Ich sehe fast keinen Ausweg mehr was tun?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Selfverletzung,

Deine Situation klingt besorgniserregend.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Leif vom gutefrage.net-Support

7 Antworten

Nein. 

Warte auf gar keinen Fall, bis Du 18 bist. Nutze die vom Support eingestellte Seite SOFORT!!!

Charakter und soziale Kompetenz lassen sich nicht kaufen. Das erkennst Du richtig. Und Mitarbeiter von Jugendämtern dürfen sich nicht kaufen lassen. Das ist verboten. Die Vorschriften, an welche sie sich zwingend zu halten haben, stehen im Artikel zu Jugendamt auf Wikipedia gut beschrieben. Lese ihn gründlich. Öffne alle Links im Text. 

Suche Dir eine Ausbildung so weit weg von Deinen Eltern, dass täglich Hin- und Rückfahrt nicht zugemutet werden können. Unterhaltspflichtig sind sie auf jeden Fall. 

Bist Du umgezogen wegen der Ausbildung, gehe zur ARGE und stelle da Antrag auf http://www.bafoeg-aktuell.de/karriere/berufsausbildungsbeihilfe.html

Natürlich wird der bei dem Einkommen Deines Vaters nicht bewilligt. ABER es wird ausgerechnet, wie hoch Dein Anspruch ist. Und dem Amt MUSS Dein Vater Auskunft geben. 

Stellen sich Deine Eltern quer, hast Du Anspruch auf anwaltlichen Beistand bei Bedarf. Aber solche Sachen kannst Du mit den kompetenten Menschen auf der vom Support genannten Seite ausführlich besprechen. 

Noch mal, weil sehr wichtig: 

Warte nicht, sondern wende Dich zügig an das Jugendamt. Vor allen Dingen auch im Interesse Deiner Schwester. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit dem ausziehen ist ein guter Plan, kein Kind sollte so etwas ertragen müssen. Wenn es gar nicht mehr geht, gäbe es halt auch schon früher die Möglichkeit dazu, aber da müsste man sich viel mit dem Jugendamt und dem Arbeitsamt rumschlagen. Das empfehle ich wirklich nur zu Not und ich hoffe, dass es solange erträglich ist. Du kannst das auf jeden Fall schaffen, halte dir dein Ziel immer vor Augen. Wenn du es dann geschafft hast, musst du nichts mehr mit ihnen zu tun haben, was bei einer solchen Familie auch besser ist. Also gib nicht auf, bleib bitte stark und kämpfe weiter! 

Ich wünsche dir viel Kraft und Glück für alles.

Liebe Grüße, Rubick.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Das ist ein ziemlich böser Löwe, im bildlichen Sinne"

Du hast Pläne für deine Zukunft, das ist gut. Du bist jung und alles ist möglich. Gegen häusliche Gewalt jedoch, muss man auch als jugendlicher stark sein. Du hast gute Optionen. 

Persönliche Beleidigungen in der Familien gehören sich nicht, sie wirken gewiss nicht positiv. Miteinander schreien sowieso nicht.

Wie gesagt, du bist Jung und es gibt viele viele Möglichkeiten und schöne Träume, für Dich, und deine Zukunft.

In deiner ersten eigenen Wohnung, als Beispiel, wirst du Dich wohl, sehr wohl fühlen ;) Alles gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oh gott, das tut mir so leid. du musst weg von deiner familie, sofort. ganz egal wohin, du musst einfach weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausziehen; Eltern müssen Unterhalt und Wohnung etc. zahlen bis du eine abgeschlossene Berufsausbildung hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selfverletzung
30.06.2016, 00:07

Ok und wie viel beträgt der Unterhalt wenn ich jetzt 500 bis 600 € netto in der Ausbildung verdiene. Meine Vater hat ein Einkommen von über 10000 € im Monat

0

Ich finde deine Einstellung gut! Ich würd mich beim Jugendamt melden. Die können dir da gut weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast recht Geld ist nicht alles im Leben.  Sei stark geh deinen Weg. Wichtig ist es immer dein Ziel im Auge zu behalten. Hast du überlegt dir einen Rückzugsort außerhalb der Familie zu suchen, sodass du dich dem entziehen kannst (zumindest so gut wie möglich). Deine Eltern mögen sehr böse Menschen sein. Hast du zu deiner Schwester ein besseres Verhältnis? Falls ja ist es wichtig sie als eine Art "Selbsthilfegruppe" zu sehen und die häusliche Situation zu besprechen (wann immer möglich). Lass dich und deinen Willen nicht brechen. Um das Ziel im Auge zu behalten solltest du es dir vielleicht irgendwo notieren, wo du es täglich siehst (es reicht unterbewusst), um dich zu erinnern, warum du das alles aushältst. Warum gehst du nicht jetzt schon zum Jugendamt? Es gibt zum Beispiel auch Ausbildungs Bafög vielleicht brauchst du die finazielle Unterstützung deiner Eltern gar nicht.

Lebe deinen Traum. Ich wünsche dir alles erdenklich gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung