Frage von heytrain, 79

Ich vermisse meine alte Kindheit (Pubertät)?

Hallo zusammen,

Ich bin ein 14 Jahre alter Junge und seit den letzten Tagen quälen mich meine damaligen Kindheitserinnerungen. Ich weiß, ich bin noch Jung und so aber ich vermisse die Zeit als ich im Kindergarten war oder in der Grundschule; Die Zeit als ich mir noch nicht immer Sorgen und Gedanken über alles gemacht habe und als ich jedes Wochende was mit meinen Eltern und meinem kleinen Bruder was gemacht. Oder als wir im Urlaub waren.

Viele werden bestimmt sagen, das beste im Leben kommt noch, aber ich habe Angst davor, älter zu werden, weil ich dann später noch weniger mit meinen Eltern machen werde. Ich weiß aber auch nicht wo das herkommt, denn ich habe keine Probleme in der Schule und auch viele Freunde.

Wir haben letztens nochmal alte Filme und Videos aus der Zeit geguckt und das hat mich einerseits Glücklich, andererseits aber auch traurig gemacht. Immer wenn ich länger darüber nachdenke, fange ich sogar an zu weinen.

Mit meinen Eltern habe ich auch schon drüber gesprochen und es beruhigt mich immer, wenn ich mich mit meinem Vater über damals unterhalte. Wir machen auch heute noch viel, nur mach ich mir viel mehr Gedanken über alles und mein Bruder (12 Jahre) hat auch immer weniger Lust zurzeit, auf Wanderungen und so mitzukommen. Irgendwie schaff ich es einfach nicht darüber hinweg zukommen.

Diese Gefühlsausbrüche habe ich irgendwie auch immer nur Phasenweise aber dennoch seit mehreren Tagen immer täglich. Die größte Angst die ich habe ist, dass das ganze nicht mehr aufhört. Und langsam weiß ich auch echt nicht mehr weiter.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von butz1510, 34

Das ist so in der Pubertät. Man muss sich von der Kindheit und damit von einem Rundum-Sorglos-Service verabschieden, hat aber Angst vor dem Erwachsenwerden, vor der Verantwortung für sich selber. Das ist völlig normal. Allerdings wird auch niemand von Dir erwarten, dass Du mit 14 schon alles im Griff hast. Du kannst Dich also entspannen und Dich weiterhin auf Deine Eltern verlassen. Du kannst auch nach wie vor mit Deinen Eltern soviel unternehmen wie Du willst. Das entscheidest Du. Es wird allerdings bestimmt eine Zeit kommen, in der Du viel lieber mit Freunden unterwegs bist...

Ich bin schon ganz lange erwachsen und trotzdem vermisse ich oft meine Kindheit und würde mich ab und zu gerne zurückbeamen und einfach alles noch mal richtig genießen. Freu Dich auf jeden Fall über die Erinnerungen, denn nicht jeder hat angenehme, auf die er zurückgreifen kann.

Antwort
von unknnownn, 38

Das ist normal. Versuch die Zeit zu genießen, denn wenn du älter wirst, wirst du es bereuen dass du die Zeit nicht ausgenutzt hast und dir nur Sorgen gemacht hast damals. Wenn du wirklich nicht damit klarkommst dann versuche es bei einem Psychologen.. Oder sprich öfters mit deinem Vater drüber, wenn es dich beruhigt.

Lg :)

Antwort
von Spirit528, 24

Es sind schon sehr viele Menschen und Tiere vor Dir älter geworden.

Ich denke Du bist gerade in dem Alter in dem Du eine Wandlung erfährst und da sind solche "Gefühlsausbrüche" genauso normal wie im hohen Alter eine Mid-Life-Crisis und klar geht das wieder vorbei. Jedoch kommt sowas immer wieder mal. Später wirst Du in der Nostalgie Deiner Jugendzeit schweben usw. 

Antwort
von arashinouta, 12

Ich kann das voll gut verstehen. Ich bin ein Mädchen und auch fast 14. Ich versuche aber jetzt einfach, die Dinge, die mir immer noch Spaß machen, weiterzumachen... An den Wochenenden raus ins Grüne und wandern! <3

Frag deinen Bruder doch, warum er nicht so mag und unternehmt notfalls Wanderungen ohne ihn; du solltest dich auf keinen Fall von ihm hindern lassen.

Ansonsten... ich habe im Alter von sechs angefangen, Pokemon zu spielen, sogesehen hab ich da auch schon eine Form der Nostalgie entwickelt. Und ich spiele es einfach immer noch, egal, was alle anderen davon halten. Wenn sie es nicht mögen/kennen, haben sie was verpasst, denke ich mir immer.

Du hast doch bestimmt auch solche Dinge? Mach sie weiter, egal was andere denken. Für Spiele/Hobbies aus der Kindheit ist man nie zu alt.

Antwort
von Sonnenstern811, 21

Unser Leben ist nun mal in Abschnitte unterteilt. Der Eine ist froh, wenn ein neuer beginnt. Ein Anderer trauert der Vergangenheit nach.

Es gibt übrigens einen wunderbaren Spruch, der extra für dich gemacht sein könnte:

Vergangene schöne Tage. Nicht trauern, dass sie vorüber sind, sondern sich freuen, dass sie gewesen.

Jede Zeit im Leben hat schöne und weniger schöne Dinge zu bieten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten