Frage von lukasNicht, 48

Gaming PC, wieviel RAM, welche Grafikkarte, was brauch man und was nicht? Erklärung

Also ich möchte mir nach langer Zeit mit meiner Playstation wieder einen Guten PC holen. Früher habe ich oft Skyrim usw. auf meinem Pc gespielt, nur hat mein Stiefvater damals den PC für mich zusammengestellt, lacht mich aus aber ich habe keine Ahnung von Graphikkarten, weder habe ich Ahnung davon wie viel RAM gut oder schlecht sind. Meine frage ist ob jemand von euch ein gutes Video kennt indem diese Sachen erklärt sind, oder die Zeit hat sie mir zu erklären.

Danke im Voraus . Sorry für die schlechte Grammatik:)

Antwort
von HansAntwortet, 9

Das Thema ist ziemlich umfangreich. Da gibts keine wirkliche Zusammenfassung..

Intel ist in Sachen CPU aufjedenfall ganz weit vor AMD. Es lohnt sich in fast keinem Fall eine AMD Cpu zu kaufen. Aktuell ist der Intel Sockel 1151. Die CPU Generation heißt Skylake und braucht (anders als alle davor gewesenen) DDR4 Ram.

Bei Grafikkarten schauts wiederrum ganz anders aus für AMD.

Im Niedrigpreissegment bis 200€ sind AMD Karten eindeutig besser als Nvidia-Karten um 200€. Wenn man allerdings 400-700€ für die Karte hat dann greift man besser zu Nvidia, da die im High-End Bereich doch etwas die Nase vorn haben.

Mainboards sind ein heikles thema. Namhafte Hersteller sind z.b. MSI, Asus, Asrock und Gigabyte. Grundsätzlich muss man drauf achten dass der Sockel und der Chipsatz zur CPU passen. Dann gibt es noch einige wenige Boards mit DDR3 Ram-Slots, die solltest du vermeiden wenn du das Maximum rausholen willst (und DDR4 Ram verbauen willst, was du tun solltest). Für etwaiges Overclocken braucht man den Z - Sockel (Also Z170) und eine Intel CPU mit "k" endung. (z.b. ein i5 6600k) Gut wäre ein Board mit mindestens 8 CPU-Phasen, mehr ist immer besser (Da Stabiler)

Netzteile sind so ziemlich das heikelste Thema am ganzen PC. Da ists leider recht schwierig verwertbare Infos zu finden, und deswegen gibts ein paar wenige die gerne Empfohlen werden. (z.b. das EVGA G2, das BeQuiet StraightPower 10 oder das Seasonic X)

Beim RAM ist eigentlich nur wichtig dass es der richtige ist (DDR 1-4, Aktuell ist DDR4) Und Intel XMP unterstützt. (Mit XMP gehst du sicher dass der RAM innerhalb der Spezifikationen der CPU läuft)

Mehr infos gibts wenn du mir ne PN schickst, bin grad zu faul weiterzuschreiben :P

Expertenantwort
von bcords, Community-Experte für PC, 13

OH mann das wäre wirklich eine lange Antwort um alles zu erklären.

Aber mal ein paar Fact's

1:) Das wichtigste an einem Gaming Rechner ist die Grafikkarte bei einem Einsteiger Gaming PC darf diese ruhig 1/3 des gesamten Budget kosten. Bei höherwertigen Gaming PCs aber auch die hälfte und mehr. Eine Gaming Grafikkarte hat mind. GDDR5 Speicher (DDR3 oder GDDR3 Speicher ist zu langsam). Wer aktuelle Titel in Full HD in hohen Settings spielen möchte, der sollte mind 4GB Speicher bei der Grafikkarte einplanen. Wer nicht so hohe Ansprüche hat und nur ein schmales Budget kann sich auch mit 2GB zufrieden geben.

2.) Der Prozessor derzeit gilt AMD ist bei gleichem Takt und gleichen Anzahl von Kernen generell langsamer als die Intel CPUs. Da AMD erst im nächsten Jahr Ihre neue Plattform mit besseren CPUs vorstellen wird sollte man derzeit besser zu Intel greifen. Im Prinzip eignen sich alle aktuellen Intel CPUs der Skylake Generation (LGA 1151) die der Core I3; Core I5 oder Core I7 Reihe angehören. Der I3 ist aber nur was für Einsteiger mit schmalem Budget. Wer nur spielen aber nicht gleichzeitig Streamen (Videoaufzeichnung) will für den langt ein I5 vollkommen aus. Nur wer wirklich Hochleistung benötigt der sollte unbedingt zum I7 greifen. CPUs mit dem Zusatz K sind mit freiem Multiplikator ausgestattet und lassen sich auf Hauptplatinen mit Z170 Chipsatz übertakten. CPUs sollte man immer als Boxed (ggf. auch WOF / Boxed ohne Lüfter) Variante mit Lüfter kaufen, nur diese CPUs verfügen über eine Herstellergarantie.

3:) Eine SSD beschleunigt den Systemstart ungemein und liegt im Einsteigerbereich mit 120GB bei ca 40,-€ (Langt i.d.R. für Windows und ein Spiel). Daher sollte man möglichst nicht auf eine SSD verzichten. Empfehlen würde ich SSDs ab 240GB (ca 70,-€) da passt schon etwas mehr drauf.

4:) Zusätzlich sollte man noch eine Festplatte als Datengrab verbauen heutzutage nimmt man mind 1TB aber wer eine große Film oder Musiksammlung plant sollte zu einer größeren greifen.

5.) Bein Netzteil nicht sparen, gute Markennetzteile haben Schutzschaltungen, sind meist leiser im Betrieb und sind meistens effizienter (Stromsparend). Daher lieber etwas mehr ausgeben für ein 80+Gold (Bequiet, Enermax, Super Flower) sind meist recht gute Marken.

6.) Ein optisches Laufwerk ist nicht mehr zwingend notwendig, aber mit einem Preis ab ca 12,-€ auch nicht teuer.

Hoffe die Infos helfen etwas.

Antwort
von RexImperSenatus, 13

Kommt drauf an, was du so damit machen willst.

Z.B. Spielen - da würd ich mal in nen Mediamarkt gehen, mir Spiele anschauen, die mich interessieren - und dann auf der Rückseite unter

SYSTEMVORAUSSETZUNGEN lesen, was benötigt wird.

Meist klebt da aber der Preis drauf - typisch Media Markt !

Googlen geht auch - bei YT die Trailer der Games anschauen, dann Systenvoraussetzungen der Games googlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten