Ich suche dringend Hilfe- wer kennt sich mit recht aus?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Also das Beibringen des Fahrens wäre nicht strafbar, solange dies auf privatem und abgeschlossenem Gelände erfolgt. 

Du würdest dich eigentlich nur dann mitschuldig machen, wenn du das Fahren der beiden nicht verhindert hättest, indem du z.B., die Schlüssel offen rumliegen lässt. Wie es mir aber scheint, haben die sich in den Besitz des Schlüssels ohne dein Wissen und mit reichlich krimineller Energie gebracht. Dafür spricht auch deine Meldung/Anzeige. 

Du brauchst zunächst auch keinen Anwalt, denn in dem Verfahren gegen die beiden trittst du als Zeuge auf. Und der Prozess dazu wird kommen. Ob der Richter dabei den Ausflüchten der Gegenseite glaubt, steht auf einem anderen Blatt, ich halte es für eher unwahrscheinlich.

Einen Anwalt bräuchtest du wohl erst, wenn du wegen "Fahrenlassen ohne Führerschein" selber angeklagt wirst, wonach es aber überhaupt nichht aussieht. 

Mir scheint es auch so, dass die gegenrischen Anwälte versuchen, schon im Vorwege das meiste zu regeln, denn bei einer ordentlichen Gerichtsverhandlung sieht es für die Gegenseite echt schlecht aus. Ich würde mich an dieser Stelle auf gar keine Diskussionen einlassen und darauf hinweisen, dass das alles vor Gericht geklärt werden wird. Sogenannte "Gegenanzeigen" sind der Justiz als Rachemaßnahmen durchaus bekannt und die können das auch entsprechend einordnen. 

Also mein Tipp: bloß nicht bange machen lassen, du hast dir offensichtlich nichts zu Schulden kommen lassen. Das sind die üblichen Psychotricks von Strafverteidigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurze Antwort an die Gegenseite.

Das klären wir vor Gericht.

ALLE Gerichte kennen das Verhalten der Gegenseite mit "Rache", erlogenen Schutzbehauptungen usw.

DU hast gar nix zu befürchten. DU hast alles dem Schulleiter gemeldet. Die sind ohne dein Einverständnis mit der Karre gefahren, da warst du NACHWEISLICH im Unterricht!

Also lass die doch drohen und bleibe hart. Im Prozess ganz ruhig bleiben. Behaupten die Fahrstunden durch dich, frage nach Wochentag und Uhrzeiten sowie anwesenden Personen. Dann kannst du zB sagen: Oh, bei dem Termin hatte ich aber (BEISPIEL) gerade Bio-Unterricht, Herr/Frau Lehrer wird das bestätigen. Wie kann ich dich da im Fahren unterweisen, wenn ich im Klassenraum sitze?

Wenn du nur einen Termin derart zerpflücken kannst, reicht das schon,. Ansonsten überlass das dem Staatsanwalt, dafür ist der da und das ist sein Job.

Die Mutter glaubt ihren Söhnen...klar. Aber schon der Schulverweis ist ein deutliches Schuldindiz. Und die Bengels wissen inzwischen, dass sie strafmündig sind, dass es außerdem zusätzlich noch Anklagen gibt für Fahren ohne Führerschein etc... das macht der Staatsanwalt ggf im Prozess, dass er sagt: ich erhebe zusätzlich Anklage wegen...sie hören von mir.

Die Jungs dürften das mittlewrweile begriffen haben., was da auf sie zurollt.

Und das Angebot des "verfahrenen Sprits"...hast du das schriftlich? GUT! Das ist ein Schuldeingeständnis der Jungs, das nennt sich ein Eigentor! Auch wenn du das Geld NICHT annimmst!

Keep cool

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also eine Anzeige wegen Diebstals und fahren ohne Führerschien dürfte für diese beiden sicher sein ..
Zudem kommt Einbruch und Hausfriedensbruch dazu weil sie sich nicht in einem Fremden Zimmer auf zuhalten haben.
Wie du sagtest haben sie das wohl schon öfter gemacht ?

Dann wird es Zeit das du handelst und sie anzeigst.
Lass die Polizei und gegebenfalls Dedektive das Fahrzeug nach Spuren durchsuchen.
Wenn deine Angaben wahr sind bekommst du sogar Gerichtskostenhilfe und einen Anwalt der die Wahrheit aufdecken wird.
Solltest du bedroht oder Erpresst werden wird dann geh erst recht zur Polizei sonst wird dir niemand helfen können.

Sprich mit der Polizei auf jeden Fall darüber aber bleib ehrlich sonst wird dir das zum Verhängnis.

Mfg Argon1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lachs4709
04.09.2016, 02:06

was ist Gerichtskostenhilfe?

0

Selbst wenn es wahr wäre, wäre ein privater Fahrunterricht auf Privatgelände oder offiz. Übungsplatz erlaubt. In einem Verfahren würde durch geschicktes Gegenfragen, wo das gewesen sein soll oder nach sonstigen Einzelheiten (wann, wie lange, mit wem genau etc.) sich die Sache bald als Unwahrheit herausstellen. Das andere ist deren Staftat, die mit der Gegenanzeige nichts zu tun hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kann man nur so unvorsichtig sein.Der richtige Weg ist zur Polizei und Anzeige erstatten.Da kommt einiges an Straftaten zusammen.Außerdem weißt du nicht was sie unterwegs alles angestellt haben wofür du dich evtl.rechtfertigen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sunrise222
17.03.2016, 10:25

Anzeige habe ich gemacht. Jedoch habe ich durch die Gegenanzeige mit den angeblichen Zeugen Angst, dass ich jetzt als Täter dargestellt werde

0

Mit der "Gegenanzeige" würde die beiden sich ja nur weiter reinreiten und spätestens wenn die "Zeugen" bei Gericht über Falschaussage und Meineid belehrt werden, bricht das Lügengebäude zusammen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstens würde ich eine Anzeige wegen Diebstahl und Fahren ohne Fshrerlaubnis ( Automatische Anzeihe von der Polizei aus) stellen. Ruf einfach die Polizei an. Die klärt den weiteren Verlauf.

Sowas geht nicht, dass 15 Jährige sich ein Auto schnappen und dann noch den Besitzer die Schuld geben. Bleibe bei der Wahrheit und die kann eigentlich nichts weiter passieren.

Einen Anwalt brauchst du in diesem Fall erstmal nicht, du bist ja der geschädigte. Die beiden Jungs bräuchten dringend einen Guten Anwalt.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterschätze nicht die deutschen Staatsanwälte und Richter.

Sie wissen solcherart  (Gegen-)Anzeigen genau zu werten. Mich würde aber interessieren, weswegen sie dich angezeigt haben. Selbst wenn ihre Beschuldigung zuträfe, Minderjährigen das Fahren beibringen ist grundsätzlich keine Straftat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Geld nicht annehmen...!!! Alles der Polizei schildern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung