Frage von UserDortmund, 94

Ich suche den alternativ Begriff für ein Longboard?

Meine Nichte möchte ein Longboard oder so haben. Sie hatte mir da noch einen anderen Begriff genannt. Kennt den einer? Was ist da der Unterschied zwischen Long- und einem normalen skateboard

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mrjmarv, 64

Vllt cruiser?
Penny board?(nicht zu empfehlen)

Expertenantwort
von sk8terguy, Community-Experte für Board, Skateboard, longboard, ..., 84

ein longboard ist größer, schwerer, mit größeren, weicheren rollen ausgestatted und daher mehr auf größeres tempo und größere strecken ausgelegt... insofern gut geeignet für die jenigen die es als reines Fortbewegungsmittel brauchen, oder eben für jene die ordentlich schnell berge runter stürzen wollen.

Skateboards hingegen sind kleiner, leichter, haben kleine harte rollen, und sind gänzlich auf tricks ausgelegt.

andere boardvarianten die man im Moment oft sieht sind Ripsticks/Waveboards (die haben schon wieder weniger mit oben genannten boards zu tun) und eben Pennyboards (die laufen unter dem über begriff cruiserboard), die komplett darauf ausgelegt sind ein kleines Fortbewegungsmittel welches sich schnell verstauen lässt zu sein.

zusätzlich zu pennyboard und longboard gibt es dann noch größere cruiserboards, die decken im grunde den ganzen raum dazwischen ab

Antwort
von Russpelzx3, 94

Skateboards sind mehr für tricks und Longboards mehr fürs strecken fahren. Aber gute Longboards sind teuer (200€+) und was man für 100€ bekommt ist Schrott, ich spreche aus Erfahrung. Alternativ geht vllt ein Pennyboard, das sind kleine Longboards und die sind günstiger

Kommentar von KimmMarley ,

vielen Dank aber ich muss dich leider korrigieren:

Qualitative Skateboards kosten schnell über 300. Weiter ist ein Pennyboard kein kleines Longboard!

Kommentar von sk8terguy ,

naja, mit eine "qualitativen" skateboard über 300 zu kommen ist schon nicht so ganz einfach, da muss man echt überall das teuerste nehmen um auf die stolze summe zu kommen. man kann durchaus überall hochwertige markenteile haben und am ende bei 120-160€ stehen und zumal bleibt die aussage selbst im übertragenden sinne richtig, für ein gutes longboard kann man leicht auch 400+ ausgeben der unterschied in der Preisspanne bleibt also bestehen.

wobei ich dir in punkto pennyboard nur recht geben kann.

Kommentar von Russpelzx3 ,

ich habe mit 200+ Longboards gemeint

Kommentar von Russpelzx3 ,

Jemand der sich aber nicht mal mit Longboards auskennt, kann wohl mehr damit anfangen, wenn man sagt, es ist so zu sagen ein kleines Longboard.

Kommentar von sk8terguy ,

vermittelt halt ein falsches bild von longboards, eben das, wogegen sich die ganzen "richtigen" longboarder wehren.

ein pennyboard ist mehr oder weniger ein Spielzeug zum rumrollen, im bestenfall ist es ein Fortbewegungsmittel.

longboards hingegen sind durchaus ernstzunehmende "Sportgeräte", richtiges longboarden (dancen, sliden, downhillen, was auch immer) erfordert eine menge Übung und Können, was man vom Pennyboard fahren beim besten willen nicht behaupten kann.

Kommentar von Russpelzx3 ,

Die meisten Leute die sich ein Longboard zulegen wollen aber vorerst nur viel fahren und keine großen Tricks etc damit machen

Kommentar von sk8terguy ,

ist ja auch schön und gut, trotzallem ist es im gegensatz zum pennyboard nicht allein darauf beschränkt.

Antwort
von istayanonym, 44

Skateboards haben kleine harte Rollen und eine Einheitliche Form, sowie sind sie kleiner als longboards und haben kein flex. Ihr Einsatzbereich ist Hauptsächlich der örtliche Skatepark.Longboards hingegen sind mit Längen von 80cm-150cm länger und mit Weichen Rollen ausgestattet.ausserdem Haben Longboards breitete Achsen und wahlweise eine Flexstufe. Zu guter letzt gibt es bei longboards verschiedene boardformen(pintail,Downhill,freerider,dancer,Cruiser,Allrounder )wo ich für Anfänger einen Allrounder mit Flex empfehlen würde.Wenn man später besser ist, würde ich mich dann auf ein Einsatzgebiet spezifizieren und ein entsprechendes Board kaufen:
Dancer:Lange boards mit flex für Kunst stücke
Downhiller: relativ kurz , ohne flex und mit breiten Achsen um schnell Berge herunter zu fahren
Freerider:dem downhiller sehr ähnlich, nur mit härteren Rollen um besser zu sliden
Cruiser: surfbrettform, zum entspannten Cruisen
Pintail:eine art Mischung aus Cruiser und freerider
Allrounder : twintips und flex, sowie weiche Rollen im das fahren zu lernen

Skateboard preis: 80€-150€
Longboardpreis: 100€-600€(gute boards ab 180€)

Antwort
von Atheros, 70

Long Boards sind länger und sie lassen sich gut lenken außerdem sind die gut für lange Strecken ( Youtube: Dner Longboard Tour ). Normale Skateboards sind solche Bretter mit denen man so Tricks drauf macht also für lange Strecken nicht geeignet.

Kommentar von mrjmarv ,

Bitte nicht dners longboard tour als reverenz nehmen des is traurig^^

Kommentar von Atheros ,

Wieso ist das zu übetrieben

Kommentar von sk8terguy ,

weil der ganze Hype generell traurig ist. lauter 10-16 jährige die offenbar so wenig character und echte Bezugspersonen haben dass ihnen nichts anderes bleibt als, ohne wirklich drüber nachzudenken, alles zu tun was irgendein idiot im Internet vorlebt.

Kommentar von Atheros ,

Es war ein Beispiel für lange Strecken ich habe nicht gesagt das er/sie jetzt auch über die ganze Welt eine Longboardtour machen soll! Außerdem gibt es Kinder bzw. Menschen die wenigstens real und virtuell unterscheiden können also stell nicht die Messlatte so das jeder der YouTuber anguckt sofort dumm ist und keine Freunde hat!!!!!!

Antwort
von Denno2015, 50

Also alles rund um Longboards findest du hier:

http://www.longboard-einsteiger.de/typen/

Vielleicht findest du den Begriff ja wieder!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community