Frage von Himard, 72

Ich stelle mir manchmal vor wie es ist wenn ich tod bin und bekomme danach angst und panik und werde depressiv warum?

bin 18

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Himard,

Schau mal bitte hier:
Angst Tod

Antwort
von Buchstabenfrau, 17

Manchmal ist es gut sich zu fragen warum wir hier sind. Die Tatsache dass dieses Leben endlich ist, lässt sich nicht beschönigen nur akzeptieren.

Aber warum bist du hier? Du hast ein Leben geschenkt bekommen, dein Geschenk und deine Aufgabe ist es dieses Leben. Du solltest es so gut du  kannst leben. Welchen Sinn hätte es wenn du bei allen deinen Lebensminuten nur auf die wenigen Minuten des Lebensendes schaust? Das Sterben gehört zum Leben, schau in die Natur um dich herum.

Wenn du mit alten Leuten sprichst, begegnet dir diese Angst vor dem Ende der Wegstrecke immer weniger. Durch den Alterungsprozess können wir anscheinend besser und fröhlicher an ein Ende des Lebens denken.

Mein Vater lebte gerne und glücklich und wenn das Thema auf das Sterben kam, sagte er mit einem Blinzeln:" Das mit dem Sterben hebe ich mir bis ganz zum Schluss auf!" Recht hatte er, er hätte so viel versäumt wenn er sich nur vor dem Ende geängstigt hätte.

Wenn wir am Schluss sind, wäre es doch schön wenn wir wissen dass es eine tolle Reise war. Wenn wir viel erlebt und viel gelernt haben. Vor allem sollten wir Liebe gegeben und empfangen haben.

Auf geht's, es ist schön dieses Lebensgeschenk zu haben. Sei mit deinem Leben auch ein Geschenk für deine Mitmenschen, Tiere und Natur. Man hat dir so viele Möglichkeiten gegeben zu Denken, zu Lieben und zu Empfinden und zu Verändern.

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu Leben. Du bist in einem Alter in dem du viele Anfänge hast. Ich wünsche dir Glück, Gesundheit, Lebensfreude und gute Menschen an deiner Seite.

Kommentar von Inkonvertibel ,

DH

Antwort
von Psychotrix, 41

Hey!

manche Menschen reagieren mehr, manche weniger auf derartige Gedanken sowie Situationen. Genauso haben viele Angst vor Achterbahnen, andere lieben sie über alles.

Was ich damit sagen möchte: In diesem Fall reagiert dein Körper mehr auf die Angst vor dem Tod, als andere es tun würden (natürlich bist du nicht der einzige der so empfindet!)

Antwort
von Mucker, 22

Erstmal kommt das LEBEN. Der TOD kommt erst am Ende des Lebens.

Und er kommt garantiert - egal ob du dir Gedanken machst - oder nicht.

Und wenn du dann später mal tot bist - dann sind Angst und Panik keine Kategorien mehr, die Gültigkeit haben.

Solange wir leben, sollten wir uns mit dem Leben und Verbesserung des Lebens beschäftigen - und uns nicht durch überflüssige irrationale Gedanken selbst verrückt oder depressiv machen.

Denn dass man sich mit negativen Gedanken selbst depressiv machen kann - diese Info st inzwischen schon allgemein bekannt . Bei dir noch nicht  angekommen ?

Die Psyche ist wie ein Garten. Harmonisch ist sie nur, wenn man ihn pflegt und das Unkraut ausrupft bzw. in Schach hält.

Tu mal was FÜR deine Psyche - und arbeite nicht gegen sie !

Kommentar von Inkonvertibel ,

DH

Antwort
von frischling15, 42

Weil das Horror Szenarien sind !

Antwort
von User1998, 27

Vielleicht stehst du mit beiden Beinen nicht mehr so ganz im Leben? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten