Frage von ClowdyStorm, 201

Ich stehe zwischen zwei Stühlen. Beziehung/Familie oder Karriere?

Ich bin 29, mein Freund 33und wir sind seit 11 Jahren ein Paar. Ich würde nicht in DE geboren, mein Freund schon. Für mich war es ein harter Kampf, die mit gelegentlich zum Boden warf aber ich habe nie aufgeben und bin immer wieder aufgestanden. Ich war eine Zeitlang obdachlos, wurde von meiner Mutter hin und her geschoben und unsere Verhältnisse sind mehr als schlecht.

Nun, ich habe vieles nicht machen können, was Ausbildung angeht. Ich habe stattdessen auf Vollzeit gearbeitet bei leihfirmen und teilweise ohne leihfirma. Jetzt mit 29 bin ich an einem Punkt angelangt, wo ich mein Leben im Griff bekommen will, also entschied ich mich für eine Abendrealschule dir ich schon seit 1 Jahr besuche. Mein Freund der hat erst mit 30 seine Ausbildung angefangen. Er ist dieses Jahr fertig und will direkt danach Kinder bekommen. Ich aber habe noch 2 Jahren vor mir. Ich arbeite tagsüber und abends Besuche ich die Schule. Nebenbei habe ich mich auch noch für Ausbildung beworben und hätte eventuell eine die dieses Jahr anfängt. Mein Freund will aber nicht warten und seine Kinder sollen auch nicht in Kitas gebracht werden, nur weil ich die Mutter Karriere machen will. Für ihn ist das pure Vernachlässigung.

Er will das ich zuhause bleibe, mich um den Haushalt kümmere und die Kinder. Erst nach 6-7 Jahren könnte ich meine Karriere nachgehen, nebenbei könnte ich als teilzeit irgendwo arbeiten, putzen oder so. Ich bin verwirrt. Er will auch bald umziehen und ich bin kurz davor alles hin zu werfen, weil als Hausfrau und Mutter brauche ich keine Abschluss. Er ist der Meinung das weder meinen Realschulabschluss, noch eine Ausbildung was bringt, weil es keine Sicherheit gibt das ich danah auch übernnommen werde. Also, er denkt ich hätte von beiden nichts davon. Er hat mir/uns einen Ultimatum gestellt. In späterstens 2 Jahren will er Kinder, und wenn es sich bis dahin nichts wird, dann will er nicht mehr, und dabei bleibt er auch. Denn mit 40 will er nicht sein erstes Kind bekommen. Da ist er schon viel zu alt und muss nicht mehr Vater sein.

Ansonsten leben wir ohne Kinder zusammen, sagt er. Entweder oder, was dazwischen gibt es nicht. Er will keine karriere Frau die ihren Kindern in Kita steckt, sie vernachlässigt, nur weil sie Karriere machen will, sagt er. Seine Kinder sollen zuhause bei den Eltern sein, und nicht links liegen lassen wie es bei vielen der Fall ist, sagt er. Er wird keine Kinder in die Welt setzen, der in Kitas gesteckt werden, damit ihre Zukunft verbaut werden. Das ist das was er sagt und dabei bleibt er.

Wie kann man trotz Mutter zu sein an seine Karriere arbeiten? Ist das überhaupt machbar? Ich will mich nicht in einer Abhängigkeit vergraben. Ich habe angst eines tages alleine gelassen zu werden und dann stehe ich ohne nichts da. Es muss doch eine Lösung dafür geben, oder nicht?

ich weiss das ich nicht Jünger werde, aber ich muss auch für die Zukunft planen, man weiss ja nie was kommt, auch mit Kind.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Flocke59, 68

Hallo ClowdyStorm. Es ist durchaus möglich ,  Karriere zu machen und gleichzeitig  Mutter zu sein.  Allerdings ist es  nur dann möglich wenn der Partner die Verantwortung für das oder die Kinder mit übernimmt,und nicht gerecht, diese  nur einem Elternteil zu überlassen,das wäre egoistisch, das gleiche gilt für den Haushalt.  Wir leben in einer Zeit wo beide Elternteile für die Kinder da sein sollten. Gegen eine Kita ist nichts einzuwenden, da Kinder mit anderen Spielgefährten zusammen kommen, was für die Entwicklung wichtig ist und für Eltern eine Entlastung sein kann. ich verstehe nicht ,warum dein Partner gegen eine Kita ist. Es ist ja auch nicht gesagt ob du in 6 oder 7 Jahren deine Karriere fortsetzten kannst ,da kommen die Kinder zur Schule und brauchen auch die nötige Aufmerksamkeit . In erster Linie solltest du dir im klaren sein ,was du willst und was dir wichtig ist . Schreib für dich auf ,was die Vor und Nachteile sind und wäge ab in welche Richtung du gehen willst . Rede mit deinem Partner nochmal darüber ,denn wenn du dich für die  Karriere und Kinder entscheidest , dann kann es sehr stressig werden .Kinder beanspruchen sehr viel Zeit ,da bleibt so manches im Haushalt liegen ,selbst wenn du zuhause bleibst.Ihr findet bestimmt einen Weg um allem gerecht zu werden ,man muß nur immer miteinader reden . Liebe Grüße.

Kommentar von Flocke59 ,

Danke für den Stern.  Es freut mich daß meine Antwort für dich hilfreich war.Alles Gute  für dich.

Antwort
von altgenug60, 57

Bist du wahnsinnig? Dein "Lebenspartner " erpresst dich auf die wirklich allerübelste Art und Weise!  Du siehst das absolut richtig! Wenn der dich eines Tages allein lässt, stehst du ohne nichts da. Eine Alternative wäre allenfalls, wenn er seeehr gut verdient, und ihr heiratetet und dann einen Ehevertrag abschließt, der dir und deinen Kindern auf jeden Fall ein sorgenfreies Leben ermöglicht. Wenn er das nicht will: Lass um Gottes Willen die Finger davon !!!   Es ist für eine Frau heutzutage absolut nicht mehr zu verantworten, sich in die Abhängigkeit von einem Mann zu begeben

Antwort
von 2012infrage, 30

Wenn ich mir andere Fragen von Dir so durchlese, dann würde ich sagen, Du bist schon abhängig von ihm, emotional. Ihr führt keine Beziehung auf Augenhöhe. Er bestimmt die Regeln und Du lässt es, oft unter vielen Tränen, immer wieder geschehen. Es gehören immer zwei dazu. Einer, der macht, und einer der machen lässt. Ihr wohnt noch nicht einmal zusammen. Wie wird Eure Beziehung dann aussehen? Und nun denkst Du ernsthaft über Kinder nach. Um noch tiefer in die Abhängigkeit zu rutschen. 

Er ist 33, hat in seinem Leben selbst noch nicht viel auf die Beine gestellt, wie es aussieht, und ist in diesem Alter nicht in der Lage, die Mutter und seine Kinder, die er will, allein zu ernähren. Ich denke, da hat er keine Ansprüche zu stellen. Er ist keinesfalls ein gefestigter Charakter in meinen Augen und die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Euch irgendwann trennt, wenn Ihr erst einmal zusammen lebt, die ist nicht gering.

Ich denke, Du hast nicht viel verloren, wenn DU IHN vor vollendete Tatsachen stellst. Es läuft so, wie Du es willst oder gar nicht. Doch bleibe offen für Kompromisse. Auch auf die Gefahr hin, ihn zu verlieren. Weißt Du, wenn er mit 40 keine Kinder mehr will, dann muss er sich auch beeilen, so schnell wird ihn wohl keine andere nehmen. Mit Kinderwunsch und keine Kita und kein ausreichendes Geld dafür. Denke immer daran: Ein klares Nein ist immer ein JA zu sich selbst. 

Wenn Ihr ansonsten eine liebevolle Beziehung führen würdet, erprobt in Krisen, zusammen leben, dann würde ich sagen, hat er so Unrecht nicht. Aber so – denke an Dich, denn er tut es auch. Er ist nicht bereit, auf Dich einzugehen. Ganz ehrlich würde ich sogar meinen, Du bist ohne ihn besser dran. Aber ich rate grundsätzlich nicht zu Trennungen, eben weil man nicht alles kennt, man ist nur ein Internet-Helfer, niemand, der Euch nahe steht. Und solche Entscheidungen muss jeder allein treffen.

Liebe Grüße und
alles Gute für Dich!

Kommentar von 2012infrage ,

Noch was: Denke daran, Kinder zu bekommen, wenn Du sie notfalls auch allein ernähren kannst. Jetzt könnt Ihr das beide nicht, weder er, noch Du. Den Kindern zuliebe. 

LG

Kommentar von ClowdyStorm ,

Danke.

Er hat heute sich anders entschieden und will das nächstes Jahr das Kind zur Welt kommt, weil er 34 wird im November und keine 2 Jahren Zeit hat. Alles andere wäre für ihn Unfug. Wenn es nächstes Jahr nicht da ist, dann will er keine mehr.

Er ist Busfahrer, und ist mit der Ausbildung in ein paar Monaten fertig. Er denkt das er gut verdienen wird, aber ich sollte halt nebenjob machen, damit das Geld auch vollkommen reicht.

Meine Abendschule könnte ich in dem Fall abbrechen, da er es sowieso nicht für sinnvoll oder nötig hält, schließlich schämt er sich dafür das ich das mache. Und er will ca. 50 km weiter weg ziehen, aber Wohnung hat er noch keine in sicht. Heiraten will er nachdem das kind da ist.

Ich habe heute schon gesagt bekommen, dass er eben nicht länger warten kann wegen sein Alter, aber wenn es mir nicht passt, dann könnte ich einen anderen suchen, der auf mich und meine Schule wartet.

Kommentar von 2012infrage ,

Nun ja, da passt doch meine Antwort immer noch. Du kannst Dich natürlich erpressen lassen und weiterhin in Abhängigkeit versinken, doch wird er wohl eben auch keine andere finden, mit der er "mal eben" Vater wird. Ich denke, da hat ER sein Leben falsch geplant, nicht Du. 

Ich kann Dir nur raten, erst einmal zusammen zu ziehen und Eure Beziehung auf Vordermann zu bringen und dann erst an Kinder zu denken. Denn eh Ihr beide wirklich auf Augenhöhe seit, hast Du Deine Ausbildung beendet. 

Es ist Deine Wahl, jeder wählt, was ihn zufrieden oder unzufrieden macht. Wie gesagt: ein klares Nein ist immer auch ein Ja zu sich selbst. Wenn niemand an Deinem Leben und Deinen Zielen anteil nimmt, dann solltest wenigstens Du es tun. Sei Du für Dich da!

Liebe Grüße

Antwort
von Cavo64, 66

Ganz ehrlich das ist ne schwierige Situation
Ich muss aber sagen dass du einfach zu spät dran bist
Dein Freund hat mit dem Übernehmen schon recht
Lass dich aber auf keinen Fall zu zwingen zu hause zu bleiben
Sonst wirst du es die nächsten Jahrzehnte bereuen ....
Tue das was du willst
Versuch einen Kompromiss einzugehen
Ansonsten denk an dich
Wenn er dich wirklich aufrichtig liebt wird er deine Entscheidung tolerieren
Aber du solltest auch nicht die Sperre zu seinen Kindern spielen...

Kommentar von ClowdyStorm ,

ich sperre ih sein Kind nicht. Ich denke dabei nicht nur an mich sondern auch an das Kind. Was ist wenn er uns verlässt? Dann hat das Kind eine Mutter, die aber weder Abschluß noch eine Ausbildung auf der sie zurück greifen kann.

Mir ist es bewusst das ich spät dran bin, aber was hätte ich den tun sollen? Als ich hier nach DE kam konnte ich nicht einmal Hallo sagen. Ich habe die Sprache lernen müssen, lernen mich anzupassen. Ich war auch auf mich allein gestellt, weil meine Mutter sich nicht für mich interessiert. Die Schule, damals Hauptschule, habe ich mit einem schlechten Hauptschulabschluss verlassen. Erst mit 21 holte ich mir den Quali nach, dann habe ich zwar Ausbildung gesucht, aber nicht gefunden, aber ich habe Geld gebraucht, also ging ich mal hier mal dort arbeiten für leihfirmen und mal ohne.

Übernahme gab es nicht, da man die Arbeiter leicht austauschen konnten. Wenn es mal wenig arbeit war in der Fabrik, dann wurde man abgemeldet, das bedeutete, solange Arbeitslos sein bis wieder Arbeit da ist und man wieder anfangen kann.

Ich hatte nur glück das ich fast direkt eine andere Arbeit gefunden habe. Da ich dieses Leben nicht mehr wollte und eine Zukunft für mich und meine Kinder haben woltle, habe ich mich eben für schule und/oder Ausbildung entschieden.

Ich weiss das es blöd ist, aber ich habe mir das nicht ausgesucht. ich habe und versuche immer noch das beste daraus zu machen, mehr kann ich nicht.

Ich bin nicht Stolz darauf das mein Leben so gelaufen ist.

Kommentar von altgenug60 ,

Du hast schon unter sehr schwierigen Bedingungen eine Menge aus deinem Leben gemacht! Nun lass dir das bloß nicht kaputt machen!

Kommentar von Georg63 ,

wird er deine Entscheidung tolerieren

Tolerieren reicht nicht - er muss sie aktiv unterstützen. Sonst ist er nur ein Egoist.

Antwort
von Unsympathische, 37

Zu aller Erst: Willst du denn ein Kind/Kinder?

Also...ich finde man verbaut den Kindern nichts, wenn man sie in eine Kita steckt. Sie lernen so doch erst das soziale Leben, das Miteinanderleben und die Teamarbeit kennen. Also da kann man nichts falsch machen. Und was dein Freund da will, also dass du zuhause den Haushalt erledigst und auf die Kinder aufpasst, ist...naja.
Würdest du das denn gerne machen?
Ich meine, ihr müsst schließlich auch für schlechte Tage und für das Alter vorrausdenken.
Mit einem festen Abschluss und einer Ausbildung in der Hand kannst du nichts falsch machen! Selbst ein knapper Hauptschulabschluss mit schlimmen Noten ist besser, als garkein Abschluss.

Kommentar von ClowdyStorm ,

ja ich möchte Kinder haben. Gegen zuhause bleiben und Haushalt schmeiße habe ich nichts, nur das 7 Jahren zuhause bleiben und nicht an meine Karriere oder zumindest für die zukunft sorgen zu können, damit kann ich mir nicht anfreunden. Wie schon gesagt, Kita kommt absolut nicht in Frage für ihn, weil er eben denkt das es schlecht sei und das Kinder dort nicht hingehören, sondern zuhause bei den Eltern. Die, die ihre Kinder dort abgeben um ihre Karriere nachzugehen, gelten für ihn als Rabeneltern und aus ihren Kindern werden ALG2 bezieher, Alkoholiker oder sonst was denkt er.

Kommentar von Georg63 ,

Kita kommt absolut nicht in Frage für ihn,

Das ist doch überhaupt kein Problem. Du übernimmst das erste Jahr, dann ist er dran und du machst deine Ausbildung fertig.

Das passt ihm nicht? Dann such dir lieber einen anderen Vater für deine Kinder - du bist noch jung.

Alle Kinder in meiner Großfamilie waren bzw. sind in der Kita und es geht ihnen gut.

Kommentar von Unsympathische ,

Wow. Ich habe nicht gewusst, dass es tatsächlich Menschen gibt, die eine so falsche Denkweise haben.

Antwort
von Rachenbluetler, 63

Also entschuldige bitte mal, aber was für ein Typ ist er denn ????

Schule, Ausbildung, Karriere ist wichtig, damit man im Leben voran kommt, gut Geld verdient, sein Kindern und sich selbst ein schönes Leben leisten kann!

Ein Ultimatum zu setzten ist unter aller Gürtellinie!

Was ist wenn ihr euch nach 5 Jahren oder so trennt? Dann stehst du da, mit Kind, ohne Ausbildung und nichts! Bist wahrscheinlich dann noch abhängig von ihm oder dem Staat!

Ich würde mich auf die Karriere konzentrieren! Ganz ehrlich!

Wahrscheinlich ist einfach nur eifersüchtig auf dich, sonst würde er dir kein Ultimatum stellen!

Überlegungen es dir gut!

Antwort
von Unsympathische, 32

An deiner Stelle würde ich mir wirklich die Ausbildung und so weiter vornehmen. Man weiß ja nie. Ich hoffe es nicht für euch, aber was ist, wenn er dich verlassen wird? Dann stehst du wirklich ohne nichts da.

Kommentar von ClowdyStorm ,

deshalb möchte ich es ja machen, damit ich was in der hand habe falls er geht oder es könnte auch (Gott bewahre) was passieren, und wenn ich nichts mache, wer verdient dann? Was wäre dann mit den Kindern??

Antwort
von Georg63, 58

Ich will mich nicht in einer Abhängigkeit vergraben.

Das würde ich an deiner Stelle auch nicht wollen.

Er könnte ja auch mit dem Kind zu Hause bleiben, aber so wie du ihn beschreibst, ist er ganz der patriarchaische Macho, der das Sagen hat, die Frau sich um alles zu kümmern hat und spätestens in 20 Jahren durch eine Jüngere ersetzt wird.

Es ist finanziell egal, wer von euch beiden arbeiten geht, da sein Einkommen sicher nicht für 3 reichen wird. Er hat seinen Beruf (auch ziemlich spät) fertig - du hast das gleiche Recht.

Kommentar von ClowdyStorm ,

darüber gab es auch schon diskussionen. Er kann nicht für 3 sorgen, aber er meinte das ich nebenzu noch arbeiten könnte, auch ohne Ausbildung oder Abschluss. Ich habe versucht zu erklären das ohne beiden es nicht leicht wird und das ich vielleicht nur noch eine helfertätigkeit machen könnte für 450 €, er schüttelt nur mit dem Kopf und sagt das sei schwachsinn.

Das macht mich unglaublich lustlos was meine Schule und meine Zukunft angeht. Ich habe mir dieses Leben nicht wirklich ausgesucht.
Ich möchte doch nur etwas sicheres in der Hand haben, falls etwas eintretten sollte, denn man weisst nie was auf einen zukommt.

Ich habe keine Probleme zuhause zu sein und auf meine Kinder aufzupassen. Was mich stört ist das ich mich während der zeit nicht mal weiter entwickeln darf sozusagen und das ich bis sie zur Schule gehen zuhause bleiben sollte, denn wenn ich das nicht tue, dann gelte ich als Rabenmutter, laut ihm.



Kommentar von Georg63 ,

Ich möchte doch nur etwas sicheres in der Hand haben, falls etwas eintretten sollte, denn man weisst nie was auf einen zukommt.

Richtige Einstellung.

Meine Partnerin hatte früher auch einen Mann mit dieser Einstellung - sie hat die Kinder großgezogen und war nebenher arbeiten - ohne Ausbildung - also als Putze, die  nach belieben ausgebeutet werden konnte. Er war zu Hause und das Geld versoffen.

Seit sie mit mir zusammen ist, hat sie eine richtige Ausbildung gemacht und nun einen harten, aber auch wichtigen Job und verdient ihr eigenes Geld. und ist mächtig stolz drauf - zu Recht.

Achja - das Kompliment mit der Rabenmutter kannst du ihm 1 : 1 zurückgeben. Mehr noch - er hat bereits jetzt beschlossen, ein Rabenvater zu sein.

Antwort
von kampi96, 71

...Ne Ausbildung ab zu schließen ist extrem wichtig, und wenn der dir Beruf/die Arbeit gefällt würde ich die nicht nach einem Jahr abbrechen und die Ende machen. 11 Jahre sind zwar ne lange Zeit, aber wenn er die 11 Jahre hinwerfen will, nur damit du deine Ausbildung abbrichst, dann scheinen ihm die 11 Jahre genau so viel zu bedeuten wie jemandem der nichts mit euch zu tun hat, sorry das ich das so sagen muss. :b Ich mein, mit 31 (wenn du die Ausbildung vorraussichtlich fertig hast) ist die Welt in sachen Kinder kriegen noch lange nicht unter gegangen, und vielleicht dann auch lieber mit jemandem der dich in Sachen Familie UND Arbeit unterstützt, und dich nicht vor so eine Wahl stellt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community