Ich verkaufe als Einzelunternehmen im Internet bin ich buchführungspflichtig?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Pauschal kann man das nicht beantworten.

Wenn du relativ hohe Umsätze tätigst und einen relativ hohen Gewinn hast, kannst du schon nach dem HGB buchführungspflichtig (= bilanzierungspflichtig) sein. Hier steht noch ein wenig erläutert:
http://www.gruender-welt.com/ist-kaufmann/

Die genannten Grenzen gelten ja "nur" für das Steuerrecht. Solltest du nicht nach dem HBG schon bilanzierungspflichtig sein, müsstest du beim Überschreiten der Grenzen nach steuerrechtlichen Vorschriften eben eine Bilanz erstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Roman hättest Du nicht zu schreiben brauchen.

Ja, als Einzelunternehmer, der Verkäufe tätigt, bist Du zur Buchführung verpflichtet.

Bis zu 600.000 Jahresumsatz reicht eine EÜR, darüber mußt Du eine doppelte Buchführung mit G+V-Rechnung und Bilanz fertigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Petz1900
05.09.2016, 10:24

Die Antwort ist so nicht richtig. Buchführungspflichtig heißt bilanzierungspflichtig. Dass man seine Einnahmen und Ausgaben unabhängig davon aufschreiben muss hat damit überhaupt nichts  zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?