Frage von fitforcheatday, 77

Ich sehe keinen Sinn mehr zu leben mit 16?

Hallo liebe Community,

ich habe keine Ahnung was ich damit hier erreichen will, das wird ja auch nichts ändern.

Ich (w/16) habe jetzt irgendwie schon komplett verschi**en in meinem Leben. Alle meine Freundinnen haben schon ihre besten Freundinnen gefunden, mit meinem Freund streite ich nur, weil wir uns nicht mehr miteinander identifzieren können und meine Eltern haben im Moment Geldprobleme, da sie soviele Rechnungen bezahlen müssen.

Ich lebe in einem Dorf, habe aber nie den Anschluss zu den Jugendlichen hier gefunden. Das liegt vermutlich daran, dass die meisten auf die örtliche Schule gehen, und ich auf ein Gymnasium außerhalb. Meine Freundinnen dort haben wiegesagt schon beste Freundinnen, ich bin nur so "die Zweitbeste". Wenn sie am Wochenende was machen, bin ich nicht dabei. Ich weiß garnicht warum mich keiner fragt. Ich wäre sofort dabei. Aber selber fragen mag ich auch nicht.. werde doch eh abgewiesen. Hab ich wieder heute gesehen. Habe mich gestern mal gewagt mich mit einer dieser Freundinnen, die jetzt auch in mein Dorf gezogen ist, für heute Abend zu verabreden. Jetzt ignoriert sie meine Nachrichten, und hängt mit den anderen in der Stadt. Hat sie bestimmt schon vergessen. Oder sie hat keine Lust. Ich will so gerne raus, endlich mein Leben leben und Spaß haben. Aber jedes Wochenende hänge ich in meinem Zimmer. Ich hab das Gefühl, ich renne meinem Leben hinterher. Ich habe einige Zeit lang gezockt, merke jetzt aber, dass das nicht das Leben ist. Ich will den PC gerne verkaufen, aber niemand kauft ihn und irgendwie laufe ich nur auf der Stelle. Ich hab immer dad Gefühl ich bin anders und dass keiner so wirklich was mit mir zu tun haben will oder ich jemandem wichtig bin. Letztes Jahr hatte ich eine Zeit lang recht guten Anschluss zu der Gruppe in meinem Dorf gefunden, aber selbst da hab ich immer hinter meinem Rücken sowas gehört wie "Wer ist die? Kenn ich die?" Ich will doch nur dazugehören. Aber diese Zeit ist wieder eingefallen, da meine Eltern sehr viel kontrollieren was ich mache und es schon auffällig ist, wenn ich mal draußen bin und da natürlich immer getrunken wurde, und ich das ja garnicht darf. Selbst jetzt mit 16 noch nicht. Ich will aber meinetwegen mitsaufen.. hauptsache nicht alleine. Das kann doch nicht mein Leben sein. Hier auf meinem Bet, mit meinem Handy. Ich setze mir immer Ziele und sage mir, wenn ich z.B. ein schönes Zimmer habe, oder ein iPhone, oder meinen ersten Job habe, ändert sich alles. Ich warte aber immer nur. Ich habe das Gefühl alle finden mich komisch. Ich finde mich total hässlich und traue mich nicht mit anderen zu sprechen, außerdem habe ich das Gefühl mich seltsam zu kleiden, wobei ich eigentlich immer gute Sachen habe.. Ich bin jetzt seit zwei Monaten im Fitnesstudio, um endlich die Person zu werden, die ich sein will und um mich äußerlich endlich wohl zu fühlen, wobei mein Freund total dagegen ist. Wenn das so weiter geht sehe ich mich schon wieder anfangen mich zu ritzen..

Antwort
von MaxMuller, 9

Hallo fitforcheatday!

1. Dich selbst zu verletzen bringt genau was? Du blutest, du hast Narben. Glückwunsch.Verschwinden dadurch deine Probleme? Verschwinden deine Sorgen? Deine relative Einsamkeit? Deine Probleme ? Deine Selbstzweifel?

Nein. Es löst genau nichts. Es ist totaler Blödsinn, unterlass das gefälligst. Wenn du Energie dafür hast, dann hast du auch Energie deine Probleme anzugehen.

2. Du arbeitest an dir. Super! Dein Freund ist dagegen, Blödmann. Was soll das? Du willst dich verbessern, wie kann er dagegen sein? Was zum? Lass dich nicht abbringen. Arbeite daran die Person zu werden, die du sein willst. Du kannst alles erreichen, alles ist möglich. Wenn du nur lange genug daran arbeitest. Wenn dir jemand im Weg steht, wenn jemand nicht gut ist zu dir oder nicht den Weg unterstützt den du gehen willst, dann solltest du mal darüber nachdenken, ob du diese Person weiter in deinem Leben haben willst. Immerhin sollten die Menschen mit denen man sich umgibt wenigstens den Vorsatz haben das sie einen  dabei unterstützen besser zu werden, das zu erreichen  was man möchte und Herausforderungen überwindet. Nicht das man es einfach so lässt wie es ist , sondern das man mehr daraus macht, das sollte jeder Mensch in deiner Umgebung für dich wollen.

3. Deine Probleme sind temporär. Sie verursachen dir jetzt eine Menge Probleme, aber weißt du was in 4 Jahren ist? Nein. Also halt durch und mach das Beste aus deiner Zeit, statt dich darüber zu beschweren, wie es jetzt ist. Du kannst das! Jetzt heulst du, morgen arbeitest du hart und übermorgen triumphierst du. So läuft das, aber nur wenn du weiter machst. Wenn du die Arbeit investieren willst und Durchhaltevermögen beweißt.

4. Versuch es. Immer es zumindest versuchen. Du willst was machen mit anderen?Fragen. Nochmehr fragen und noch mehr fragen. Wenn sie dich  nicht fragen, frag sie, wenn du was machen willst. Sie sagen vielleicht nein, aber  vielleicht sagen sie auch ja. Du findest es nur raus, wenn du fragst. Also trau dich. Wenn sie nein sagen. Was soll passieren? Du bist da wo du vorher warst, du könntest nächste Woche nochmal fragen und vielleicht sagen sie dann ja. Nerv sie solange bis sie ja sagen, sei eine nette Person mit der man sich gerne unterhält, sprich sei einfach du selbst.   Vielleicht sagen sie auch einfach gleich ja oder laden ein zu einer ihrer Veranstaltungen/Unternehmungen Treffen usw.. Ist doch super, aber wenn du nichts machst, passiert nichts. Manchmal muss man auf andere zugehen, weil sie nicht zu einem kommen und dann hey vielleicht sagen sie irgendwann "echt gut das du gefragt hast, mit dir hat viel Spaß. Du bist eine tolle Person, wir hätten dich nie kennengelernt, wenn du nicht auf uns zugekommen wärst. "

5. Selbstzweifel sind normal. Du bist ein Mädchen, Selbstzweifel sind quasi Teil der Wortdefinition. Wenn dich was stört an dir  was du ändern kannst, dann änder es. Wenn dich was was an dir stört was du nicht ändern kannst, fang an es zu lieben. Du bist eine einzigartige Persönlichkeit, vergiss das nicht. Du bist du und das ist gut so.       

6. Das ist nicht dein Leben, nicht für immer. Es wird viel, viel mehr sein. Du musst nur auf dich selbstvertrauen das du es schaffen kannst, du kannst auch  auf Gott vertrauen, falls du an ihn glaubst,  das er schon einen Plan für dich hat. Das alles irgendwann Sinn macht und diese Zeit wo es dir schlecht geht, dir dabei hilft dich selbst weiter zu entwickeln, das Beste aus dir zu machen und dir Erfahrungen und Lektionen mitgibt die du brauchst für dein Leben. Vertrau darauf das es so ist, denn es ist so. Also gib nicht auf.

Ich will auch manchmal aufgeben, manchmal wird der Schmerz zu viel, die Einsamkeit, das eigene Leben scheint perspektivlos und man will das es einfach aufhört, aber es hört nicht auf. Doch wenn man dann am nächsten Tag  aufwacht  wunderschönes Wetter draußen sieht, die Sonne scheint, der Himmel blau ist und  denkt man bei sich. Das Leben ist doch schön, es ist so schön und dann durchströmt einem  ein Gefühl  das so viel sagt  wie, das wird schon irgendwie. Und das wird es, du musst nur weiter machen und schauen was das Leben dir bringt.

Denn seien wir mal ehrlich. Wenn alles nur heiterer Sonnenschein wäre, wenn wir nie traurig , verzweifelt oder einsam wäre. Welchen Wert hätte dann das Gute und Schöne in unserem Leben?  Leuchtet das Gute nicht umso heller in unseren Herzen, weil wir auch genau wissen, wie das Schlechte aussieht? Weil wir genau wissen was Schmerz, Leid und Einsamkeit bedeuten? Dadurch bekommt  es einen viel größeren Wert, was man selbst besitzt und auch selbst  erreicht hat.

Es ist nicht ohne Preis, nicht ohne Schmerz aber das ist es alles Wert, wenn man am Ende zurückblickt und weiß das man trotzallem triumphiert oder das man trotzalldem niemals aufgegeben hat. Das man sich selbstbeweißt, dass man STARK ist, dass man niemals aufgibt, dass ist was man sich selbst bewusst wird dadurch,  dass man eben niemals aufgibt. Das ist mehr Wert als alles andere.

Hör nicht auf zu kämpfen, hör nicht auf besser sein zu wollen, hör nicht auf glücklichlich sein zu wollen.

Andere mögen sagen,  du sollst nicht zuviel verlangen, sagen vielleicht du sollst es nicht übertreiben und sagen bleib doch wie du gerade bist.

Ich sage aber. Nein. Kämpfe, entwickle dich weiter, stell dich Herausforderungen und wachse an ihnen. Hör nicht auf zu fordern, hör nicht auf etwas zu wollen und gib niemals auf.  Hör nicht auf Menschen die dich zurückhalten wollen, die nicht wollen das du dich weiterentwickelst, dass du vorran schreitest.

Hör nur auf eins und das ist auch  das Wichtigste was du hast. Dein Herz. Hör auf das Gefühl in deinem Herzern, welches dir sagt. "Ich kann mehr. Ich will mehr und ich werde gewinnen."

Nicht heute, nicht morgen und auch nicht übermorgen. Aber irgendwann wirst du gewinnen, weil du dich heute entschieden hast weiter zu machen, weil du dich morgen entscheiden wirst  weiter zu machen, weil du dich  auch übermorgen dazu entscheiden wirst weiter zu machen. Weil du nicht aufgibst, wenn du nicht aufgibst, dann wirst du gewinnen.

Also hab Zuversicht! Es lohnt sich.

MfG Müller

 

Antwort
von Piadora, 20

Zuerst habe ich gedacht , Du schreibst über meine Jugend. Es erging mir nämlich ganz genau wie Dir. 

Aber das ist noch lange kein Grund, das Leben in die Ecke zu werfen - im Gegenteil. Ich musste in Deinem Alter auch erkennen, dass ich nie eine beste Freundin haben werde, da niemand zu 100 Prozent zu mir passte und die immer andere Mädels hatten, mit denen sie eng waren. 

Meine Konsequenz? Akzeptieren und ab sofort mein eigenes Ding machen. Das hat sehr viele Vorteile und fast null Nachteile. Ja und man lernt, ein gesundes Selbstbewusstsein zu entwickeln. Denn ab sofort ging ich allein weg, unternahm all das allein, wozu andere immer Freunde brauchten. Ich kleidete mich speziell, wollte auffallen und fiel auch auf. Und es war mir so egal, was andere über mich dachten. Ein Mädel hat mal zu mir gesagt: "Du musst immer denken, Du bist die Schönste". Und das tat ich. Das war meine Strategie. Ich wollte ich sein und ich wollte was Besonderes sein. 

Und das bist Du auch. Es gibt immer Menschen wie uns, die als Mensch ohne Freunde durchs Leben gehen (müssen). In anderen Städten (ich wohnte auch auf dem Dorf) lernte ich neue interessante Menschen kennen. Ich war nie mehr auf jemandes Meinung angewiesen und konnte immer machen, was ich wollte. Und bin sehr gut damit gefahren.

Du kannst niemanden zwingen, Dich so zu mögen, wie Du gemocht werden willst. Du musst nur lernen, Dich selbst zu akzeptieren und zu lieben, so wie Du bist. Auch mit nem Speckbauch oder dicken Oberschenkeln. Du bist ein ganz intelligentes Mädchen und ich bin ganz sicher, dass Du Deinen Platz im Leben noch findest. 

Dein Leben kannst du nur selbst ändern. Jeden Tag. Du kannst sofort damit anfangen. Der Schlüssel ist, dass nicht ein neues Handy oder das Idealgewicht Dein Leben ändern, sondern eine positive Einstellung zu Dir und zu Deinem Leben. 

Ich wünsche Dir alles Gute! 

P.S. Fitness ist super. Lass Dir nie von jemandem etwas vorschreiben oder  verbieten, was Du gern machen möchtest. Es ist Dein Leben. Gestalte es selbst, wie Du es Dir wünschst und mache es nicht abhängig von der Meinung anderer. Pfeif auf die. Dein Glück wird kommen. Lebe einfach los und erfreue Dich an allem, was Deine (kleine) Welt bietet.

Kommentar von fitforcheatday ,

Oh dein Kommentar ist so lieb! Ich bin gerade nurnoch am Heulen ... Ich weiß, dass ich mich unbedingt endlich so akzeptieren muss, wie ich bin.. , aber ich kriegs einfach nicht hin. Meine eine (eigentlich beste Freundin.. von meiner Seite aus) Freundin, oh die finden alle toll. Jeder Junge in der Klasse steht auf sie. Und dabei sieht sie wirklich garnicht so besonders aus. Ich habe das meiner Mutter erzählt und die sagt immer, sie findet, dass sie findet, dass ich viel hübscher bin als sie, aber meine Freundin ebend ein riesen Selbstbewusstsein ausstrahlt.. Ja. Ich denke zwar nicht, dass ich hübscher bin, darum gehts ja auch garnicht. Aber sie strahlt eine riesen Portion Selbstwertgefühl aus. Ich möchte das auch. Ich möchte mich endlich in mir gut fühlen. Und mit meinem Sport gehts mir ja eigentlich auch schon viel besser. Sport, zuhause, und gesunde Ernährung mache ich seit Februar. Im Fitnesstudio bin ich jetzt erst frisch. Aber ich merke, dass mir das eine Menge gebracht hat. Trotzdem hab ich das Gefühl, das alles an mir falsch ist. Dass die Leute schon "Oh nein" denken, wenn ich nur den Mund aufmache. In dem letzten Schuhljahr haben mich die Jungs aus der Klasse immer geärgert. Sie haben mein Zeug in der Klasse versteckt, Tafelschwämme in meine Trinkflasche getan, mein Handy geklaut, und antworten aus dem Unterricht von mir nachgemacht. Manchmal sage ich ein wenig "zu kreative" Dinge im Unterricht. Die Lehrer finden es aber gut, zumindest mein Bio Lehrer meinte letztens, dass das den Unterricht meist sehr vorranbringt, er aber leider nicht soviel Zeit hat, aber meine Beteiligung zeigt, dass ich mich für die Themen interessiere etc. Naja, meine Klassenkameraden sehen das anders. Irgendwie bin ich seit der 7. Klasse "das doofe, naive, blonde Mädchen" in der Klasse, hab ich das Gefühl. Ich versuche immer nett zu allen zu sein, aber irgendwie werde ich nur verarscht. Und naja.. zu der Sache mit dem selbstständig werden : Im Fitnessstudio bin ich ganz allein. Nachdem ich alle durchgefragt hatte und keiner mit mir hingehen wollte, habe ich mich alleine angemeldet. Und damit geht es mir gut. Ich habe festgestellt, dass ich das sowieso am besten alleine kann. Ich liebe es bei den Übungen und Geräten mich auf meinen Körper zu konzentrieren, meine ganze Kraft reinzustecken und zu spüren, dass ich lebendig bin. Das ist der perfekte Ausgleich seit langem. Im Schulsport war ich sonst immer die Schlechteste. Mittlerweile liege ich bei 2,29 Minuten für 800m Lauf, die 2. beste 2,27 Minuten und eine aus der Klasse, die ich seit der Grundschule kenne, bei 2,19. Mit der wäre ioch so gerne mehr befreundet! Sie wohnt auch in meinem Dorf, es sit nur so schwer für mich.. sie als Freundin zu bekommen. in der Schule hat asie mittlerweile auch eine ebste Freundin... Hm! Aber mit ihr kann ich mich so gut identifizieren! Sie hat uns aber schon für einen gemeinsamen Catering - Job angemeldet, da sie weiß, dass ich u bedingt einen Job haben willl, aber bisher nur Absagen bekommen habe und sie wird auch bald 16 und hat und da jetzt beworben. Ohje ich schweife viel zu sehr aus, weiß garnicht mehr, was ich alles geschrieben habe und ob es noch zu dem Thema passt. Achja, aber meine andere Freundin, die eingebildete will sich jetzt auch in dem Studio anmelden und ich befürchte, dass mich das total demotivieren wird. Alle werden ihr laufend sagen "Ohhh du hast dich so krass verändert" weil alle sie toll finden. Ich werde nicht mehr die beste in dem sein, was ich am Besten kann. Und noch schlimmer wird sein, dass sie vllt mit mir zsm trainiert und ich mich nich mehr auf meinen Körper konzentrieren kann. Ich war so froh endlich was gefunden  zu haben, was zu MIR passt. Jetzt machen es alle nach. Das schlimme ist, dass sie das nichtmal ernst nimmt. Sie isst normal weiter, bzw. macht imemr mal Diät zwischendurch und isst dann wieder ungesund. Beides ist schlecht, Diät und ungesund essen. Ich bräuchte eigentlich die andere Freundin an der Stelle, die das genauso ernst nimmt wie ich. ... Ohje, das war viel zu lang. Tut mir leid..... 

Kommentar von Piadora ,

Du bist ja süß. Also Du kannst hier alles schreiben, dafür ist es ja da :-) Den Kommentar von Deiner Mama finde ich sehr lieb. Für die Mama ist man sowieso meistens das "schönste" Kind. Aber Du hast Recht, sich selbst so zu akzeptieren und sich auch noch gut zu finden, das ist sehr sehr schwer. Ich sehe aber, dass Du absolut auf dem richtigen Weg bist. Das mit der Ernährung und dem Fitti, sehr gut. Ja, und sei Dir sicher, auch wenn niemand etwas zu Dir sagt - sie sehen es alle, dass Du Dich optisch veränderst. Deine Freundinnen, Deine Klassenkameraden - einfach alle. Nur Du selbst siehst es (noch) nicht, was normal ist. Mach am besten jeden Monat ein Foto von Dir und vergleiche, wie Du Dich optisch veränderst. Um so mehr werden Dir die Unterschiede auffallen. Und ja, ich kenne das auch - gerade die Mädchen, die immer umschwärmt werden oder wurden, die haben am meisten Angst, dass plötzlich eine Konkurrentin neben ihnen steht, die sie bisher überhaupt nicht im Buch stehen hatten.

Was Deine beschruppten Klassenkameraden betrifft - ja, da hast Du wahrscheinlich einen Haufen Idioten erwischt. Leider kann man sich das nicht aussuchen. Durch Dein fehlendes Selbstbewusstsein scheinst Du das klassische Opfer zu sein, auf das sich selbst schwache Knalltüten stürzen, damit sie von sich ablenken können. Steck das alles weg (ich weiß sehr gut, wie es sich anfühlt, gemobbt zu werden), es wird Dich auf Deinem Weg zu Dir selbst nur stärker machen. Ich kann Dir heute schon sagen, dass Menschen mit so einem Charakter nichts Großes werden. Dafür sind sie viel zu primitiv und zu klein. Niemals werden sie ein tolles Leben führen. Nur durchschnittlich werden sie sein, oder unterdurchschnittlich. Wer seine Stärke über die Schwäche anderer definiert, ist der totale Looser. Bei einem Klassentreffen vor einigen Jahren (zum 20ten Jahr war da glaube ich) habe ich eines gesehen - der Grundcharakter von Menschen bleibt ein Leben lang. Wer damals der Klassenclown war, der ist es heute immer noch. Lass sie, wenn es ihrem eigenen Selbstbewusstsein hilft, ertrag es, wenn Du Dich nicht wehren kannst und Dir niemand zur Seite steht. Auch das geht vorüber.

Ich finde das so super, dass Du Dich sportlich schon so sehr weiterentwickelt hast (wie gesagt - das bleibt auch anderen nicht verborgen, auch wenn Dir das niemals jemand sagen wird, alles nur Neider, sei Dir sicher).

Das mit dem gemeinsamen Cateringjob ist toll! Vielleicht kommt ihr euch da näher als Freundinnen und sie kann sich genauso gut identifizieren, wie Du mit ihr. Aber dränge sie nicht - das würde nur nach hinten losgehen. Ich hatte auch immer ein Mädel, die - fand ich - sah viel besser aus, hatte viel mehr Chancen bei allem, war viel beliebter und eigentlich wollte ich so sein wie sie. Aber auch ich konnte sie nicht zwingen, meine Freundin zu sein. So eng, wie ich es mir gewünscht habe, waren wir nur eine kurze Zeit. Das Leben ging für uns beide weiter und heute stehen wir wieder in losem Kontakt und schätzen uns ganz anders, weil wir einfach erwachsen geworden sind.

Dass sich Deine eingebildete Freundin nun auch in Deinem Studio anmelden will - das passt sehr gut zu dem, was ich vorhin schrieb. Sie sieht, dass sich Dein Körper verändert, sie will es auch. Sie will nicht, dass Du mal im Mittelpunkt stehen könntest, sondern sie will es sein, die im Mittelpunkt steht. Ja seht alle her, hier bin ich, ich bin die Schönste und ich ich ich ... Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie es Dir bei diesem Gedanken geht. Aber glaub mir, sie wird niemals diesen Durchhaltewillen haben wie Du. Weil sie es nicht für sich macht, sondern für andere, nämlich nur dafür, um bewundert zu werden. Versuche, immer zu einer anderen Zeit ins Fitti zu gehen, als sie. An anderen Tagen, zu anderen Uhrzeiten. Ich würde das auch tunlichst vermeiden, mit der dort zusammen zu trainieren. Das alleine trainieren gibt Dir so viel Stärke, versuche, das auch weiter so durchzuziehen. Sie wird ja nicht jeden Tag dort sein rund um die Uhr. Und wenn doch, dann mach einfach Dein Ding. Betrachte es als eine Art Prüfung, dass Du Dich von ihr weder ablenken lässt noch sonstwie irritieren lässt. Eine anspruchsvolle Aufgabe - aber Du schaffst das.

Du bist ein kleines Mäuschen, was sich langsam ihr Fell hübsch bürstet und irgendwann soweit ist, sich ein rotes Schleifchen umzubinden. Bis dahin ist es noch ein bisschen Arbeit. Aber jeder Tag ist es wert, es für DICH zu tun. Und für niemand anderes. Wenn Deine mentale Stärke gewachsen ist, wächst Deine Ausstrahlung und Dein Selbstbewusstsein automatisch.

Ich wünsche Dir nur das Beste. Und denk daran, alles wird gut, Du bist auf dem besten Weg. Fühl Dich umarmt ♥

Antwort
von nooli, 18

Ich hoffe, meine Antwort ist hilfreicher als die anderen. Klar, Tiefpunkte gehören zum Leben, aber die Frage ist, wie man sie meistert. So, wie es für mich tönt, solltest du offener sein. Gehe auf Menschen zu und hab keine Angst! Du wirst nie Kontakte knüpfen können, wenn du selber nichts dafür tust. Das ist leichter gesagt als getan, aber versuche doch, dich zu überwinden. Hast du eine Vertrauensperson? Wenn ja, sprich unbedingt mit ihr über deine Probleme! Falls du niemanden hast, bin ich für dich da. 

Ich persönlich nehme meine Kraft bei Gott. Wenn ich Probleme habe gibt mein Glaube mir halt. Und übrigens: Gott hat dich wunderbar gemscht! Du bist ein Meisterwerk! Er wollte dich genauso und nicht anders. Vergiss das nicht! Du bist wunderschön, so wie du bist. Gott segne dich!

Kommentar von fitforcheatday ,

Hallo nooli, danke für deine Antwort :) Vor nem Jahr, als ich diese gute Phase hatte, war ich auch offener.. ich hab einfach mit den Leuten geredet und so.. , aber irgendwie trau ich mich das nicht mehr. Zu dieser Zeit ging es mir irgendwie besser, ich wurde auch sogar verhältnißmäßig oft von Jungs angesprochen.. Mein Freund merkt, dass ich so unzufrieden mit mir bin und ihn nervt es total, weil er nicht versteht warum. z.B. an meinem 16. Gb war eigentlich alles perfekt, alle waren da und meine Eltern haben sich die größete Mühe gegeben.. alle fanden den Gb toll, nur ich nicht. Ich habe ihn mir die ganze Zeit selber vermiest. Und hinterher war ich bestimmt 3 Tage deswegen sauer auf mich und total depressiv. Ich weiß einfach nicht mehr, was mit mir los ist. Zu Gott hatte ich auch mal eime große Verbindung, zu der Zeit, als mein Opa starb, den ich über alles geliebt hatte. Ich habe mir immer diesen Traum gewünscht, in dem einen der Verstorbene in den Arm nimmt und doch rgendwie so en Licht kommen soll und er sich von einem verabschiedet... , aber er kam nie. Ich habe mir zu Weihnachten gewünscht, dass Opa mir ein Zeichen gibt. Aber es kam nicht. Dann habe ich esaufgegeben und war frustriert.. eine Heilpraktikerin hat mich dann irgendwie hypnotisiert und ich hatte diese Vorstellung von meinem Opa und er war irgendwie auf einer Wiese und hat mir einen Karton gegeben und meine Trauer da reingesteckt und in einem Bach davontreiben lassen. Dann hat er mich in den Arm genommen und ist irgendwie in den Himmel gelaufen.. das war vor 4 Jahren. Vielleicht habe ich mir das damals eingebildet.. ka, jedenfalls war diese Vorstellung irgendwie total komisch... wie so Trance. Letztens habe ich wieder von meinem Opa geträumt, und er hat sich irgendiwe besorgt mit mir unterhalten..... naja.... ich komm jedenfalls gerade aus dieser depressiven Phase nicht raus und mein Selbstwertgefühl ist bei 0... glaube mein Freund hat auch vor sich deswegen zu trennen...

Antwort
von LordofDarkness, 19

Du solltest dir diese Dinge nicht so zu Herzen nehmen.

Es wird in deinem Leben immer wieder kürzere und längere Phasen geben in denen du das Gefühl hast, dass du auf der Strecke bleibst, dir nichts gelingt, und dass du nur vor dir her lebst. In deinem Alter ist das sowieso völlig normal - dein Hormonhaushalt verändert sich ja noch, und das kann noch eine lange Zeit dauern. Es wird aber auch irgendwann eine neue "Ära" in deinem Leben anbrechen =)

Was du auf keinen Fall tun solltest ist, mit Rauchen oder Trinken (in großen Massen) anzufangen, um deine "Wunsch-Freundinnen" zu beeindrucken. Du erreichst damit nichts, im Gegenteil: du schadest deiner Gesundheit, und Eindruck machen wirst du damit auch nicht.

Antwort
von Philipp59, 7

Hallo fitforcheatday,

dass Du Probleme hast, neue Kontakte zu schließen, kann verschiedene Ursachen haben. Dennoch liegt keine unüberwindbare Kluft zwischen Dir und den anderen. Vielleicht hilft es Dir, wenn Du zunächst einmal Deine eigene Persönlichkeit ein wenig unter die Lupe nimmst.

Wie ist es um Dein Selbstbild bestellt? Glaubst Du, niemand würde Dich mögen und Du könntest nichts Sinnvolles zu einem Gespräch beitragen? Was könnte Dir jetzt helfen, dieses negative Selbstbild zu überwinden? Mach Dir bewusst, dass auch Du über eine ganze Reihe von Pluspunkten verfügst. Denke einmal ganz bewusst über Deine Stärken und Begabungen nach und schreib sie Dir am besten auf. Wenn Du Deine Pluspunkte kennst, gewinnst Du an Selbstvertrauen und siehst nicht nur das Negative an Dir.

Vielleicht macht Dir ja Schüchternheit zu schaffen. Es fällt Dir wahrscheinlich sehr schwer, auf andere zuzugehen und Dich im entscheidenden Moment in ein Gespräch einzubringen. Wenn es Dir so geht, dann braucht dies keine unüberwindbare Kluft zu anderen entstehen zu lassen. Fang einfach mit kleinen Schritten an, in dem Du Dir jemanden aussuchst und Dich nach ihm erkundigst. Dabei musst Du Dich nicht unbedingt auf Deine Altersgruppe beschränken. Es kann auch sehr enge Freundschaften zu Personen geben, die einen sehr großen Altersunterschied aufweisen.

Denke daran: Bei neuen Freundschaften geht es vor allem darum, ehrliches Interesse am anderen zu zeigen. Sprich daher nicht zu viel von Dir selbst, sondern sei vor allem ein guter Zuhörer. Es kann leicht passieren, wenn Du in einem Gespräch mit anderen versuchst zu dominieren oder Deinen Gesprächspartner gar herabsetzt, dass eine Kluft entsteht und man sich von Dir zurückzieht. Wenn Du mit jemandem nicht einer Meinung bist, sei dennoch geduldig und lass ihn ausreden. Besser ist es, eine gemeinsame Gesprächsgrundlage zu finden. Du gewinnst auch bei anderen enorm an Sympathie, wenn Du im Umgang mit ihnen die Einstellung bekundest, die uns die Bibel empfiehlt. Sie sagt gemäß 1. Petrus, Kapitel 3, Vers 8: "Schließlich seid alle gleich gesinnt, bekundet Mitgefühl, habt brüderliche Zuneigung, zartes Erbarmen, [seid] demütig gesinnt".

Übrigens gibt uns die Bibel im Bereich zwischenmenschlicher Beziehungen immer sehr hilfreichen Rat. Richtet man sich danach aus, dann gelingt es viel leichter, neue Kontakte zu schließen. Hier noch ein Tipp, der eine gute Kommunikation fördert: "Eure Rede sei stets gefällig, mit Salz gewürzt, damit ihr wißt, wie ihr jedem zu antworten habt." (Kolosser 4:6). Das bedeutet, dass unser Reden nie abstoßend sein darf, sondern aus gefälligen Worten bestehen sollte. Das schließt unnötige Streitigkeiten, Beleidigungen oder selbstgerechte Verurteilungen aus. Wenn Du also versuchst, neue Kontakte zu schließen, dann bleib in Deinen Erwartungen realistisch. Es ist einfach so, dass man nicht von jedem gemocht wird oder bei jedermann beliebt sein kann. Daher bringt es nichts, Freundschaften um jeden Preis schließen zu wollen.

Ich wünsche Dir, dass es Dir gelingt, künftig besser Kontakte schließen zu können und zwar mit Menschen, die nicht nur an sich denken, sondern auch echtes Interesse an Dir als Person haben. Es mag sein, dass Du immer wieder Rückschläge erleidest und Enttäuschungen erlebst. Gib bitte nicht auf und denke nicht, dass Du kein liebenswerter Mensch wärst! Suche einfach weiter, bis Du die richtigen Freunde gefunden hast! Alles Gute und viel Erfolg!

LG Philipp

Antwort
von DarthJustin, 25

Ah so ein Gefühl ist wirklich schlimm. Du solltest mal mit deinen Eltern reden über diese Situation.Es fällt dir wahrscheinlich schwer aber man sollte nie die Hoffnung verlieren. :)

Kommentar von fitforcheatday ,

Meine Mutter hat mich heute schon gefragt, warum ich noch mit meinem Freund zusammen bin. Er behandelt mich total schlecht und tut kaum was für mich.. außerdem versucht er mir ja meinen Sport auszureden, da er persönlich total faul ist und nur vorm PC hängt.. , und dann fing sie an mit, dass ich kaum rausgehe und sie das Gefühl hat, dass ich mein Leben verpasse und sie damals schon so viel in meinem Alter erlebt hat.. dann bin ich gegangen, weil ich sonst in Tränen ausgebrochen wäre... war vielleicht falsch

Kommentar von DarthJustin ,

Erstens lass dir nichts vorscheiben und zweitens gibt es überall Leute die ähnliche Interessen haben wie du, diese wirst du im Laufe des Lebens kennen lernen. Und was deine Mutter angeht solltest du nicht so ernst nehmen. Dummer Vergleich aber meine Oma sagt auch immer dadurch das ich 12-15h schlafe nicht rausgehe und mit Freunden am Pc bin das ich mein Leben vepass, aber das ist jedem seine Sache was er macht. Lass dich einfach nicht zu etwas zwingen. ;)

Antwort
von jugojugo, 17

Mir gehts eigentlich garnicht anders... Ich selbst habe keine besten freunde.. Ich habe erst garkeine lust in die schule zu gehen wegen all den menschen da.. ich schließ mich in den pausen immer zu anderen.
Galub mir irrgendwann ist das vorbei und man geht dan nicht mehr zur schule und findet ganz bestimmt andere, richtige freunde. Aber ritzen ist keine gute lösung..es bringt nix und mach es einfach nicht. Sieh das leben positiv. Du bist halt anders.

Kommentar von fitforcheatday ,

Ich habe auch große Angst vor dem Ritzen. Habe das auch vor einem Jahr angefangen, warum genau, weiß ich nicht. Und die Narben sind jetzt erst wirklich verheilt. Mein Freund war damals derjenige, der mich davon weggebracht hat, er hat es gesehen und mir geholfen mit mir klar zu kommen. Da war noch alles gut zwischen uns.. , aber ich glaube es hat ihn richtig schockiert. Ich habe ihm und mir versprochen, mir das nie wieder anzutun. Deshlab habe ich da auch so großen Respekt vor. Ich weiß, wenn ich wieder anfange, gebe ich mich komplett auf. Dann verstümmel ich mich selber, wo ich doch gerade dabei bin, zu versuchen, das beste aus mir zu machen... ich hab nur Angst, dass ich auch später keine Freunde finde, demnächst kommen wir ja auch alle in die Oberstufe und werden gemischt.. dann hab ich ja garkeinen mehr.. 

Kommentar von jugojugo ,

genau auf das mischen in der oberstufe freue ich mich so.. dann hast du die chance neue freunde zu finden und vllt eine/n beste/n freund/in

Antwort
von FouLou, 21

Joah. Kommt mir n bissel.bekannt vor. Hatte auch so eine phase.

Das erste was sinnvoll ist ist vieleicht anzuerkennen das ma anders ist. Es zu akzeptieren ist schon ein ziemlicher schritt.

Du scheinst noch in der phase zu sein wo man unbedingt dazugehören will. Und du rennst deinem umfeld hinterher um dabei zu sein aber verlierst dich am ende selbst.

Das gute an freunden ist das man sie sich aussuchen kann. Und wenn das umfeld nicht zu einem.passt muss man sich halt welche ausserhalb des umfeldes aussuchen.

Das internet ist da ne gute möglichkeit. (dennoch vorsichtig sein)

Ausserdem biste bald mit der schule fertig. Da ändert sich eh das umfeld und man lernt neue leute kennen.

Daher nimmt dir die zeit und konzentriere dich drauf wer du eigentlich bist und lerne dich kennen.

Anstatt darauf wer du gerne sein möchtest. Ich denke das diese sicht sehr von deinem umfeld beeinflusst ist.

Wenn deine kleidung komisch für andere ist dann ist sie das halt. Dann sicht man sich leute denen das egal ist.

Ich z.b. Trage schellen an den schuhen. Was definitiv nicht alltäglich ist.

Antwort
von TorDerSchatten, 32

Tiefpunkte gehören im Leben dazu. Da musst du durch. Das Ganze nennt sich Pubertät

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten