Ich verkaufe in Ebay. In meinen Fall ein Gewerbe oder reicht privat steuern zahlen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

  Worauf ich hinaus will, fällt die klassische 8000 Euro Grenze an und sobald ich drüber bin zahle ich einfach meine 19 % Steuer an das Finanzamt ? 

Was ist denn das? ich bin seit 44 Jahren im Steuerrecht und kenne keine "klassische 8.000,- euro Grenze."

 Also ich verkaufe regelmäßig meinen alten Krempel auf Ebay und Ebay-Kleinanzeigen.

Also, wenn es nur Deine eigenen Dinge sind, die beim Aufräumen von Keller udn Dachboden anfallen, ist Steuer für Dich gar kein Thema.

Wenn Du aber Dinge, die Du gekauft hast, oder die Dir geschenkt wurden, verkaufst, dann ist es ein gewerblicher Handel.

Somit Gewerbeanmeldung.

Wenn Du Einnahmen von weniger als 17.500,- im Jahr erwartest (bei Beginn im Juli wird gezwölftelt, also nur 8.750,-), wird keine Umsatzsteuer erhoben. Wenn Du in einem Jahr drüber kommst, bist Du ab Folgejahr Regelbesteuerer, aber auch da gibt es dann eine Vergünstigung § 25 a UStG, Differenzbesteuerung.

Deinen Gewinn aus dem Handel (Einnahmen- Kosten für Wareneinkauf- andere Kosten) gehört dann über die Anlage "G" in Deine Einkommensteuererklärung. Wieviel Einkommensteuer anfällt, hängt davon ab, was Du sonst noch verdienst (Hauptjob z. B.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blackmonkey01
20.07.2016, 11:25

Eine kurze Frage hätte ich da noch. Wenn ich immer unter dieser 17500 Euro Grenze bleiben sollte und das für mehrere Jahre. Geht mir dann nicht dann das Finanzamt nach und verlangt das ich auf eine Liebschaft umsteige. Und schon muss beträchtlich nachzahlen ?  Ich hatte nur solch einen Fall bei meinen Vater und sein Kunstgewerbe beobachtet. Er kam nie in den Bereich in welchen er Steuern zahlen musste. 

0

Soweit ich weiß zahlt der Verkäufer als auch der Käufer Steuern über Ebay. AB 10 artikel wird sowieso Gewerbe von Ebay verlangt (also 10x Quantitiv) Gewerbemässig ist Ebay also gut gerüstet. Die Frage ist wohl eher was du als Gewerbetreibender beachten musst ausserhal Ebay.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommst du darauf, dass dein Einkommen bei Überschreiten der"magischen Grenze" mit 19 % Einkomensteuer versteuert wird?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blackmonkey01
20.07.2016, 11:13

mein Fehler ich bin ganz einfältig von dem Mehrwertsteuersatz ausgegangen. Ich schätze das Finanzamt wird mir schon sagen was Sie wollen wenn ich mein Einkommen angebe?

0

Das was Du machst ist kein gewerblicher Handel. Du besuchst davon nichts irgendwo anzumelden. Außerdem sind die Erlöse nicht zu versteuern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst dringend einen Gewerbeschein. Es reicht zu, wenn Du "Internethandel" eingibst. Eine Abmahnung wird sehr, sehr teuer.

Und dann machst Du Deinen ebay-Account erstmal rechtssicher. Dann kannst Du wiedere verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blackmonkey01
20.07.2016, 11:15

Oh das klingt schrecklich. Aber danke für die ehrliche und hilfreiche Antwort.

1
Kommentar von Nightlover70
20.07.2016, 12:22

Die Antwort ist Unfug

0