Ich suche nach einem Tipp (Rechtsanwal)wegen Klausurkorrektur mit "nicht ausreichend" wegen angebelich unzulässigen Tasch.Rechner während der Klausur?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Debru,

nachdem ich hier alle deine Kommentare zusätzlich zur Frage gelesen habe, kann ich dir nur sagen, dass du die Entscheidung wohl akzeptieren musst. Ein Fehlverhalten seitens der Universität kann ich nirgends entdecken.

Vor der Klausur war öffentlich bekannt gemacht worden, dass das von dir verwendete Modell unzulässig ist. Dazu reicht es, wenn die Uni die Prüfungsordnung öffentlich auslegt oder auf der Internetseite öffentlich zugänglich macht. Es ist dein Fehler und somit dein Problem, wenn du diese Information ignoriert hast, denn "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht". Die Uni muss nicht jeden einzelnen Studenten persönlich oder per Brief darüber benachrichtigen..... da hätte sie auch viel zu tun.

Es ist darüber hinaus vollkommen egal, ob du vor zwei Jahren damit durchgekommen bist oder ob dieser nicht zulässige Taschenrechner weniger kann als das zugelassene Modell. Die Verwendung eines nicht zulässigen Hilfsmittels wird als Täuschungsversuch gewertet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotreginak02
08.06.2016, 19:35

P.S.: bin zwar kein Anwalt, aber ich weiß, dass Prüfungsordnungen (egal ob Schule oder Studium) nicht verhandelbar sind und daher für beide Seiten bindend. 

0
Kommentar von Debru
08.06.2016, 22:10

Hallo rotreginak02,

sorry, ich denke ich habe dir eine Antwort auf deiner Kommentar vorher gesendet, bevor ich diese hier gesehen habe. 

vielen Dank, dass du Dir zeit genommen hast, um meine Schreiben zu lesen und einigermaßen auch zu verstehen, um was dabei es geht. (ich weiß, dass meine Schreibweise nicht leicht ist, da ich die Sprache nicht ganz beherrsche).

ich bin kein Expert und auch kein Fachmann für rechtliche Sachen aber mein Gefühl sagt mir, es wäre fatal, wenn eine Partei, wie z. B. Verwaltungsorgane, ihre Bekanntmachungen im Internet "veröffentlicht" und dies auch gleich mit der persönliche Belehrung gleichstellt und dann für nicht in Kenntniszunahme die andere Partei sanktionieren dürfte. Ich habe Verständnis dafür, dass die Uni viel zu tun haben musste, aber darunter sind auch dafür zu sorgen, dass ihre Entscheidungen sach-logisch begründet sind, und nachvollziehbar dargestellt werden muss. Uni agiert auch nicht mit einer Willkür, oder?

Kannst du mir sagen, wie ich einen Vorteil verschafft haben könnte oder müsste?

0

Bin kein Rechtsanwalt, aber wenn unzulässige Hilfsmittel verwendet worden sind, liegt ein Täuschungsversuch vor, was als ungenügend bewertet werden darf und weitere Folgen nach sich ziehen kann... Kannst du nicht das Gegenteil beweisen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Debru
07.06.2016, 16:17

Alles was du gesagt hast, kann möglich sein. Aber der TR ist ein altes Modell. ich habe ihn als "Ersatz" dabei gehabt. Fachlich betrachtet, die Leistungsumfang des TR ist auf keinen Fall mehr als die zugelassenen. Die UNI hat alle Recht, aber ich bin der Ansicht, dass ich dazu zumindest genügend belehrt werden sollte. MIr wurde die Vorgehensweise der UNI überrascht.

0

War dein Taschenrechner denn zulässig und es wird dir nun fälschlicherweise vorgeworfen dein Modell wäre unzulässig gewesen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Debru
07.06.2016, 16:24

nein, das Modell des TR wurde aus welchem Grund auch immer für unzulassig deklariiert. Dies wurde auch auf die Webseiten der UNI und in verschiedenen, unpersönlichen Mitteilungen, bekannt gemacht. Ich wusst davon aber leider nicht. Vor fast 2 Jahren habe ich das gleiche Modell mit genommen und vom Aufsichtshabenden gestattet, ihn, wenn ich will verwenden zu dürfen. Ich habe deshalb kein Bedenken gehabt, als ich dieses Mal auch mitgenommen habe, wie gesat als zweites als Reserve.

0

War das ein falscher Taschenrechner oder war das ein nicht zugelassenes Hilfsmittel?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Debru
07.06.2016, 16:12

aus welchem Grund auch immer wurde ein altes Modell für unzulässig deklariert. Meiner Ansicht nach wurde ich nicht genügend darüber belehrt. Vor einiger Jahren war der TR zulässig. Ich habe den TR als zweites dabei gehabt, wurde ich nicht auch angehört, bevor man mir mit dem Bescheid überrascht hat. Vielen Dank für euere Antworten

0

Der TR ist von unzugelassenen Modell, aber altes Model (=> ohne extra Leistungsumfang als die zugelassenen). Ich denke, dass TR auch zu Hilfsmittel gehört. Sorry, ich bin kein Fachman und suche deshalb Hilfe hier, was ich da vornehmen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin zwar kein Anwalt
Aber wenn er nicht zulässig war war er doch nicht zulässig....
Müsste bestimmt auch irgendwo niedergeschrieben sein
Ich weiß nicht was man dann da noch machen könnte

Ich drück dir die Daumen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?