Frage von Bambina9, 93

Ich vermisse sehr die Vergangenheit so das ich manchmal an fange zu heulen ich vermisse alles einfach jeden Moment!?

Vergangenheit träume dehr viell

Antwort
von Sarablue999, 34

Dieses Gefühl kenne ich auch nur ZU gut..Verstorbene Verwandte, die man unglaublich vermisst, die gute alte"Jugendzeit" (auch wenn sie eigentlich ziemlich doof war, ehehe..:-) Alles ist so weit weg, und das Bewusstsein,dass man sie nie wieder erlebt, nie wieder sieht, nicht mal eine Sekunde -das kann einen echt an manchen Tagen umhauen und vor Trauer fast ohnmächtig werden lassen. Das hilft dagegen (mir zumindest) 1.Beschäftige dich mit -Gott/Religion, Physik(dieführt dich vielleicht dahin :-) ich schau immer vor m Einschlafen Videos auf YouTube von Prof.Harald Lesch) . Vielleicht auch Hypnose, so dass man noch mal in der persönlichen Zeit zurück reisen kann (sogenannte Altersregression)Hab ich aber auch noch nicht getestet.Ist ja auch ne Kostenfrage... Deshalb reise ich einfach so, in Tagträumen zurück. Angeblich ist ja alles gespeichert.. Bissel des Gehirn veräppeln. Angeblich kapiert es den Unterschied nicht und hält alles für wahr.So wie es auch keine Verneinung versteht. Natürlich weißt DU, dass du nur intensiv denkst und so weiter.Aber das ist für mich nur ein weiterer Beweis, dass ich nicht nur Körper bzw.denkender Biomatsch bin und mein ICH etwas viel Maaagischeres als die schon magisch genug anmutenden Vorgänge in meinen Up-/Down -Spins in den Atomkernen meiner traurig-nachdenklichen Hirnmasse.. Natürlich ist es nicht allzu gesund, immer durch die Vergangenheit zu tappen.Sonst wird die eigene Gegenwart/Zukunft immer nur ein hohler, karger Abklatsch bleiben und es ist kein Wunder, wenn man sich zunehmend schlecht fühlt und einem was fehlt. Deshalb letzter Tipp :mach ne Liste von allen schlechten Aspekte deiner Vergangenheit, denn wir sehen es durch unser "rosa-rotes" Fernglas eventuell etwas zu beschönigt. Und bevor wir noch vor Melancholie umkippen : Liste machen, einmal richtig derbe zurück reisen, am besten sich in diesem Tagtraum dann verabschiedet -zumindest für ein paar Wochen oder so..Dann schnapp dir deine Kinder und hüpf mit denen durch Wald und Wiese. Betreib Ausdauersport, mach ne Therapie. Oder schreib n Roman und erlebe mit deiner Protagonistin noch mal alle wichtigen Stationen in deinem bisherigen Leben. Wenn s nicht zu langweilig ist, kannst du es ja als Bestseller verkaufen und von dem Geld gehst du zum besten Hypnose-Therapeut der Stadt.. Alles Gute..Du bist nicht allein mit dem Gefühl, denk dran.

Kommentar von Bambina9 ,

oh wow , ya ich bete jeden abebd zu gott :)dachte ich wäre allein :( weist du ich hab SEHR schöne Momente erlebt 2011 zerstört mich wenn ich dran denke es war das schönste Jahr meines Lebens bis jetzt ich ksnn nicht alles hier im Netz erzählen es gibt dinge die müssen im herzen bleiben und nur ich muss dran leiden heute verspüre ich nur das unglücklich sein ich wünsche mir für jeden von uns Viel Glück um leben und Erfolg das leben ist hart :/ wir werden Älter nicht jünger :( naja lg Jasmina

Kommentar von Sarablue999 ,

Stimmt, haha (leider :-) Aber was auch beim Thema Alter hilft/ablenkt/was auch immer :Beschäftigung mit Physik und anderen Naturwissenschaften.

( haha, lach -ich hab das bestimmt nicht gut erklärt vorher ..Die Leute denken bestimmt :Was faselt die Olle immer von Physik?? :-) Nur mal nebenbei :ich war sehr, sehr schlecht in SÄMTLICHEN Naturwissenschaften.Leider.Aber eigentlich sind die SAGENHAFT, diese Themen.UNGLAUBLICH! Zahlen, Zeit, Quantenmechanik, Lichtjahre - ich werd noch n Hirsch! :-D

Was ich damit ausdrücken möchte :

Es bringt einen(also mich :-) )  näher zu Gott, öffnet Augen und Herz für ..wie soll ich sagen..mystische, unfassbar fesselnde Themen -Themen, aus denen WIR bestehen, die geheimnisvolle Kammern und Schlüssel verbergen können, Hinweise auf ein Weiterbestehen nach dem Tod, etc, etc.

Die Naturwissenschaften, die Möglichkeit eines allwissenden Schöpfers, unser eigenes Unterbewusstsein/Menschsein, eine eventuelle Aufgabe in diesem Mäusekäfig von Universum (hähä),- Hammer ,finde ich.

Da kann man sich soviel damit beschäftigen, Trost finden und staunen/grübeln -da bleibt eigentlich gar nicht so viel Zeit mehr zum Traurig sein.

Also, Kopf hoch -was immer Zeit auch ist , meistens heilt sie doch auf Dauer oder rückt zumindest das Unheilbare aus dem Mittelpunkt.

Mach sie zu deinem Freund -und deine Erinnerungen und schöne Zeiten auch==

Antwort
von DerStift100, 59

Hatte ich auch mal , als ich 'n bisschen jünger war. Wie alt bist du denn?

Kommentar von Bambina9 ,

21 :( ich habe dieses gefühl von glücklich sein nicht mehr ich bin nur noch deprimiert egal was ich tuhe !

Kommentar von DerStift100 ,

Ach , das geht wieder vorbei ! Das kenne ich einfach tu gut. Keine Sorge :)

Kommentar von Bambina9 ,

ich hoffe es ; ( ich hoffe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten