Frage von Eckmich, 30

Ich suche ein Programm oder Tool zum synchronisieren zwischen mehreren PCs und einem Netzwerkspeicher. Kennt jemand ein solches?

Ich habe seit kurzem noch einen PC (Laptop) gekauft. Seit dem habe ich das Problem, dass ich Daten auf dem Stationären Rechner habe und einen Großteil der Daten auch auf dem Laptop für unterwegs benötige. Ich habe mir einen Netzwerkspeicher eingerichtet der bei beiden PCs im Explorer als solches aufgeführt wird. Dabei ist es so das der Laptop unterwegs nicht ins Internet oder Heimnetzwerk kann und deshalb kann ich mit ihm nicht direkt auf die Daten zugreifen.

Dafür suche ich ein Programm welches die Lokal auf dem Stationären Rechner und dem Laptop abgespeicherten Daten mit dem Netzwerkspeicher synchronisiert. (Die beiden Rechner Verändern nie Gleichzeitig Daten sondern nur nacheinander) Das Programm soll aus Datenmengen von ca. 50-100 Gb bei jedem Anschluss ans Heimnetz und somit an den Netzwerkspeicher ca. 2 Gb an z.B. neu angelegte, gelöschten oder überarbeiteten Dokumente oder Dateien synchronisieren.

Für kleinere Dateien hatte ich mir schon mal eine Bat Datei geschrieben die den Ordner Mit den Daten ca. 1.5 Gb in den Netzwerkspeicher kopiert hat und dort die Vorgängerversion überschrieben hat. Dies funktioniert aber leider nicht bei Datenmengen von mehr als 50 Gb bzw. es dauert viel zu lang und ist ineffizient. Ich habe auch schon über ein Bat Script nachgedacht welches nur Dokumente in den Netzwerkspeicher kopiert und dort die Datei überschreibt, welche nach dem Letzten Kopiervorgang hinzugekommen sind. Allerdings weiß ich nicht wie ich das Änderungsdatum in einer Bat Datei abgefragt bekomme.

Deshalb wollte ich euch fragen ob es dafür nicht einfach ein Programm gibt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von intello99, 16

Ich empfehle seit über 10 Jahren unseren Kunden, dass sie auf den Notebooks nur mit Kopien von Ihren Daten arbeiten und dass sie neue Daten zuhause auf einem NAS sichern. Da hat es dann die Daten auf 2 gespiegelten Festplatten, die zudem noch periodisch auf eine 3. Festplatte gesichert werden.

Von "Synchronisation" rate ich strikt ab. Das ist nicht sicher und in der Praxis untauglich. Auch irgendwelche Backups sind Schrott.

Die Beste Methode ist, dass man auf den Notebooks ein spezielles Datenverzeichnis schafft, indem die Daten genauso strukturiert gespeichert sind, wie auf dem NAS. Aber nur die Daten, die man wirklich unterwegs braucht.Dann nehmen wir Totalcommander ... damit kann man Verzeichnisse vergleichen und synchronisieren. Totalcommander erkennt sofort, welche Dateien geändert wurden und markiert sie. Dann prüft man ob alles ok ist und dann genügt ein Klick auf die Schaltfläche "kopieren" und dann werden die neuen Dateien auf das NAS kopiert, wo sie die alten überschreiben.

Totalcommander hat auch eine Funktion, mit der man die markierten Dateien en block umbenennen kann. man kann zum Beispiel "neu" an den Dateinamen hängen. Wenn man die dann auf's NAS kopiert, werden die alten Dateien nicht überschrieben, sondern es hat dann beide Versionen.

Dadurch, dass man das nicht automatisch machen lässt, behällt man die Kontrolle über das was man gemacht hat. Und es geht trotzdem sehr schnell, weil Totalcommander die Dateien, die geändert worden sind automatisch markiert.       

Kommentar von Eckmich ,

Vielen dank für die Programmempfehlung.

Ich habe mir es bereits heruntergeladen und probiere es in den
nächsten Tagen aus. Eigendeich stimmt das was du beschreibst genau
mit meinen Vorstellungen überein obwohl du dir teilweise selbst
widersprichst.



Von "Synchronisation" rate ich strikt ab.

Abergenau das schlägst du doch weiter unten vor und so wie du es
beschreibst wollte ich es auch machen.


Auch irgendwelche Backups sind Schrott.

Aber im Absatz
oben drüber sagst du noch das dass NAS periodisch auf eine 3.
Festplatte gesichert wird, also ein Backup.

Außerdem wären die
Daten bei mir sogar auf 3 Festplatten (Laptop + PC + NAS) und
zusätzlich will ich ungefär ein mal im Monat ein Backup des NAS machen falls beim synchronisieren mal etwas schief gehen sollte.

Kommentar von Eckmich ,

ich habe noch ein weiteres Problem bei dem du mir eventuell helfen könntest, da du dich anscheinend sehr gut mit Total Comander auskennst.

Ich habe auf beiden PCs eine klare Datenstruktur in einem Ordner aufgebaut welche alle wichtigen dinge beinhaltet z.B. Dokumente, ein Teil der Bilder ...). Das Problem ist das ich auch die Systemdateien von einigen Programmen (z.B. Mailprogramm und ähnlichem) mit synchronisieren muss/möchte, wenn ich aber eine Verknüpfung zum entsprechendem Ordner anlege snkronisiert Total Comander mir die Verknüpfung als Datei aber nicht die Dateien und Ordner auf die sie verweist, was er aber eigendlich soll.

Hast du eine Idee wie man dies lösen kann?

Kommentar von intello99 ,

Nein .. ich wiederspreche mir da nicht.

Es gibt Programme die AUTOMATISCH Synchronisieren sollen ... das ist völlig unmöglich.

Beispiel:

Du hast eine Datei gelöscht ... dann kann das Synchronisationsprogramm entweder die kopie der Datei auf dem Ziel-Laufwerk lassen .. oder sie löschen ... wenn Du dann die Datei versehendlich gelöscht hast, dann ist sie auch noch auf dem Ziellaufwerk gelöscht!

Ein "Snchronisationsprogramm" müsste da einen haufen künstliche Intelligenz mitbringen ... und das ist bisher nicht denkbar..

Die "Synchronisation" per Totalcommander ist manuel .. Du entscheidest, was da gemacht wird.

Es gibt auch noch ein anderes Problem: Wenn Du jetzt mit Unterverzeichnissen arbeitest ...

\Daten
\Daten\welt
\Daten\welt\Frankreich
\Daten\welt\Benelux

Und Du änderst auf Deiner Original Dateiordner Struktur Benelux in

\Daten\welt\luxembourg
\Daten\welt\belgien

Dann musst Du (auf dem synchronisierten Laufwerk) alles von Hand anpassen. Wenn Du nur die geänderten Dateien auf das NAS kopierst und auf dem NAS die Ordnerstruktur änderst, dann ist die dort auf 2 Festplatten geändert.

Das mit dem Backup auf einer 3 Festplatte ist eine Sicherhetskopie (das ist einfach eine Kopie der beiden Festplatten im NAS und das zu einem festen Zeitpunkt, das kann man sogar automatisch machen, weil das NAS erkennt, wenn man eine der beiden Festplatten durch eine leere Platte ersetzt .. dann erneuert das NAS die gespiegelte Kopie auf der neuen Festplatte ... man kann also einfach eine der beiden Festplatten durch eine leere Festplatte ersetzen ... die alte kommt dann in einen Safe ... und die Festplatten werden wieder atonatisch gespiegelt. Das NAS kann deshalb diese 3. Kopie selbst erzeugen.

Die Synchronisation von Dateien, die einen statischen (unveränderbaren) Inhalt haben ist schon extrem kompliziert. Wenn Dateien (oder Ordner), aber Daten enthalten, die "bearbeitet" werden (Mails werden hinzugefügt, Mails werden gelöscht, Mails werden in einen anderen Ordner verschoben), dann wird alles was Du da versuchts komplett katastrophal. Da bräuchte es für jedes Programm ganz komplee Date-Abgleichungsprogramme. Stelle Dir einmal vor Du hast eine Adressen Datei. Dort hast Du ursprünglich den "Heini" drin. Der heiratet und heisst dann "Henriette" ... dann lässt er sich wieder scheiden .. und heisst wieder Heini ..... Wenn Du das mit einer anderen Datei "synchronisieren" willsl, dann drehst Du durch!

Wie wir das zum Bespiel mit Thunderbird Mail Daten machen, erkläre ich Dir hier nicht, das ist mehr oder weniger ein Betriebsgeheimnis  ... aber Du kannst mir eine FA schicken, mit Deiner Email Adresse, dann erkläre ich Dir das. Da kann ich Dir dann auch einen Screenshot schicken, wo Du besser siehst wie das geht.

Antwort
von acdxx, 17

Wenn der NAS Speicher auf dem Notebook als Netzlaufwerk eingerichtet ist, könnte man das über die Windowsfunktion "Offlinedateien" lösen. Der Inhalt des Netzlaufwerks wird dabei lokal/offline verfügbar gemacht. Geänderte Dateien werden bei erneuter Netzanbindung wieder auf das NAS synchronisiert. Im Windows Sync Center können der Synchronisationszustand und eventuelle. Konflikte überwacht werden.

Alternativ könnte man das auch manuell mit Batchscripten machen. Hier bietet sich der Befehl robocopy an, mit dem sehr genau gesteuert werden kann, was wohin synchronisiert werden soll.

Ich persönlich halte Synchronisation immer für eine gefährliche Sache, weil man da auch mal schnell was kaputt- bzw. wegsynchronisieren kann. Daher meine Empfehlung: noch ein zusätzliches Backup auf einer externen Platte speichern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community