Frage von 140288, 110

Ich soll mein Haus und Grundstück verkaufen um hartziv zu bekommen das Haus ist von 1840 und das Grundstück ist nur Hof und Garten ist das Rechtens?

Vermögen Bei Hartziv Meine Mutter wohnt noch bei mir

Antwort
von beangato, 77

Kommt drauf an.

Muss ich mein Haus verkaufen, wenn ich Hartz IV Empfänger/in werde?Ja und Nein. Eine »angemessene« Immobilie ist erlaubt, wenn sie selbst
genutzt ist. Die Obergrenze für eine Wohnung liegt bei 120 Quadratmeter
Wohnfläche, für ein Häuschen bei rund 130 Quadratmetern. Diese Regeln
galten bereits bei der Sozialhilfe und bei der Arbeitslosenhilfe.

Kannst Du nachlesen bei gegen-hartz.de.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz IV, 54

Wer sagt das denn das du das verkaufen sollst ?

So wie es aus deiner Frage zu entnehmen ist wohnst du gemeinsam mit deiner Mutter in dem Haus ?

Dann ist es schon mal nicht zu verkaufen,da selber bewohnt und sollte es für 2 Personen nicht angemessen sein,dann vermietet ein zwei Zimmer und gut ist.

Wenn du / ihr das verkaufen würdet,dann hast du erst mal gar keinen Anspruch,dann musst du mit dem Erlös deinen Lebensunterhalt selber decken,deine KK - Beiträge selber zahlen und wenn du dann dein Schonvermögen erreicht hast kannst du wieder einen Antrag stellen.

Oder du würdest dir vom Erlös eine angemessene Immobilie kaufen,dann ist diese wieder privilegiertes Vermögen und wird nicht auf dein Schonvermögen von 150 € pro Lebensjahr + einmalig 750 € für notwendige Anschaffungen min. 3100 € + diese 750 € angerechnet.

Dazu könntest du dir noch einen neuen gebrauchten PKW mit Zeitwert bis zu 7500 € kaufen,dass ist dann auch privilegiertes Vermögen.

Antwort
von DerHans, 66

Nur eine ANGEMESSENE selbstbewohnte Immobilie fällt unter Schonvermögen.

Eine "zu große" Immobilie muss man tatsächlich erst verwerten, um einen Anspruch zu haben. Das kann bedeuten, dass Sozialleitung nur als Darlehen gezahlt wird.

Antwort
von BlackWoodruff, 57

Wie die Vorredner schon sagten: es kommt drauf an, ob du die Immobilie selbst nutzt und wie viel sie wert ist. Nutzt du sie selbst und sie ist angemessen, musst du sie nicht verkaufen.

Nutzt du sie nicht selbst, wird das Jobcenter fordern, dass du sie verkaufst. Das kann aber für dich alles andere als einfach sein, z. B. eben wenn das Haus schon älter ist und es niemand haben will. So lange müsstest du dann aber zumindest Leistungen auf Darlehensbasis bekommen, da du ja nur von Bargeld leben kannst und nicht von einem Haus, dass du nicht verkaufen kannst. Das würde bedeuten, dass du die Leistungen auf Darlehensbasis zurückzahlen musst, wenn du z. B. das Haus doch verkaufen kannst.

Wende dich im Notfall am besten an eine Beratungsstelle für Arbeitslose - gibt's in jeder größeren Stadt (z. B. Diakonie, Caritas usw.) - oder sollte das nicht helfen, an einen Anwalt.

Antwort
von Modem1, 62

Von wegen Hartz 4 bekommen, Die werden dir das Geld was du vom Haus bekommst verrechnen .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten