Frage von IchMagSchinken, 91

Ich träume seit 3-4 Jahren nicht mehr. Was tun, würde schon gerne wieder träumen!?

Joa ich weiß das man sich meistens einfach nicht an die träume erinnern kann, doch selbst wenn ich mir einen Wecker stelle und direkt aus dem tiefsten schlaf aufwache habe ich einfach nichts geträumt. Außerdem konnte ich mich früher an jeden einzelnen Traum erinnern, hat schlagartig aufgehört. das ist sehr unmotivierend da ich sehr sehr gerne geträumt habe. Luzides Träumen bekomme ich nicht hin. jetzt ist schlafen einfach ein zwang, ich lege mich hin weil ich sonst müde werde.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Blubberlutsch97, 23

du sagst, dass du weißt, dass es meistens daran liegt, dass man sich nur nicht erinnern kann. ich korrigiere: es liegt NUR daran. wenn du nicht total krank bist (und das müsste schon eine spezielle Krankheit sein) träumst du in jeder REM-Phase und ggf. noch in anderen. alle 1,5h des Schlafes kommt so eine Phase vor, zu Beginn sind die Träume kürzer, so bis 10min. (die echte Zeit, während sich die Traumzeit natürlich anders anfühlen kann) und jenachdem wie lange du schläfst kann sogar ein 45min.-Traum zustande kommen.

also mir ist wichtig, dass du weißt, dass du jede Nacht träumst, auch wenn du schon alle Tricks probiert hast und dich dennoch nicht erinnerst.

jemand hätte vorgeschlagen deinen Schlaf leichter zu machen, zB durch offenes Fenster und brennendes Licht. davon abgesehen, dass das Mücken sehr attraktiv finden bringt dir diese Technik nur bedingt etwas. ich weiß, das jemand, der jahrelang keine traumerinnerung hatte durch sowas sich nicht plötzlich an einen Traum erinnert. abgesehen natürlich vom Placebo-Effekt, der da auftreten kann. dennoch erhöht diese Technik die Wahrscheinlichkeit, dass du dich erinnerst. da sie gegen 0% tendiert bringt das nicht viel, aber in Kombination mit einer anderen Technik vlt schon was.

es ist so, dass ich, als ich anfing mich damit auseinanderzusetzen, mich wie du seit langer Zeit an keinen Traum erinnern konnte. ich wollte luzides träumen lernen und mir wurde gesagt, ich solle ein Traumtagebuch führen. ich erinnerte mich nach der ersten Nacht an nichts (du wachst auf und schreibst sofort alles auf an das du dich erinnerst) und nach der zweiten konnte ich mich schon an eine Sequenz erinnern. danach hat es ein bisschen gedauert um eine Regelmäßigkeit herein zu bringen aber irgendwann nach Monaten konnte ich mich sehr detailreich an alle (meist 5) Träume erinnern und brach das Traumtagebuch ab, weil ich immer ne Stunde vom Morgen opfern musste um alles aufzuschreiben, jetzt notiere ich nurnoch klarträume.

das muss bei dir nicht funktionieren. aber in jedem Lebensbereich ist eine der effektivsten Methoden (egal um was es geht, solange es irgendwie mit deinem Gehirn zu tun hat) folgende: du wiederholst innerlich so oft wie möglich einen einfachen Satz, der dein Ziel zusammenfasst, als wäre schön sicher, dass du es erreichst. das nennt sich Autosuggestion und ist nichts übernatürliches und hat auch nichts mit dem Gesetz der Anziehung zutun aber es polt dein Gehirn in Richtung mehr Kooperation und gerade was traumerinnerung angeht, hat dein Gehirn wohl am meisten zu sagen. du redest dir also am besten vorm schlafengehen mantraartig ein, dass du dich nach dem aufwachen an mind. einen Traum erinnerst, optimalerweise so lange bis du einschläfst.

also 1. du musst es stark wollen (Traumtagebuch-Effekt) und 2. du musst dir vorher einreden, dass es klappt. am besten, du führst sogar 3. tatsächlich ein Traumtagebuch, weil das an sich auch die traumerinnerung stärkt.

Kommentar von IchMagSchinken ,

wow, danke für diese antwort! ich werde das direkt heute ausprobieren. wenn ich wieder träumen kann, bin ich dir unendlich dankbar. eine frage aus interesse an den profi: kommt man im luziden traum überhaupt in den tiefschlaf? wenn nicht wäre das ja schlecht...

Kommentar von Blubberlutsch97 ,

als enorm fortgeschrittener klarträumer hast du die Macht selbst zu entscheiden, wann die nächste Tiefschlafphase einsetzt. damit kannst du spielen. aber soweit kommen nicht so viele, ich bislang auch nicht. für einen "normalen" oneironauten ist es einfach so, dass der Traum wie ein Trübtraum irgendwann aufhört. ggf. wachst du auf, ansonsten folgt der Tiefschlaf, da gibt es keine Probleme :)

Kommentar von IchMagSchinken ,

Ist ja cool :) Danke, ich habe mich heute als ich aufgestanden bin direkt an einen traum erinnert, zwar nur an einen kleinen teil(ich wusste nurnoch den letzten satzt bevor ich vom wecker aufgeweckt wurde und ich weiß ihn jetzt auch schon nicht mehr), aber ich weiß zumindest sicher das ich fähig bin zu träumen :D

ich übe jetzt noch, nochmals vielen dank

Kommentar von Blubberlutsch97 ,

das ist ja voll der fortschritt, Glückwunsch :)

Antwort
von Loris64, 22

 ich lege mich hin weil ich sonst müde werde. diesen Satz verstehe ich nicht. Na ja, ist egal. Also:

Erwachst du montags bis freitags am Morgen regelmässig immer zur selben Zeit? Dann kannst du versuchen:

Samstags und sonntags schläfst du normalerweise länger. Jetzt mach, dass du zur selben Zeit wie werktags erwachst. Wenn nicht wegen der Gewohnheit der Werktage, dann mit Hilfe eines Weckers. Dann drehe dich und schlafe wieder ein. Das erhöht die Chance riesig, dass du dich an die Träume dieser "Nachschlaf"-Phase erinnerst, wenn du zum Beispiel 1 Stunde später wieder erwachst.

Kommentar von IchMagSchinken ,

Ich stehe wirklich oft (ca) zur selben zeit auf wenn ich keinen wecker gestellt habe.

naja, du legst dich doch auch hin das du am nächsten tag nicht bei der arbeit einpennst :D

Kommentar von Loris64 ,

ok, hahaha, es liest sich paradox eben so: ich lege mich hin, bevor ich müde werde . Und du meinst.....sonst bin ich am nächsten Tag müde. Alles klar jetzt.

Kommentar von IchMagSchinken ,

Danke, werde ich auch ausprobieren.

Antwort
von Andracus, 46

Wenn man leichter schläft, ist die Wahrscheinlichkeit, sich nach dem Aufwachen ans Träumen zu erinnern, größer. Tipp an dich wäre, nach zwölf Uhr ins Bett zu gehen, Licht anzulassen, Fenster offen (wegen Straßenlärm) und all sowas.

Antwort
von jojogoo, 51

versuche vor dem einschlafen ganz fest an irgendetwas zu denken kann gut sein dass du dann von dem träumst;)

Antwort
von CorvusAvi, 30

Lass mich raten, in dein tütchen passt sicher kein Brot rein ^^ 

Lass das dübeln sein dann träumst wieder was ;)

Kommentar von IchMagSchinken ,

haha :D nein ich kiffe nicht habs zwar mal probiert aber war eher nix für mich, jetzt erst recht nicht mehr :D

Kommentar von IchMagSchinken ,

bester spruch :D

Kommentar von CorvusAvi ,

Ja so hat's der Google ausgespuckt, ich vermittle nur.

Kommentar von IchMagSchinken ,

sicher... ;)

Kommentar von IchMagSchinken ,

:D

Antwort
von IchMagSchinken, 25

Danke, das werde ich beides ausprobieren.
Wenn beides nicht klappt, an wen soll ich mich wenden?

Kommentar von Blubberlutsch97 ,

ich denke nicht, dass es Fachkompetenzen gibt, die immer für einen da sind, wenn man das Problem "ich träume nicht" hat, da das die Lebensqualität nicht riesig einschränkt. aber ich schreibe jetzt auch eine Antwort, die dir sicher hilft :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community