Frage von Antiheldin7, 54

Ich stelle mir ein komplett anderes Leben vor?

Hallo Freunde des Internets :D vielleicht interessiert der folgende Text jemanden oder regt sogar zum nachdenken bzw. ratgeben an :)

Ich bin mittlerweile 14 Jahre alt und wie soll es auch anders sein, mitten in der Pubertät. Eine Sache stört mich allerdings mittlerweile mehr als nur sehr an mir selbst. Seit nun knapp einem Jahr stelle ich mir ein wirklich komplett anderes Leben vor. Seit neuestem würde ich es auch als Wunschdenken im extremen Ausmaß bezeichnen: einen Freund der mich über alles liebt, mein Hobby (Musik) mehr als nur erfolgreich zum Beruf machen zu können, damit verbundene Leute (peinlicherweise sogar Prominente Musiker) als gute/beste Freunde zu haben etc. kurz um: alles das, was mir wahrscheinlich nie oder nur zu einem winzigen Teil passieren wird. Noch vor ein paar Monaten empfand ich das als sehr angenehm, ich genoss diese Fantasie regelrecht überall im Alltag: mit der Familie unterwegs sein: mit besagten besten Freunden unterwegs sein. Mit einem nicht existierenden Freund (wieder peinlicherweise einem Kissen) zu kuscheln oder Konzerte oder ähnliches zu geben, Preise zu gewinmen, bedeutende Dinge zu tun. Wie bereits erwähnt nerven mich all diese Vorstellungen nur noch, da ich mich gerade jetzt (8. Klasse) gern auf Schule, Freunde und Familie konzentrieren würde, meine Jugend mehr genießen würde und einfach wieder im hier und jetzt leben. Da ich aber (meiner Meinung nach schon viel zu lang) der Meinung bin, diesen "Wunschalltag" ausleben zu müssen (das volle Paket, inklusive sich mit der Luft zu unterhalten) gestaltet sich das einfach damit aufhören sehr schwierig.

Ich bin dankbar für jeden gut gemeinten Ratschlag. :)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Melina121, 20

Hey! Ich kann dir zwar nicht helfen, bzw. eine Antwort geben, aber ich wollte nur sagen: Ich bin auch 14(in 2Monaten) und habe auch so komische Gedanken.

Man denkt so oft an die Zukunft und so nen Quatsch. Bei mir hat es geholfen mich einfach wieder auf die anderen Dinge zu konzentrieren, mich mehr zu verabreden usw... zwischendurch spiele ich immernoch The Voice of Germany und anderen Kram wenn mir langweilig ist. Das reicht mir dann aber auch.

Ich hoffe ich konnte dir einbisschen weiterhelfen, manchmla hilft es auch einfach zu wissen das man damit nicht allein ist.

GLG, melina

Antwort
von Lateralus, 15

Mir ging es, als ich jünger war eine Weile auch so. Da du wie du schon selbst erkannt hast, wahrscheinlich nicht berühmt wirst, irgendwie damit kla kommen musst, ist anfangs hart. Aber du kannst weiterhin träumen. Des weiteren empfehle ich dir das zu tun wo nach dir die Nase steht. Wenn du einen Freund möchtest, fang an zu daten und Leuten kennen zu lernen, denk dabei aber bitte immer daran, dass du noch minderjährig bist. Wenn du Musik machen willst, tu dies lern neue Instrumente, etc. 

Du kannst dir auch eine Miniberühmtheit verschaffen in dem du bloggst, Youtubevideos drehst, oder Instagram aktiv nutzt. Achte hier aber auf deine Privatsphäre. Diese Berühmtheit aber auch schnell kippen, durch andersinteressierte Fans oder Hater, also mach dir da nicht allzu viel Mühe oder Hoffnungen. 
Lenk dich ab, aber vergiß deine Träume nicht.

Ich hoffe ich konnte helfen

Antwort
von Andrastor, 9

Das ist nichts weiter als eine pubertäre Phase und geht (zumeist) von ganz alleine vorbei.

Antwort
von drea67, 15

ich glaube, dass jeder Mensch Träume hat, egal, ob 14 oder 40. Wichtig ist, dass du ja nach wie vor in deinem Leben bleibst, also weiter bei der Familie lebst, zur Schule gehst usf. Trotzdem kannst du versuchen, etwas davon zu realisieren, z.B. Musikerin werden (auch wenn es nicht sofort zum Star reicht).

Problematisch wird es erst, wenn man nicht mehr träumt, denn dann hat man sich wohl aufgegeben.

Antwort
von Rums777, 13

Ich sehe jetzt keine Frage deshalb kommentiere ich das einfach mal.

Es ist, meiner Erfahrung nach, normal, dass junge Leute sich Gedanken über die Zukunft machen und auch träumen/ bzw. solche Vorstellungen haben.

Ich sehe darin eher weniger ein Problem, solange du es in Maßen halten kannst, da es auch für einen gewissen Ehrgeiz von Nöten ist. Dabei kann ich aber leider nicht helfen, du musst, denke ich, selber sehen, wie du das aus dem Vordergrund rücken kannst.

Kommentar von Antiheldin7 ,

Danke für die Antwort, ich arbeite daran. :)

Antwort
von EinHauchVonGift, 9

Also das mit dem Kissen läuft bei mir auch so ab.
Ich hatte noch nie eine Freundin und deshalb stelle ich mir einfach vor, dass ich eine mehr oder weniger fiktive Frau neben mir liegen habe, die mich, trotz meiner Macken, aus tiefem Herzen liebt. Auch habe ich mir vorgestellt, dass ich - in dieser fiktiven Welt - ein sehr intelligenter Typ bin, der fast nur einsen in der Schule bekommt und der sehr selbstbewusst ist. Dabei bin ich eigentlich schüchtern und meine Noten... die sind gut, aber so gut nun auch nicht. Und als hochbegabt würde ich mich letztlich auch nicht einschätzen. Trotz all dieser Fantasien habe ich es geschafft einen klaren Kopf zu behalten. Ich bin zwar sehr sensibel, aber ich mag es nicht, wenn man es bemerkt. Und in der fiktiven Welt, wie du sie ja ebenso beschreibst, zeuge ich von Empathie. Also im hier und jetzt ist das genauso, was die Empathie anbelangt, aber na ja, ich entdecke hier und da immer mal wieder Unterschiede. Ich weiß, was du meinst und wovon du redest. Ich dachte ich sei verrückt, aber da habe ich dann wohl jemanden gleichgesinnten gefunden... haha

Einen Rat habe ich leider nicht......

Kommentar von Antiheldin7 ,

hach, wie gut einen Gleichgesinnten gefunden zu haben ;D auch ohne einen wirklichen Rat, danke für die Antwort. Immerhin beruhigt es mich zu wissen, dass es doch jemanden auf der Welt gibt (selbst im Punkt mit den Noten xD) dem es ähnlich wie mir geht ;D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community