Frage von FrozenYoooghurt, 102

Ich stamme direkt von früher einflussreichem Adel ab, wieso habe ich dadurch heutzutage keine gesellschaftlichen Privilegien?

Ich stamme von einem Adelsgeschlecht ab (erstmalig um 1070 urkundlich erwähnt), das früher en masse Grafschaften besaß und zahlreiche Burgen und Residenzen bauen ließ, die auch heute noch meinen Nachnamen tragen.

Seit 250-300 Jahren und natürlich ich heute auch, sind wir aber einfach nur Otto-Normal-Bürger. Warum ist das so? Ich stamme doch aus einer guten Familie... wieso habe ich keine Sonderprivilegien in der Gesellschaft draußen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von linus16, 49

Das ist v.a. auf die Entwicklungen nach dem Ersten Weltkrieg zurückzuführen, als die Privilegien des Adels und die Standesunterschiede allgemein aufgehoben wurden.

Ich persönlich finde wie du, dass dies eine Fehlentwicklung war, die man rückgängig machen sollte. Über Jahrhunderte regierte der Adel über seine Ländereien, die Familien hatten die Fähigkeit zum Regieren im Blut. Heute kann jedermann in der Politik mitreden, obwohl ihm die nötigen Kenntnisse und der Durchblick oftmals fehlen. Der Adel, der während Jahrhunderten für das Wohlergehen seiner Herrschaftsgebiete sorgte, wurde besonders in den sozialistischen Gebieten herzlos entmachtet, enteignet und vertrieben.

Antwort
von imgossipgirl, 27

ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum sich hier alle so darüber aufregen, das jemand diese Frage stellt. Ich komme ebenfalls aus einer adeligen Familie, mein Stammbaum ist aber nicht bis 1000 irgendwas zurück zuführen, aber das ist ja auch egal. Ich muss sagen das ich es nun wirklich nicht schlimm finde, zu fragen warum man keine Privilegien hat. Allerdings fühle ich persönlich mich ganz wohl in diesem Jahrhundert und will nicht irgendwelche Extrabehandlungen auch wenn man sich schon manchmal fragt, was wäre wenn?. Dennoch Ich finde eine Gesellschaft sollte nicht in Gruppen unterteilt werden, aber bitte kritisiert einen Menschen nicht dafür, dass er sich für seine Herkunft interessiert.

Viele aus adeligen Familien werden schnell arrogant genannt, obwohl sie sich nicht demendsprechend verhalten. Allein mit diesem Verhalten grenzt man sie von der Masse ab um dann zu sagen sie selber integrieren sich nicht. Das ist meiner Meinung nach nicht fair.

Liebe Grüße


Antwort
von ThePoetsWife, 66

Hallo,

weil wir eine leistungsorientierte Gesellschaft haben.

Früher haben  Adelige auf Kosten von Bauern, Leibeignen usw. gelebt, der oft große Besitz wurde weitervererbt und verringerte sich häufig, durch einen überteuerten Lebenswandel, also mehr Ausgaben als Einnahmen, es wurde vom Erbe gelebt, ohne selbst etwas für den Erhalt dafür zu tun und irgendwann war das Erbe durchgebracht.

Krieg, Politik und Enteignung haben natürlich dabei auch eine Rolle gespielt.

Liebe Grüße

Antwort
von larry2010, 65

seit 250-300 jahren.

da hat man euch den titel wohl mal aberkannt. warum das passiert ist, sollte man ohne probleme feststellen können.

Kommentar von larry2010 ,

im übrigen hat man adeliger auch eine grosse verantwortung gehabt und pflichten.

wenn man sich mal mit burgen und shclössern oder adeligen fmailien beschäftigt, merkt man das schnell

Antwort
von SaVer79, 62

Weil diese Privilegien zum Glück vor einer ganzen weile abgeschafft wurden!

Kommentar von FrozenYoooghurt ,

Quatsch. In meiner Stadt wohnt auch noch ein echter Prinz und eine Prinzessin und die sind sehr reich und tingeln durch die Welt... natürlich alles von früher geerbt! Abkömmlinge des englischen Königshauses.

Als Nachnamen tragen sie den Namen meiner Stadt.

Kommentar von SaVer79 ,

Du sprachst von Privilegien....nicht von Geld! Geld kann man natürlich - wie z.b. auch Ländereien - von seinen Vorfahren erben

Kommentar von FrozenYoooghurt ,

Geld war nur ein Beispiel. Ich meine auch andere Dinge.

Kommentar von SaVer79 ,

Um was geht's denn konkret?

Antwort
von altgenug60, 43

§ 109 der Weimarer Verfassung (1919):

„Öffentlich-rechtliche Vorrechte oder Nachteile der Geburt oder des
Standes sind aufzuheben. Adelsbezeichnungen gelten nur als Teil des
Namens und dürfen nicht mehr verliehen werden.“[

Antwort
von Samika68, 53

Den Adel gibt's bei uns schon seit 1919 nicht mehr - und das ist auch gut so.

Warum sollte ein Mensch, der den Zusatz "von" im Namen trägt, besser sein, als ein Mensch, ohne?

Wieso Privilegien? Adelige sind doch nicht von Geburt aus bessere Menschen. Im Gegenteil - der Adel hat stets das "gemeine Volk" ausgebeutet.

Nur weil ein ellenlanger Stammbaum existiert, gibt's keine Extrawurst.

Antwort
von xkizbabyx, 56

Weil wir in einer Bundesrepublik leben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community