Frage von sellmecandy, 90

Ich stottere, rede schnell, undeutlich und verhaspel mich. Was tun?

Also zu meiner Persönlichkeit: Ich bin 18, gehe auf ein Technisches Gymnasium und habe Probleme mit mir selbst (finde mich nicht attraktiv), mit meiner Familie (sie streiten sich dauernd) und mit meiner Gesellschaft (ich bin nicht gut darin Freundschaften zu schließen). Trotz all dem habe ich ein sehr selbstbewusstes Auftreten. Ich kann mich mit jedem streiten sobald Unrecht getan wird. Ich bin gerne an der Spitze und versuche so gut wie mögllich schlagfertig zu sein (auch wenn ich eigentlich mit mir selbst nicht zufrieden bin, aber ich versuche es keinem anzumerken). Ich liebe es, verschieden Sprache zu lernen. Bis jetzt kann ich 4 Sprachen bereits, aber seit neustem habe ich mir ins Kopf gesetzt, mir selbst Italienisch beizubringen. Mein größtes Problem ist aber meine Ausdrucksweise: Als Kind hatte man mich immer gelobt gehabt für meine deutsche Sprache. Ich würde die deutsche Sprache gut beherrschen und ich hatte auch eine Vorliebe für Bücher gehabt. In Laufe der Zeit fing ich an immer schneller zu sprechen, bis keiner mehr mitkam. Ich sprach wirklich schnell und wenn ich eine Präsentation halten musste, war ich mir immer sich diesmal langsam genug gesprochen zu haben, aber meine Freunde meinten dann wieder, ich hätte zu schnell gesprochen. Im Alter von 15 habe ich versucht mir beizubringen, langsamer zu sprechen, jedoch wurde mein Problem immer schlimmer. Bevor ich jemanden eine Antwort gebe, denke ich schnell nach, welchen Satz ich ihm jetzt sagen soll. Wenn ich aber 'Käse' sagen möchte, sage ich zum Beispeil 'Wurst' und nicht nur mein Gesprächspartner, auch ich bin sofort verwirrt und verstehe nicht, wieso ich das jetzt gesagt habe. Dann gib es manche Wörter, die kann ich nicht aussprechen ohne zu stottern oder das Wort ungewollt vor mich hinzuwiederholen. Zum Beispiel: Snapchat-Geschichte. Ich bin sehr aktiv auf Snapchat und wenn ich mit jemanden darüber rede, verhaspele ich mich immer oder fange an zu stottern, obwohl ich nicht wirklich ein Stotterer bin. Ich bin bereit mich auf eine Therapie einlassen. Ich glaube, dass mein Problem von meinem Gehirn aus kommt, das hat nichts mit meiner Zunge zu tun. Sollte ich mir einen Therapeuten/Psychologen, Neurologen oder einen Spezailist für Sprachprobleme ausfindig machen? Danke im Vorraus

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von stottboy, 43

Hallo, Sellmecandy!

Lustiger Nickname. :) Ich denke, Du brauchst eine Strategie, ein Konzept, dass es Dir ermöglicht, Ordnung in das Sprechen zu bringen. Die Übungen, die Du über den nachfolgenden Link kostenlos bekommen kannst, bieten Dir dazu eine Möglichkeit.

http://www.stop-stottern.de/5-uebungen-gegen-stottern-bestellen.html

Stottern und Poltern sind zwar nicht dasselbe, aber haben viele gemeinsame Merkmale. Die Übungen können Dir das Licht am Ende des Tunnels zeigen. Try it!

Liebe Grüße

Hans

Antwort
von AJuergen, 36

Hallo ,  Ich glaube du willst zu viel zu schnell . Bevor du meinst zum Therapeuten oder so gehen zu müssen, würde ich dir raten einfach kürzer zu treten . Es gibt ein einfaches Sprichwort , er kann alles aber nichts richtig. Verstehst du was ich meine ? Ich glaube das trift in etwa deine Situation zu.
Du hast so viel erreicht vertiefe das was du kannst. Sonst wird es einfach zu viel, und dadurch bekommst du dann vieles durcheinander . 

Also so wie du dich selber beschreibst denke ich das du  einen Job in führender Position  brauchst , der würde dir gut tun und dein Selbst vertrauen heben , so könntest du auch etwas für Mitarbeiter machen , den du scheinst ja darauf bedacht zu sein das keinem Unrecht geschieht .

Schiebe dein Problem nicht auf Streitende Familie , da müsste man jetzt auch mehr wissen was du unter Streit verstehst , den nicht alles ist vermeintlich Streit . Du bist 18 Jahre und auf den Weg in deine Zukunft . Also geht jetzt es  für dich um deine Zukunft.  Da ist es aber völlig normal das man hin und her schwankt , da kommt es vor das man sich selber nicht mag oder was auch immer . Du hast sehr viel erreicht auf dem du Stolz sein kannst .
Halte einfach mal eine Zeit inne , vertiefe Sachen die du erlernt hast . 

Du sagst das dein Problem mit 15 begann . Mein Sohn fing  in der Grundschule Plötzlich an , beim lesen immer schneller zu werden bis er zum Schluss nur noch 3 bis 4 Wörter gelesen hat und sich dann den Rest zusammen reimte , und ähnlich wie bei dir machte er es auch beim reden , er wollte immer schneller reden . 

Auch er hatte ständig viel zu viel vor , wollte dies und das . Ich habe mir dann einige Zeit für ihm genommen , in dem ich mit ihm zusammen gelesen habe bzw ich habe ihn lesen lasen , aber er durfte nur die Wörter lesen die ich ihm mit dem Finger angezeigt hab , also Wort für Wort . es dauerte eine ganze weile bis er auf meinen Finger geachtet hat .  So ähnlich machte ich es auch wenn er mir in Hochgeschwindigkeit wieder mal etwas erzählen wollte . Ich beruhigte ihn dann erstmal  was nicht immer leicht war . Dann fing er an zu erzählen und ich bremste zwischen durch immer wieder seine rede Geschwindigkeit . Alle zusammen hat aber gewirkt . 

Mein Rat an dich ist nimm etwas  Dampf aus deinem Leben .
Las das Snapchat eine weile sein . Geh einfach mal Spazieren und lerne abzuschalten , glaub mir das geht und bewirkt Wunder . 

So ein bisschen kenne ich das auch aus meinen Jungen Jahren .
Wenn man zu viel zu schnell will schleichen sich Fehler ein und nicht nur beim schreiben und  reden auch wenn man etwas Handwerkliches macht .

Lese eine Geschichte , langsam , lese Laut das kann auch helfen .

Und was die Attraktivität angeht ist das auch okay wenn man mal daran zweifelt , das ist auf alle Fälle besser als überheblich zu sein , also stell dich nicht selber ins abseits aber zweifel ruhig mal, das schadet auch nichts . 

Es gibt Menschen die wollen viel setzten es aber nicht um und kommen deshalb zu nichts.

Es gibt aber auch Menschen die wollen viel und setzten das auch alles  um und kommen dann zu nichts weil es zu viel wird .

Ich wünsche dir das du es für dich schaffst , bei deiner Lernfähigkeit bin ich aber auch überzeugt davon das du es schaffst . 

Ich wünsche dir alles gute für die Zukunft 

Antwort
von Lightpower, 46

Ich würde eher sagen, dass deine Probleme durch deine Unsicherheit kommen. Jemand der sehr schnell spricht, sich verhaspelt und stottert befindet sich in dem Moment in einer Stresssituation aus der er so schnell wie möglich rausmöchte. Diese Blockade im Kopf verhindert, dass man in dem Moment klar denken kann und dann kommt Wurst dabei raus, statt Käse. Das ist aber eine Sache die man sich antrainieren kann, indem man einfach viel mit anderen Leuten spricht und versucht geziehlt darauf zu achten. Zudem gibt es spezielle Atemübungen, auf die man während des Sprechens achtet, damit der Fluss langsam und klar bleibt, und man nicht ins stottern kommt. Vielleicht gibt es solche Übungen auch auf Youtube, aber da bin ich mir nicht sicher.

Expertenantwort
von Isabel Wagner, Expertin für Stottern, 18

Hallo Sellmecandy,

ich bin Isabel und arbeite seit 3 Jahren für die Kasseler
Stottertherapie.

Das was du beschreibst, klingt nicht nach dem klassischen Stottern,
wie du es ja selbst auch sagst. Trotzdem gibt es für sehr schnelles und
undeutliches Sprechen eine Bezeichnung bei uns Logopäden: Poltern. Es
zählt  auch zu den so genannten Redeflussstörungen, weil der eigentliche Fluss des Sprechens nicht gut strukturiert wird und man sich oft verhaspelt, Silben weglässt oder nur sehr undeutlich spricht. Manchmal kommt es dabei dann auch zu Stottersymptomen und man wiederholt Laute oder bleibt hängen.

Ob Du jetzt tatsächlich polterst, lässt sich natürlich nicht aus der Ferne sagen. Da Du ja schreibst, dass Du bereit bist, eine Therapie zu machen, könnte es sinnvoll sein, dass Du zu Deinem Hausarzt gehst und Dir eine Überweisung für eine logopädische Behandlung geben lässt. Ein guter Logopäde (suche Dir ruhig einen, der auf Poltern und Stottern spezialisiert ist) kann Dir dann eine genaue Diagnose stellen und Dich beraten, wie es für Dich weiter gehen kann.

Wir sind ein Therapiezentrum für Stottern, haben aber auch schon oft mit Polternden gearbeitet. Bei uns wird eine neue Sprechweise erlernt, die hilft, den Redefluss zu kontrollieren und zu strukturieren. Wenn Dich so eine intensive Therapie interessiert, kannst Du gerne mal auf unsere Webseite schauen.

Aber ich denke, der erste Schritt ist für Dich erstmal eine ambulante Therapie bei Dir vor Ort, um zu schauen, was es bei Dir genau ist.

Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du uns auch gerne über einen Chat oder Email schreiben.

Liebe Grüße und alles Gute,

Isabel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community