Frage von VDELPES, 12

Ich soll Bürg für eine Immobilie?

Hallo zusammen, kommen wir gleich zum Punk, meine Tochter hat mich gebeten für sie zu Bürgen (ich habe eine abgezahlte Eigentumswohnung) zwecks einer Immobilie!!

Beide sind Berufstätig und haben eine Tochter, er ca.62000,-€ brutto im Jahr meine Tochter ca.28000,-€

  • Eigentumswohnung 250000,- €
  • Eigenkapital 50000,- € -zu finanzieren 200000,- €

Argument der Bank sie würden einen besseren Zins bekommen, denn ich jetzt noch nicht weiß, am Wochenende kommen sie zu Besuch um darüber zu sprechen.

  1. Warum möchte die Bank einen Bürgen. Die zwei haben ein gutes Einkommen.
  2. meine Wohnung wollte ich den vier Kinder Vererben.
  3. was basiert bei Tot des Bürgen beziehungsweise des Besitzers/Ehepaars. (Wir sind nicht mehr die Jüngsten)

Danke im Voraus

Mfg VDELPES

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von DerHans, 5

Mit 50.000 Eigenkapital und diesem Einkommen ist kein Bürge erforderlich.

Da sollten sie sich lieber eine andere Bank suchen.

Kommentar von VDELPES ,

Das ist ja was ich meine, oder ist was mit der Eigentumswohnungdie Banken schauen sich das objekt doch genau an.

Kommentar von annokrat ,

das denke ich nicht. die bewerten die wohnung nach irgendwelchen kennzahlen, die durch lage, grösse, ausstattung und zustand zustande kommen.

annokrat

Antwort
von Zappzappzapp, 1

Auf keinen Fall eine Bürgschaft übernehmen.

Wenn Die Bank darauf besteht, sollen sich Deine Kinder von einer anderen Bank bzw. einem Kreditvermittler ein Angebot machen lassen. (Und dort gar nicht erst angeben, dass überhaupt jemand bürgen könnte, die Banken  nehmen alles was sie bekommen können, um ihr Risiko zu minimieren!)

Ein besserer Zins ist ein völlig absurdes Argument von der Bank. Deinen Kindern geht es gut, sie haben ein gutes Einkommen, akzeptables Eigenkapital und keine ungewöhnliche hohe Summe zu finanzieren. Ich sehe überhaupt keine Problem, eine Bank zu finden, die auch ohne Bürgschaft zu einem guten Zinssatz das Objekt finanziert.

Sollten Deine Kinder wirklich einmal unverschuldet in Schwierigkeiten geraten, kannst ihnen immer noch finanziell unter die Arme greifen. Das geht dann viel besser, als wenn die Bank dann eine von Dir unterschriebene Bürgschaft in der Hand hat und (theoretisch) Deine Wohnung versteigern könnte.

Ausserdem willst Du Deine Wohnung an Deine vier Kinder vererben, Du würdest aber für ein Kind bürgen und damit langfristig das gesamte Erbe mit einer Bürgschaft belasten. Das wäre auch ungerecht Deinen anderen drei Kindern gegenüber.

Ich gehe davon aus, dass Deine Tochter es nicht böse meint, ihr habt ja auch offensichtlich ein gutes Verhältnis, aber da darf sie sich von der Bank einfach nicht unter Druck setzen lassen.

Lies Du bzw. Deine Tochter mal hier und fragt bei einem der dort genannten seriösen Kreditvermittler an. Ich bin fast sicher, dass die Konditionen sogar günstiger werden als bei der jetzigen Bank:

http://www.finanztip.de/baufinanzierung/vergleich/

Antwort
von Gustavolo, 7

VDELPES:

Die Beleihung der Bank liegt bei exakt 90 %, weil zum Kaufpreis von 250. 000 noch mindestens 10 % Erwerbskosten hinzukommen. Das Ausfallrisiko ist hoch und die Bank möchte es durch eine Bürgschaft mindern.

Ich würde der Bank eine Ausfallbürgschaft über max. 30.000 € anbieten und prüfen, ob sich die Zinskorrektur überhaupt lohnt.

Die Haftungsbegrenzung macht für dich das Risko kalkulierbar. Die Bürgschaftsverpflichtung belastet den Nachlass.

Oder die jungen Leute wechseln den Anbieter.

Kommentar von Zappzappzapp ,

Kleiner Rechenfehler:

€ 250.000 + 10 % Erwerbskosten (€ 25.000) macht € 275.000.

Bei € 50.000 Eigenkapital macht das eine Fremdfinanzierung von ca. 82 %, und das hört sich doch schon erheblich besser an und sollte keine Burgschaft erforderlich machen ;-)

Ansonsten alles ok.

Antwort
von annokrat, 9

zu 1: der bank reicht wohl die grundschuld auf die wohnung nicht, weil sie 80% des kaufpreises finanziert. im extremfall könnte es sein, dass die bank mit dieser grundschuld etwaige verluste nicht ausgleichen könnte, z.b. weil die wohnung auf dem dann gegenwärtigen markt nicht genügend verkaufserlös bringt. dieses risiko gleicht die bank durch höhere zinsen aus. mit der bürgschaft zeigt die bank den kreditnehmern einen weg, wie sie die zinsen niedriger halten können.

vielleicht streben deine tochter und ihr mann eine unsinnig hohe tilgung an, so dass auch bei ordentlichen einkünften deren liquidität angespannt sein könnte. mein tipp: die monatliche belastung durch zins und tilgung sollte nicht oder nur wenig höher sein als die kaltmiete einer vergleichbaren wohnung. dabei ist es egal, ob der kredit in 30, 40 oder 50 jahren getilgt sein wird. wichtiger ist es über die jahre genug flüssige mittel zu haben, insbesondere wenn noch kinder geplant sein sollten.

all das wirst du in dem gespräch am wochenende abklären müssen.

zu 2 und 3: das ist dann der erbfall und die bürgschaft ändert daran nichts. es könnte jedoch so sein, dass die erbengemeinschaft deiner kinder in die bürgschaft eintritt. ist alles kein problem, solang die schuldner ihren kreditdienst brav leisten.

annokrat

Kommentar von Silo123 ,

Wenn Sondertilgungen möglich sind, ist das aber auch nicht schlecht.

Ich habe damals die niedrigst mögliche Tilgung gewählt, aber die Kreditverträge in verschiedene Laufzeiten gesplittet (da sonst bei Möglichkeit der Sondertilgung  die Zinsen gleichbedeutend höher waren. Und dann beim Ende der Zinsbindung eines Vertrages dann mal kurzerhand die gesamte Sume beglichen.

Antwort
von Ronox, 11

Warum möchte die Bank einen Bürgen. Die zwei haben ein gutes Einkommen.

Weil mehr Sicherheiten immer besser sind. Dass die Bank vor der finanziellen Situation aber so aggressiv einen Bürgen vorschlägt, kommt mir etwas komisch vor.

meine Wohnung wollte ich den vier Kinder Vererben.

Das könntest du auch nach wie vor. Allerdings wäre die Wohnung dann mit einer Grundschuld der Bank belastet, auf die sie höchstwahrscheinlich nicht verzichten wird.

was basiert bei Tot des Bürgen beziehungsweise des Besitzers/Ehepaars. (Wir sind nicht mehr die Jüngsten)

In den Bürgschaftsvertrag würden die Erben eintreten. Die Wohnung würde aufgrund der Grundschuld weiterhin für die Zahlung des Darlehens haften.

Kommentar von bronkhorst ,
Allerdings wäre die Wohnung dann mit einer Grundschuld der Bank
belastet, auf die sie höchstwahrscheinlich nicht verzichten wird.

Davon ist in der Frage doch keine Rede - und das ist auch unüblich, den Bürgen eine Grundschuld eintragen zu lassen, solange das Darlehen selbst nicht notleidend ist.

Sollte das Darlehen allerdings notleidend werden, kann die Bank den Bürgen (zumindest bei den banküblichen selbtschuldnerischen Bürgschaften) zur Zahlung auffordern und dann die Eintragung einer Sicherungshypothek erzwingen.

Antwort
von Raimund1, 6

Was passiert bei Tod? Dann erlischt die Bürgschaft.

Was ich nicht verstehe: die Zinsen sind derzeit so niedrig, dass es vielleicht um 0,2 Prozent geht. Ich würde deswegen keine Bürgschaft übernehmen.

Wenn du den Kredit aufnehmen würdest, würde er wegen der EU-Richtlinien mit grßer Sicherheit nicht genehmigt.

Was zahlt deine Tochter derzeit an Miete? Und wie hoch ist die Kreditrate? Wenn die Kreditrate niedriger ist als die jetzige Miete, dann sollte der Tilgungsanteil für den Kredit angehoben werden. Grundsätzlich sollte die Zinsbindung möglichst lang sein, 15 oder 20 Jahre. Dann hat deine Tochter eine sichere Kalkulationsbasis. Nach 10 Jahren kann sie den Kredit zur Rückzahlung kündigen - siehe hier:

http://www.finanztip.de/baufinanzierung/zinsbindung/

Meine persönliche Meinung aufgrund eigener Erfahrung: ich bürge nur für Kredite, wenn ich bereit bin, das Geld zu verschenken.

Kommentar von VDELPES ,

980,- Kalt

Kommentar von Raimund1 ,

da können sie sich eine Tilgungsrate von 6 % leisten, z.B. 1,8 % Zins fest auf 20 Jahre und 4 % Tilgung. Das sind etwa 960 € monatlich.

Hier kann man das berechnen:

https://www.interhyp.de/

Kommentar von annokrat ,

ich rate von mehr als 10 jahren ab. selbst bevorzuge ich auch weiterhin 5 jahre, weil ich da deutlich niedrigere zinsen habe und ich das risiko steigender zinsen für die nächsten 5 bis 10 jahre eher gering einschätze.

annokrat

Kommentar von Raimund1 ,

Immobile bedeutet auch unbeweglich - meist kauft man sich eine Wohnung, um lange drin zu bleiben. Wie gesagt, nach 10 Jahren kann man locker kündigen. Und niemand weiß, wie die Zinsen in 5 Jahren sind...

Antwort
von YorkFuessel, 10

Da bist Du nun als guter Vater hin und her gerissen.

Einerseits möchtest Du der Tochter helfen, andererseits hast Du Verantwortung für vier Kinder.

Zusätzlich durchschaust Du nicht das Spiel, das die Bank mit den jungen Leuten treibt.

Keine angenehme Situation.

Mein Rat: Lass die Finger davon!

Bürgschaft bedeutet Du musst mit Deinem gesamten Vermögen haften, wenn in den nächsten dreißig Jahren die Finanzierung platzen sollte, egal, aus welchen Gründen  das auch sein mag.

Das Argument, bei einer Bürgschaft von Dir sei der Zins besser,  mag ja stimmen, doch dann sollen die jungen Leute doch den schlechteren Zins nehmen. So viel schlechter wird er nicht sein, vielleicht max. 0,5 % pro Jahr auf die Darlehenssumme von 200.000€ sind 83,33 € im Monat mehr.

Nun sage ich Dir:

Wenn alles so eng sein sollte, das daran dann die Finanzierung scheitern sollte, dann müssen die jungen Leute ein billigeres Objekt kaufen oder erst noch mehr Eigenkapital ansparen.

Der Tag wird kommen, an dem es klappt. Und dann können die neuen Eigentümer stolz darauf sein, weil sie es aus eigener Kraft geschafft haben.

So einfach ist das. Es möchte nur keiner hören.

Beste Grüße an die gesamte Familie.

Dipl.-Päd. York Füssel,

Wirtschafts- und Vermögensberatung seit 1983

Kommentar von VDELPES ,

Ja du hast es richtig erkannt - hin und hergerissen.

Ich werde deine Antwort ausducken und zu einenspäteren Zeitpunkt vorlegen, falz der Groschen noch nicht gefallen sein sollte.

Vielen Dank, danke führ deine mühe.

 

wünsche ein schönes Wochenende!

 

Grüße

VDELPES

Kommentar von Silo123 ,

Ich habe meinen Kredit damals nur mit elterlichem Mitschuldner überhaupt bekommen (geht über Bürgen hinaus)- was nun echt nicht bedeutete, daß der Mitschuldner auch nur einmal belangt wurde.

Ich würde es von dem abhängig machen, wie die Tochter sonst so mit Geld umgeht und aber auch davon, ob überhaupt erin merkbarer Zinsunterschied rauskommt.

Außerdem sollten die auch mal bei anderen Banken nachfragen.

Die Banken neigen dazu, eine vollkomene Übersicherung zu verlangen.

Aber in der Kalkulation sollte auch immer Krankheit, Arbeitslosigkeit,Tod eines Kreditnehmers miteinbezogen werden und die Immobilie bei einem GUTEM Versicherer versichert werden, also einem kulanten,der sich bei einem größeren Schaden nicht automatisch aus der Verantwortung stiehlt, z.B. die VHV ist geradezu berüchtigt, das zu tun.

Es sind also durchaus noch weitere Punkte zu bedenken.

Antwort
von jimpo, 2

Die Beiden haben ein hohes Einkommen. 90000€ ist ne Menge.  Das können die Beiden ohne mit der Wimper zu zucken selbst stemmen. Würde Dir von einer Bürgschaft abraten.

Antwort
von Snowfreak0815, 10

Besserer Zinssatz ist möglich dadurch, aber hat es nicht vor kurzem eine Neue Verordnung oder Richtlinie an die Banken gegeben um die Kredite besser abzusichern

Antwort
von DolphinPB, 11

Da braucht es doch keinen Bürgen, es sei denn ... die Schufa ist mies.

Antwort
von grubenschmalz, 7

Auf gar keinen Fall bürgen. Da ist was im Busch. 

Antwort
von Mirarmor, 12

Ich würde für nichts und niemanden auf der Welt bürgen.

Im Zweifelsfall verlierst du alles und die Familie ist entzweit. (Auch die Geschwister untereinander.)

Wie du vermutest, wird ein Bürge ja nur verlangt, wenn man den Kreditnehmer nicht für kreditwürdig hält.

Mach das auf keinen Fall. Mein Rat.

Antwort
von lesterb42, 3

Leider habe ich schon einmal eine Immobilie aus der Zwangsversteigerung erworben, bei der die Eltern mit dem Haus für den Sohn gebürgt haben.

Objektive Aussage:

Es ist extrem verantwortungslos von deiner Tocher, die bezahlte Wohnung ihrer Eltern aufs Spiel zu setzten. Mach Ihr das sehr deutlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten