Frage von LadyHailey1,

ich suche eine gute spiegelreflexcamera mit vielen, aber einfach einstellungen und nicht über 1000€

ich suche eine gute spiegelreflexcamera mit vielen, aber einfach einstellungen und nicht über 1000€ geht!!! ich hab mir ne fujifilm finepix bestellt, ich war total enttäuscht!!! haben sie gleich wieder zurückgeschickt, weil ich was ganz anderes erwartet hab, und ich dachte dass das eine gute (und große) wäre. also sind meine ansprüche hoch, trotz 13 jahre ^^ und vorallem: kein bildrauschen mehr und immer volle leistungen, egal bei welchem licht.

Antwort von Scaramouche59,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sorry, aber diesen Zahn wirst Du Dir ziehen lassen müssen, denn eine solche Kamera - egal bei welchem Licht, kein Bildrauschen und immer volle Leistung (was immer Du damit meinst) - gibt es nicht.

Nicht einmal die Flagschiffe in der DSLR-Klasse von Nikon und Canon (ca. € 6.500,- ohne Objektiv) können das, auch nicht im Mittelformatbereich, ob nun Hasselblad oder Mamiya (ca. € 30.000) ohne Objektiv.

Ich glaube Dein Problem liegt in Deinem Wissen um die Fotografie begründet.

Eine Kamera die alle EInstellungen hat, ist auch nicht einfach zu bedienen, denn Du müsstest schon wissen, was Du warum einstellst.

Fuji hat sehr gute DSLR-Kameras gebaut, die im Übrigen spezifizierte Nikon-Kameras sind.

Ich schlage vor, Du schaust mal nach Bridgekameras, denn die Besseren verfügen über nahezu alle Einstellungsmöglichkeiten einer DSLR und besuchst einen Fotokurs, vielleicht an einer VHS.

Es gibt eine bittere aber sehr wahre Realität und die heißt 99% der Fehler sitzen vor dem PC. Das gilt für das Fotografieren ebenso.

Es tut mir leid. Ich will Dich hier nicht 'runtermachen. Ich habe auch mal angefangen und vieles nicht gewusst, nur sollte man sich so etwas eingestehen. Das ist der erste Schritt zum Erfolg und den wünsche ich Dir und vor allem natürlich Spaß am Fotografieren.

Viele Grüße Scaramouche

Antwort von Serienchiller,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn du mit einer SLR gute Bilder machen willst, musst du dich auch zwangsläufig mit der Technik auseinandersetzen. Weißt du, was Blende, Belichtungszeit, ISO, Brennweite, Tiefenschärfe und Lichtstärke sind? Das sind die absoluten Basics, wer mit diesen Werten nicht im Schlaf jonglieren kann, der ist bei einer Kompaktknipse besser aufgehoben. Glaub mir. Das ist so wie bei einem Auto: Natürlich fährt ein Rennfahrer mit einem Ferrari schneller als mit einem Golf. Bei jemandem, der erst seit einer Woche einen Führerschein hat, kann das aber ganz anders aussehen. So jemand kommt mit einem Ferrari einfach nicht klar und wäre mit dem Golf wohl besser beraten.

Dann solltest du natürlich auch fotografieren können, um gute Bilder zu bekommen. Einen Einstieg dazu bietet dieser Artikel:

http://www.buxtehuder-fotofreunde.de/tipps_grundlagen.htm

Wichtig ist, dass du dir wirklich Gedanken zu deinen Fotos machst. Nicht einfach durchschauen und abdrücken, nach dem Motto "die Kamera macht das schon". Das tut sie nämlich nicht. Sie zeichnet einfach nur auf, was du im Sucher siehst. Und wenn du im Sucher nur langweiliges siehst, dann werden auch die Bilder langweilig.

Dann zur Kameraempfehlung: Der einzige Fehler, den du machen kannst, ist nicht alle Modelle zu berücksichtigen. Es gibt fünf große Hersteller von digitalen Spiegelreflexkameras: Pentax, Nikon, Olympus, Sony und Canon. Du solltest von jedem dieser Hersteller alle Modelle in der Hand gehabt haben, die für dich preislich in Frage kommen. Und dann nimm einfach die Kamera, bei der das Bauchgefühl stimmt. Du musst mit der Bedienung klar kommen und die Kamera sollte dir gut in der Hand liegen. Mit 13 Jahren hast du noch relativ kleine Hände, da sind Pentax oder Olympus vielleicht eine gute Wahl, aber das musst du ausprobieren. Gehe am besten in ein großes, gut sortiertes Fotogeschäft. MediaMarkt und Saturn kannst du in der Pfeife rauchen, die Auswahl da ist lächerlich und die meisten Verkäufer haben keine Ahnung.

Kommentar von Serienchiller,

Hier gibt es einen Fotolehrgang, wo du lernen kannst, wie so eine DSLR überhaupt funktioniert:

www.fotolehrgang.de

Natürlich musst du dich da erstmal durcharbeiten, aber dafür kannst du dann auch wirklich mit deiner Kamera umgehen.

Antwort von Zerberus63743,

Eine digitale Spiegelreflex zu besitzen, ist noch keine Garantie für gute Bilder. Überhaupt erscheinen mir Deine Ansprüche doch sehr hoch gegriffen. Mit einer Spiegelreflex mag man gute Bilder machen können, aber dass teuere Zubehör ist bei deinen Preis-/Leistungsvorstellungen sollte man auch nicht übersehen. Tasche, Kamera, Zusatzblitz, Stativ, Stativkopf, Fotofachbuch, Polfilter, Speicherkarte und zusätzliche Bearbeitungssoftware, sind für Einsteiger ein absolutes Muss. Wer da spart, kauft schnell doppelt. Auch bei der Kamera sollte man eigentlich nicht sparen. Denn wenn man Gefallen findet, will man schnell mehr, hat aber dann das Geld verschenkt. Aber nunja... Ich denke mit einer Nikon D5000 oder kleiner, mindestens 12 MPX, machst Du nichts verkehrt. Auch eine Canon 500 ist nicht übel. Oder von Pentax oder Sony etwas. Gruss

 

 

 

.

Antwort von jimbo82,

Fuji hat keine SPiegelreflex die haben vor Jahren eine hergestellt aber zur Zeit nicht mehr. dann hast du ne Krücke erwischt du hast bestimmt eine Bridge gekauft.

Kauf dir eine Nikon D90 mit 18-105 

Antwort von Portbatus,

Also Eierlegende Wolfsmilchsäue (Alleskönner)  zu diesem Preis Ist wohl eine Illusion. 

Gerade neu ist eine Nikon D5100 (die viele deiner Kriterien erfüllt), die hat sehr gute Kritiken in allen Bereichen und hat ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis, kostet ohne Objektiv 600-700 und dann ein Objektiv deiner Wahl dazu, dann bist du bei 1000E oder mehr.

Die hat viele Programme und ist auch gut manuell einzustellen, je nachdem, was bei dir gerade angesagt ist. Du kannst sie auch jederzeit erweitern.

Antwort von hitthebass,

Meinst du 1000,- mit oder ohne Zubehör?

weil als Zubehör wirst du mindestens einmal eine Speicherkarte brauchen,  und eventuell ein Stativ usw.

wenn du wirklich nur die Kamera meinst und das Zubehör noch nicht einrechnest dann würde ich die Canon EOS 60d (Semi Profi) kaufen, sonst Sony Alpha 55 (Mittelklasse DSLR)

Beginnen aber würde ich vielleicht mit einer Einsteiger Dslr, Nikon d3100, die ist einfacher zu bedienen

In manchen Situationen wird es ohne Bildrauschen nunmal nicht gehen, am wichtigsten ist, um dass zu vermeiden, dass du dich mit der Technik auskennst.

Wenn du richtig gute Bilder machen willst, dann musst du über den Autofokus hinausdenken und deine Einstellungen  auf der Kamera selber machen, aber um dass zu kennen  musst du nunmal lernen.

hier ist ein guter Fotolehrkurs im internet:

http://www.andreziegler.de/c,belichtungblende,3.html

Es gibt für viele Kameras auch abgestimmte Bücher, wo alle Funktionen erklärt werden.

Was willst du überhaupt mit deiner Kamera fotografieren? Vielleicht brauchst du ja garnicht so eine teure Kamera..

Antwort von jeanniss,

wer zahlt?

 

ne gute einsteigercam kriegt man schon für unter 600e einfachmmal auf die angebote im mediamarkt oder saturn achten, die hauen manchmal teure kameras zu schnäppchenpreisen raus.

nimm canon oder nikon als marke, dann bist du sicher.

 

du schreibst nicht warumk du enttäuscht warst, so kann ich dir auch keine spezifischen angaben machen.

fujifilm finepix ist aber m.e. eine bridgecam und keine dslr mit wechselobjektiv.

bildrauschen liegt dann wohl eher an dir und nicht an der kamera - zumal man da bei noirmalen digicams (was bridgecams sind) begrenzte möglichkeiten hat. "egal bei welchem licht" zeugt von unwissen - informier dich mal. ;)

Kommentar von Serienchiller,

nimm canon oder nikon als marke, dann bist du sicher.

Es gibt auch noch eine Welt jenseits von Canon und Nikon. Pentax, Olympus und Sony machen auch sehr gute Kameras, mit denen man absolut nichts falsch macht. Jeder Hersteller hat Stärken und Schwächen, das betrifft Canon und Nikon genauso wie die anderen Hersteller. Wer bei schlechten Lichtverhältnissen trotz Blende 1.4 noch einen Bildstabilisator braucht, wäre z.B. bei Canon und Nikon aufgeschmissen.

Kommentar von jeanniss,

objektive kaufe ich eigentlich nur von sigma und tamron, da haben einige einen bildstab im objektiv ;)

Kommentar von Serienchiller,

Ja, aber keines mit einer Lichtstärke über 2.8. Natürlich ist das für die meisten Fotografen kein Weltuntergang, ich wollte nur darauf hinweisen, dass Nikon und Canon auch so ihre Lücken im System haben und dass manch einer eher bei einem der drei anderen Hersteller das richtige findet (so wie ich z.B.).

Kommentar von jeanniss,

ich glaube das braucht der fragesteller auch gar nicht - denn die leute die richtig ahnung vom knipsen haben, fragen das garantiert nicht auf dieser plattform nach ;)

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Kompaktkamera, Spiegelreflexkamera oder Bridgekamera? So findet man die Richtige Kamera! Wer auf der Suche nach einer neuen Kamera ist, wird von der Masse, der auf dem Markt erhältichen Kameras erst einmal überrascht sein. Und sofort stellt sich die Frage: Digitalkamera, Spiegelreflexkamera oder eine Bridgekamera? Mit diesem Tipp möchte ich für alle eine kurze Info mit Erklärungen zu den einzelnen Kameras geben. Kompaktkamera Die günstigste und, wie der Name schon sagt, kompaktes...

    1 Ergänzung
  • Welche DSRL-Kamera ist die Beste!?... Diese häufig zu lesende Frage ist abschließend und aus der Ferne kaum zu beantworten. Denn jeder hat andere Erfahrungen, Erwartungen und auch Vorstellungen. Nur soviel und allgemein. Spiegelreflex kostet viel Zeit und Geld (Geld für die Technik und Zeit für gute Bilder). Eine Spiegelreflexkamera ist ein echtes Kreativitätswerkzeug, mit der man gute Bilder machen KANN. Auch mit den eingebauten A...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community