Frage von LenaZeller, 49

Ich und mein Verlobter wollen das Sorgerecht für meine kleine Schwester. Unsere Mutter ist psychisch krank. Geht das?

Ich (18) und mein Verlobter (29) würden gerne meine kleine Schwester(1) zu uns holen, meine Mutter ist Borderliner und hat fibromyalgie. Als Sie schwanger würde War sie 36 und hat sie bis Wochen nach der Geburt geweigert ein drittes Kind groß zu ziehen. Sie schlägt dem Vater des Kindes mit der Faust wenn er nicht Ihrer Meinung ist, es ging neulich so weit laut meines Vaters das sie ihren Kopf auf seine Nase geschlagen hatte. Jeder der sich ihr unterwirft lässt sie hochleben. Genau das Gegenteil macht sie mit ihrer "Familie" wenn wir nicht Ihrer Meinung sind explodiert sie und rastet komplett aus Bis sie anfängt die Wohnung auseinander zu nehmen. Jetzt habe ich natürlich angst und dieses kleine arme Kind und möchte ihr etwas besseres bieten und meiner Mutter diese "last" abnehmen. Habe mich von Anfang an um die kleine gekümmert bis es mir gereicht hat und den Wahnsinn nicht mehr ertragen konnte und ausgezogen bin. Brauche dringend Schnelle Hilfe und was für Hilfen bekomme ich dann finanzielle zur Unterstützung muss dann meine Ausbildung abbrechen doch das ist es mir wert.

Antwort
von martinzuhause, 16

"und was für Hilfen bekomme ich dann finanzielle zur Unterstützung muss
dann meine Ausbildung abbrechen doch das ist es mir wert. "

das wäre dann schon mal das grösste problem. keiner wird dir geld zahlen damit du auf deine schwester aufpassen kannst. du musst da erst mal eine ausbildung machen.

wenn deine schwester nicht bei ihren eltern leben kann wird das jugendamt das prüfen und bei notwenidigkeit eine pflegefamilie suchen.

eine pflegefamilie muss danns chon geeignet sein. du bist selber noch fast ein kind ohne jegliche erfahrung. da werden dein freund und du kaum in betracht kommen.

auch wenn du glaubst das der kindesvater da "kein unbeschriebenes blatt" ist kannst du dem jugendamt das gerne mitteilen. allerdings ist er trotzdem der vater und wird das sorgerecht auf antrag bekommen wenn du keine beweise hast das er dem kind massiv schaden würde.

Antwort
von Menuett, 22

Du wirst das Kind nicht bekommen, wenn Du dafür die Ausbildung abbrichst.

Das ist ein gewichtiger Grund Dir nicht das Kind zu geben.

Du mußt da erstmal einen Kurs machen, um Pflegeeltern werden zu können.

Aber Du hast Recht, das Kind muß von der Mutter weg.

Wende Dich ans Jugendamt, anders geht es eh nicht.

Antwort
von Turbomann,

Hey LenaZeller

Du bist noch in der Ausbildung und da wird dir auch das Jugendamt nicht deine kleine Schwester überlassen.

Borderline und Fibromyalgie ist kein Grund, das haben auch viele ander Mütter. 

Ob Borderline alleine ausreichend wäre um deiner Mutter das Kind wegzunehmen, wird das Jugendamt entscheiden müssen.

Habe mich von Anfang an um die kleine gekümmert bis es mir gereicht hat und den Wahnsinn nicht mehr ertragen konnte und ausgezogen bin. 

Warum hast du dich da nicht schon an das Jugendamt gewendet und um Hilfe gebeten?

Antwort
von sassenach4u, 28

Du solltest zum Jugendamt gehen und dich dort  beraten lassen. Evtl. schicken die erst einmal jemanden in die Familie um zu schauen, was da los ist. Wenn das wohl der Kleinen gefährdet ist, dann wird sie aus der Familie herausgenommen. Ob du sie dann bekommen kannst, hängt von der Entscheidung des JA ab. Du weißt, dass du dann den Bruch mit deiner Mutter hast?

Was ist mit dem Vater des Babys, ist der nicht da? Kümmert der sich?

Kommentar von LenaZeller ,

der Vater des Kindes ist kein unbeschriebenes Blatt und würde das Sorgerecht nicht bekommen er kümmert sich schon muss aber viel arbeiten um denn Unterhalt zahlen zu können. ich weiß das es dann bei mir und meiner Mutter noch schwieriger wird aber das ist es mir wert wenn die kleine ohne das alles Aufwächst und das nicht sehen muss.

Kommentar von martinzuhause ,

"er kümmert sich schon muss aber viel arbeiten 2

er könnte sich dann noch mehr kümmern und würde eben für sein kind aufhören zu arbeiten.

damit kann er scih um das kind kümmern.- das wird auch jugendamt und gericht so sehen

Antwort
von dielauraweber, 11

nein du kannst das kind nicht zu dir nehmen. das sie borderline hat, ist kein ausschlusskriterium für das sorgerecht. sie als auch der vater haben das sorgerecht. du wirst es nicht bekommen. du kannst bei sorge das jugendamt einschalten, damit diese eine familienhilfe einschalten.

aber weder hast du die finanziellen voraussetzungen um ein kind zu erziehen, noch die reife dazu. mach deine ausbildung weiter und richte erstmal dein eigenes leben ein, dann kannst du dich um kinder kümmern.

du nennst keine kindeswohlgefährdenden momente, die eine inobhutnahme des kindes rechtfertigen würden. selbst wenn dem so wäre würden die eltern das sorgerecht nicht verlieren und würden bestimmen wo das kind hinkommt und was damit passiert. es würde also ehr in eine pflegefamilie kommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community