Frage von Depressionen17, 56

Ich vermute, dass ich Depressionen habe. Und irgendwie macht es sich erkennbar. Meine eigentliche Frage ist, was sind Anzeichen von Depressionen?

Ich habe als Kind etwas schlimmes erlebt. Die Leute um mich herum, wollen nur etwas wissen, damit sie ihre Neugier stillen können. Niemand kann mich verstehen, damals habe ich versucht mich umzubringen. Vor paar Monaten habe ich mich noch geritzt, bis ich sehr großen Blutverlust hatte. Jetzt habe ich mit allem aufgehört. Dennoch fällt es mir schwer, mich zusammen zu reißen. Wenn jemand mich aus Spaß beleidigt, die Jugend Sprache heutzutage sage ich mal, macht mich es fertig. Ich habe angst Menschen weh zu tun, selbst wenn ich sie leicht berühre, kommt es mir so vor, als ob ich sie richtig krass verletzt hätte. Es gab eine Zeit wo ich aufgehört habe zu reden, es kommt mir so vor, als ob ich wieder in viele Scherben fallen würde. Ich weiß nicht was mit mir los ist, noch dazu habe ich Panikattacken, dass ich sterben könnte. Ich weiß nicht ob es gerade ein Hilferuf ist. Ich weiß auch nicht warum ich mein Herz ausschütte.

Antwort
von comhb3mpqy, 6

Hallo,

Du kannst mit einem Menschen reden. Es gibt im Internet und über das
Telefon kostenlose Seelsorge. Auch solltest Du zu einem Psychologen gehen.

Ich bin Christ. Gott liebt Dich und will, dass Du lebst. Du kannst im Internet nach Videos schauen, die zeigen, wie sehr Gott Dich liebt. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich in den Kommentaren fragen.

Alles Gute

Antwort
von Lukei, 4

Eine Depression ist es nicht, aber du bist in einer tiefen Lebenskrise. Um dasrauszukommen brauchst du proffessinäle Hilfe von einem Psyschotherapeuten.

Das ist nicht schlimm, wenn man sich Hilfe sucht von einem Psyschotherapeuten.

Du musst lernen selbstbewusster zu werden, denn jeder Mensch hat bestimmte Fähigkeiten und nicht alle sind gleich.

Du brauchst vor anderen Menschen keine Angst zu haben, auch wenn du mal einen Fehler machst.

Ich kenne das Gefühl sehr gut, auch ich hatte Angst vor anderen Menschen und mich überhaupt zu äussern, was ich wollte,

Auch auf meine Bedürfnisse wurde fast nie eingegangen  Mithilfe eines Psyschologen, der auch gleichzeitig mein Therapeut war habe ich gelernt selbstbewusster zu werden und ich kann mich jetzt auch besser durchsetzen. Auch habe ich keine Angst mehr vor anderen Leuten.

Antwort
von Xaxoon, 10

Dann bist Du lustlos. Immer betrübt, ohne sagen zu können, wieso eigentlich.

Du sonderst Dich von anderen Menschen immer mehr ab. Dir fehlt in der früh die Kraft/der Wille aus dem Bett zu steigen, weil es eh alles keinen Sinn hat.

Egal was auch immer passiert, Du findest den negativen Aspekt daran, und hältst Dich dann daran.

Dein Gedächtnis lässt nach (temporär), Du vergisst Dinge.

Das sind Zustände die ich hatte, als ich depressiv war. Viele sagen sie wären depressiv, wenn sie eine schlechte Zeit haben. Es ihnen mal nicht gut geht. Doch es ist eine schlimme, schwere Erkrankung, die so weit gehen kann, dass man keinen anderen Ausweg aus der Situation sieht, sich das leben zu nehmen. Man ist definitiv unfähig, am Leben teilzunehmen.

Ich bekam Antidepressiva und jahrelange Psychotherapie. Jetzt geht es besser, nicht perfekt, aber ich kann damit leben.


Antwort
von bachforelle49, 1

du mußt aber reden - irgendwas, Hauptsache Reden, denn Schweigen ist für dich Gift.. Grübeln ist für dich auch Gift, d.h. du solltest unter Menschen (gehen), auch wenn,s dir vielleicht schwer fällt

das Ziehl sollte (muß) sein, daß du nicht mehr davon träumst und ruhig schlafen kannst - dafür sind uU auch kleine Hilfsmittelchen erlaubt.. Hauptsache du schläft mal durch

natürlich sind das Depressionen, die du hast, und die können allein durch menthal, ethische Vermittlung von positiven Werten angegangen werden, also jede Situation vermeiden, die dir nicht gut tut - du kannst zwar auch nicht die Welt verändern, also Feinde gibt's überall, aber mit menthal und ehtisch mein`ich die innerliche Stärke, diesen Zeitgenossen und Gedanken positiv zu deinen Gunsten zu ent bzw. begegnen
da gibt's auch den Spruch: ein Lächeln am Tag und du fühlst dich wohl

Antwort
von Tagwerker, 13

Als erstes würde ich dir empfehlen, suche dir professionelle Hilfe. Denke nicht dass ich dich zu einem Seelenklempner weiterreichen will. Du steckst in einer so tiefen, da kann dir kein Mensch helfen.  Und wenn du willst das dir zugehört wird, wenn du willst das du ernst genommen wirst und Kräfte tanken kannst, gehe und spreche zuerst einmal mit Menschen die Ihr Fach verstehen und die wirklich Lösungen auf Lager haben, die auch etwas in und bei dir bewirken.

Nur Ratschläge wie du was tun kannst ist hier eine schwache Lösung.

Wünsche dir viel Glück und Gesundheit. Und ich bin mir sicher, du packst es!

Antwort
von WoodsMiner, 3

Hey,

mach dich deswegen erstmal nicht verrückt. Jeder Mensch
ist einzigartig und wenn deine Verwandten/Bekannten dich da jetzt
bedrängen, sag ihnen erstmal, dass du erstmal etwas Ruhe brauchst.
Nichts ist hier, meiner Meinung nach, kontraproduktiver als Stress.

Nun
aber mal zu deiner Frage: dass du noch unter Depressionen leidest, ist
in meinen Augen durchaus noch wahrscheinlich, da sie so schnell nicht
verschwinden. Doch sollte dich das jetzt nicht beunruhigen, da das
normal ist.
Dass du mit dem Ritzen aufgehört hast, ist sehr
lobenswert und auch unterstützenswert. Weil das zeigt, dass du in die
richtige Richtung, aus der Depression, gehst.

Die
Sache mit der Angst, andere Menschen zu verletzen (ich meine seelisch
zu verletzen), habe ich auch heute gerade mit einer Freundin besprochen.
Hier würde ich dir empfehlen, mit einer Person, der du vertraust, darüber zu reden. Es muss nicht der beste Freund / die beste Freundin sein, aber du musst dieser Person vertrauen. Oftmals hilft allein schon das Reden.

Dass dies ein unbewusster Hilferuf deinerseits ist, ist durchaus möglich. Und es bringt auch nichts, dies pauschal zu unterschätzen. Eher im Gegenteil.
Dennoch kann ich dir auch nur raten, dir professionelle Hilfe in Form eines Psychotherapeuten zu suchen. Die gf-Community kann nur unterstützend auf dich einwirken und dir im ersten Moment etwas Halt bieten, aber richtig helfen wie ein Profi, das kann hier keiner.
Fühle dich dennoch frei, hier deine Fragen zu stellen bzw. den Kontakt der Community zu suchen.

Wenn du noch im Jugendalter bist und vielleicht online Kontakt suchst, kann ich dir die Truppe der http://www.u25-deutschland.de/ empfehlen, da hier Jugendliche bzw. junge Erwachsene per E-Mail Kontakt mit dir halten und dich auf deinem Weg weg von den Suizid-Gedanken und raus aus der Depression unterstützen. :)

Ich wünsche dir alles erdenkliche Gute und viel Kraft :)

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 12

Depressionen sind nicht das einzige psychische Krankheitsbild. Was du schlussendlich hast, muss ein Arzt oder Psychologe feststellen.

Hier findest du alle Infos die du brauchst: http://deprimed.de/depressionen/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community