Ich stehe auf Kinder?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Maxilxd, gern kannst du die Community um Rat bitten, denn es ist sehr wichtig, dass du in deiner Situation über deine Gefühle sprichst. Schau doch bitte mal auf dieser Seite vorbei http://www.telefonseelsorge.de/ Dort gibt es die kostenlose Telefonnummer der Seelsorge (Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr. 0800/1110111 & 0800/1110222) und auch einen anonymen Chat. Ich bin mir sicher, dass sie Dir einen psychologischen Rat geben können.

Viele Grüße Claire vom gutefrage.net-Support

3 Antworten

Nein! Das ist in der Pubertät normal.

Dass wegen des vielen Testosterons eine Erektion entsteht, kannst du als junger, sexuell gesunder Mann nicht verhindern, weil du den Erregungsreflex, mit dem die Erektion beginnt, nicht mit deinem Willen steuern kannst. Dieser Erregungsreflex kann durch alle möglichen Gefühle, Gedanken, Berührungen ausgelöst werden – oder auch einfach so, ohne Grund.

Personen mit einer Pädophilie fühlen sich sexuell von Kindern mit einem vorpubertären Körper (z.B. keine Scham- und/oder Achselhaare, kleine Scheide, kleiner Penis, keine oder minimale Brustansätze) angesprochen, die im Allgemeinen nicht älter als 11 Jahre alt sind.

Aber erst wenn der Drang nach einer sexuellen Beziehung zu Kindern dauerhaft ist und der Pädophile selbst mindestens 16 Jahre alt, sprechen Ärzte von einer psychischen Störung.

Alles Gute für dich!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maxilxd
25.05.2016, 22:55

Ja ok danke ich habe mich nach ein Paar Dingen die ich durchgelesen habe und so schön abgefunden... Zum Glück.... Aber weißt du ich stehe aber auch auf Mädchen und so.... Ich denke nicht das ich nun ein Pedo bin. Trotzdem obwohl ich es selbst hingekriegt habe danke für die Antwort. Es ist durch Gedanken mehr entstanden. Ich hoffe es wird nicht so ein Erlebnis wieder kommen.

0

Alter meine Frage wurde verändert wer war das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mich an einen vertrauensvollen Psychologen wenden.

Vielleicht kann dir da auch der/die Schulpsychologe/in weiterhelfen, falls du ihm/ihr so weit vertraust?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung