Frage von Mohnfrost, 341

Ich verliere den Glauben an Allah - dringend Hilfe nötig?

Hallo liebe Geschwister

Mich beschäftigt seit Monaten ein gewaltiges Problem, aber über dieses kann ich einfach mit meinen Eltern nicht sprechen, weil ich nicht weiss, wie ich das ausdrücken sollte. Und ob es eine Moschee bei uns in der Nähe gibt, weiss ich nicht. Vorab: Ich bin ein 14 Jahre altes Mädchen, dass mit dem Islam aufgewachsen ist.

Wie der Titel schon sagt, fühle ich, dass ich den Glauben an Allah verliere. Es passiert alles gegen meinen Willen. Ich wollte.mich eben schlafen legen, zur rechten Seite, und immer und immer muss ich denken. Es zerreisst meinen Kopf einfach. Es kommt mir.so vor, als wäre es meine eigene Stimme. Ich frage mich, weshalb ich so denke, weil ich so nicht denken will! - Aber es geschieht einfach. Meine innere Stimme sagt mir komische Dinge. Ich weiss nicht, woran das liegt. Dass Allah nicht existieren kann, weil vor Allah etwas anderes gewesen sein muss. (Ich jedoch weiss, dass er der Schöpfer der Zeit ist und es kein "vor" bei Allah gibt, weil das "vor" sich auf die Zeit bezieht), dass ich etwas machen soll, was ich nicht.machen will und es dann trotzdem ausführe. Dass es nicht logisch sein kann, dass es einen Gott gibt. Dass ich eh alles falsch machen werde, und und und. Ich spreche nicht aus meinem Wissen, ich spreche von dem, was ich jedes Mal denken muss. Ich denke schreckliches über den Islam und muss mir öfters in letzter Zeit den Tod anderer vorstellen. Ich schlage mich mehrmals auf den Kopf, weil es aufhören soll. Es macht.mich kaputt. Ausserdem finde ich es noch schlimm, dass ich für meine Fehler dem Islam die Schuld gebe - ungewollt. Ich will es nicht. Aber denken tu ich was ganz anderes.

Auch kann ich nicht zu Allah reden. Ich kann nicht zu ihm sprechen und ihm um etwas bitten, weil ich nicht weiß, was oder wie ich mich ausdrücken soll. Ich will um Vergebung und Hilfe bitten. Es macht mir nur noch Angst... Ich habe so viele Sünden getätigt. Die grösste davon ist, die mir immer wieder im Sinn kommt, dass ich mit 10 Jahren Sachen aus Laden geklaut habe. Und das waren nicht nur 2-3 Dinge. Ich habe sehr, sehr viele Stifte, Hefter und anderes genommen, nur, um mich in der Schule aufgenommener zu fühlen. Ich weiss heute, dass das ein Fehler war und das ich.mich in den falschen Weg abkommen lassen wollte, für Freunde, die ich heute als falsch ansehe. Ich fühlte mich damals ohne Freunde, ich dachte, ich bräuchte welche. Heute komme ich ohne die zurecht und weiss, dass ich keine brauche. Es macht mich immer noch fertig, wie ich freiwillig demjenigen zugehört habe, der mir heute noch Sachen hinzu flüstert. Ich will sünden. Aber wie? Ich will auch nicht mehr so denken. Es würde mich seht, sehr freuen wenn man mir doch einige Ratschläge geben würde. Ebenso bedanke ich.mich bei dir, dass du diesen Text bis hierher gelesen hast. Ich hoffe, du hilfst dieser Orientierungslosen.

Antwort
von DottorePsycho, 57

Liebe Schwester,

es besteht kein Grund zur Sorge. Zweifel am Glauben sind das Natürlichste der Welt; sie sind genau so normal wie die Unerschütterlichkeit des Glaubens.

Bedenke, dass nur wer gründlich gezweifelt hat, eine Chance auf die Unerschütterlichkeit hat, wobei Du natürlich unerschütterlich an Deinen Gott oder unerschütterlich an keinen Gott glauben kannst. Aber einfach nur zu glauben, weil die umma auch glaubt, weil die umma und Du selbst es von Dir erwarten, kann Dich nicht glücklich machen. Das ist nur etwas für dumme Menschen.

Niemand WEISS, ob es einen Gott gibt. Und auch wenn diese Aussage im Islam nicht gerade beliebt ist, so ist sie doch die vielleicht einzige wahrhaftige Wahrheit in Sachen Religion und Glaube. Wenn es aber niemand weiss, dann steht es jedem Menschen frei, zu glauben oder nicht. Bedenke, es gibt keinen Zwang im Glauben.

In schā'a llāh

Antwort
von seguiendo, 48

Hallo Mohnfrost,

ich bin zwar keine Muslimin, aber vielleicht darf ich dir trotzdem einen Rat geben?

Es ist normal, dass man in deinem Alter an dem zweifelt, was man von Kindheit auf geglaubt hat. Das kann dich aber auch zu einem tieferen Verständnis deines Glaubens führen, wenn du nach Antworten auf deine Zweifel und Fragen suchst und dich deswegen mehr mit deinem Glauben beschäftigst.

Aber -ob gutefrage.net dafür wirklich der richtige Ort ist? Hier kann, wie du an mir siehst ;), jeder schreiben, egal ob qualifiziert oder nicht. Vielleicht wäre es gar nicht so verkehrt, sich ein oder mehrere muslimische Foren zu suchen, wo du deine Fragen stellen kannst und Antworten von Menschen deiner Religion bekommst.

Und -ich verstehe, dass es dir Angst macht, wenn du Schuld auf dich geladen hast, egal wie. Aber denk daran, dass Gott größer ist als deine Schuld und dass er dir deswegen verzeihen kann.

und such dir - ob vor Ort oder übers Internet- Muslime, denen du vertraust und mit denen du sprechen kannst, weil hier glauben eben viele etwas anderes.

Kommentar von earnest ,

Deinen ersten Zeilen kann ich mit Überzeugung zustimmen.

Ich kann dir in einem Punkt aber nicht zustimmen: Auch und gerade der Blick von "außen" kann hilfreich sein.

Daher finde ich es gut, dass die Fragestellerin hier fragt - und nicht in einem muslimischen Forum.

Wer sagt denn, dass sie da nicht an ein paar Salafisten gerät, die ihr ganz "spezielle" Ratschläge geben ...?

Kommentar von seguiendo ,

Darum mehrere muslimische Foren, damit sie nicht nur an Fundamentalisten gerät ;)

Du hast natürlich recht, dass es sinnvoll ist, immer auch die "Außenansicht" zu berücksichtigen. Aber sie hat ja Fragen zur Innenansicht und damit können ihr die wenigsten von uns helfen, ich ja auch nicht.

Wenn die Frage wäre, ob ihre Zweifel berechtigt sind, dann wäre es wohl angemessen, hier zu fragen.

Aber ich hatte den Eindruck, die Frage wäre gewesen, wie sie mit diesen Zweifeln umgehen soll, um weiterhin Muslimin zu bleiben bzw. die Zweifel zu überwinden. Und hier muss sie sich zu 70% Kommentare von Atheisten und Agnostikern, die sie bekehren wollen, durchlesen. Schon lustig, das gerade die, die sagen, sie glauben an nichts, manchmal so ein missionarisches Engagement entwickeln ;)

Kommentar von earnest ,

Zunächst einmal zweifle ich deine "Statistik" im Schlussabsatz an.

Insbesondere die Zahl der angeblichen Bekehrungsversuche hast du stark übertrieben. Schau doch bitte selbst noch einmal nach ...

Drittens liegt es in der Natur der Sache, dass jugendliche User (darf ich hier das Wort "naiv" verwenden, das ich nicht negativ meine, sondern im Sinne von "unschuldig"?) meist noch nicht einschätzen können, wie und wo eine bestimmte Webseite einzuordnen ist.

Und viertens unterschätzt du die Raffinesse von Salafisten und Menschenfängern. Die fangen gern ganz harmlos an ...

Wenn ein sehr junger Mensch nur Fragen zur "Innenansicht" hat, dann halte ich es geradezu für geboten, auch ein Stück "Außensicht" anzubieten, sofern ich dazu in der Lage bin.

Kommentar von seguiendo ,

Ok, damit magst du recht haben, ich formuliere meinen Rat um: Ich würde ihr raten, zusätzlich zu gf mit  MuslimInnen zu sprechen bzw. über Internet zu schreiben, denen sie vertraut.

Und naja, schätzen war noch nie so mein Ding ;) Vermutlich sollte ich das einfach lassen.

Antwort
von saidjj, 24

Esselamu alejkum

Allem voran bitte Allah s.w.t um Hilfe und dazu musst du dich nicht sonderlich gut ausdrücken .
"Allah hilf mir " wäre Genug .
Erzähl im s.w.t von deinen Problemen bitte ihn darum dir bei deiner Glaubenskriese zu helfen , bitte ihn darum deine Situation zu verbessern usw .
Als nächstes solltest du anfangen den Islam zu prkatizieren .
Fang an 5x am Tag zu beten und deine restlichen Pflichten zu erfüllen .

Inschallah wird es dir dadurch sehr bald besser gehen .

Möge Allah s.w.t dir dabei helfen

Antwort
von bluestyler, 30

Assalamu aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh meine liebe Schwester,

du bist auf jeden Fall nicht die einzige die in solch einer Situation sind. Es gibt viele die auf dieser Spur sind.

Vergiss nicht, Allah subhana wa ta'la ist der Barmherzigste und stets der Allvergebende. 

„Sprich: O Meine Mich anbetend Dienenden, die ihr gegen euch selbst maßlos gewesen seid! Verliert nicht die Hoffnung auf Allâhs Barmherzigkeit! Gewiss! Allâh vergibt die Sünden alle. Er ist ja der Allvergebende, der Gnädige.“
Sure 39 Ayat 53

Solange du es BEREUST, vergibt dir Allah subhana wa ta'la. Jedoch vergibt er dir nicht bei Shirk!

„Allâh vergibt gewiss nicht, dass man Ihm etwas beigesellt. Doch was außer diesem ist, vergibt Er, wem Er will ...“ ( Sûre 4:48)

Du bereust es ja, dass du früher geklaut hast!

Derjenige der dich zum Sünden führt ist ganz klar der Sheytan ( Teufel). Heutzutage ist es sehr leicht zu sündigen, 1 Klick im Internet und man kann so viel schlimmes anrichten.

Dies ist unsere Prüfung liebe Schwester.

Bleib standhaft und glaube an Allah subhana wa ta'la.

Beschäftige dich mehr mit deiner Religion und sehe wie wunderschön der Islam ist.

,,Verlies, was dir vom Buch (als Offenbarung) eingegeben wird, und verrichte das Gebet. Gewiß, das Gebet hält davon ab, das Schändliche und das Verwerfliche (zu tun). Und das Gedenken Allahs ist wahrlich größer. Und Allah weiß, was ihr macht." [Sure 29:45]

Hier steht, was man machen soll um das Schändliche und Verwerfliche zu machen, was der Sheytan anstrebt.

Beten.

Vergiss nicht der Sheytan ist hinterlistig. Doch Allah s.w.t wird jeden Moslem helfen, der an ihn (s.w.t) glaubt, der den Islam lebt und der Allah s.w.t liebt.

Liebe Schwester, möge Allah s.w.t deinen Iman ( Glauben) stärken! 

Suche dir richtige Freunde aus! Freunde die dich, wenn du sündigst, aufmerksam machen und dich davon abhalten! Freunde, die wenn du die ansiehst, an Allah s.w.t denkst, da sie den Islam richtig praktizieren!





Antwort
von KKatalka, 93

Du kannst das glauben an was du glauben willst und nicht unbedingt das was deine Familie von dir erwartet.

Schau, ich selbst bin Agnostikerin und bin der Meinung, wer glaubt Kann es nicht wissen denn sonst wäre es kein Glaube.

Dennoch braucht jeder Mensch etwas woran er Glauben kann um sich selbst sein Leben einfacher zu gestalten (auch ich) ..

Du kannst dem Jemand oder dem Etwas den Namen geben den du möchtest. Hauptsache du Glaubst daran!

Dann muss es nicht unbedingt ein Schöpfer sein (es sei denn dir ist es wichtig). Es kann aber auch das Universum sein, Wunder, daß Leben nach dem Tod oder gar noch, dein eigenes Leben bzw ein Gesetztes Ziel an das du Glaubst. ... Du bist ein Mensch und wirst immer einer Bleiben egal an was du Glaubst. Und sollte es doch ein Schöpfer mit welchem Namen auch immer Existieren. Dann wird er laut Aussage dessen die fest an ihn Glauben, dir Verzeihen.

Kommentar von wildcarts2 ,

bin der Meinung, wer glaubt Kann es nicht wissen denn sonst wäre es kein Glaube.

Das ist keine Meinung, sondern Fakt. Glaube schließt Wissen per Definition aus, denn an etwas was ich bereits weiß, also wovon ich Wissen habe, kann ich nicht mehr glauben, da glauben bedeutet, dass man etwas für wahr hält, was nicht beweisbar ist.

Leben nach dem Tod

Daran zu glauben ist unlogisch, denn Tod bedeutet "Ende des Lebens". Wenn etwas zu Ende ist, ist es zu Ende ;)

Kommentar von KKatalka ,

Und das ist genau der Grund, warum ich nie darüber spreche woran ich glaube. Weil es zum Beispiel unlogisch für andere ist das ich daran Glaube das die Seele sich ein neues Leben sucht unlogisch und es Folgt eine Wissenschaftliche erklärung, aber das es ein Schöpfer den noch nie Jemand gesehen hat geben soll, ist aufeinmal Logisch und existent und das glauben ist aufeinmal kein Glaube mehr, sondern ein Fakt der als Glaube bezeichnet wird. 

Gut, wie ich schon sagte. Jedem das seine, ich werde niemanden seinen Glauben ausreden, bin aber dennoch dafür das selbst wenn man nicht Glauben kann, man wenigstens versuchen kann an sich selbst zu glauben!  :)

Antwort
von Zischelmann, 101

Mann kann auch den Glauben verlieren und zu einem anderen Gottesbild gelangen.Und ist kein Atheist.

Ich habe den Glauben an einen rachsüchtigen Gott mit weißem Bart verloren und stattdessen in der Neuapostolischen Kirche den Glauben an Gott als liebenden Himmlischen Vater gewonnen

Mit dem menschlichen Verstand kann man das Höhere eh nicht begreifen nur mit dem Herzen

Kommentar von wildcarts2 ,

Jeder Mensch ist von Geburt an Atheist, also Gottlos. Erst wenn ihm jemand Glauben/Religion/Gott beibringt, verliert er diesen passiven natürlichen Zustand des Unglaubens.

Wenn man von einem Gottesbild zu einem anderen wechselt, macht man es noch schlimmer, weil man beweist, dass man unreif ist. Denn wer so etwas tut, der hat sich nicht informiert. Hätte man sich informiert, würde man nicht wechseln, sondern Religion aufgeben. Schließlich dürfte jeder heute wissen, dass Götter nur Erfindungen von Religionen sind....

Kommentar von DottorePsycho ,

Niemand WEISS das. Dass es KEINEN Gott gibt, ist auch nur ein Glaube (den ich Dir nicht nehmen will). Hier von Wissen zu sprechen, ist jedoch schlicht anmaßend.

Antwort
von Maarduck, 78

Meine innere Stimme sagt mir komische Dinge. Ich weiss nicht, woran das liegt. Dass Allah nicht existieren kann, weil vor Allah etwas anderes gewesen sein muss. (Ich jedoch weiss, dass er der Schöpfer der Zeit ist und es kein "vor" bei Allah gibt, weil das "vor" sich auf die Zeit bezieht),

Ohne Zeit kann nur statisches Sein existieren. Sobald es eine Änderung gibt, einen Ablauf gibt, eine Handlung, dann MUSS zu Beginn bereits die Zeit existiert haben. Also kann es keinen Gott geben, der die Zeit "erschaffen" hat, denn dies wäre eine Handlung gewesen die es prinzipiell nicht ohne Zeit geben kann. Schon wenn du das Wort "erschaffen" benutzt, setzt du damit voraus, dass Zeit existiert.

Außerdem enthält der Koran ganz viele falsche Behauptungen. Z.B. die Sonne könne niemals den Mond einholen. Was zunächst wie eine Binsenwahrheit erscheint, ist bei genauer Betrachtung schlicht falsch. Wenn man die Aussage auf die tatsächlichen Bahnen von Sonne und Mond bezieht, so überholen die sich gegenseitig jedes halbe Jahr. Und wenn die scheinbaren Bahnen am Himmel gemeint sind, dann überholt die Sonne immer mal wieder den Mond, wie man z.B. bei einer Sonnenfinsternis leicht bemerken kann. Bzgl. der scheinbaren Bahnen gilt sogar umgekehrt, nämlich dass der Mond nie die Sonne einholen kann.  

Oder die Behauptung von Mohammed dass alle Pflanzen zweigeschlechtlich wären. In Wahrheit sind alle Pflanzen dreigeschlechtlich. 

Oder die Behauptung von Mohammed dass es früher weniger Sternschnuppen gab. In Wahrheit sind diese seit Bestehen des Sonnensystems mit der Zeit immer weniger (anstatt mehr) geworden.

Kommentar von bluestyler ,

Maardruck.

Hat irgendeiner gesagt, dass unser Prophet Mohammed sallallahu aleyhin wa selam, Allwissend war?

Niemand.

Nur Allah subhana wa ta'la hat diese Eigenschaft.

Wenn du was über den Koran sagst, dann bitte kurz die Sure und die folgenden Ayat hier reinschreiben,ansonsten kann ich hier auch alles schreiben und niemand kann es nachprüfen.

Danke.

Kommentar von Maarduck ,

Sure 36, 40
>Weder hat die Sonne den Mond einzuholen, noch eilt die Nacht dem Tage voraus; und alle schweben auf ihrer Umlaufbahn.

Was zunächst wie eine Binsenwahrheit daher kommt, ist bei näherer Betrachtung falsch. Versteht man darunter die tatsächlichen Bahnen von Sonne und Mond bei der Bewegung des Sonnensystems um das Zentrum unserer Galaxis, so holen sich Sonne und Mond wechselseitig jedes halbe Jahr ein (und überholen sich). Also ist die Aussage objektiv falsch. Aber auch wenn man darunter die scheinbaren Bahnen am Himmel meint, ist diese Aussage falsch. Denn dort bewegt sich die Sonne schneller als der Mond, was besonders bei einer Sonnenfinsternis klar wird, wenn sich die Sonne hinter den Mond schiebt. Tolerierbar wäre die gegenteilige Aussage gewesen, dass der Mond die Sonne nicht einholen könne, sofern man die scheinbaren Bahnen am Himmel gemeint hat.

Sure 72, 8. Es sprechen gemäß der Sure die Djinns. Dies lautet in Übersetzungen.

a) Und wir suchten den Himmel, doch wir fanden ihn mit starken Wächtern und schießenden Sternen erfüllt. Und wir pflegten auf einigen seiner Sitze zu sitzen, um zu lauschen. Wer aber jetzt lauscht, der findet einen schießenden Stern für sich auf der Lauer.

b) "Und: ""Wir haben den Himmel abgesucht (lamasnaa s-samaa§ a) und festgestellt, daß er (nunmehr) voll (besetzt) ist mit strengen Wächtern und mit Feuerbränden""." "Und:""Wir pflegten uns (früher) hier und da an ihm einzustellen (kunnaanaqudu minhaa maqaaida), um zu hören (was im Himmel besprochen und angeordnet wird). Wenn aber jetzt einer horcht, findet er, daß ein Feuerbrand auf ihn lauert (um ihn vom Himmel zu verjagen)."""

c) Und wir suchten den Himmel, doch wir fanden ihn mit starken Wächtern und (schießenden) Sternschnuppen erfüllt. Und wir pflegten auf einigen seiner Sitze zu sitzen, um zu lauschen. Wer aber jetzt lauscht, der findet einen schießenden Stern für sich auf der Lauer.

d) Wir wollten den Himmel erreichen und fanden, daß er voller strenger Hüter (Engel) und Feuerkörper ist. Wir hatten einst (zum Himmel hin) Posten eingenommen, um zu lauschen. Wer nun zu lauschen versucht, findet dort einen Feuerkörper, der auf ihn lauert.

………………….

Egal was man nun unter „schießendem Stern, Feuerbrand, schießender Sternschnuppe“ oder „Feuerkörper“ versteht, auf jeden Fall wird ausgesagt, dass lauschende Djinns in der Jetztzeit oder Zeit Mohammeds augenblicklich durch Himmelskörper vertrieben werden, die am Himmel bevorratet werden, und dass dies früher nicht der Fall war. Ein Muslim mag glauben dass die Engel mit Sternen oder Sternschnuppen nach Djinns werfen, um diese zu vertreiben. Aber auf jeden Fall ist sicher, dass im Laufe der Jahrmillionen und Milliarden seit Bestehen des Sonnensystems immer weniger Sternschnuppen auf die Erde fallen und es immer weniger Sternschnuppen gibt. Also ist die Aussage von Mohammed dass es FRÜHER weniger waren, aus astronomischer Sicht falsch.

Kommentar von Maarduck ,

Sure 36, 36

Preis Ihm, Der die Arten alle paarweise geschaffen von dem, was die Erde sprießen läßt, und von ihnen selber, und von dem, was sie nicht kennen.

http://www.altafsir.com/Tafasir.asp?tMadhNo=1&tTafsirNo=74&tSoraNo=36&am...

Wie sieht es bei den Pflanzen aus? Existieren alle Pflanzenarten als Paar? Nimmt man es biologisch genau, existiert keine einzige Pflanzenart als Paar. Pflanzenarten sind eigentlich ALLE dreigeschlechtlich. Wikipedia drückt dies so aus:

https://de.wikipedia.org/wiki/Pflanzen

>Die Pflanzen zeichnen sich durch einen Generationswechsel aus, bei dem sich eine haploide sexuelle und eine diploide vegetative Generation abwechseln (heterophasischer Generationswechsel).

Wir haben in einer Pflanzenart also stets männliche Typen mit haploidem Genom, weibliche Typen mit haploidem Genom und Zwitter mit diploidem Genom.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Auch die dipoloide Generation ist nicht in allen Fällen zwittrig.

Das bekannteste Gegenbeispiel ist der Hanf, da gibt es männliche und weibliche Pflanzen.
Zwittrige Pflanzen mit getrenntgeschlchtlichen Blüten gibt es auch.

Kommentar von Maarduck ,

@ThomasJNewton

Dann sage bitte auch du es noch einmal konkret für alle mitlesenden Muslime: Es sind NICHT alle Pflanzenarten zweigeschlechtlich. Es gibt sogar keine einzige zweigeschlechtliche Pflanzenart.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Ich wollte nur eine Ungenauigkeit korrigieren, nicht Muslime missionieren. Weder zum Glauben noch zum Unglauben.

Lerne die Feinheiten der Generationswechsel, der Geschlechtsbestimmung und noch komplizierteren Krams.

Oder lass es bleiben, das muss man nicht wissen, und niemand mit etwas Vernunft zieht Schlüsse daraus, dass diese Feinheiten zu Zeiten Abrahams, Jesu oder Mohammeds nicht bekannt waren.

Wenn man mal die Säugetiere verlässt, ist es im Tierreich übrigens nicht weniger unübersichtlich als im Pflanzenreich.

So, wie du es von mir erwartest, werde ich es mit Sicherheit nicht sagen.
Du hast den Unterschied zwischen Generation und Geschlecht nicht verstanden, und DIR mache ich einen Vorwurf, denn DU kannst es wissen, oder einfach ganz gepflegt ... schweigen, wenn du keine Ahnung hast.

Aber wenn ich etwas sage, dann das, dass es bei Pflanzen auch nur 2 Geschlechter gibt, und keinesfalls 3.
Im Koran, wenn du es daher hast, steht also etwas falsches.

Und wenn ein Muslim wirklich jeden Buchstaben wörtlich nimmt, anstatt auch mal ganzen Sätzen oder gar einem Sinn ein Chance zu geben, oder auch mal die Jahrhunderte zu betrachten, wo Islam durchaus auch Toleranz und Gelehrsamkeit bedeutete, nun ja, dann kann ich auch nicht helfen.

Kommentar von Maarduck ,

Ich wollte dich nicht so bloßstellen, deshalb dachte ich du würdest deine Aussagen selber korrigieren, aber deine Aussagen sind ungenau bis zur Falschheit. Man merkt dir an, dass du dich immer noch nicht vom Islam lösen konntest. 

Jede Pflanzenart vollzieht einen zweigliedrigen Generationswechsel. In der einen Generation, der Generation mit diploidem Chromosomensatz, gibt es mindestens eine Individuenart, nämlich den Zwitter. Es gibt auch diploide Pflanzengenerationen mit zwei Individuenarten, z.B. beim Hanf. In der anderen Generation, der Generation mit haploidem Chromosomensatz, gibt es mindestens zwei Individuenarten.  In Addition hat jede Pflanzenart also mindestens drei verschiedene Individuenarten. Also gibt es entgegen der Behauptung des Korans keine einzige Pflanzenart die zweigeschlechtlich ist. 

Jetzt verstanden?

Antwort
von Andrastor, 74

Herzlichen Glückwunsch!

Deine Pubertät hat dazu geführt dass du deinen Verstand gebrauchst. Das ist die Innere Stimme die dir einzureden versucht dass Allah nicht existieren kann und dich an deinem Glauben hindert.

Du stehst nun an einer metaphorischen Wegkreuzung an der du dich entweder für deinen Verstand oder für deinen Glauben entscheiden kannst, eines wird das andere ausschließen.

Wenn du weiter glauben willst (warum auch immer), musst du aufhören zu denken und dich mit jeder religiösen Propaganda einlullen die du finden kannst. Jede Sure, jeder Vers, jedes Zitat, wasauchimmer. So begräbst du deinen Verstand unter einer Decke aus Lügen und erstickst ihn so buchstäblich.

Die Folge wird sein dass du wieder so intensiv glauben kannst wie früher.

Oder du entscheidest dich für deinen Verstand und gehst diesen Gedanken nach. Ergründest sie und nutzt sie als Denkanstoß deine Religion, Lebensgewohnheiten und dich selbst kritisch zu hinterfragen und aus der Kritik zu wachsen.

Die Folge wird sein dass du zu einem erwachsenen, reifen Menschen wirst, der einen wertvollen Beitrag zur Gesellschaft beitragen kann und mit dem Leben durch eigene Kraft fertig wird.

Deine Entscheidung.

Kommentar von ItzD4nny ,

Give that man an oscar!

Kommentar von Andrastor ,

Nicht noch einer, mein Regal ist schon voll ;D XD

Kommentar von DottorePsycho ,

Man kann die Dinger prima als Türstopper benutzen. :-)

Kommentar von Andrastor ,

Perfekt! So einen wollte ich mir schon vor längerem unbedingt zulegen!! :D

Kommentar von bluestyler ,

,,Die Folge wird sein dass du zu einem erwachsenen, reifen Menschen wirst, der einen wertvollen Beitrag zur Gesellschaft beitragen kann und mit dem Leben durch eigene Kraft fertig wird."*


So etwas eingebildetes und schwachsinniges habe ich lange nicht mehr gelesen. Also ist jeder, der an einen Gott glaubt, nicht erwachsen, nicht reif und kann kein wertvollen Beitrag zur Gesellschaft beitragen?
Hab lange nicht mehr so gelacht, Dankeschön!

Lern zu DIFFERENZIEREN und hör auf zu PAUSCHALISIEREN.

Es gibt muslimische Geschwister, die reifer sind und einen wertvolleren Beitrag zur Gesellschaft beitragen als DU.

Du redest so, als ob du jeden Muslimen kennen würdest.

Krass :o

:)


Kommentar von Andrastor ,

Es gibt muslimische Geschwister, die reifer sind und einen wertvolleren Beitrag zur Gesellschaft beitragen als DU.

Indem sie zum Beispiel einen reinen Ad Hominem Beitrag verfassen um sich über jemanden zu brüskieren der ihre engstirnige Meinung nicht vertritt, wie... sagen wir mal du?

Ausserdem hat niemand jemals behauptet dass es derartige "Geschwister" nicht gäbe, aber offenbar siehst du das so, ansonsten hättest du das wohl nicht zur Sprache gebracht.

Also ist jeder, der an einen Gott glaubt, nicht erwachsen, nicht reif
und kann kein wertvollen Beitrag zur Gesellschaft beitragen?

Das hast du gesagt, nicht ich.

Mich wundert immer wieder wie Gläubige verschiedener Religionen ihren eigenen Glauben als "Religion des Friedens" bezeichnen und mit Mitgefühl, Verständnis und Nächstenliebe verbinden und dann jedoch so voller Hass, Neid, Vorurteilen und Engstirnigkeit reagieren wenn sie auf Kritik stoßen.

Kommentar von bluestyler ,

Achso.

,,Die Folge wird sein dass du zu einem erwachsenen, reifen Menschen wirst, der einen wertvollen Beitrag zur Gesellschaft beitragen kann und mit dem Leben durch eigene Kraft fertig wird."

Anscheinend verstehst du nicht deine eigene Sätze.

Schön zu wissen!

Kommentar von Andrastor ,

Anscheinend verstehst du nicht deine eigene Sätze.

Weswegen? Steht in dem Satz irgendwo dass diese Entwicklung andernfalls unmöglich wäre? Verweigere ich auch nur in einem Wort dass Gläubige das nicht auch könnten?

Ich prognostiziere lediglich eine wahrscheinliche Entwicklung, welche sich bei der Wahl dieses Weges eröffnen würde, in keinster Weise verneine ich dass eine derartige Entwicklung nicht auch auf anderem Wege erreicht werden könnte.

Du solltest dich ernsthaft fragen wieso du in einer bestätigenden Aussage, also einer "du kannst..."-Aussage, eine negative Botschaft, also eine "du kannst nicht..."-Botschaft hineininterpretierst.

Das bezeugt nicht gerade Offenheit, oder die Fähigkeit sinnerfassend lesen zu können, sondern Aggression, Minderwertigkeitskomplexe und den Wunsch nach Streit.

Wie gesagt, interessant das ein derartiges Verhalten vor allem von Verteidigern verschiedener Aberglauben zu beobachten ist.

Kommentar von bluestyler ,

Kannst provozieren wie du willst.

Kommentar von Andrastor ,

Das ist keine Provokation, auch wenn du es offensichtlich als solche siehst, was ebenfalls sehr bedenklich ist.

Schade dass dir offenbar nun gänzlich die Argumente ausgegangen sind, aber um ehrlich zu sein hatte ich nicht wirklich anderes erwartet.

Ich möchte dir dringend anraten in Zukunft auf solche Beiräge zu verzichten, du tust weder deinem Ansehen noch dem deiner Religion einen Gefallen mit derart stereotypischem Verhalten.

Kommentar von bluestyler ,

brauche keine argumente.

dein eigener satz hat gereicht :D

Kommentar von Andrastor ,

brauche keine argumente.

Das glauben Gläubige immer wieder nur um sich dann lächerlich zu machen.

Antwort
von SibTiger, 134

Freunde, die ich heute als falsch ansehe

Freunde sind sicher wichtiger für Dich, gerade in Deinen jungen Jahren, als der Glaube an einen Gott (Allah)  für dessen Existenz es absolut keinen Beweis, nicht einmal einen guten Hinweis gibt.

Da solltest Du doch die Chance besser nutzen, Deiner Religion endgültig "lebewohl" zu sagen.

Ich würde Dir auch empfehlen, ein paar naturwissenschaftliche Bücher zu lesen (natürlich nicht gerade von Harun Yahya), die sich mit Evolution oder Physik beschäftigen. Da gibt es auch für junge Menschen recht einfach und gut zu lesende Sachen.

Kommentar von bluestyler ,

Ja, Freunde sind wichtig.

Jedoch kann man dies nicht Freund bezeichnen, die dazu einen zum Klauen zu bringen :)

Kommentar von SibTiger ,

Ich habe eher den Eindruck dass sie sich selbst dazu gebracht hat, um besser anzukommen und nicht dass die Freunde sie direkt dazu gebracht haben.

Aber "klauen" ist natürlich nicht richtig und es gibt andere Möglichkeiten, Freundschaften zu pflegen.

Antwort
von latricolore, 131

Es könnte sein, dass du erwachsen wirst und beginnst, immer selbständiger zu denken.
Da kommen dann naturgemäß Fragen und Sichtweisen, die man vorher noch nicht hatte.

Glauben kann man nicht erzwingen, aber man kann immerhin versuchen, sich mit den neuen Gedanken auseinanderzusetzen, statt sie verscheuchen zu wollen.

Wenn diese Gedanken dich unglücklich machen, du eigentlich weiterhin glauben möchtest, dann solltest du mit jemandem darüber sprechen, der sich mit deiner religion auskennt - und der ein Händchen für Jugendliche hat. Der also etwas davon versteht, was während der Pubertät auch in Glaubensdingen pssieren kann.

Übrigens - rede hier bitte die Antwortenden nicht mit "Geschwister" an - das sind wir nicht!

Kommentar von MrsHoneyyy ,

Übrigens - rede hier bitte die Antwortenden nicht mit "Geschwister" an - das sind wir nicht! ?

Was soll das? Vielleicht nicht Du, aber ich Gläubige bin das schon. Lass sie tun was sie will.

Kommentar von latricolore ,

Dies ist eine Frage und Antwortenseite - kein muslimisches Forum!
Dort kann man aber ebenso Fragen stellen.

Kommentar von MrsHoneyyy ,

Kein muslimisches Forum.. Das ist ihr denke mal schon klar..Wenn sie Menschen schon damit anspricht, dann nur die, die auch Muslime sind. Glaubst du denn wirklich, dass hier NUR ungläubige sind? 

Sie hat gefragt, wir geantwortet.. ;) lass sie schreiben wie sie will .

Kommentar von latricolore ,

Ungläubige??
Na, dann ist ja alles klar.

Und tschüss.

Kommentar von bluestyler ,

@ latricolore: Richtig und du hast ihr GAR NICHTS zu verbieten ;)

Kommentar von earnest ,

Du verwechselst eine Aufforderung mit einem Verbot. 

Lies bitte genauer, bluestyler.

Kommentar von earnest ,

Ergänzung:

Du bist doch wirklich nicht so naiv, bluestyler, dass du glaubst, eine Userin hätte so viel Einfluss bei GF, andere Auffassungen "verbieten" lassen zu können.

Was also soll deine Bemerkung?

Antwort
von furkansel, 26

Eine Moschee in deiner Nähe kannst du hier finden:

https://www.moscheesuche.de/

Antwort
von wildcarts2, 58

Hallo Mohnfrost

deine Gedanken sind nicht falsch, sondern völlig normal. Religion ist unlogisch und betrügt die Menschen. Sie schränkt vor allem die Individualität ein und will nur einen Einheitsbrei schaffen, der stupide gehorsam ist.

Ich empfehle dir, dich nicht weiter damit zu befassen. Das Thema ist sehr komplex und die wenigsten Menschen verstehen was Religion ist. Sie finden die Geschichten toll und finden die "Logik" darin einfach. Sie müssen sich keine Gedanken machen, sondern sind der Überzeugung, dass ihr Gott schon irgendwie alles so einrichten wird, das es gut wird. Sie konzentrieren sich auf die Inhalte und nicht den Sinn und Zweck einer Religion.

Vor allem wissen die wenigsten - bzw. ignorieren es - dass der Islam längst seinen zweck verwirkt hat. Als Mohammed starb, starb auch der Islam. Seine Generäle stritten sich darum, wer nun an die Macht kommen sollte (Es geht IMMER nur im Macht bei Religionen) und dabei entwickelten sie ihren eigenen Islam. Bis heute wurde der Islam um einiges mehr verändert als das Christentum, welches auch schon enorme Änderungen hinter sich hat.

Also tu dir selbst den Gefallen und folge deinen eigenen Wünschen. Du hast nur dieses eine Leben und solltest es genießen und so gestalten wie DU es willst. Solange du niemandem schadest, kannst du tun und lassen was du willst. Habe keine Angst vor imaginären Wesen, die angeblich etwas von dir erwarten oder dich bestrafen könnten. Das ist nur Angstmache aus der Antike, der nur noch Menschen folgen, die sich entweder nicht richtig informieren und faul sind, oder die mit ihrem Leben nicht klar kommen.

Dass es nicht logisch sein kann, dass es einen Gott gibt.

Absolut korrekt! Es ist unlogisch an Götter zu glauben, weil erwiesen ist, dass alle Götter nur von Menschen geschaffen wurden um über andere Macht zu haben.

Dass ich eh alles falsch machen werde,

Das ist die Essenz jeder Religion. Sie stellen den Menschen als Fehlerhaft dar, damit er nie aufhört sich (vermeintlich) zu verbessern. Und dann geben sie Regeln vor, die meist unnatürlich sind, um die Menschen zu steuern.

Ich denke schreckliches über den Islam

Was zeigt, dass du in der Realität lebst. Denn der Islam ist faktisch die aggressivste Religion die es zur Zeit gibt.

Auch kann ich nicht zu Allah reden. I

Natürlich nicht, da es ihn nicht gibt.

Kommentar von bluestyler ,

hahahahahahahaha

Propaganda hoch 100! XD

Russland, USA, Deutschland usw. christlich vertretene Länder.

Wie viele Menschen bringen diese Länder um? Wie viele? Sag es mir?

Ist das kein Terrorismus? Braucht man echt den Islam um Terrorismus zu definieren?

Echt lustig.

Anscheinend sind 1,6 Milliarden Muslime alle aggressiv. Immerhin praktizieren wir anscheinend die aggressivste Religion die es zur Zeit gibt:

Unwissend und nochmal Unwissend :D

Lerne den Islam kennen und bitte nicht durch die Medien!

Schönen Tag noch!

Kommentar von wildcarts2 ,

Wie viele Menschen bringen diese Länder um? Wie viele? Sag es mir?

Das ist hierbei völlig irrelevant! Sei versuchen hier nur abzulenken! Es geht hier um den Islam bzw. um eine Muslima, also beachte ich in der Antwort nur diese Religion und nicht die Verbrechen anderer!

Es geht auch nicht um Länder, sondern um Religion! Das was sie hier gerade versuchen, ist lächerlich, denn diese Argumentation ist mehr als nur schwach und unpassend.

Selbstverständlich sind ALLE Religionen gleichermaßen gefährlich und schaden dem Menschen! Und selbstverständlich ist kein Staat unfehlbar. Aber das tut bei der Frage hier nichts zur Sache. Ich habe nur soezifisch auf die Frage geantwortet und das korrekt.

Ist das kein Terrorismus? Braucht man echt den Islam um Terrorismus zu definieren?

Tatsache ist, dass der Islam die aktuell aggressivste Religion der Welt ist. Außerdem ist der Koran die einzige religiöse Schrift, die offen dazu auffordert, Ungläubigen bzw. Andersgläubige durch ZWANG zu bekehren oder zu töten. Kein anderes religiöses Werk hat dies jemals so offen und oft getan.

Terror gehörte von Anfang an zum Islam dazu. Mohammed sandte mehrfach Kämpfer zu Selbstmordkommandos, also zu Einsätzen, bei denen klar war das sie da nicht lebend raus kommen würden.

Anscheinend sind 1,6 Milliarden Muslime alle aggressiv. Immerhin
praktizieren wir anscheinend die aggressivste Religion die es zur Zeit
gibt:

Das habe ich niemals gesagt! Ich habe von der RELIGION und nicht von den Menschen gesprochen! Fakt ist, dass der Islam die aggressivste heute noch bestehende Religion der Welt ist. Daran gibt es nichts zu rütteln.

ABER: 90% aller Moslems halten sich nicht mehr an den Islam/Koran, sondern folgen den tausenden von hinzugefügten Schriften und Regeln, die im Laufe der Zeit entstanden, um den Islam an die aktuelle Zeit anzupassen bzw. die Probleme der jeweiligen Zeit einzubeziehen.

90% aller Moslems leben friedlich und wollen auch Frieden. Die Frage ist nur, wie sie sich entscheiden würden, wenn es mal hart auf hart kommt. ....

Fakt ist, dass die meisten Moslems ihre Religion nur sehr oberflächlich kennen (so wie auch Christen, Juden etc.) und sich nur auf das konzentieren, was ihnen an ihrer Religion gefällt oder das, was sie von ihren Eltern gelernt haben. Wirklich befassen tun sich die wenigsten Moslems damit.

So wissen die wenigsten Moslems, wozu der Islam erfunden wurde und kennen auch den Koran nicht wirklich. Es ist wie bei Christen, die sagen sie hätten die Bibel mehrfach gelesen, aber nicht verstehen, dass dieses Buch rein gar nichts mit dem zu tun hat, was sie als ihre Religion ansehen.

Wer sich an den Koran halten und somit ein Moslem sein will, der darf nicht tolerant sein, muss andere jederzeit zu behekren versuchen, muss sich einen islamischen Staat wünschen und allen Gegner des Islam den Krieg erklären. Wer das nicht tut, ist kein richtiger Moslem!

ZUM GLÜCK gibt es nur wenige richtige Moslems!

Unwissend und nochmal Unwissend :D

Ich bin wesentlich besser informiert als du, denn sonst wüsstest du das ich recht habe.

Lerne den Islam kennen und bitte nicht durch die Medien!

Ich kenne den Islam sehr gut. Dein verteufeln der Medien ist aber Propaganda, die du mir vorwirfst... Schließlich berichten die Medien aus verschiedenen Perspektiven. Aber es wird generell nur über das negative berichtet, was immer so ist. Ich traue ihnen auch nicht, weil ich viel zu viel WISSEN habe. Wenn in den Medien der Islam als friedlich dargestellt wird, was oft genug passiert, dann lügen sie. Sie lenken ab und stellen es so dar, als wenn IS und Salafisten etc. den Islam falsch interpretieren würden. DAbei ist es genau anders herum!

Das soll nicht heisse, dass ich es gut finde, wenn solche radikalen Gruppen den Koran und Islam zum größten Teil richtig anwenden!

Aber es heisst auch nicht, dass ich es gut heiße, wenn 90% aller Moslems nur halbe Wahrheiten sprechen, indem sie den Brutalen teil des Koran ausser Acht lassen oder schön reden.

Lerne DU den Islam/koran erst einmal richtig kennen, und nicht durch voreingenommene Quellen religiöser Seite, sondern aus verschiedenen Perspektiven und ohne Vorurteile. Aber das können gläubige Menschen selten, weswegen sie solche unqualifizierten AUssagen machen wie du hier...

Kommentar von bluestyler ,

Wie immer denken Menschen, die den Koran nie gelesen haben, geschweige denn die Sunna des Propheten Mohammed sallallahu aleyhin wa selam kennen, dass sie besser Bescheid wissen, als wir Muslime.

Wie immer.

Das Wissen das ihr habt ist aus den Medien mehr nicht,.

Kommentar von wildcarts2 ,

Ich habe den Koran in 3 verschiedenen deutschen Übersetzungen gelesen! Die Sunna interessiert mich nicht, weil sie nur nachträgliche INTERPRETATIONEN enthält. Zusätzlich habe ich mich historisch intensiv mit der Geschichte des urtümlichen Islam befasst. Meine Aussagen sind daher fundiert und korrekt.

Und ja, ich behaupte von mir den Islam besser zu kennen als die meisten Moslems, da ich nicht voreingenommen bin. Ich informiere mich weiter und nutze dabei neutrale Quellen.

Wer aber Mitglied einer Religion ist und sich nur von Gleichgesinnten Informationen holt, DER kennt seine Religion nicht. Du kennst nur das, was du kennen willst. Die harten Fakten, die dir nicht gefallen, blendest du einfach aus.

Wenn du ein ehrlicher und aufrichtiger Mensch bist, wirst du dich richtig informieren. Aber ich wette das tust du nicht, weil dir die unangenehme Wahrheit nicht gefällt....

Und nochmal: Das verteufeln der Medien zeugt von großer Naivität. Natürlich gibt es viele Falschaussagen, die nur gemacht werden, weil sie auch auf Zuhörer stoßen, aber das sie grundlegend eine schlechte Informationsquelle sind, ist unsinn.

Du kennst dich offensichtlich auch nicht im Bereich Journalismus aus. Weisst du wieviele Journalisten ihr Leben aufs Spiel setzen, um die WAHRHEIT zu finden und darüber zu berichten? Du tust all diesen Menschen unrecht, wenn du sie als Lügner oder Propagandatreibend abstempelst. Denke mal über deine Einstellung nach: Die zeigt nämlich deutlich, dass ich recht habe und Religion den Menschen nur schadet, sie trennt und belügt.

Antwort
von MrsHoneyyy, 114

Diese Stimme die dich auf solche Gedanken bringt.. du bist nicht die einzige die sowas hat, vertrau mir. Der şeytan (Teufel) hat versprochen so viele Menschen wie möglich in die Irre zu leiten. Egal was er dir einflüstert.. Hör dir mal Sura's an komm auf andere Gedanken und denk nicht so viel schlechtes. 

Wir alle machen Sünden, Allah verzeiht. Wenn er es sieht, dass du es wirklich ehrlich bereust und ums Verzeihen bittest, dann wird es dir sicherlich verziehen. 

Mach dua's und bitte um Hilfe, nur Allah kann dir helfen. 

Das gute kommt von Allah, das schlechte vom Şeytan.

Kommentar von MrsHoneyyy ,

Übrigens lass dir nichts von Ungläubigen sagen, egal was sie sagen.. sie werden immer gegen deine Religion sein!

Kommentar von SibTiger ,

lass dir nichts von Ungläubigen sagen

Nur weil Du anscheindend keine vernünftigen Argumente gegen "Unglauben" hast, solltest Du nicht gleich pauschal die Aussagen der Nicht-gläubigen herabwürdigen.

Kommentar von MrsHoneyyy ,

Weil es so ist wie es ist. Einer der nicht glaubt wird immer einen versuchen irgendetwas einzureden, was nicht stimmt. Ja, da wir an total anderes glauben. Sieht man ja, was hier so los ist.. "totaler schwachsinn und und und" Wie gesagt, es ist wie es ist. Die werden es immer versuchen wir aber nie aufgeben. Ich brauch keine Argumente um mich artikulieren zu können.

Kommentar von SibTiger ,

Einer der nicht glaubt wird immer einen versuchen irgendetwas einzureden, was nicht stimmt.

Woher willst Du wissen, was stimmt, und was nicht stimmt !?

Im übrigen geht es mir nur sehr begrenzt darum, anderen etwas einzureden, sondern vielmehr darum zu verhindern, das anderen von dritten etwas eingeredet wird, besonders in Hinsicht auf Religion.

Kommentar von wildcarts2 ,

Einer der nicht glaubt wird immer einen versuchen irgendetwas einzureden, was nicht stimmt.

Das ist zum einen sehr pauschalisiert und zeugt davon, dass du nur schwarz/weiss kennst und fremdenfeindlich bist.

Und zum anderen ist es genau anders herum. Als Mitglied einer Religion ist man verpflichtet anderen etwas einzureden! Das die Inhalte von ALLEN Religionen frei erfunden sind, ist tausendfach bewiesen. Also wäre es sinnvoll, wenn du mal richtiig recherchieren würdest, bevor du solche KOmmentare abgibst

Kommentar von earnest ,

Schmink dir bitte schleunigst solch diskriminierende Begriffe wie "Ungläubige" ab.

Kommentar von MrsHoneyyy ,

Wieso sollte es denn diskriminierend sein? Fühlst du dich so angegriffen? Ist es denn nicht war, wie die unten siehst, dass es ein Unglauben ist? 

Was ich mir "abschminke" hab immer noch ICH zu entscheiden.

Kommentar von earnest ,

Hättest du es gern, wenn ich dich als "Muselmanin" bezeichnen würde? Oder als jemandem, der einem Irrglauben anhängt? 

Oder als Anhängerin der Religion eines Kinderschänders?

Nein? 

Siehst du ...

Kommentar von sgn18blk ,

Lange nicht mehr so ein Schwachsinn gehört..

Kommentar von MrsHoneyyy ,

Jut, dann haste es jetzt getan, und sonst so?

Kommentar von sgn18blk ,

Der Glaube hat keine Auswirkungen auf unser Leben. Das muss mal wirklich jeder Mensch in seinen Kopf rein kriegen. Woher willst Du wissen, dass Er verzeiht? Ich verstehe diese Menschen nicht. Verschwenden Gedanken an ein Wesen, von dem wir nie wissen werden ob es existiert. Der Mensch wird nie auf die Frage nach der Existenz des Gottes eine Antwort bekommen. Nur so nebenbei noch.. Allah kann nicht nur gut sein, Er lässt unschuldige Menschen sterben. "Allah" ist gut und böse. Daran führt kein Weg vorbei. Wann bekommen das alle in den Griff..?? Ich bin selber, auf meine eigene Art und Weise gläubig, aber Religionen sind ERFINDUNGEN.

Kommentar von DottorePsycho ,

Der Glaube hat sogar immense Auswirkungen auf unser Leben. Das musst Du wirklich mal in Deinen Kopf kriegen.

Also selbst wenn es keinen Gott gibt - was, wie Du richtig bemerkt hast, niemand weiss - so hat der Glaube trotzdem massive Auswirkungen. Immerhin lenkt und leitet der Glaube das Leben von Millionen oder Milliarden von Menschen - jeden Tag. Eine ganz andere Frage wäre, ob dieser Glaube diese Menschen in eine gute Richtung lenkt. Darüber wäre zu diskutieren ... .-)

Allah ist weder gut noch böse. Allah IST - also wenn es ihn gibt.

Dass täglich schuldige und unschuldige Menschen sterben (wer stellt eigentlich die Schuld/Unschuld eines Menschen fest?), ist ein ganz natürlicher Prozess. Dieser Prozess ist weder gut noch böse, er ist natürlich.

Kommentar von MrsHoneyyy ,

Ich weiss, dass er allverzeihend ist, da wir ein Buch haben das sich Koran nennt. Respektiere Menschen die Glauben und rede denen nichts falsches ein nur weil du nicht/ oder anders glaubst. Ganz einfach.

Kommentar von bluestyler ,

,,Der Glaube hat keine Auswirkungen auf unser Leben."

Ich korrigiere dich lieber, auf DEIN Leben.

Und warum wir wissen, weshalb er ( s.w.t) uns verzeiht? Weil Allah s.w.t es im Quran sagt.

Es ist deine Meinung, deine Sicht usw.

Im Quran steht auch eine besondere Stelle für solche Menschen und da siehst du auch die Toleranz unserer Religion.

Sure 109 - Al Kafirun

Sag: O ihr Ungläubigen,
ich diene nicht dem, dem ihr dient,
und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene.
Und ich werde (auch) nicht dem dienen, dem ihr gedient habt,
Und ihr werdet nicht Dem dienen, Dem ich diene.
Euch eure Religion und mir meine Religion.

Du deinen Weg, ich meinen Weg.

:)

Kommentar von wildcarts2 ,

Weil Allah s.w.t es im Quran sagt.

Das stimmt nicht. Allah sagt rien gar nichts, sondern nur Mohammed hat Sachen aufgeschrieben, die angeblich von Allah stammen sollen. Es fehlt aber jeglicher Beweis dafür, dass dieser Allah existiert und Mohammed die Wahrheit gesagt hat.

Im Quran steht auch eine besondere Stelle für solche Menschen und da siehst du auch die Toleranz unserer Religion.

Religion und Toleranz funktioniert nicht zusammen. Wer einer Religion angehört, darf nicht tolerant gegenüber anderen Religionen oder Nichtgläubigen sein. Ist er das, dann verfehlt er den Zweck der Religion und es macht keinen Sinn, dass er weiterhin Mitglied ist. Denn Religionen sind starre Systeme, die einen Absolutheitsanspruch stellen.

Sure 109 - Al Kafirun

Du solltest nicht einfach mit Suren um dich werfen, ohne zu wissen was sie bedeuten, bzw. in welchem Zusammenhang sie stehen!

Diese Sure wurde von Mohammed als Antwort darauf gegeben, als er von den Herrschern Mekkas dazu aufgefordert wurde, 1 Jahr lang deren Götter anzubeten, wofür diese dann den Gott Mohammeds für ein Jahr anbeten würden. Außerdem forderten sie Mohammed auf, es zu unterlassen ihre Götter zu beleidigen.

Was tat Mohammed? Er beleidigte andere Götter! Ist das tolerant? sicherlich nicht!

Mohammed entgegnete ihnen mit den Worten aus Sure 109 und Sure 39,64-66:

64. Sprich: "Heißt ihr mich etwas anderes als Allah anbeten, ihr Toren?"

65. Wo es dir offenbart worden ist, wie schon denen vor dir: "Wenn du Gott Nebengötter zur Seite stellst, so wird sich dein Werk sicherlich als eitel erweisen und du wirst gewiß unter den Verlierenden  sein." 66. Nein, diene denn Allah und sei der Dankbaren einer.

Wie du siehst, war Mohammed definitiv nicht tolerant gegenüber anderen Göttern. Konnte er auch nicht, wenn er Allah als einzig wahren Gott darstellte und somit alle anderen als falsche Götter.

Wenn ich sagen würde: "Fahrt ihr die Autos die ihr mögt, aber ich fahre das einzig wahre Auto" dann sage ich damit: "Macht was ihr wollt, aber nur ich habe recht und ihr habt alle unrecht"

Und nun zeige mir mal, wo der Islam tolerant sein soll!

Kommentar von bluestyler ,

,,Das stimmt nicht. Allah sagt rien gar nichts, sondern nur Mohammed hat Sachen aufgeschrieben, die angeblich von Allah stammen sollen. Es fehlt aber jeglicher Beweis dafür, dass dieser Allah existiert und Mohammed die Wahrheit gesagt hat"

Diese Aussage reicht mir schon und zeigt mir, dass du keine Ahnung hast! 

Und mit Unwissenden REDEN wir nicht!

Diskussion vorbei. Du hast den Islam überhaupt nicht verstanden.






Kommentar von earnest ,

Die Stimme, die die Fragestellerin auf solche Gedanken bringt, ist nicht Teufelswerk.

Es ist möglicherweise sogar die Stimme der Vernunft ...

Antwort
von MrsSchmidt, 53

es tut mir leid aber ich bin schockiert du als muslima musst doch wissen das es der shaytan ist er hat es allah versprochen die menschen in die irre zu führen .und das hat der anscheinend geschafft . Vor allah das gibt es gar nicht denk auch nicht so ich gib dir einen tipp geh auf youtube und gib Botschaft des Islams ein und da wird das beantwortet .

So und der nächste Tipp : lern die drei suren auswendig : al ikhlas, al falaq, al nas . lern die drei nach der reihenfolge auswendig gibt es auch auf youtube lern die und sag die vor dem schlafen gehen 3 mal hinter einander .

Oder wenn du wieder so denkst sag einfach ausubilliahi mina shaytana rajim 3 mal das wird so ausgesprochen aber nicht so geschrieben

ich hoffe das ivh dir helfen konnte

Kommentar von earnest ,

Klar, es ist Teil des Aberglaubens, dass "Zaubersprüche" helfen.

Kommentar von wildcarts2 ,

du als muslima musst doch wissen das es der shaytan ist er hat es allah versprochen die menschen in die irre zu führen

Du als Mensch müsstest doch wissen, dass es Mohammed war, der diese MÄRCHEN erfunden hatte, nur um Macht zu erlangen.

So und der nächste Tipp : lern die drei suren auswendig :

Und was soll das bringen? Warum sollte sich das Mädchen durch Autosuggestion selbst belügen, statt offenen Auges durch die Realität zu gehen?

lern die und sag die vor dem schlafen gehen 3 mal hinter einander .

Glaubst du wirklich an so einen Hokus Pokus? Sorry, aber ich wundere mich immer wieder, das es heute noch Menschen gibt, die so etwas glauben.

Kommentar von MrsHoneyyy ,

Es ist ganz allein unsere Entscheidung an was WIR glauben und was wir tun. Hier ist nicht nach deiner Meinung gefragt, nimm deine Finger aus Themen wovon du null Ahnung hast, wie wäre es denn damit?

Kommentar von earnest ,

Was soll diese Aggressivität, MrsHoneyyy?

Was sollen diese Unterstellungen?

Wie wäre es damit, wenn du dich beruhigen würdest und hier zivilisierte Umgangsformen pflegtest?

Oder meinst du, das wäre den "Ungläubigen" gegenüber - so deine von dir vehement verteidigte Formulierung - völlig unnötig?

Kommentar von wildcarts2 ,

nimm deine Finger aus Themen wovon du null Ahnung hast, wie wäre es denn damit?

Warum schreibst du so etwas unter meinen Kommentar? Mich kannst du nicht meinen, weil ich sehr gut informiert bin auf diesem Gebiet.

Es ist ganz allein unsere Entscheidung an was WIR glauben und was wir tun.

Nein, dass ist es definitiv nicht! Wenn jemand Lügen verbreitet oder gegen das Gesetz handelt, dann ist es nicht eure Entscheidung, sondern man muss euch die Wahrheit zeigen.

Glauben darfst du natürlich was du willst, aber DEINEN PERSÖNLICHEN GLAUBEN, also DEINE MEINUNG, als WAHRHEIT auszugeben, das ist eine Lüge und gegen solche Aussagen gehe ich auch vor.

Hättest du gesagt: "Gemäß Koran/meinem Glauben/Sunna.... ist das so und so zu verstehen..." wäre alles ok. Aber ihr Gläubigen sprecht immer von eurem persönlichen Glauben, als wäre es die Realität. Und damit lügt ihr, da ihr nichts davon beweisen könnt.

Was haltet ihr denn mal davon, euch an das zu halten, was ihr dauernd behauptet: Das der Islam eine friedliche Religion sei. Ich sehe davon nichts in deinen Aussagen. Du bist aggressiv und beleidigend. Wenn dein Glaube wirklich wichtig für dich wäre und dem entspräche, was du sagtst, würdest du freundlich und sachlich reagieren. Aber da Gläubige nunmal keine Beweise haben, werden sie sehr oft aggressiv und beleidigend... Denk da mal drüber nach

Kommentar von MrsSchmidt ,

Hokus Pokus? Was ist daran hokus pokus wenn sie das sagt wird es ihr besser gehen das wird sie auch merken und eure Meinung interessiert mich nicht

Kommentar von earnest ,

Wenn dich die Meinung anderer nicht interessiert: Warum bist du auf dieser Plattform?

Kommentar von furkansel ,

Nun earnest, ich kann MrsHoneyyys Reaktion gut nachvollziehen. Sie selbst ist keine aggressive Missionarin und lrbt nach dem Motto "Jedem das seine (/seinige?). Da man hier von allen Seiten zugebombt wird, liegem eben schnell die Nerven blank. Besonders dann, wenn hier eine Muslimin um Rat fragt.

Kommentar von furkansel ,

Und Leute antworten, die sie bekehren wollen.

Kommentar von wildcarts2 ,

@furkansel, deine Aussage kann ich nicht nachvollziehen. Warum sollte man Respekt vor jemandem haben, der ausflippt, nur weil jemand unangenehme Wahrheiten über dessen Religion nennt? Warum fordern religiöse Menschen eigentlich immer Respekt, Toleranz und Verständnis, wenn sie selbst es nie aufbringen? Warum tun sie nicht mal das was sie predigen und gehen in Vorleistung, indem sie allen Menschen Respektvoll begegnen? Ist es nicht so, dass Gläubige immer behaupten sie seien die Besseren Menschen?

Wenn man als Moslem, Christ, Jude... hier eine religiöse Frage stellt und kein Interesse an Multiperspektischen Ergebnissen hat, dann muss man in ein Forum gehen wo Vorurteile herrschen und nur einseitig die eigene Religion bejubelt wird.

Antwort
von suesstweet, 90

Hallo Mohnfrost.

Schon mal was von "Vesvese" gehört? Vesvese, ist das Teufelsgeflüster. Sie flüstert uns das Schlechte hinzu. Wenn wir ihm nachkommen, werden wir irgendwann so glauben, dass wir so sind. Aber so ist es eigentlich nicht. Überhaupt nicht..! Die Mission des Teufels, ist doch das. Uns so in den Zustand zu setzen, dass wir Gott nicht mehr glauben, ihm nicht dienen wollen usw. 

Immer wenn du etwas Gutes tun möchtest, kommt der Teufel zur Eile. Um dich von dieser Tat abzuhalten. Wenn du fragst, wann der Sheytan (Teufel) kommt; Er kommt IMMER, wenn du nicht mit Allah beschäftigt bist. D.h immer wenn du dir freie Zeit verschaffst und Nichts tust, kommt er und versucht dich mit dem Unmöglichsten Gedanken zu beschäftigen.

Es ist sehr simpel, dagegen zu kämpfen. Sei immer mit Allah. Lese den Koran, soviel du kannst und fange an zu beten.. Fange an den Islam richtig zu praktizieren. Lerne den Islam besser kennen, lese die Leben über die  ersten Muslime. 

(Je mehr du mit Allah bist, desto mehr stärkt sich dein Glaube.)

Alles Gute wünsch ich dir! :)

Kommentar von earnest ,

"Teufelsgeflüster"? 

Aus diesen Zeilen spricht mittelalterlicher Aberglaube.

Kommentar von DottorePsycho ,

Dein Rat mag etwas für schwache Gemüter sein, die sich mit dem Quran betäuben müssen, um nicht auf schlechte Gedanken zu kommen.

Man kann sich aber auch mit guten Dingen beschäftigen, z.B. für die Schule lernen oder sich für das Gemeinwohl einsetzen. Beides funktioniert gänzlich ohne das permanente Lesen des Quran. Nebenbei bildet man sich oder übt sich im sozialen Umgang mit seinen Mitmenschen. Beides darf mit Allah's Zustimmung rechnen.

In schā'a llāh

Kommentar von suesstweet ,

Hey eanest. Konnte leider nicht zurück schreiben. Ich mach das einfach dann hier. Ich wollte dich selbstverständlich nicht provozieren, aber der Grund des Konoliments war einfach für die Abregung und.. einfach die Stimmung zwischen uns aufzulockern. Denn ich fühl mich nicht wohl, wenn ich jemanden das Gefühl gebe, das etwas nicht stimmt. 

Kommentiere bitte weiter. Denk bitte nicht, dass ich etwas dagegen hätte.

Ciao-ciao! :)

Kommentar von earnest ,

Ich fühle keine schlechte Stimmung dir gegenüber. Die breitet sich bei mir nur aus, wenn du mit Unterstellungen und Beleidigungen arbeitest.

Ich versuche, möglichst sachlich zu kommentieren, was mir natürlich auch nicht immer gelingt.


Kommentar von suesstweet ,

Aber das müsste dich nichts angehen. 

Kommentar von earnest ,

Themen, die mich interessieren, interessieren mich.

Punkt.

Kommentar von suesstweet ,

Dann bis zum nächsten Kommentar!

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Wegen Deiner charmanten Art, liebe Süßtweet, mir zu sagen, dass ich den Schnabel halten soll

und weil Du Dich ja so rührend um meine Rente sorgst, kommentiere ich jetzt Deine Antwort mal nicht (obwohl es mich natürlich reizen würde:/)

Antwort
von Rosy1974, 49

Kann es sein, dass es daran liegt, dass du den Koran hinterfragt hast. Wie es sein kann, dass eine Religion dazu aufruft, Ungläubige zu töten und zu vergewaltigen? Wenn ja, Glückwunsch. Du bist auf dem richtigen Weg.

Antwort
von ArbeitsFreude, 30

Ach schau, liebe Mohnfrost, das finde ich teilweise voll normal, was Du schreibst,

schau: Ich bin ein 54jähriger Buddhist, 5facher Vater, Buddhist und Dir doch in vielen Sachen ähnlich:

Ich denke Schreckliches über den Islam - auch gebe ich dem Islam für Vieles die Schuld -

Das ist ganz natürlich: Der Islam bewirkt mehr Schreckliches als Gutes, der Islam ist nicht lernfähig,

der Islam - und NICHT der Sheytan! - macht Dir Angst - kann ich verstehen: Mir macht er auch Angst. - ist doch klar:

Weil er Dich andauernd bedroht, als schlecht, als sündig darstellt und Du hast - vor allem als Frau - ein vollkommen untergeordnetes Leben zu leben, wofür Du VIELLEICHT mit dem Paradies belohnt wirst, auf das Du aber niemals einen Anspruch erwirbst.

Du denkst Du brauchst keine Freunde? - Allah ist ganz bestimm nicht Dein Freund! - Such Dir jemandem, mit dem Du OFFEN und ohne Angst vor Tadel, Sünde, Strafe, Hölle reden kannst!

Dieser jemand ist bestimmt kein orthodoxer Muslim - sorry! - Such Dir am besten eine aufgeklärte, modern denkende und frei handelnde Muslima - so eine, über die die anderen Muslime schlecht reden, weil sie nicht Allahs Gebote befolgt....!

Alles Liebe wünsche ich Dir! - und mach Dich frei vom Islam!

Antwort
von Aaron556, 121

Ich nehme an du warst vorher religios und plötzlich du hast das glauben langsam verlierst , wir sind wer wir sind zu welche religion wir gehören haben wir nicht entschieden, deswegen glaube es ist richtig für dich, das ist was ich glaube aber wenn du willst der rechte weg finden dann wirst du sogar mehr verwirrt das kann ich sicher sagen.

Antwort
von fricktorel, 7

Glaube unserem Schöpfer, das genügt (Mk.10,52; Röm.6,23).

Antwort
von earnest, 70

Guten Morgen, Menschenschwester.

Der Zweifel ist der Zwillingsbruder des Glaubens. Das ist völlig normal.

Es sieht so aus, als seiest du dabei, dich zu entwickeln, erwachsen zu werden.

Das ist kein Grund zur Besorgnis, ganz im Gegenteil.

Alles Gute!

earnest

Kommentar von Rosy1974 ,

Und die Zweifel sind bezüglich des Korans mehr als berechtigt. Es ist kein Grund zur Besorgnis, sondern ein Grund, aufzuwachen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten