Frage von Afterlive, 25

Ich setze mich schulisch enorm unterdruck und leide darunter - habt ihr Tipps?

Hallo Leute.

Momentan ist das in der Schule nicht mehr auszuhalten. ich bin 18 und mache zurzeit mein Abitur. Stressfaktor over 9000. Ich möchte unbedingt studieren, weiß genau was, und mein persönlicher Weg ist einfach das Abitur. Ich bin in der q1 und denke jedes mal über das Ende vom Abi nach - was wenn ich einen Schnitt von 3.5 bekomme und nirgens angenommen werden? Was tue ich, wenn ich nicht die maximale Leistung erbringen kann?

Anders wiederum denk ich einfach nur, dass man nicht perfekt sein kann. Ich finde die ganze Schule eh total bescheuert. Die Lehrer benotet eher nach sympathie bei uns, anstatt fair zu benoten. Klausuren ohne Ende, Projekte die machen noch machen muss und alles setzt mich unter druck. ich fühle mich in keinster weise mehr Frei. Ich gehe zur Schule wenn es dunkel ist und komme zurück wenn es dunkel ist. Ich denke nur noch daran wie schön der Moment sein wird, wenn ich das hinter mir hab und mein Abitur hab.

Aber der größte Stressfaktor ist der mit den Noten bei mir. Was wenn ich einfach nicht zufrieden am Ende bin? Ich habe total Angst davor, nicht studieren zu können, weil ich ein persönliches Ziel erreichen möchte. An sich würde ich Abitur auch schaffen, aber die Lehrer, meine Klasse und die Schule an sich ist einfach nur noch Belastung. Mir fehlen freie Entscheidungen die ich treffen kann, und Freiheit im allgemeinen.

Habt ihr Tipps wie ich die restliche Zeit ohne so große Belastung hinter mir lassen kann?

Antwort
von GedankenGruetze, 25

Vielleicht mal eine Frage. Was willst du denn studieren?

Ich persönlich kann dir einfach nur sagen, dass du dir da nicht so einen Mega Kopf machen musst. Es gibt viele Studienfächer, in denen wird kein NC benötigt (natürlich liegt das immer am Studienort). Das heißt, ob du da mit einer 1,5 oder einer 3,5 auftauchst, interessiert die absolut gar nicht. Dazu kommt, dass, wenn du mal studiert haben solltest, die Abi Noten nicht mehr zwingend wichtig sind. Nach meinem Master hat sich zumindest nie wieder jemand dafür interessiert, ob ich Abi hatte oder von der Baumschule runtergeklettert bin.

Ansonsten, versuch dich einfach immer von Klausur zu Klausur zu hangeln. Wenn du die ersten Teilerfolge hast, dann wird es dir lockerer fallen, als wenn du nur auf das Ende hinausschielst.

Versuch einfach immer die nächsteanstehende Prüfung nach besten Wissen und Gewissen zu meistern. Wenn du dann dort ein paar gute Noten sammelst, dann erledigt sich alles meist von selber.

Antwort
von Loveschocolate, 18

Schon mal drüber nachgedacht, dass es viele Studiengänge gibt bei denen man keinen nc braucht oder Orte (oft auch Ausland) wo der nc kein auswahlkriterium ist? Stress dich nicht selber, mehr als für deine Klausuren lernen und dann dein bestes geben geht nicht, wenn das nicht reicht dann reicht es nicht. Dann musst du das akzeptieren oder wenn du es doch unbedingt willst, musst du die zeit und die Anstrengung, die das beansprucht, nunmal in kauf nehmen... so ist das leben

Antwort
von CalvinSchneider, 21

sagen wir es so, wenn du gute noten im studium hast schert sich kaum einer ums abi. wichtig ist nur das du den NC deines Wahlstudiums erreichst und dann im Studium Gas gibst (lernen nicht trinken :D)

Kommentar von 11inchClock ,

Das erstsemester ist zum trinken da.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten