Frage von ladidaladidu, 62

Ich soll morgen bei einem potentiellen Arbeitgeber anrufen und ihnen mitteilen, ob ich den Job "immer noch" will - wie reagieren bei Absage?

Also ich war schon beim Vorstellungsgespräch. Es war jetzt kein Gespräch, das man per se als Katastrophe bezeichnen könnte, viel mehr kann ich es GAR NICHT einschätzen. Es war halt ein bisschen Plauderei und Betriebsrundgang und ich weiß nicht, ob denen meine Antworten auf ihre Fragen gefallen haben...das haben sie nicht durchscheinen lassen!

Ich soll mich morgen bei denen melden und ihnen Bescheid sagen, ob ich den Job immer noch haben will... das will ich natürlich, es wäre mein TRAUM! Aber wie soll ich mit einer Absage umgehen? Ich finde das doppelt fies, wenn ICH MICH bei denen melden soll und die mir daraufhin absagen...die Gründe teilen sie einem ja eh nie mit, also hätten sie mir doch auch von sich aus ne Absagemail schicken können oder nicht?

Oder haltet ihr es für möglich,, dass sie das mit dem "rufen SIE UNS an" nur manchen Bewerbern so gesagt haben und die evtl. testen wollen, wie früh/ob die sich bei denen melden und anderen schreiben sie eh schon garantiert ne Absageemail?

Ich kann schon seit Tagen nicht mehr richtig schlafen, weil ich so aufgeregt bin und diese Nacht werde ich sicherlich gar nicht schlafen können... obwohl ich mir irgendwie sicher bin, dass es ne Absage wird...

Antwort
von herakles3000, 23

Ruf an wen du das Morgen solst. Hätest du eine Absage bekommen sollen hätten sie es dir entweder direkt gesagt oder dich schon angeschrieben.Aber Bei Vorstellungsgesprächen weiß man nie was   Alles passieren kann zb mein schlimstes und selsamstes der Chef Wollte nicht sagen nichts mich fragen und auch nicht meine unterlagen sehen -Selbst nach dem Gespräch Teilte er mirr nicht mit das ich da Anfangen soll das Muste das Arbeitamtt machen  und so Verhält sich derjeniege auch bei den Azubis war aber doch vorgewarnt worden.!wAr aber Trotzdem heftieg.

Alles ist Möglcih aber wärst du schon Raus auss der Stelle hätte man dir das schon gesagt vileicht hatten die aber noch einen kanididaten für diese stelle .

Kommentar von ladidaladidu ,

Ich glaube sie haben den Bewerbungsprozess an 2 Tagen veranstaltet, letzten Donnerstag und Freitag nämlich und bevor ich in die Firma reinging, kam eine Frau raus, die auch schwer nach Bewerberin ausgehen hat. Also ich denke da waren auf jeden Fall einige Bewerber... wieviel weiß ich nicht... 10 oder so vllt. weiß ja nicht wieviel Zeit die sich so dafür nehmen.

Also die genauen Worte, mit denen der Personler das Gespräch beendet hat, waren: "Ich habe ihnen ja bereits am Anfang gesagt, dass beide Seiten etwas voneinander wollen und beide Seiten umeinander auf Augenhöhe werben, deshalb rufen Sie mich bitte am Montag an und blablabla"

Ist das jetzt neutral, negativ oder positiv?

Kommentar von Hachiko ,

Das ist neutral .

Antwort
von Hachiko, 25

Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen. Wenn du den Job möchtest und wie du sagst das es dein Traum wäre, dann ruf an. Viele Betriebe möchten , dass die Bewerber Initiative zeigen. Also zeige deine Initiative. Auch wenn du eine Absage erhalten solltest, nehme sie an und sage Ihnen falls der ein oder andere Bewerber abspringt, dass sie sich auf dich zurück beziehen können.

 Und man bekommt heutzutage leider viele absagen von betrieben. Du darfst nur nicht aufgeben . Das ist zwar leichter gesagt als getan. Ich habe selber die Erfahrungen gemacht. Manchmal dauert es eben länger bis man den richtigen Job hat. Manchmal muss man seine "Traumtür" schließen , damit sich eine andere dann öffnet. Also ruf da an. Zerbreche dir nicht zu sehr den Kopf. Es bringt nichts sich da so verrückt zu machen. Viel Erfolg 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community