Frage von Hilfesucher1219, 41

Ich sehe keinen Sinn im Leben und fühle mich nicht mehr wohl?

Hallo Leute, ich weiß das hört sich jetzt etwas komisch an aber ich sehe keinen Sinn mehr im Leben. Ich bin 14 Jahre alt männlich und gehe auf eine Gesamtschule. Meine schulische Leistung ist nicht schlecht. Ich hatte im letzten Zeugnis einen 1,9 Durchschnitt und ich habe auch einen, wenn auch kleineren Freundeskreis der mir aber hilft wenn es mir nicht gut geht. Ich bin single, lebe bei meinen Eltern bin Einzelkind, habe einen durchschnittlichen Körperbau und mir und meinen Eltern geht es finanziell gut. Jetzt genug von mir. Ich sehe einfach keinen Sinn mehr im leben weil man in unserer jetztigen Welt kein freies Leben führen kann. Man geht als Kleinkind in den Kindergarten danach kommt man in die Schule von der später dein ganzes Leben abhängt und wenn du fertig mit der Schule bist fängt die Jobsuche an und gründest vielleicht eine Familie wirst alt und dann stirbst du irgentwann. Es ist immer der selbe Ablauf. Das einziege was mir im Moment noch Spaß macht ist mit meinen Freunden zu zocken oder Highschool DxD gucken. An machen Tagen denke ich nicht so aber an anderen Tagen ist es schon so schlimm das ich schon darüber nachdenke meinem Standart Leben ein Ende zu setzten. Ich will einfach kein Standart Leben führen. Ich bin auch Atheist und wünsche mir nichts mehr als das ich irgentwann etwas außergewöhnliches vollbringe. Mit meine Eltern habe ich über dieses Thema noch nich gesprochen und ich schreibe das hier gerade weinend. Meine Oma liegt auch im Krankenhaus wegen einem leichten Schlaganfall und ich glaube fest daran das es eine Welt gibt in der es Magie und Dämonen und Gefallene Engel gibt wie z.B. in Highschool DxD. Dieser glaube das es soetwas gibt ist das einzige was mir noch Hoffnung schenkt und eigentlich das was mich noch am Leben hält. Ich weiß nicht ob das nur eine Phase in der Pubertät ist oder irgentwas anderes aber ich fühle mich als wäre ich im Kreislauf des Lebens gefangen. Meine Eltern und Freunde merken auch das ich die Welt mit anderen Augen sehe. Ich habe auch keine Träume für die es sich lohnt zu Leben, ich fühle mich so als wäre ich in eine Welt geworfen worden in die ich nicht reingehöre. Ich weiß auch nicht mehr was ich machen soll. Deshalb hoffe ich das ihr mir helfen könnt.

Antwort
von eni70, 14

Hallo. Du bist ein Suchender, wie wir alle.

Momentan bist du sozusagen dauerhaft in einem Tal, hol die Hilfe für den Aufstieg, denn alleine schaffst du es gerade nicht, das ist ok. Hast du einen Erwachsenen, dem du dich anvertrauen kannst? Familie, Vertrauenslehrer? Es gibt sicherlich auch eine Jugendhilfeeinrichtung in deiner Stadt, eine Pschosoziale Beratungsstelle Pro Familia, Caritas, deinen Hausarzt? 

Ich vermag nicht beurteilen, was dein problem ist, vielleicht ist es eine Depression, vielleicht fehlt dir nur ein Neurotransmitter(häufig), vielleicht ernährst du dich zur einseitig, in jedem Fall funktioniert es gerade nicht so, wie es könnte.

Deinem Leben Sinn geben, das kannst nur du. Versuch mal das Positive an deiner Situation zu sehen oder tröste dich mit dem Gedanken,d ass es auch anders geht, als das was du so vermutest in der Zukunft.

Du bist nicht alleine mit dieser  Frage, unsere freiheitliche "aufgeklärte" Gesellschaft trägt schwer gerade daran. Eine Vielzahl von Angeboten, zuviel Freizeit, Religionen und Ersatzreligionen, Sekten, Sport bis zum Exzess, Multimedia, Scheinwelten........ und nun freier Bürger finde das richtige. Das du dich so sehr mit dieser Serie identifiziert, zeigt das du Vorbilder suchst, Halt.......ein Suchender eben.

Im MA hatten es die Menschen so gesehen einfach. Man arbeitete um nicht zu verhungern und Gott war der Schöpfer, das Evangelium die moralische Instanz und nach einem bemühten Leben, starb man und ging ins Paradies. Heue, wie oben schon angesprochen, ist es wesentlich komplizierter, weil so viel etwas anbieten, was ist richtig, was ist wahr? 

Was du möchtest im Leben, ist das was du tun musst, denn du allein bist verantwortlich für dein Handeln. Für Sinnfragen sind Philosophen und Theologen die richtigen Ansprechpartner. Hab keine Scheu auch mal einen Priester anzusprechen. Mit 14 Jahren zu sagen, man sie Atheist, ist schlichtweg falsch. Du meinst du bist nicht getauft oder gläubig oder in der Kirche aktiv.  DAs ist in deinem Alter ganz normal, man muss aufbegehren.

Trotzdem sollte man mehrere Facetten anschauen, den Sinn gebend wollen ja alle sein, die Betreiber vom Fitnesswahn, Scientology eben so wie Christen, Tv-Barone mit ihren Soaps, die angeblich die Realität darstellen.....

Wünsche dir alles Gute und das du bald zu dir findest. 

Antwort
von YassenGe, 16

Mach irgendwas in das du dich mega rein hängen kannst. So was wie ein Buch schreiben (Nur als Beispiel) und wenn du nicht dein ganzes Leben von jemanden Abhängen willst, gründ halt deine eigene Firma. Kurzum mach das wozu du Lust hast, was die Spaß macht. Und das du mit 14 noch bei deinen Eltern wohnst war irgendwie zu erwarten XD

Kommentar von Hilfesucher1219 ,

Ich versuchs aber es ändert irgentwie trotzdem nichts daran das der Mensch nur lebt um eine weitere Generation auf diese Welt zu bringen die dann wieder das selbe macht

Kommentar von YassenGe ,

Stimmt! Deswegen hab wenigstens Spaß!

Kommentar von elagtric ,

Hey, den ganzen Scheiss könnte mensch sogar noch verbissener sehen. Also dass der Mensch seine Arbeitskraft zur Verfügung stellen muss, nur um seine Reproduktion abzusichern.

Wie gesagt : Du steckst in einem Tief. Eigentlich eine gute Chance, den Arsch zu bewegen und das beste draus zu machen.

Ich lebe ja auch nicht (nur), weil mich meine Eltern irgendwann mal in die Welt gesetzt haben.

Dir fehlt einfach nur ein kleiner Impuls, ein Anstupser, um wieder Hoffnung zu schöpfen.

Dann kanns aber genausogut kreativ ausarten.Galileo Galilei, Luther, Kopernikus etc.  hatten damals auch nicht viele Freunde ....

Kopf hoch und denk mal an was anderes !

Antwort
von elagtric, 12

Moin !

Hast Du kein Hobby oder garnix, was Dir Spass macht ?

Lieblingsessen, ein schöner Film ... alles nix ?

Kommentar von Hilfesucher1219 ,

Doch schon aber das macht mich auch nicht mehr glücklich

Kommentar von elagtric ,

Glück ist kein unentbehrlicher Rohstoff wie Wasser, Nahrung etc.

Stell Dir vor, Du wärst immerzu glücklich. Würdest Du es dann noch merken ?

Gibt immer Tiefschläge im Leben, umsomehr atmest Du durch, wenn alles mal wieder besser passt.

Der Mensch ist ein Stehaufmännchen, keine Trauerweide.

Lenk Dich ab, such Dir ein Hobby, irgendetwas, das Dein Interesse weckt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community