Frage von kalter59, 93

Ich stehe im notariell beglaubigten Testament als Alleinerbe. Ein Cousin erhebt jetzt Anspruch auf das Erbe. Bekommt er Recht?

Antwort
von Wuestenamazone, 42

Das kommt auf den Grad der Verwandtschaft an. Er wird das sicher anfechten um sich wenigstens den Pflichtteil zu sichern. Aber da wird dich dein Anwalt besser beraten können als wir

Antwort
von webya, 29

hat er eventuell Anspruch auf den Pflichtteil? Es steht leider nicht dabei in was für einem Verhältnis der Erblasser zu dir steht.

Auch ich bin Alleinerbe und ein Halbbruder bekommt den Pflichtteil.

Antwort
von annokrat, 51

zunächst ist wichtig in welchem erbverhältnis dieser cousin zum erblasser steht. es könnte sein, dass dem cousin ein pflichtteil zusteht, den du dann auszahlen müsstest.

will er jedoch das testament anfechten, dürfte er scheitern, sofern das testament rechtlich in ordnung ist.

annokrat

Antwort
von wfwbinder, 35

Leider schreibst Du weder Dein Verwandtschaftsverhältnis zum Erblasser, noch das Deines Cousins.

Aber gegen ein notarielles Testament, kann man nur mit einem Recht auf ein Pflichtteil angehen.

Antwort
von wilees, 45

Wer ist der Erblasser und in welchem Verhältnis hast Du zu ihm gestanden?

Antwort
von schelm1, 47

Weshalb sollte er Recht bekommen? Einfach mal abwarten! In welchem Verhältnis stand er denn zum Erblasser? Als dessen leiblicher Abkömmling könnte er Pflichtteilsansprüche geltend machen.

Antwort
von Ronox, 45

Wie soll man das denn so beurteilen? Vielleicht war dee Erblasser zum Zeitpunkt der Errichtung deines Testaments nicht mehr testierfähig? Vielleicht gibt es ein späteres Testament, das ihn zum Alleinerben macht, etc.. Das können wir alles nicht wissen.

Expertenantwort
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 39

Ein gültiges Testament hat grundsätzlich Vorrang vor der gesetzlichen Erbfolge.

Da der Cousin nicht im Testament steht, wäre die einzige Möglichkeit für ihn Erbe zu werden, das Testament erfolgreich anzufechten oder für unwirksam erklären zu lassen, bzw eine Erbunwürdigkeit ihrerseits feststellen zu lassen. Ferner kann ein Testament u.U. unwirksam werden, wenn z.B. ein Pflegeheim oder Pflegeangestellte in den der Erblasser gepflegt wurde durch den Erblasser bedacht wurden.

Es handelt sich hierbei also durchwegs um Ausnahmen. Die Beweislast für die Gründe liegen dabei Cousin. 

Antwort
von Matahleo, 64

Hallo,

wenn es ein gültiges Testament ist, dann kann der Cousin durchaus  das Testament anfechten.
Ob er damit durch kommt ist zweifelhaft, wenn mit dem Testament eben alles in Ordnung ist.

Das maximale, was er erreichen könnte wäre ein Pflichtteil gemäß seines  Verwandtschaftsverhältnisses.

Aber es gibt nichts, was es nicht gibt, ich weiß ja nicht, wie du zu dem zu  Beerbenden stehst.

LG Mata

Antwort
von stubenkuecken, 51

Das liegt am Verwandschaftsverhältnis zum verstorbenen, entweder er bekommt einen Pflichtteil oder nichts.

Kommentar von kalter59 ,

Es ist eine gute Bekannte um die ich mich seit vielen Jahren kümmere. Der Cousin ist von von der Mutter der Verstorbenens Tochter der Sohn. Mutter und Tochter der Verstorbenen leben ebenfalls nicht mehr.

Antwort
von TheAllisons, 42

Nein, aber das wird dir der Anwalt schon gesagt haben. Wenn nicht, dann hole dir einen Anwalt, denn anfechten kann man das Testament auch so.

Antwort
von SaVer79, 64

Wenn das Testament gültig ist und es der Ersteller auch testierfähig war, gibt es eigentlich wenig Möglichkeiten! Aber man müsste schon mehr Details kennen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten