Frage von Alligator641, 52

Ich studiere BWL und komme in Statistik nicht weiter. Eine Kostenfunktion zweiten Grades lautet: K = 3 x^2 + 1 598 700 Ermitteln sie die Grenzkosten?

Ich habe herausgefunden das ich die Kostenfunktion einfach ableiten muss. Aber dan bekomme ich ja 6x raus. Oder ist das bereits die lösung?

Antwort
von vitus64, 27

Das hat mit Statistik aber nichts zu tun, sondern mit Mikroökonomie.

Die Grenzkosten für eine bestimmte Produktionsmenge x ergeben sich durch die Ableitung K'(x)=6x

Kommentar von Alligator641 ,

Vielen Dank. Es gibt im Internet zwar viele Beispielaufgaben mit Lösungswegen aber da wird immer mit Kostenfunktionen 1. Grades gerrechnet.

Die Lösung wäre in meinem Beispiel also wirklich nur 6x?

Kommentar von vitus64 ,

So ist es.

Sofern nicht nach den Grenzkosten für  eine bestimmte Produktionsmenge gefragt wurde, sind die Grenzkosten allgemein als erste Ableitung der Kostenfunktion gegeben (hier eben K'(x)=x).

Antwort
von Fool09, 23

Für die Grenzkosten muss die erste Ableitung der Kostenfunktion gebildet werden, von daher wäre deine Lösung richtig.

Expertenantwort
von Willibergi, Community-Experte für Mathe & Mathematik, 23

Offensichtlich musst du die Extrema berechnen.

Dazu muss die erste Ableitung null gesetzt werden.

Also f'(x) = 0.

K = 3x² + 1598700

K' = 6x

0 = 6x ⇔ x = 0

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach. 

LG Willibergi 

Kommentar von iokii ,

Ne, Grenzkosten bedeutet einfach nur Ableitung der Kosten.

Kommentar von Alligator641 ,

Bist du dir ganz sicher das ich anschließend die K´=0 setzen muss?

Kommentar von Willibergi ,

Nein, du musst nicht nullsetzen - ich habe mich geirrt.

LG Willibergi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten