Frage von marderito, 65

Wie hoch kann eine Ablösezahlung ausfallen, wenn ich auf Wunsch des Vermieter ausziehe?

Ich verfüge über einen unbefristeten Mietvertrag in Wien. Mein Vermieter will, dass ich gegen eine Ablösezahlung ausziehe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Genesis82, 37

Mindestens müsste die Zahlung so hoch sein, dass alle dir entstehenden Kosten gedeckt sind (Umzug, Renovierung, Maklercourtage, etc.). Dazu muss dann noch eine Entschädigung für deinen Aufwand kommen (z.B. genommener Urlaub, Zeitaufwand für Umzug und Gang zu Ämtern, Verwandte/Freunde etc. über neue Adresse informieren). Und dazu kommt dann noch eine Summe X, weil du dem Vermieter einen Gefallen tust.

Wie hoch diese einzelnen Posten sind, musst du für dich selbst feststellen. Nur du selbst kannst wissen, für welche Summe du bereit bist, umzuziehen. Wenn du eine enge Bindung an die Wohnung hast, muss diese Summe natürlich um einiges höher sein, als wenn du sowieso mit dem Gedanken spielst demnächst umzuziehen.

Antwort
von Othetaler, 42

Kommt drauf an, was es deinem Vermieter wert ist, dich loszuwerden. Wenn er das Haus nur für sehr viel Geld verkaufen kann, wenn du weg bist, sicher sehr viel. Wenn du ihn nur (etwas) auf die Nerven gehst und er lieber einen ihn genehmerer Mieter haben will, sicher keine sehr große Summe.

Vielleicht solltest du erst mal sehen, was du bei einer anderen Wohnung vielleicht mehr zahlen müsstest und dann die Differenz für einen gewissen Zeitraum verlangen. Mindestens mal für die normale Kündigungsfrist (kenne mich mit dem Mietrecht in Österreich leider nicht aus) und einen kleinen Aufschlag.

Kommentar von Speichellecker ,

das ist viel zu wenig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community