pallas Athene also Athene?

"Sed vigor ingenii quondam velocis in alas inque pedes abiit; nomen, quod et ante, remansit. Non tamen haec alte volucris sua corpora tollit,"

Aber die Kraft des einst schnellen Talents ging in Flügel und Füßen; und schon vorher blieb dieser Name zurück. Dieser Vogel erhebte seinen Körper aber nicht..."

Alte ist ja ein Adverb wie soll man das denn da einbringen? :D

Kommentar von Willy1729 ,

Die Stärke aber des einst schnellen Talentes ging in die Flügel und Füße über; der Name, den er schon vorher besaß, blieb. (Perdix als Eigenname, perdix als Bezeichnung für ein Rebhuhn).

Dennoch hielt auch dieser Vogel (volucris) seinen Körper nicht oben.

Kommentar von TUAKA ,

"nec facit in ramis altoque cacumine nidos: propter humum volitat ponitque in saepibus ova antiquique memor metuit sublimia casus."

"nicht einmal errichtet er mit Zweigen das Nest und oben im Gipfel: neben der Erde fliegt er und legt in Zäune die Eier und fürchtet sich in der Höhe denkend des alten Falles."

Verbessern?

Kommentar von Willy1729 ,

Propter wird hier besser mit nah übersetzt und in saepibus mit in den Hecken.

Nec übersetzt Du besser mit auch nicht:

Auch baut er seine Nester nicht in den Zweigen noch im hohen Wipfel.

Kommentar von TUAKA ,

Vielen Danke für alles :D Hast mir sehr geholfen !

Kommentar von Willy1729 ,

Ich danke für den Stern. War ein interessanter Text.

Willy

Antwort
von CarlaMaria03, 72

Gib mal alles bei frag caesar ein der wird dir bestimmt helfen:) mach ich auch immer :)

Antwort
von Vanillasauce, 123

Gar kein Prädikat weil Nebensatz

Kommentar von TUAKA ,

Und wie soll man dass dann übersetzen? 😳

Kommentar von Vanillasauce ,

Das Prädikat steht im Satz vorher

Kommentar von Vanillasauce ,

Plausible

Kommentar von Vanillasauce ,

Plausit *

Kommentar von TUAKA ,

Also soll man das ganze nur durch Konjunktionen alles einleiten?

Kommentar von Vanillasauce ,

Genau!

Kommentar von TUAKA ,

Und wie soll man dann bestimmte Vokabeln Übersetzen wie zum Beispiel "volucris avis" Genitiv dann?

Kommentar von Vanillasauce ,

Jo

Kommentar von TUAKA ,

Kannst du vllt eben dem Satz kontrollieren? :D

Kommentar von Vanillasauce ,

Ja gerne

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community