Frage von DelijeGermany92, 65

Ich soll von Zuhause aus ausziehen so schnell wie es geht (werde rausgeworfen)?

Hallo habe ein Problem heute gab es einen Großen Streit und dabei kam raus das ich so schnell wie möglich ausziehen soll und sie mich nicht mehr ertragen und dulden können ich sehe meine Fehler selbst ein und bin es auch schuld (keinen Job , Jobs aufgegeben, Schulden 1000€)Ich kann auch nicht mehr Schlafen denke nur daran wie ich das alles schaffen und bezahlen soll, und bringe meine Mutter ständig damit zum weinen Weil ich so versagt habe im Leben ... Das einzige positive daran was ich mir selber sage immer ist es könnte schlimmer sein ich war noch nicht im Knast oder nehme keine Drogen .Was soll ich tun ?

Antwort
von Dahika, 61

Du beschreibst sicher nur einen kleinen Teil der Misere. Von daher neige ich dazu, deine Eltern zu verstehen. Die können dich rauswerfen, wenn sie deinen Unterhalt finanzieren. Der ist übrigens nicht hoch, mit Kindergeld nicht mehr als Hartz IV Niveau. Vielleicht ist es deinen Eltern wert, dich auf die Art auf die Straße zu setzen.

Bringst du dich denn sonst zu Hause ein? Oder lässt du dich bedienen: Essen kochen, Wäsche machen, Zimmer aufräumen, etc...

Meist sind junge Leute wie du einfach sehr ansprüchlich. Und haben oft Eltern, die das (zu) lange mitmachen und nur predigen und betteln und ermahnen, aber inkonsequent sind bis zum es geht nicht mehr.

Vielleicht haben deine Eltern einfach die Schnauze voll. Manchmal hilft man den Menschen übrigens am besten damit, dass man sie zwingt, auf eigenen Beinen zu stehen. Ich wünsche deinen Eltern dafür jeden Mut, den sie brauchen können.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, 38

Wenn du mit 23 Jahren immer noch keine abgeschlossene Berufsausbildung hast,bist du dann wenigstens bei der Agentur für Arbeit / Jobcenter als Ausbildung suchend gemeldet und bewirbst dich um eine Ausbildung ?

Sollte das nicht der Fall sein,dann würde ich das mal schnell machen,am besten beim Jobcenter,denn wenn dich deine Eltern dann vor die Tür setzen und du einen ALG - 2 Antrag beim Jobcenter stellst bzw.auch die Kostenübernahme für eigenen angemessenen Wohnraum,dann sind dir deine Eltern weiterhin zum Unterhalt verpflichtet,wenn sie leistungsfähig sind und Anspruch auf Kindergeld sicherst du dir damit auch noch,auch wenn das bis auf max. deine 30 € Versicherungspauschale dann von deinem Bedarf abgezogen würde.

Entweder kommst du dann erst mal bei einem Freund unter oder du musst dich beim Jobcenter als obdachlos und Ausbildung suchend melden,dann sollten sie zumindest erst mal versuchen dich irgend wo unter zu bringen.

Antwort
von Ostsee1982, 29

Das einzige positive daran was ich mir selber sage immer ist es könnte schlimmer sein ich war noch nicht im Knast oder nehme keine Drogen

Noch nicht im Knast gewesen zu sein und keine Drogen zu nehmen als positive Lebenswende zu betrachten da muss man schon resigniert und verzweifelt sein.

Das Eltern mal das Handtuch werfen wenn sonst gar nichts mehr ankommt das kann ich verstehen. Du bist erwachsen und für dich selbst verantwortlich.

Entgegen der Ansichten anderer User sind deine Eltern nicht "unterhaltspflichtig" das gilt nur unter bestimmten Voraussetzungen aber nicht wenn du 23 Jahre alt bist und bereits Ausbildungen abgebrochen hast bzw. noch nie eine gesucht hast.

Ich würde dir anraten, dass du einen Schuldnerberater aufsuchst, deine Angelegenheiten in Ordnung bringst, dich auf Job- oder Ausbildungssuche machst und dadurch eventuell deine Mutter sich das mit dem Rauswurf nochmal überlegt wenn sie sieht, dass du was tust und zusiehst, dass du im Leben mit dem A+sch an die Wand kommst ansonsten wird dir kaum was anderes übrig bleiben als dich ans Amt zu wenden und dir einen Wohnung zu suchen.

Antwort
von Mumoffline, 65

Deine Eltern machen sich um dich Sorgen und deshalb streiten sie auch mit dir. Aber wenn du schon selbst einsiehst, dass du Fehler gemacht hast, wieso redest du nicht mit ihnen und gibst das zu?
Man kann immer wieder von Neuem anfangen und was dazulernen. Lass dich bei einer Berufsberatung beraten und mach was aus dir. Und wenn deine Eltern sehen, dass du es versuchst, dann werfen sie dich auch nicht raus.

Deine Mutter weiß einfach nicht mehr, wie sie dich sonst anspornen kann selbst Verantwortung für dich zu übernehmen und etwas aus dir zu machen

Antwort
von Schnuppi3000, 64

Ohne Geld wird das mit dem Ausziehen nichts werden.

Such dir erst mal einen Job. Dann kannst du dich auf die Suche nach einer kleinen Wohnung oder WG (möglichst nicht zu teuer, damit du von deinen Schulden schnell los kommst) machen.

Bis dahin wirst du wohl noch bei deinen Eltern wohnen bleiben müssen.

Antwort
von LeylaU, 58

Warum nicht was ganz neues probieren und ins Ausland gehen? Als AuPair oder sowas, wo du zwar nicht verdienst, aber immerhin bekommst du ein Taschengeld, da kannst du bestimmt ein bisschen sparen, wenn du wirklich nichts ausgibst, weil Kost und Logis kriegt man doch da, glaube ich. Und dabei kannst du noch -je nachdem wo du hin gehst- dein englisch verbessern. Und das ist doch was zum stolz sein für deine Eltern, oder ;) Also ich hab zwei Jahre im Ausland gearbeitet und meine Mom war immer stolz darauf :P

Antwort
von SuzanSuzan, 48

1000euro Schulden sind meiner Meinung nach gar nichts. Such dir doch schnell einen Job dann kannst du sicherlich deine Schulden schnell in raten abzahlen. Wenn du einen Job gefunden hast endschuldige dich bei deinen Eltern und zeig ihn durch deinen Job das du es erst meinst und zieh es durch. Vielleicht geben sie dir dann ja noch eine Chance. Und irgendwann musst du den Po doch eh mal hoch bekommen kannst ja nicht dauerhaft arbeitslos sein und Hartz4 empfangen. Ich steh auch nicht jeden Morgen mit einem Grinsen auf und freu mich auch die Arbeit, aber am Ende des Monats wenn Lohn da ist, weiß ich wo für ich das tue.

Antwort
von lisaistok, 51

Dann geh zuerst mal zu freunden oder verwandten und dann sich dir so schnell wie möglich einen Job bezahl deine Schulden und villt wirst du dann vorübergehen ja doch wieder von deiner Mutter aufgenommen.

Und dann ne Wohnung !
Wenn du nen Job hast ist alles andere gerettet.

Antwort
von Lauterbello, 37

Es gibt Menschen, die brauchen den Schubbs ins kalte Wasser, weil das ihre letzte Chance im Leben ist. Mir scheint deine Eltern sind an diesem Punkt angelangt, sie wissen einfach nicht mehr, wie sie mit dir weiterkommen könnten. Es kann ja wohl kaum sein, dass ein 23jähriger zu Hause sitzt und einfach gar nichts macht. Jetzt wäre es an dir dich endlich auf den Hintern zu setzen und etwas aus deinem Leben zu machen.

Antwort
von Allexandra0809, 64

Wie alt bist Du denn? Such Dir einen Job und eine WG und sieh zu, dass Du von den Schulden wegkommst und keine neuen mehr machst. Warum hast Du keinen Job? Hast Du eine Ausbildung?

Kommentar von DelijeGermany92 ,

Bin 23 wurde gekündigt hab keine Ausbildung

Kommentar von Allexandra0809 ,

Dann such DIr auf jeden Fall ganz schnell einen neuen Job und nebenher dann eine Ausbildung. So kann es ja nicht weitergehen. Wundert mich nicht, dass Deine Mutter nicht grad begeistert ist.

Kommentar von ghasib ,

Da wäre keine Mutter begeistert. Aber gleich raus werfen?

Kommentar von Allexandra0809 ,

Wir wissen nicht, was sonst noch so alles vorgefallen ist. Wer mit 23 Jahren noch keine Ausbildung, zumindest angefangen, hat, ist wohl nicht grad als fleißig zu bezeichnen. Außerdem wurde dem Fragesteller auch noch gekündigt. Auch hier wissen wir nicht, warum. Vielleicht auch, wegen zuviel Fleiß?

Antwort
von Hideaway, 45

das ich so schnell wie möglich ausziehen soll und sie mich nicht mehr ertragen und dulden können

Dann müssen sie dir den Unterhalt auszahlen, damit du dir eine eigene Wohnung leisten kannst. Oder hast du schon eine abgeschlossene Ausbildung?

Kommentar von DelijeGermany92 ,

Nein habe noch keine Ausbildung

Kommentar von Hideaway ,

Dann sind deine Eltern für deinen Unterhalt zuständig. Sie können dich zwar "rausschmeißen" wenn du volljährig bist, aber dann müssen sie auch die erforderlichen Kosten dafür tragen.

Kommentar von Lauterbello ,

Da er seine Jobs immer abbricht und keinen Willen zur Ausbildung zeigt, wohl eher nicht.

Kommentar von Dahika ,

aber nur bis Hartz IV Niveau. Auto, Hobbies, Zigaretten, etc... müssen sie mitnichten finanzieren.

Antwort
von hertajess, 12

23, keine Ausbildung weil angeblich nicht gefunden und Schulden. Da hätte ich Dich schon längst vor die Tür gesetzt. Dessen sei versichert. Den Papierkram wegen Unterhalt hätte ich gerne inkauf genommen damit Du endlich mal in die Füße kommst. Und wenn Du nicht weißt Was Du machen sollst wenn morgen das Schloss ausgewechselt ist und Deine Kleidung eingepackt vor der Tür steht - tja, dann hast Du eben zu lange geschlafen. 

Meine Antwort mag Dir nicht gefallen. Aber Du bist lange genug erwachsen um zumindest einen festen Job auch als ungelernte Kraft zu haben. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community