Frage von MoonGirl777, 32

Ich sitze bei schönem Wetter mit meiner Depresssion und zu viel Adrenalin zu Hause am Handy und stehe kurz vor einer Panikatttacke weil es nichts zu tun gibt?

Wie gesagt, draußen Sonne, 33 Grad. Richtig Lust auf schwimmen oder so. Tja, hat aber niemand Zeit, keiner will und ich sitze zu Hause rum und meiner Eltern haben keine Zeit für mich. Ich will so gerne irgendwas machen, hab richtig Lust. Aber es geht natürlich nicht. Meine Eltern sagen, sie müssen arbeiten, meine Freunde haben keine Zeit. Ich will irgendwas aktives tun und das mir das verwehrt wird, zieht mich enorm runter und ich bin kurz vor einer Panikattacke, ich weiß nicht was ich tun soll, ich hab das Gefühl, je länger ich hier sitze, umso mehr verschwende ich den Tag und werde nutzloser. Ich kann auch nichts alleine machen, weil mich sowas nur runterzieht. Ich weiß nicht was ich tun soll ich halte es hier nicht mehr aus, bitte helft mir das ist jetzt schon seit Monaten jeden Tag so und ich will einfach zurück in die Klinik, kann aber nicht Hilfw 😭

Antwort
von Jeally, 14

Kannst du dich deinen Freunden nicht anschließen? Ansonsten kannst dich doch einfach raus setzen und ein Buch lesen oder spazieren gehen und dabei Musik hören. Dann ist dein Kopf beschäftigt und die Gedanken kommen nicht wieder. Und wenn die Gedanken trotzdem kommen, dann kannst du sie entschärfen oder (wenn du die Übung kennst) in den inneren Tresor legen.

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 4
  1. Informiere dich was eine Depression ist. Nur soviel: Eine Depression ist eine schwere psychische Erkrankung die in einigen Fällen sogar tödlich enden kann (Suizid). Depressionen sind gekennzeichnet von Antriebslosigkeit, Emotionslosigkeit, Freudlosigkeit, Schlafstörungen, Suizidgedanken, Konzentrationsstörungen usw. also in etwa das Gegenteil von deinem Tatendrang.
  2. Informiere dich was eine Panikattacke ist. Eine Panikstörung ist ebenfalls eine schwere psychische Erkrankung. Betroffene empfinden Panikattacken als lebensbedrohlich. Sie haben das Gefühl zu ersticken, einen Herzanfall zu erleiden und/oder den Verstand zu verlieren. Hinzu kommen vegetative Symptome wie Schwitzen, Adrenalinflush, Zittern usw.
  3. Schreibe deine Frage nachdem du 1mm studiert hast und nicht vorher.
Antwort
von LeCux, 32

Geh einfach raus, mach was - Du kannst doch alleine rausgehen, schwimmen, joggen oder sonst was machen.

Zu Hause aufs Handy starren ist ziemlich depressionsförderlich meiner Meinung nach.

Kommentar von MoonGirl777 ,

Genau sowas geht bei mir nicht. Immer wenn ich etwas allein mache, merke ich wieder, wie nutzlos ich bin und dass keiner Lust auf mich hat oder mit mir Zeit verbringen will. Das ist jedes Mal in die Hose gegangen.

Kommentar von LeCux ,

Wandern. Das geht prima alleine. Du brauchst oftmals viel weniger zum Glücklichsein als man ahnt.

Es gibt auch Selbsthilfe-Gruppen und Vereine.

Antwort
von Virginia47, 1

Man kann auch allein was unternehmen.

Spätestens im Schwimmbad wirst du Leute treffen, die sich sicher gern mit dir beschäftigen.

Rede dir nur nicht so viel ein und zerfließe vor Selbstmitleid.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten